Wasser, Wald und Burgen – Wandern im Oberpfälzer Wald

Wander-Collection von
Oberpfälzer Wald

Lass dich verzaubern – vom mystischen Doost, dem Weitblick von der Burgruine Waldeck und den glitzernden Wasserflächen im Seenland! Den Oberpfälzer Wald und seine Besonderheiten – wie das Zoigl-Bier – entdeckst du auf vielfältigen Tageswanderungen, die dir auf Themen-Wanderwegen, Lehrpfaden und Rundwanderungen die schöne Natur und die kulturellen Schätze der Region zeigen. Naturschutzgebiete, malerische Täler, wilde Bäche und charmante Städte wie Vohenstrauß oder Oberviechtach sind genauso Teil der abwechslungsreichen Wanderungen wie ein Abstecher über die tschechische Grenze.

Eine „Starrolle“ im Oberpfälzer Wald spielt jedoch der Goldsteig, und zwar mit Bravour. Deutschlands längster und vielfältigster Qualitätswanderweg ist auch einer der schönsten. Von Marktredwitz führt er über den Steinwald ins wunderschöne Waldnaabtal, teilt sich später in eine Nord- und eine Südroute mit jeweils spektakulären Landschaftsbildern. Urige Waldlandschaft und das Land der 1000 Teiche, Geo-Zentrum und Burgruinen, tolle Aussichten und Einblicke ins Herz des Oberpfälzer Waldes: ein Erlebnis, das dich tief innen berühren wird.

In dieser Collection zeigen wir dir zwölf aufregende Tageswanderungen und einen 148 Kilometer langen Abschnitt des Goldsteigs, den du in acht Etappen wandern kannst. Ganz egal, ob du dich eher als Sportskanone oder als Genusswanderer fühlst: Im Oberpfälzer Wald findest du genau die richtige Route.

Auf der Karte

Touren & Highlights

  • Schwer
    41:30
    148 km
    3,6 km/h
    2 930 m
    2 910 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Ganz schön abwechslungsreich ist diese Tour durch den Oberpfälzer Wald auf dem Qualitätswanderweg Goldsteig. Die 148 Kilometer lange Strecke wanderst du am besten in acht Etappen. Start der Wanderung ist in Marktredwitz. Die Etappenziele unterwegs sind Friedenfels, Windischeschenbach, Letzau-Oberhöll, Leuchtenberg, Tännesberg und Oberviechtach. Das Ziel der achttägigen Wanderung ist Rötz/Bauhof.

    Der Goldsteig führt dich ausgehend von Marktredwitz über den Naturpark Steinwald und durch das „Land der 1000 Teiche“ mit seiner beeindruckenden Wasserlandschaft ins wildromantische Waldnaabtal. Zahlreiche Burgen und Burgruinen wie die Festspielburg Leuchtenberg und die Burg Trausnitz säumen den Weg. Weiter geht es nach Oberviechtach mit seinem bayerischen Kleinstadt-Charme. Wild und ursprünglich zeigt sich das Naturschutzgebiet Prackendorfer und Kulzer Moos. Mit Waldmünchen erreichst du das Ziel der Goldsteig-Nordroute. Von hier aus ist der Ausgangsort Marktredwitz gut mit der Bahn zu erreichen. Die Tour gibt es auch als „Wandern ohne Gepäck“ – mehr Infos unter oberpfaelzerwald.de.

  • Mittelschwer
    01:43
    5,85 km
    3,4 km/h
    160 m
    170 m
    Mittelschwere Wanderung. Für alle Fitnesslevel. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Eine Parklandschaft voller Kräuter, Wildfrüchte und Nüsse – das findest du am Erlebnisweg rund um den Waldecker Schlossberg. Der „Essbare Wildpflanzen Park“, kurz EWILPA, mit seinen 13 Stationen macht Appetit – auf neue und lang vergessene Lebensmittel, auf Natur, auf Wissen, auf Entdecken und auf natürlichen Genuss.

    Von den Feuchtwiesen in der Aue bis hinauf zu den trockenen Felshängen an der Burgruine bietet sich den Entdeckern und Sammlern eine Vielfalt an gesunden und schmackhaften Wildpflanzen. Auf Schautafeln werden dir die am jeweiligen Standort interessanten essbaren Kräuter, Sträucher und Bäume vorgestellt. Wildfrucht-Hecken, Alleen, Baumhaine und Wildkräuter bilden eine lebendige, nahrhafte Landschaft – sowohl für menschliche Besucher als auch für Wildtiere wie Insekten und Vögel. Naschen ausdrücklich erlaubt!

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

    oder
    Mit E-Mail registrieren
  • Leicht
    01:44
    5,99 km
    3,5 km/h
    150 m
    150 m
    Leichte Wanderung. Für alle Fitnesslevel. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Der Steinwald ist zwar der kleinste Naturpark Bayerns, steht aber seinen größeren Artgenossen in Sachen Schönheit und Erlebnis in nichts nach. Ein toller Einstieg in diese Perle Oberpfälzer Natur ist der Waldhistorische Lehrpfad. Bizarre Felsformationen wie der Zipfeltannenfelsen, Quellen, Waldbäche und das Palmloh-Moor, ein Besuch bei den Hirschen im Wildgehege – da kommst auch du ins Schwärmen. Auf keinen Fall verpassen: den Saubadfelsen erklimmen und den Blick über das Wipfelmeer des Steinwalds genießen. So schön diese raue Landschaft im Oberpfälzer Wald ist – einfach hatten es die Menschen hier nie und genau diese Geschichte(n) von Mensch und Wald erzählt der Lehrpfad an elf informativen Stationen.

  • Leicht
    01:54
    6,96 km
    3,7 km/h
    100 m
    100 m
    Leichte Wanderung. Für alle Fitnesslevel. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Wildromantisch, mystisch und idyllisch – das ist das Naturschutzgebiet Waldnaabtal zwischen Falkenberg und Windischeschenbach. Über Jahrtausende hat sich das Flussbett der Waldnaab tief in den Granit eingeschnitten und eine Wunderwelt aus Wasser, Wald und Fels geschaffen. Vom Wanderparkplatz an der historischen Hammermühle aus geht es vorbei an der liebevoll restaurierten Hammermühl-Kapelle, am Mühlnicklweiher entlang bis zur Blockhütte und dem Wasserrad in der Mitte des Waldnaabtals. Der Rückweg führt dich direkt am Ufer entlang zum „Butterfass“, wo das Wasser rund um die Granitbrocken im Flussbett schäumt. Der eisenhaltige Sauerbrunnen verspricht ewige Jugend (kein Trinkwasser) und Felsformationen wie „Kammerwagen“ und „Amboss“ begleiten dich bis zum Ausgangspunkt zurück.

  • Mittelschwer
    03:53
    14,2 km
    3,6 km/h
    230 m
    230 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Deine Tour im bayerisch-böhmischen Grenzgebiet startest du am Marktplatz Neualbenreuth mit dem typischen Egerländer Fachwerk. Es geht durch Wald und Flur, mit malerischen Blicken auf das Muglbachtal und den Tillengipfel. Die ehrwürdige „Nigerlbuche“ beeindruckt mit ihren weit verzweigten Ästen. Durch den Egerer Hochwald kommst du zur Muglmühle. Wirf hier doch mal einen Blick auf den Muglbach – durch eine optische Täuschung sieht es so aus, als würde der Bach bergauf fließen! Am Mugl-Wasserfall verleitet das Quellwasser zu einem erfrischenden Fußbad, bevor du den Weg zum „Alten Herrgott“ einschlägst. Die idyllische Waldkapelle lädt zum Innehalten ein. Über das Hammerschloss Ernestgrün erreichst du die Heilquellen des Sibyllenbads, die Katharinenquelle und die Sibyllenquelle, bevor es zurück zur Ortsmitte Neualbenreuth geht.

  • Leicht
    01:42
    6,69 km
    3,9 km/h
    20 m
    20 m
    Leichte Wanderung. Für alle Fitnesslevel. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Glitzernde Wasserflächen, sonnenverwöhnte Wege und unendlich viele Möglichkeiten, den Tag zu genießen. Die sechs Kilometer lange Wandertour startest du beim CampingPark Murner See. Es erwartet dich ein herrlicher Blick über den strahlend blauen Murner See und den benachbarten Brückelsee. Wie wär‘s mit Panoramablicken? Vom 16 Meter hohen Aussichtsturm eröffnet sich eine traumhafte Aussicht über die ausgedehnte Seenlandschaft, das angrenzende Naturschutzgebiet Charlottenhofer Weihergebiet und die weite hügelige Waldlandschaft des Oberpfälzer Waldes. In der frischen Luft kannst du die vielfältige Vogelwelt beobachten und vor allem auch hören. Natur- und Kulturliebhaber erfahren am Lehrpfad allerlei Interessantes über die Entstehung des Sees und seiner Vegetation.

  • Mittelschwer
    02:55
    10,3 km
    3,5 km/h
    250 m
    220 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Du startest am historischen Grenzwirtshaus „Gerstmeier“, gleich danach überquerst du die Landesgrenze in die Tschechische Republik. Anschließend folgst du dem Weg mit der Markierung BB2. Bald ist die ehemalige Ortschaft Plöß erreicht. Hier empfiehlt sich ein Abstecher zum alten Friedhof. Wenn du dem Weg weiterhin folgst, kommt bald das einzige noch erhaltene Haus in Sicht, in dem eine Gastwirtschaft und Pension untergebracht ist. Danach gelangst du auf eine große Lichtung. Dort befand sich damals die Ortschaft Wenzelsdorf. Nach circa 500 Metern überschreitest du die deutsche Landesgrenze. Vorbei an der Weißbachquelle stehst du bald vor dem einzigen noch erhaltenen Haus der ehemaligen Siedlung Bügellohe. Entlang der Sautreibergasse führt der Weg wieder zurück nach Friedrichshäng.

  • Mittelschwer
    03:33
    12,7 km
    3,6 km/h
    250 m
    240 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Die Tour entlang des Flusses Pfreimd mit seinen naturbelassenen Ufern, wilden Stauden und bemoosten Steinen ist ein echter Geheimtipp für Naturgenießer. Du startest in Trausnitz bei der Versöhnungskapelle und folgst dem Weg bis zu einer Brücke, die dich über den Stausee und anschließend bergauf über die Rabenleite am Waldrand entlangführt. Anschließend begleitet dich der Pfreimdtal-Radweg. Bei Tanzmühle folgst du dem Fluss Pfreimd, bis er auf den Goldsteig trifft. Am oberen Ende des Kalvarienbergs eröffnet sich ein wunderbarer Blick auf die Ortschaft und Burg Trausnitz.

    Picknick-Service: Lass dich ganz bequem mit Spezialitäten aus dem Oberpfälzer Wald mitten in der Natur verwöhnen. Bei der Tour ist ein Picknick-Service zubuchbar. Mehr Informationen unter oberpfaelzerwald.de.

  • Mittelschwer
    05:00
    18,2 km
    3,6 km/h
    290 m
    290 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Der Schönbuchenweg beginnt und endet in der ehemaligen Pfalzgrafenstadt Neunburg vorm Wald an der Schwarzachtalhalle. Der Goldsteig begleitet die Tour entlang des Flusslaufes der Schwarzach. Besonders das Murnthal begeistert mit seinem ursprünglichen Idyll. Nahe dem nördlichsten Punkt der Wanderung führt dich die Tour zur Wallfahrtskapelle Schönbuchen bei Dautersdorf. Weiter geht es über einen Kreuzweg in ein herrliches Waldgebiet zur Rastkapelle Warberg. Beim Wandern in Richtung Mitteraschau kommt das Rauschen der Ascha immer näher. Anschließend führt dich der Weg über die Kupferplatte wieder zurück.

    Picknick-Service: Lass dich ganz bequem mit Spezialitäten aus dem Oberpfälzer Wald mitten in der Natur verwöhnen. Bei der Tour ist ein Picknick-Service zubuchbar. Mehr Informationen unter oberpfaelzerwald.de.

  • Mittelschwer
    03:11
    11,7 km
    3,7 km/h
    160 m
    170 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Diese Rundwanderung durch das malerische Fichtelnaabtal startest du im Windischeschenbacher Ortsteil Oberbaumühle. Vorbei am Walderlebnisweg Schweinmühle, wo du die Natur mit allen Sinnen erleben kannst, gelangst du zur Kontinentalen Tiefbohrung (KTB) mit dem tiefsten Bohrloch der Erde und dem 83 Meter hohen Bohrturm. Im angrenzenden GEO-Zentrum erhältst du interessante Einblicke rund um die Bohrung und Geologie. Zum Abschluss deiner Wanderung empfiehlt sich ein Besuch der zahlreichen Zoiglstuben in Windischeschenbach oder dessen Ortsteil Neuhaus, mit einer schmackhaften Hausmacher-Brotzeit und einem erfrischenden Zoigl-Bier.

  • Mittelschwer
    03:09
    11,8 km
    3,7 km/h
    130 m
    140 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Am Marktplatz des Marktes Floß an der Wandertafel des Oberpfälzer Waldvereins beginnt deine Wanderung. Vorbei am „Galgen“, der ehemaligen Richtstätte des Flosser Amtes mit dem „Primusblick“, der nach einem früheren Flosser Oberlehrer benannt wurde, der die schöne Aussicht auf die Landschaft des Oberpfälzer Waldes als seinen Lieblingsplatz auserwählt hat, gelangst du zum Naturschutzgebiet Doost. Dort erwartet dich ein mystisches Naturschauspiel mit riesigen Granitfelsengruppen und dem sagenumwobenen „Teufelsbutterfass“. Über den Bockl-Radweg, eine ehemalige Bahntrasse von Neustadt nach Eslarn, gelangst du mit herrlichen Ausblicken zurück nach Floß.

  • Mittelschwer
    04:07
    14,5 km
    3,5 km/h
    310 m
    310 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Deine Wanderung beginnt beim Infobaum am Rathaus in Eslarn. Weiter geht es über das „Biererlebnis Kommunbrauhaus“, in dem du alles rund um das heimische Kultbier, den Zoigl, erfahren kannst. Über Gerstbräu erreichst du den Waldeingang Schönseer Schlag. Unterwegs lohnt sich ein Abstecher zum Stückberg mit Aussichtsturm, der mit einem herrlichen Panoramablick belohnt wird. Am nördlichsten Punkt der Tour gelangst du zum Wildpark „Walderlebnisbühne“. Erlebe die Natur nicht nur in Wanderschuhen, sondern fühle sie mit nackten Füßen auf dem Barfußpfad. Vorbei an der Neumühle gelangst du wieder zurück nach Eslarn.

  • Mittelschwer
    04:53
    18,3 km
    3,7 km/h
    200 m
    210 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Auf diesem naturkundlich-historischen „Lehrpfad“ kannst du Geschichte gewissermaßen begehen. Hier wurde der Wegeverlauf nämlich anhand der Grenzen von 1600, wie sie aus der Beschreibung des Gerichts Vohenstrauß im Amt Flossenbürg durch Pfarrer Christoph Vogel zu entnehmen sind, festgelegt. Gewidmet wurde der Pfad dem Bauherrn des Vohenstraußer Wahrzeichens – das Schloss Friedrichsburg. Diese Rundwanderung ist 16,5 Kilometer lang; wählst du als Ausgangs- und Endpunkt das Schloss Friedrichsburg, verlängert sich die Strecke um 3 Kilometer. Entlang der Strecke erwarten dich Informationstafeln, die dir Einblicke zu den natur- und kulturräumlichen Standortfaktoren historischer Siedlungstätigkeit wie Trinkwasserversorgung, Energievorkommen oder Verkehrsanbindung gewähren.

Collection Statistik

  • Touren
    13
  • Distanz
    285 km
  • Zeit
    79:14 Std
  • Höhenmeter
    5 190 m

Dir gefällt vielleicht auch

Wasser, Wald und Burgen – Wandern im Oberpfälzer Wald
Wander-Collection von
Oberpfälzer Wald