© visitBerlin, Dagmar Schwelle

Die schönsten Radtouren in Spandau

Fahrrad-Collection von
Spandau

Entdecke Spandau mit dem Fahrrad. Genieße das erfrischende Havel-Flair, entdecke spannende Highlights in der Altstadt, besuche die beeindruckenden Festungsanlagen und erhole dich im grünen Norden oder Süden des Bezirks. Und pack die Badehose ein – denn für einen Sprung ins kühle Nass ist jede der fünf Touren dieser Collection gut. Lass den Trubel der Großstadt hinter dir und entdecke die Schönheit Spandaus. Das machte schon Nobelpreisträger Albert Einstein, der einst sagte: „Tiefe des Denkens gedeiht nicht neben Geschäftigkeit. Deshalb ist das Leben in der Großstadt nichts für Forscher und Studenten“. Darum verbrachte er während seiner Zeit in Berlin viele Stunden in Spandau, um die Seele baumeln zu lassen und um Erholung und Inspiration zu finden.

Wir haben die Touren bewusst relativ kurz gehalten. So hast du genug Zeit, um die vielen kleinen und großen Highlights entlang der Strecken anzuschauen und zu entdecken. Nimm dir die Zeit und erforsche alte Festungsanlagen, schlender durch gemütliche Altstadtgassen oder lass an einer idyllischen Badestelle die Seele baumeln. Alle Touren starten direkt in der Spandauer Altstadt. Das hat mehrere Vorteile: Die Altstadt ist mit der S-Bahn von Berlin Mitte aus einfach zu erreichen. Außerdem ist sie ein tolles Tagesziel. Allerlei Restaurants und Cafés laden dazu ein, die Tour genussvoll ausklingen zu lassen. Wie wäre es mit einem kühlen Getränk im Biergarten des historischen Brauhauses? Oder mit einem leckeren Eis in der Kult-Eisdiele Florida?

Wir sind uns sicher: Nach einer Radtour durch Spandau kehrst du – wie einst der große Einstein – ausgeglichen, zufrieden und voller Energie in den Alltag zurück.

Auf der Karte

Touren & Highlights

  • Schwer
    01:26
    21,3 km
    14,9 km/h
    70 m
    70 m
    Schwere Fahrradtour. Für alle Fitnesslevel. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad evtl. tragen müssen.

    Auf 20 Kilometern verschafft dir diese Tour einen wunderbaren Überblick über das, was der Bezirk Spandau zu bieten hat: erfrischende Wasserflächen an Havel und Spree, schattenspendende Wälder und eine wunderschöne Altstadt mit vielen spannenden Sehenswürdigkeiten. Zudem führen viele schöne Radrouten durch Spandau. Auf dieser Tour lernst du Teile des Havel-Radwegs genauer kennen.Von Berlin Mitte aus kommst du ganz einfach zum Start der Tour: Der befindet sich nämlich direkt vorm S-Bahnhof Spandau. Dort schwingst du dich auf deinen Drahtesel und rollst erstmal zum Wasser. Hier mündet die Spree in die Havel. Direkt am Ufer hast du die Gelegenheit, diesem lautlosen Naturspektakel eine Weile zuzusehen. Danach überquerst du das Gewässer und machst einen kleinen Abstecher zur Zitadelle, dem Wahrzeichen von Spandau.Nun verlässt du den Bereich der Altstadt, genießt kurz die Aussicht von der kleinen Havel-Insel Eiswerder aus und fährst dem Wasser folgend Richtung Norden. Am nördlichsten Punkt der Tour bietet die „Bürgerablage“ eine tolle Bademöglichkeit – mach eine kleine Pause und kühlt dich etwas ab, bevor es weitergeht.Nun kehrst du der Havel den Rücken und radelst durch den Spandauer Forst. Durch ein feuchtes Moorgebiet und vorbei an einem Tiergehege kommst du zurück nach Spandau, wo am Großen Spektesee eine weitere schöne Bademöglichkeit auf dich wartet. Durch den Spektegrünzug rollst du entspannt zurück in Richtung Altstadt, wo du dir am bekannten Eiscafé Florida eine leckere Erfrischung gönnen kannst, bevor du mit der S-Bahn zurück Richtung Mitte fährst.

  • Leicht
    01:25
    23,1 km
    16,3 km/h
    70 m
    80 m
    Leichte Fahrradtour. Für alle Fitnesslevel. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Diese schöne Runde startet mitten in Spandau. Am S-Bahnhof steigst du um aufs Rad und vom grauen Einerlei der Stadt radelst du direkt ins Grün des Bezirks. Davon gibt es hier eine Menge – die 23 Kilometer dieser Runde geben dir eine schöne Kostprobe.Durch den Spektegrünzug steuerst du über einen schönen Radweg deine erste Pausenstation an. Dabei hast du auch noch die Qual der Wahl: Gleich zwei Seen, der Große Spektesee und die Spektelake, warten darauf, dich zu erfrischen. Also denk dran, die Badesachen einzupacken – später kannst du sie auch nochmal gebrauchen.Abgekühlt und ausgeruht bist du bereit für den nächsten Abschnitt. Ab jetzt folgst du eine Weile dem wunderschönen Mauerradweg. Gerade der Abschnitt durch den Spandauer Forst lässt sich wunderbar fahren. Es geht auf und ab, aber über den frischen Asphalt rollt es wie von selbst. Eine Büffelherde am Wegesrand sowie immer wieder mal lehrreiche Hinweisschilder zum ehemaligen Grenzverlauf sorgen für Abwechslung.Der idyllische Laßzinssee läutet den Wendepunkt der Tour ein. Am Strand der Bürgerablage kannst du dich ein weiteres Mal abkühlen, indem du in die Havel hüpfst. Dann radelst du zurück nach Spandau. In der Altstadt kannst du die Tour in einem der gemütlichen Cafés oder Restaurants genussvoll ausklingen lassen.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

    oder
    Mit E-Mail registrieren
  • Leicht
    01:31
    23,5 km
    15,5 km/h
    90 m
    90 m
    Leichte Fahrradtour. Für alle Fitnesslevel. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Diese rund 24 Kilometer lange Tour steht ganz im Zeichen der Architektur. Du fährst zur bemerkenswerten Großsiedlung Siemensstadt, ein Monument der Berliner Moderne. Du streifst das beeindruckende Berliner Olympiastadion aus den 1930er Jahren, genießt die Idylle von „Klein Venedig“ und entdeckst ganz zum Schluss noch die schöne Altstadt von Spandau. Genau dort geht es auch los. Entlang der Havel fahrend lässt du die Spandauer Altstadt hinter dir, überquerst den Fluss und radelst über die kleine Havelinsel Eiswerder. Am malerischen Berlin-Spandauer Schifffahrtskanal machst du „rüber“ in den Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf und nimmst Kurs auf die Siemensstadt. Hier lohnt es sich, die Augen aufzuhalten und einen Blick auf die interessante Architektur der Berliner Moderne zu werfen. Wenn dir nach einer Pause ist, bietet sich ein Abstecher in den Volkspark Jungfernheide an, wo dich das Strandbad zu einer Abkühlung einlädt.Weiter geht’s. Am Berliner Olympiastadion kannst du nochmal staunen – wenn du direkt davor stehst, ist das Gebäude ziemlich beeindruckend. Der angrenzende „Spiegelwald“ auf dem Murellenberg hingegen regt eher zum Nachdenken an: Die vielen Spiegel, die hier aufgestellt sind, erinnern an die hingerichteten Kriegsdeserteure des Zweiten Weltkriegs. Zurück im Bezirk Spandau radelst du nun durch Tiefwerder und hier wird es richtig idyllisch. Nicht umsonst heißt das Gebiet hier auch „Klein Venedig“. Kleine Kanäle, malerische Boote und ganz viel Grün – hier lässt es sich wirklich aushalten! Und vielleicht hast du ja Lust, das alles aus einer anderen Perspektive zu entdecken: Hier ist der Ideale Ausgangspunkt für Bootstouren mit dem Paddelboot oder Kajak. Ob per Boot oder mit dem Rad – zurück in der Spandauer Altstadt findest du garantiert ein gemütliches Restaurant, in dem du dich stärken und diese schöne Tour stimmungsvoll abrunden kannst.

  • Mittelschwer
    02:07
    32,0 km
    15,1 km/h
    140 m
    130 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Im Süden des Bezirks Spandau lässt es sich richtig gut radeln. Den Beweis dafür tritt diese 32 Kilometer lange Tour an, auf der dich viel Wasser, viel Grün und eine spannende Festungsanlage erwarten. Also, pack die Badehose ein, bring etwas Zeit mit und genieße diese abwechslungsreiche Runde vor den Toren von Berlin.Du startest in der Altstadt von Spandau oder – wenn du mit der S-Bahn kommst – direkt am Bahnhof. Von hier aus rollst du durch den Süden von Spandau und nimmst Kurs auf die Havel, deren Ufer du an der Scharfen Lanke erreichst. Von der Bucht aus hast du einen tollen Blick aufs Wasser und mit etwas Glück schippert gerade eine beeindruckende Yacht oder ein majestätisches Segelboot vorbei. Ein schöner Ort jedenfalls, um einen Moment zu verweilen.Nun folgst du eine ganze Weile der Havel und dem gleichnamigen Radweg, der idyllisch am Ufer des Flusses verläuft. Du kommst durch gemütliche Ortschaften und hast die ganze Zeit eine tolle Aussicht auf Grunewald am gegenüberliegenden Ufer. Kurz bevor die Route den Fluss verlässt, erreichst du eine kleine, idyllische Badestelle, die sich für eine erfrischende Pause anbietet.Kurze Zeit später bietet sich schon die nächste Gelegenheit, ins kühle Nass zu hüpfen: Auch im Groß Glienicker See kannst du baden. Danach fährst du auf dem Mauerradweg zurück in Richtung Spandau. Bevor du die Altstadt erreichst, macht die Tour aber noch einen kleinen Abstecher. Die alte Festungsanlage Fort Hahneberg ist wirklich sehenswert. Sie lag direkt im Grenzstreifen zwischen der Bundesrepublik und der DDR und war jahrzehntelang sich selbst überlassen. Erst seit den 1990er Jahren wird sie wieder hergerichtet und kann besichtigt werden. Bei einem Besuch lernst du viel über die interessante (Grenz-) Geschichte der Gegend – und mit ein bisschen Glück siehst du sogar eine Fledermaus. Die kleinen Tierchen fühlen sich hier nämlich auch sehr wohl!

  • Leicht
    00:39
    9,45 km
    14,5 km/h
    20 m
    20 m
    Leichte Fahrradtour. Für alle Fitnesslevel. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Das Gute liegt in Spandau so nahe. Darum brauchst du hier auch gar nicht weit zu radeln, um eine ganze Menge zu erleben. Wenn du mal nicht so weit fahren möchtest und trotzdem Spandau in all seinen Facetten erleben magst, dann ist diese nicht einmal zehn Kilometer lange Tour genau richtig für dich.Zu Beginn der unterhaltsamen Tour stattest du allen wichtigen Sehenswürdigkeiten einen Besuch ab. Die Spreemündung in die Havel, die engen Gassen des historischen Viertels Kolk, das beeindruckende Wahrzeichen von Spandau, die Zitadelle oder das alte Brauhaus mit Biergarten – das Gebiet der Altstadt ist nicht groß, hat aber für jeden was zu bieten. Also bring ein bisschen Zeit mit und schau dir alles in Ruhe an, es lohnt sich!Nach all dem urbanen Trubel wollen wir dir aber auch die grüne Seite von Spandau nicht vorenthalten. Darum radelst du im Anschluss durch den Spektegrünzug raus bis zum Großen Spektesee. Hier kannst du ein bisschen die Seele baumeln lassen und dich beim Sprung ins kühle Wasser abkühlen. Dann geht’s zurück nach Spandau, wo du dich noch auf ein besonderes Highlight freuen kannst: Die Tour endet genau beim kultigen Eiscafé Florida, wo du diese schöne Spandauer Altstadtrunde genussvoll ausklingen lassen kannst.

Collection Statistik

  • Touren
    5
  • Distanz
    109 km
  • Zeit
    07:08 Std
  • Höhenmeter
    400 m

Dir gefällt vielleicht auch

Die schönsten Radtouren in Spandau
Fahrrad-Collection von
Spandau