Der EmsRadweg – in 7 Etappen von der Quelle an die Nordsee

Fahrrad-Collection von
EmsRadweg

Von der Senne am Rande des Teutoburger Waldes schlängelt sich der EmsRadweg bis an die Nordsee. Dabei passiert er romantische Wälder, die sich am Ufer der Ems erstrecken, ursprüngliche Naturschutzgebiete mit malerische Seen, weite Felder und Weiden, die sich bis zum Horizont ziehen und die saftig grünen Emsauen, die den Fluss auf so vielen Kilometern säumen.

Der circa 380 Kilometer lange EmsRadweg beginnt in Hövelhof am Emsquellen Infozentrum. Von der Quelle in der Senne verläuft der Radweg durch das Münsterland, das Emsland bis nach Emden in Ostfriesland, wo die Ems in die Nordsee mündet. Unterwegs erlebst du die faszinierende Natur und schöne Landschaft, durch die der Fluss fließt. Hin und wieder wird das Naturidyll von charmanten Städtchen mit hübschen Fachwerkhäusern oder romantischen Häfen abgelöst.

Wir zeigen dir den EmsRadweg in sieben Etappen, die im Durchschnitt etwa 50 Kilometer lang sind. Von Paderborn aus fährt dich der Fahrradbus von Anfang Mai bis Ende Oktober zum Start in Hövelhof. In allen Etappenzielen des EmsRadwegs hast du eine große Auswahl an Unterkünften, denn die Infrastruktur am Radweg ist sehr gut. Das spiegelt sich nicht nur in den verschiedenen Unterkunftsmöglichkeiten wider, sondern auch in den vielen Rastmöglichkeiten, sei es an Rastplätzen oder in Restaurants und Cafés. Auch der Anschluss an öffentliche Verkehrsmittel ist bestens. So kannst du nicht nur unterwegs immer wieder auf den Zug ausweichen, falls du abkürzen möchtest oder das Wetter nicht mitspielt, sondern auch am Ende des EmsRadwegs in Emden bequem mit dem Zug wieder nach Hause fahren.

Auf der Karte dieser Collection findest du den genauen Streckenverlauf des EmsRadwegs mit Entfernungen und Höhenprofil. Viel Spaß bei deiner Fahrradtour auf einem der schönsten Radwege Deutschlands.
Der EmsRadweg wird in der Broschüre "Deutschland per Rad entdecken" des ADFC empfohlen.

Auf der Karte

Touren & Highlights

  • Mittelschwer
    02:54
    47,8 km
    16,5 km/h
    70 m
    130 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Der EmsRadweg beginnt im Naturschutzgebietes Moosheide am Emsquellen Infozentrum. Dort, am Rande des Teutoburger Waldes, sickert das Wasser in einem großflächigen Quellgebiet aus dem Boden. Somit gibt es mehrere Emsquellen, die sich zu dem 371 Kilometer langen Fluss vereinen. Zum Startpunkt des EmsRadwegs kommst du am besten mit dem Fahrradbus, der von Anfang Mai bis Anfang Oktober zwischen Paderborn und Stukenbrock fährt. Von den Bushaltestellen „Stukenbrock, Polizeischule“ oder „Hövelhof, Unterems“ sind es etwa 2 Kilometer bis zum Emsquellen Infozentrum, wo der Radweg beginnt. Alternativ kannst du auch mit dem Zug bis Hövelhof fahren.

    Die erste Etappe des EmsRadwegs führt dich also auf 47 Kilometern von den Emsquellen in Hövelhof nach Rheda. Dabei geht es meistens bergab und an der Ems entlang. Nachdem du durch die Moosheide und Hövelhof geradelt bist, kommst du auf einen wunderschönen Abschnitt des EmsRadwegs, der dich auf glatt asphaltierten Wegen an dem noch kleinen Fluss entlangführt. Vorbei an weiten Feldern und Wiesen gelangst du in das Naturschutzgebiet Steinhorster Becken, wo du mit etwas Glück Vögel beobachten kannst. Dazu gibt es Beobachtungstürme, die sich auch hervorragend eignen, um die herrliche Aussicht auf die Seen des Naturschutzgebiets zu genießen.

    Nach etwas über der Hälfte der Strecke erreichst du Rietberg. Da du auf dem Weg dorthin ausschließlich über Feld und Wiesen geradelt bist, ohne durch ein Dorf zu kommen, ist Rietberg ideal für eine Rast. In dem Ort kannst du gemütlich einkehren und die hübschen Fachwerkhäuser der Altstadt genießen.

    Frisch gestärkt geht es dann weiter Richtung Rheda, dem heutigen Etappenziel. Unterwegs am Emssee hast du noch einmal die Gelegenheit, Natur pur zu genießen und von einem Aussichtsturm den See von oben auf dich wirken zu lassen. In Rheda angekommen, kannst du den Tag bei einem gemütlichen Bummel durch die Stadt ausklingen lassen und dem Schloss einen Besuch abstatten.

  • Mittelschwer
    04:04
    64,5 km
    15,9 km/h
    190 m
    200 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

    Heute erwartet dich die längste Etappe des EmsRadwegs. 64 Kilometer ist sie lang und bringt dich von Rheda nach Telgte. Dabei führt sie dich durch zauberhafte Alleen an der Ems, schöne Waldstücke und weite Feld- und Wiesenlandschaft.Gleich in Rheda radelst du zum Ufer der Ems und folgst dem von Bäumen gesäumten Radweg, der dich raus aus der Stadt bringt. Über schöne Felder, vorbei am Bänisch See und durch kühle Waldstücke schlängelt sich der Weg zunächst Richtung Norden und dann Richtung Westen. Unterwegs kommst du durch verschiedene Orte, in denen du gut einkehren kannst, falls dich der Hunger überkommt. Aber es gibt nicht nur in den Orten Rastmöglichkeiten, sondern auch vereinzelt entlang des Radwegs. Dort warten gemütliche Biergärten oder Rastplätze auf dich, wo du eine Pause einlegen und dich stärken oder erfrischen kannst.Hinter dem Städtchen Warendorf, das vor allem mit seinem charmanten Marktplatz verzaubert, liegen die Kottruper Seen. Dort kannst du zwar nicht Schwimmen, dafür aber verschiedene Wassersportarten wie Segeln, Surfen oder SUP ausüben. Und falls du eher doch keine Action auf dem Wasser suchst, lohnt sich auch einfach eine kurze Rast am See. Hier kannst du die Natur genießen, einen Blick von der Aussichtsplattform werfen und das „Zeitregal“ studieren, in dem die Geschichte der Region vom Neandertaler bis heute kurz dargestellt ist.Von dort geht es dann entlang an der Ems und durch ihre schönen Auen bis ins Etappenziel Telgte, wo du den Abend beim Bummeln durch die hübschen Gassen der Altstadt genießen kannst.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

    oder
    Mit E-Mail registrieren
  • Mittelschwer
    03:04
    47,6 km
    15,5 km/h
    160 m
    170 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Auf 47 Kilometern windet sich der EmsRadweg auf dieser Etappe von Telgte nach Emsdetten durch zauberhafte Landschaft. Dabei radelst du an Seen vorbei, durch Wälder hindurch und natürlich an der Ems entlang, die du heute auch mehrmals überquerst.Kurz hinter Telgte kommst du am ehemaligen Rittergut Haus Langen vorbei. Zu dem Gut gehört auch eine Wassermühle, die an der Bever liegt. Die alten Gemäuer bieten dir einen Anblick wie im Bilderbuch und sind deshalb nicht nur für Radfahrer ein beliebtes Ausflugsziel, sondern auch für Maler. Bei einer Rast kannst du dich hier also ein bisschen umschauen und die Schönheit des Orts auf dich wirken lassen. An Wochenenden hat am Rittergut sogar ein Biergarten geöffnet.Weiter geht es über die Bever, welche ein Nebenfluss der Ems ist. Vorbei an weiten Feldern, Seen und kleinen Wäldern radelst du immer in der Nähe der Ems. Im Naturschutzgebiet Bockholter Berge tauchst du in eine ursprüngliche Landschaft ein, die von Heide und Wäldern mit knorrigen Bäumen geprägt wird. Durch die wunderschönen Emsauen geht es dann auf flacher Strecke über Greven zum heutigen Etappenziel Emsdetten.

  • Mittelschwer
    03:50
    58,7 km
    15,3 km/h
    190 m
    200 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Die heutige Etappe führt dich auf 58 Kilometern von Emsdetten nach Lingen. Wie auch in den vorangegangenen Etappen ist die Strecke recht flach und somit sehr angenehm zu fahren.Gleich hinter Emsdetten überquerst du die Ems und kannst von der Brücke aus die wunderbare Aussicht auf den Fluss und seine bewaldeten Ufer genießen. Auf der anderen Seite des Flusses angekommen, tauchst du in genau diesen Wald ein. Dort radelst du im Schatten der hohen Bäume, bis sie sich lichten und du dich auf weiten Feldern wiederfindest. Bis Rheine begleiten dich diese wundervollen Waldstücke, abgewechselt von Feldern, Wiesen und den grünen Emsauen.In Rheine triffst du direkt auf die Ems und darfst sie auf ihrem Weg durch die Stadt begleiten, die sich auch wunderbar zum Rasten und Einkehren anbietet. Hinter Rheine führt dich der EmsRadweg wieder mitten in die Natur. Auf deinem Weg ins Etappenziel Lingen kommst du immer wieder durch kleinere Orte und Dörfer die sich für Pausen anbieten. Auch Rastplätze gibt es am Radweg, die du an verwunschenen Plätzen mitten im Wald und teilweise direkt an der Ems findest.Auf der Zielgeraden lernst du noch den Dortmund-Ems-Kanal und den Vechte-Kanal kennen, die kurz vor Lingen mit der Ems verschmelzen. Nachdem du beide Kanäle und die Ems überquert hast, bringt dich der Dortmund-Ems-Kanal ins Etappenziel Lingen.

  • Mittelschwer
    03:27
    55,4 km
    16,1 km/h
    130 m
    140 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    55 flache Kilometer warten heute auf dich, die dich von Lingen nach Haren bringen. Von Lingen radelst du zwischen dem Dortmund-Ems-Kanal, der sich schnurgerade zu deiner Rechten Richtung Norden zieht, und der Ems, die sich verspielt zu deiner Linken in die gleiche Richtung schlängelt, bis zum Speicherbecken Geeste. Dort kannst du direkt eine Pause einlegen und bei gutem Wetter ins Wasser springen, um dich zu erfrischen. Nach der Badepause im See fährst du immer in der Nähe der Ems Richtung Norden.Unterwegs kannst du dich über die schöne Landschaft freuen, in der sich Felder, Wiesen und Wälder abwechseln. Auch die Alte Ems ist ein zauberhaftes Fleckchen, wo du die Natur hautnah erleben und von einem Aussichtsturm die schöne Umgebung von oben betrachten kannst.Zum Rasten gibt es entlang des Radwegs immer wieder schöne Möglichkeiten, wie zum Beispiel eine Milchzapfstation, die Stadt Meppen mit ihren gemütlichen Restaurants und Cafés oder die ein oder andere Schleuse, in deren Nähe es oft auch eine Gaststätte zum Einkehren gibt.Kurz vor dem Etappenziel Haren vereint sich die Ems wieder mit dem Dortmund-Ems-Kanal und fließt in die Stadt hinein. Im Etappenziel angekommen, kannst du den hübschen, kleinen Hafen von Haren genießen und den Tag in Ruhe am Wasser ausklingen lassen.

  • Mittelschwer
    03:03
    48,9 km
    16,0 km/h
    90 m
    100 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Die vorletzte Etappe bringt dich auf 48 Kilometern von Haren nach Papenburg. Die flache Strecke führt dabei auf weiten Teilen direkt am Ufer der Ems entlang.Für Pferdefreunde gibt es gleich am Anfang der Etappe mit dem Reiterhof Junkern ein riesiges Highlight. Dort können sie vom Fahrradsattel auf den Pferdesattel umsteigen und ihre Reitkünste unter Beweis stellen. Aber auch wenn du kein Reiter oder Pferdefan bist, wird dich der Anblick der riesengroßen Pferdeherden bestimmt beeindrucken.Kurz hinter dem Pferdehof überquerst du die Ems an der Hilter Schleuse. Sie ist eine von vielen Schleusen an der Ems, die du auf dieser Etappe passierst. An fast jeder der Schleusen kannst du nicht nur die Technik bewundern, sondern auch gemütliche Pausen in den Schleusencafés oder Gaststätten einlegen.Auf dem Weg Richtung Norden radelst du überwiegend direkt am Ufer der Ems und des Donau-Ems-Kanals entlang, wo der Radweg durch wunderschöne Alleen führt. Hin und wieder macht er einen Abstecher durch kleine Orte und bringt dich am Ende der Etappe schließlich ohne große Umwege nach Papenburg, dem heutigen Etappenziel. Um den Tag ausklingen zu lassen, kannst du in Papenburg am Hauptkanal entlangschlendern, Boote beobachten und in einem der vielen Cafés oder Restaurants, die den Kanal säumen, einkehren.

  • Mittelschwer
    03:22
    58,6 km
    17,4 km/h
    80 m
    80 m
    Fähre
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich. Die Tour enthält Überquerungen mit der Fähre.

    Heute, auf der 58 Kilometer langen, komplett flachen siebten Etappe, erreichst du Emden, das Ziel des EmsRadwegs. Los geht es in Papenburg Richtung Ems. Auf dem Weg dorthin fährst du an der Meyer Werft vorbei, für die Papenburg bekannt ist. Hier werden riesengroße Kreuzfahrtschiffe gebaut, die du teilweise im Vorbeifahren bewundern kannst. Besonders spektakulär wird es, wenn Schiffe vom Stapel laufen oder getauft werden.An der Meyer Werft überquerst du normalerweise die Ems und folgst ihrem Westufer. Da aber die Brücke bei Weener durch einen Schaden auf unbestimmte Zeit gesperrt ist und du dort somit nicht über die Ems fahren kannst, führen wir dich alternativ am nicht weniger schönen Ostufer entlang Richtung Norden. Die charmante Stadt Leer, durch die du kommst, bietet sich für eine Rast an, denn der Ort verzaubert mit seinem Stadthafen, den engen Gassen und gemütlichen Restaurants und Cafés.Von Leer radelst du dann an der Ems entlang durch ihre grünen Auen bis kurz vor Emden, wo du den Fluss noch ein letztes Mal überquerst und die restlichen Kilometer dem Ems-Seitenkanal bis ins Etappenziel folgst. In Emden endet die 375 Kilometer lange Radtour auf dem EmsRadweg. Hier kannst du bei einem Stadtbummel den Flair der nordfriesischen Stadt auf dich wirken lassen, die schönen Schiffe im Hafen bewundern, „dat Otto Hus“ besuchen und bei einem guten Backfisch die schöne Tour noch einmal Revue passieren lassen. Danach kannst du mit dem Zug bequem wieder nach Hause fahren.

Collection Statistik

  • Touren
    7
  • Distanz
    381 km
  • Zeit
    23:44 Std
  • Höhenmeter
    900 m

Dir gefällt diese Collection? Teil sie mit deinen Freunden!

Dir gefällt vielleicht auch