Die ultimative Blogger Bike Challenge in der Schweiz

Mountainbike-Collection von
MySwitzerland
Merken

Im Juni 2018 veranstaltet Schweiz Tourismus eine Blogger Bike Challenge auf drei Bike-Traumrouten. Vom facettenreichen Graubünden über das südliche Tessin bis ins Herz der Schweiz in die Region Luzern-Vierwaldstättersee. Vom hügeligen Emmental ins wilde Wallis – Du konntest mitentscheiden, wohin die Reise für die Bloggerinnen von Freiseindesign, Globusliebe und Lilies Diary geht. Vom 4. bis 10. Juni 2018 erkunden die abenteuerlustigen Teams jeweils zwei der Routen mit dem Fahrrad und berichten live aus der Schweiz. Entdecke hier die Routen und verpasse nicht die spannenden Live-Berichte der Bloggerinnen!

MySwitzerland.com/BBC2018

Auf der Karte

Touren & Highlights

  • Schwer
    12:58
    106 km
    8,2 km/h
    3 510 m
    4 010 m
    Schwere Mountainbike-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik notwendig. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad evtl. tragen müssen.

    Der Start für die Blogger ist Davos Klosters in Graubünden. Die Bergwelt von Davos Klosters ist abwechslungsreich und bietet Genuss, Herausforderungen und Adrenalinkick zugleich – mit dem „Alps Epic Trail Davos“ und der „10.000 Höhenmeter Bahnentour“ als Aushängeschild ist ein flowiges Erlebnis auf hochwertigen Trails in der Natur garantiert. Weiter geht es für die Blogger in Arosa Lenzerheide. Hier hat sich in den vergangenen Jahren ein wahres Bike-Paradies entwickelt. Mit großer Leidenschaft und der Hilfe der facettenreichen Witterung sind aus Bündner Erde, Stein und Holz abwechslungsreiche Trails entstanden, die jeden Biker-Typ begeistern werden.05.06.2018: E-Fat-Biken und Bikepark Davos
    Der Vormittag startet im traumhaften Flüelatal. Mit dem E-Fat-Bike geht es hoch Richtung Pischa, der E-Motor hilft dabei beim Aufstieg. Anschließend geht es über wunderschöne Trails in Richtung Davos Dorf zurück, wo ein leckeres Mittagessen wartet. Der neue Bikepark hat ein Angebot für Biker jeden Alters. Während fortgeschrittene Fahrer sich über die Sprünge wagen, üben sich Anfänger im Skills Park oder auf dem Pumptrack. Der Park ist so aufgebaut, dass Biker ihren Fähigkeiten entsprechend von Mal zu Mal anspruchsvollere Hindernisse wählen können. Anschließend gemütliches Beisammensein im Biker-Hotspot Chalet Velo.
    06.06.2018 Alps Epic Trail Davos
    Dieser einzigartige Trail wurde von der International Mountainbike Association (IMBA) als erster Epic Model Trail der Schweiz ausgezeichnet und gehört mit über 80 Prozent Singletrail-Anteil zum erlauchten Kreis der besten Mountainbike-Trails der Welt. Zu Beginn geht es flowig bis ins Sertig Dörfli, wo der Aufstieg aufs Rinerhorn wartet. Danach führen die Trails durch Wälder, über Wiesen und Bäche zum urigen Bergdorf Davos Monstein mit seiner kleinen, aber feinen Spezialitätenbrauerei, über Jenisberg mit urigem Restaurant und anschließend entspannt dem Landwasser entlang bis Filisur.
    07.06.2018 (halber Tag) Alp Garfiun
    Das Silvrettahorn und sein Gletscher sind zum Greifen nah. Diese eindrucksvolle Bike-Tour im obersten Teil des Prättigaus bietet Mountainbikern ein tolles Natur- und Fahrerlebnis. Von Klosters Platz führt die Straße steil hinauf nach Selfranga. Nachdem dieser erste Anstieg geschafft ist, geht es gemütlicher auf einem erfrischenden Weg durch den Ronenwald weiter. Am Waldrand angekommen eröffnet sich uns eine prächtige Szenerie: Der weite Talboden mit seinen satten Wiesen liegt vor uns, dahinter ragt der imposante Silvrettagletscher in den Himmel.
    Infos zu den Touren und Velo-Destinationen findest du hier:
    davos.ch/sommer/aktivitaeten/bike
    davos.ch/bikepark
    davos.ch/sommer/aktivitaeten/bike/mountainbike/highlights-tourenvorschlaege/alps-epic-trail-davos

  • Schwer
    10:13
    97,7 km
    9,6 km/h
    4 660 m
    4 450 m
    Schwere Mountainbike-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik notwendig. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad evtl. tragen müssen.

    Arosa Lenzerheide hat sich in den vergangenen Jahren zu einem wahren Bike Paradies entwickelt. Mit großer Leidenschaft und der Hilfe der facettenreichen Witterung sind aus Bündner Erde, Stein und Holz abwechslungsreiche Trails entstanden, die jeden Biker-Typ begeistern werden.Donnerstag, 7. Juni 2018 (halber Tag): Lenzerheide Bikepark
    Mit dem Postbus geht es von Davos nach Lenzerheide – der Heimat der UCI MTB World Championships 2018. Dort angekommen wartet der Lenzerheide Bikepark auf die Blogger – und zwar exklusiv. Da die Gondelbahn erst zwei Tage später in den täglichen Sommerbetrieb startet, können die fünf Bike-Strecken ungestört getestet werden. Begleitet werden die Blogger von Beni Ott, Leiter der Bikeschule Lenzerheide und Rennleiter der Cross-Country-Rennen bei der Mountainbike WM 2018. Nach dem actiongeladenen Tag geht es beim Abendessen deutlich gemütlicher zu.
    Freitag, 8. Juni 2018: Erlebnisse mit dem Bike Shuttle
    Mit dem Bike Shuttle der Epic-Bike Bikeschule von Martin Osinga spüren wir aus 500 Kilometern ausgeschilderten Bike-Touren und über 900 Kilometern GPS-Touren die schönsten Singletrails der Region auf. Von Lenzerheide bis nach Arosa, stets an der frischen Bergluft und vorbei an den klaren Bächen und Seen. Nachmittags bleiben wir zwar auf dem Bike, testen aber auch die Treffsicherheit: nicht bei waghalsigen Sprüngen, sondern am Biathlon-Schießstand. Bei einem Schnupperkurs zeigt sich die Faszination Biathlon am besten.
    Samstag, 9. Juni 2018: Genuss Biken in Arosa
    Der Samstag steht ganz im Zeichen des Genuss-Bikens. Mit dem E-Bike startet die Tour direkt ab dem Hotel und geht über den idyllischen Schwellisee bis hin zur Ochsenalp. Die Tour bietet einfache Singletrails über Naturwege und durch Waldstücke. Spezielles Highlight: die atemberaubende Aussicht über das ganze Schanfigg-Tal bis nach Chur. Bevor es zurück nach Arosa geht, steht ein Besuch in der Sennerei Maran an, wo die Milch der Aroser Alpkühe in schmackhaften Käse verwandelt wird. Eine wunderschöne Genusstour ohne große Schweißtropfen.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

    oder
    Mit E-Mail registrieren
  • Schwer
    14:02
    123 km
    8,8 km/h
    4 310 m
    4 920 m
    Schwere Mountainbike-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik notwendig. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad evtl. tragen müssen.

    Zu Beginn starten die Blogger im Süden der Schweiz: Im Tessin wartet auf sie eine der schönsten Bike-Routen in der Schweiz, die sich als Höhenweg um das Val Colla oberhalb von Lugano schlängelt und wunderbare Panoramablicke auf die Region bietet.05.06.2018: Lugano Bike - Route 66 – Etappe 1
    Von Lugano aus geht es mit der Standseilbahn hinauf auf den Monte Brè. Vorbei am Künstlerdorf Brè führt die Tour auf waldigen Singletrails an der Flanke der Denti della Vecchia entlang bis nach Pairolo. Nach einer Stärkung bei der Hüttenwirtin Michela Dellatorre in der Capanna Pairolo geht es auf weiteren fantastischen Singletrails hinüber zur Capanna Monte Bar. Hier heißen Alessandro Müller und Jvan Cattaneo die Biker in ihrer modernen Alpenhütte herzlich willkommen – und als Krönung der Tour wartet dort der beste Ausblick des Tages.
    06.06.2018: Lugano Bike - Route 66 – Etappe 2
    Vom Monte Bar geht es hinab bis in den Talboden bei Rivera. Von dort wartet der Aufstieg zur Alpe Foppa auf dem steilen Sträßchen – entweder sportlich mit eigener Muskelkraft oder bequem mit der Gondelbahn auf den Monte Tamaro. Für beide Varianten gilt: Ein Stopp bei Santa Maria degli Angeli, der von Stararchitekt Mario Botta gestalteten Kapelle, ist Pflicht. Nach der Einkehr in der Capanna Tamaro geht es entlang der nördlichen Bergflanke. Die nachfolgende Abfahrt ins Malcantone führt vorwiegend auf Singletrails nach Arosio zur Übernachtung in einem der Bike-Hotels vor Ort.
    07.06.2018 (Halber Tag): Lugano Bike - Route 66 – Etappe 3
    In einem Auf und Ab geht es bis nach Miglieglia durch die weitläufigen Kastanienwälder des Malcantone. Der schmucke Ort am Fuße des Monte Lema ist das Ziel dieser Singletrail-Route. Es ist nur eines der vielen pittoresken Dörfchen im Malcantone. Vorbei an den nicht minder urtümlichen Orten Sessa und Molnazzo geht es am Flüsschen Tresa entlang bis zum Luganersee. Die alpine Gegend ist nun einem mediterranen Ambiente gewichen, das den Abschluss der Tour nicht besser inszenieren könnte: Bei Gelato und Cappuccino auf der Piazza von Ponte Tresa sind alle Anstrengungen schnell vergessen.

  • Schwer
    11:26
    96,5 km
    8,5 km/h
    3 890 m
    4 200 m
    Schwere Mountainbike-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik notwendig. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad evtl. tragen müssen.

    Die Tour geht weiter in der Erlebnisregion Luzern–Vierwaldstättersee. Ob man hier gemütlich entlang der zahlreichen Seen fährt, einen anspruchsvollen Bike-Trail bewältigt oder eine herausfordernde Passstraße meistert: Die Möglichkeiten sind unbeschränkt und die Aussichten einfach herrlich.07.06.2018: Engelberg (halber Tag)
    Von Engelberg radelt man weiter in Richtung Fürenalpbahn. Hier enden die Häuser, die Unterlage wechselt zu Kies, der Weg wird etwas schmaler und führt am Wasserfall vorbei. Nach der Talstation der Fürenalpbahn, fährt man anfänglich auf einer Teerstraße. Schon bald steigt die Straße an und führt in eine Naturstraße. Bald taucht das Restaurant Alpenrösli auf. Nach einer Pause nimmt man die letzte Etappe unter die Räder. Angekommen beim Bergrestaurant Stäfeli wartet die gemütliche Terrasse auf die erschöpften Biker. Zurück nach Engelberg geht es auf der anderen Seite des Flusses auf einem Singletrail, später durch den Wald über Wurzeln und dann alles dem Wasser entlang zurück ins Dorf.
    08.06.2018: Brunni Route und Jochpass Trail
    Die Brunni-Route beginnt in Engelberg und führt direkt auf der geteerten Schwandstraße entlang. Hat man das Berggasthaus Schwand passiert und Proviant bei sich, bietet sich bei der Picknickstelle Spisboden eine schöne Gelegenheit für einen Halt. Auch auf der urigen Rigidalalp angekommen, lohnt sich eine Pause allemal. Danach heißt es nochmals kräftig in die Pedalen treten, bis die SAC Brunnihütte in Sicht kommt – Ziel erreicht. Mittags geht es zum neuen Jochpass-Trail, der mit 440 Tiefenmetern und 5 Kilometern Flowspaß Fahrvergnügen pur für Anfänger und Fortgeschrittene verspricht.
    09.06.2018: Lungererseerundfahrt
    Einer der schönsten Radwege Obwaldens ist der Lungerersee-Rundweg – gemütlich und faszinierend zugleich. Man startet bei der Talstation der Lungern-Turren-Bahn. Hier befindet sich das unterirdische Schiesssportzentrum Brünig Indoor, das von zahlreichen Nationalkadern aufgesucht wird. Oberirdisch kann man im Naturparadies Brünig-West in den Monaten Juni und Juli über 100 Schmetterlingsarten beobachten. Über Kaiserstuhl und Bürgeln kommt man an den Dundelbachfällen vorbei. Zum Abschluss der Tour winkt Erholung: Zu einem erfrischenden Bad in den See springen oder lässig und konzentriert den Minigolfschläger schwingen – vielleicht ja auch beides.

  • Schwer
    10:48
    142 km
    13,2 km/h
    2 800 m
    2 920 m
    Schwere Mountainbike-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik nötig.

    Die Route beginnt im Emmental: Hier ist die unverkennbare, mit saftigem Grün überzogene Hügellandschaft charakteristisch für die Region. Durch die Wiesen schlängeln sich zahlreiche Wege, auf denen man wunderschön radeln kann. Aufgrund der vielen Steigungen haben sich vorwiegend die E-Bikes durchgesetzt, die – wie kann es anders sein – im Emmental erfunden wurden.05.06.18: - „Kambly Erlebnistour“
    Das Kambly Erlebnis in Trubschachen lockt jeden „Güezi“-Fan mit seinen über 100 Biscuit-Sorten an. Auf der Kambly Erlebnis Tour entdeckst du zusätzlich den Ursprung von Kambly und erfährst, woher die Rohstoffe für die beliebten Biscuit-Spezialitäten kommen. Besuche die Käserei Götschi, die frisch geschlagene Butter liefert, oder den UrDinkel-Anbau beim Bauernhof Bäreggwinkel. Während der ganzen E-Bike-Tour fährst du durch die faszinierende Emmentaler Hügellandschaft. Besonders die Aussichtspunkte Lingummen und Langenegg bieten atemberaubende Ausblicke.
    06.06.2018 – Herzroute-Etappe „Langnau-Burgdorf“
    Die Herzroute-Etappe „Langnau-Burgdorf“ führt auf schmalen, idyllischen Wegen durch eine authentische Gegend. Stattliche Bauernhöfe beindrucken mit riesigen Dächern und schmucken Gärten. Beim Restaurant Rüttihubelbad, das über eine Terrasse mit Sicht auf die Berner Alpen verfügt, können Akkus und Mäuler gefüllt werden. Mit neuer Energie wird dann die Steigung zum Aussichtspunkt Mänziwilegg, wo ein unvergessliches Panorama lockt, bezwungen. Der goldene Abschluss der Tagesroute ist eine lange Abfahrt das Luterbachtal hinab. Lass den Tag entspannt in der Altstadt von Burgdorf ausklingen.
    07.06.2018 (Halber Tag) – Herzroute-Etappe „Burgdorf-Affoltern“
    Der Klassiker unter den Herzroute-Etappen erfreut bereits seit 2003 seine Gäste. Die Strecke führt entlang dem Alpenpanorama und der ebenso nah wirkenden Jurakette. Die Emmentaler Schaukäserei in Affoltern stellt einen der vielen Höhepunkte der Herzroute dar. Wie kommen die Löcher in den Schweizer Käse? In der Schaukäserei erfährst du die Antwort, denn hier kannst du die Produktion live mitverfolgen. Auf dem Rückweg nach Burgdorf fährst du über die Lueg. Gönn dir einen Stopp beim Aussichtspunkt „Lueg“, der direkt auf der Strecke liegt: Hier hast du einen guten Überblick über die zarte Hügellandschaft, eine der schönsten Aussichten der Herzroute.

  • Schwer
    09:32
    111 km
    11,6 km/h
    2 320 m
    2 070 m
    Schwere Mountainbike-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik nötig.

    Eine weitere Route führt die Blogger ins Wallis, das eine unermessliche Spielwiese an Höhenmetern bietet: 45 Viertausender, grandiose Alpenpässe, spektakuläre Bergstraßen, eine florierende Talebene und jahrhundertealte Weinberg-Terrassen. Auf dieser Tour sind schweißtreibende Aufstiege garantiert, die mit atemberaubenden Aussichten belohnt werden.07.06.2018 (halber Tag): Besuch im Obergoms
    Willkommen im sonnenverwöhnten Obergoms. Ein Walliser Hochtal am Fuße der Alpenpässe Grimsel, Furka und Nufenen. Eine unversehrte Natur- und Kulturlandschaft beschert Besuchern das ganze Jahr hindurch Augenblicke der Entspannung und Ruhe, bietet aber auch zahlreiche Sportaktivitäten. Schon Goethe war entzückt von diesem einzigartigen Fleck – nicht zuletzt aufgrund der gelebten Gastfreundschaft. Und diese kommt nicht von ungefähr: Schließlich stammt auch der König der Hoteliers und Hotelier der Könige Cäsar Ritz aus einem Obergommer Dorf.
    08.06.2018: Ein Naturparadies für sich
    Münster – Brig via Binntal
    Via Binntal fährst du entlang uriger Walliser Dörfer. Kaum hast du die Rhône überquert – die dort noch ein kleiner Wildfluss ist – folgt ein kurzer, steiler Aufstieg, der sich aber auszahlt. Denn allein schon das wunderschöne Dorf Ernen mit seinen kontrastreichen Hausfassaden aus sonnengeschwärztem Holz und makellosem Weiß entschädigt für die Mühe. Nach einer verdienten Pause geht es entspannt weiter; die Straße schlängelt sich jetzt fast eben durch Rottannen- und Lärchenwälder. Vor der Übernachtung im historischen B&B Zum Schleif enthüllt ihnen das World Nature Forum Spannendes zum UNESCO-Weltnaturerbe Swiss Alps Jungfrau-Aletsch.
    09.06.2018 Auf den Spuren von Wein und Kultur
    Varen – Chalais (Bergbahnen bis Vercorin) – Vercorin Grimentz
    Das Weindorf Varen kündigt an, dass sich der Weg nun entlang idyllischer Rebberge schlängelt. In Chalais wartet erneut ein großer Aufstieg. Allerdings übernimmt diesen die Seilbahn, von der aus du einen herrlichen Blick auf das Zentralwallis hast. Schließlich entführt der Charme und der authentische Charakter des Dorfes Vercorin dich in eine andere Zeit. Schau dir die hölzernen, urigen Kornspeicher, die alten Scheunen und Dachböden an und genieße die Zeitreise. Auch Grimentz, das Etappenziel des letzten Tages, ist ein Kleinod ländlicher Kultur.
    Mehr Infos zur Region:
    valais.ch/bike

Collection Statistik

  • Touren
    6
  • Distanz
    676 km
  • Zeit
    68:58 Std
  • Höhenmeter
    21 480 m

Dir gefällt vielleicht auch

Zermatt – Mountainbike-Paradies am Fuße des Matterhorns
Mountainbike-Collection von
Zermatt - Matterhorn
7 Hüttentouren für ein Alpen-Wochenende
Mountainbike-Collection von
komoot
Die ultimative Blogger Bike Challenge in der Schweiz
Mountainbike-Collection von
MySwitzerland