7 außergewöhnliche Overnight-Abenteuer im Ruhrgebiet

Mountainbike-Collection von
komoot

Dort bleiben, wo es dir gefällt, beim Einschlafen die Sterne beobachten und dem Plätschern eines Baches oder den Geräuschen der Tiere lauschen. Wäre das nicht schön? Ohne großen Aufwand einfach mal dem Alltag entfliehen, etwas Besonderes erleben, die Stadt hinter sich lassen und die Natur in vollen Zügen genießen. Ein echtes Abenteuer erleben, wie einen kleinen Urlaub. Ein „Overnighter“ oder „Mikroabenteuer“ lässt genau diesen Traum wahr werdenund funktioniert auch im Ruhrgebiet. Dafür brauchst du nichts weiter, als dein Bike, deinen Schlafsack und vielleicht etwas Verpflegung. Damit dieses Abenteuer mit Übernachtung unvergesslich wird, haben wir dir sieben tolle Touren durchs Ruhrgebiet zusammengestellt und absolut einmalige Übernachtungs-Locations herausgesucht. Die Idee des Overnighters ist so einfach, wie genial. Statt nur die immer gleiche Hausrunde zu fahren, erweiterst du deinen Aktionsradius ungemein, indem du einfach außerhalb schläfst. Mit dem Schlafsack im Gepäck eröffnen sich dir ungeahnte Möglichkeiten auf Trails, die du bisher ausgelassen hast, weil sie dir schlicht zu weit weg waren. Nun bleibst du einfach, genießt den Abend in der Natur und setzt am nächsten Tag deine Fahrt fort. Dafür brauchst du keine Naturreservate und auch keine Alpen. Der Overnighter hat auch im Ruhrgebiet großes Abenteuerpotential. Vielleicht funktioniert er hier sogar besonders gut. Denn die Schlafgelegenheiten, die wir für dich gefunden haben, sind so ausgefallen, wie man sie wohl nur in einem Ballungsgebiet wie diesem findet. Von der Übernachtung auf einem Tret-Hausboot über ein „Hotelzimmer“ in einer Betonröhre mitten im Park bis hin zum Heuboden eines Ziegenstalls haben wir sieben außergewöhnliche und unvergessliche Locations gefunden, die selbst die Nacht zum Abenteuer machen. Alle Touren dieser Collection bestehen aus drei Teilen: der Hinfahrt, der Übernachtung und der Rückfahrt. Dabei sind die Touren selbst so kurz gehalten, dass du noch genug Zeit und Kraft hast, um die wirklich unterhaltsamen Nachtquartiere voll und ganz auszukosten. Übrigens sind die Touren auch ohne Übernachtung toll und funktionieren ebenso gut als ausgedehnte Tagestour. Start und Ziel ist immer an einem gut erreichbaren Bahnhof, sodass du ganz einfach mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen kannst. Die Nachtquartiere sind in der Regel gut ausgestattet, sodass du nichts weiter mitzunehmen brauchst, als einen Schlafsack, eventuell eine Isomatte und ein paar Kosmetikartikel sowie etwas Verpflegung. Diese Collection bringt dir mit minimalem Aufwand maximales Abenteuer. Und bei dem wünschen wir dir nun viel Spaß!

Auf der Karte

Overnighter im Ruhrgebiet auf der Karte

  • Schwer
    06:50
    90,0 km
    13,2 km/h
    1 060 m
    1 060 m
    Schwere Mountainbike-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik notwendig. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad evtl. tragen müssen.

    Mein Bike, mein Trail, mein… Boot! Auf dieser Tour stichst du in See. Okay, in Wirklichkeit ist es „nur“ die Ruhr, dennoch ist das Haus-Tretboot der Grünen Flotte, das wir für dieses außergewöhnliche Overnight-Abenteuer gefunden haben, ein nächtliches Domizil, das du so schnell nicht vergessen wirst. Apropos: Vergessen wollen wir auch nicht die vielen schönen Trails, die du auf dieser Tour befahren wirst, sowie allerlei tolle Highlights, vom Biker-Imbiss bis zur wunderbaren Aussicht vom Ufer und von verschiedenen Brücken auf die Ruhr und den Baldeneysee.Du startest mitten in Essen am Hauptbahnhof, den du per Bahn aus allen Richtungen optimal erreichst. Ein paar Minuten durch die City und schon befindest du dich auf einem ruhigen Bahntrassen-Radweg, der dich fern vom städtischen Trubel ohne Umschweife auf den ersten Trail bringt. Der hat es in sich: Gebaute Sprünge und rasante Anliegerkurven sorgen für Bikespaß vom Feinsten. Nach diesem furiosen Auftakt kannst du anschließend auf dem Ruhrtalradweg ein wenig entspannen und die schöne Aussicht auf den Fluß genießen, bevor es noch ein paarmal kräftig hoch und runter geht. Bevor du dein „Nachtlager“ erreichst, sorgt eine Fahrt durchs Mülheimer Hafengelände für etwas urbane Abwechslung. Und dann beginnt der nächste Akt dieses Abenteuers: Auf dem Hausboot stichst du in See! Ob du selber trittst oder den kleinen Außenbordmotor benutzt, ist dir überlassen. Und wenn du den perfekten Ort gefunden hast, wirfst du einfach den Anker und lässt dich von der Ruhr in den Schlaf schaukeln.Am nächsten Tag wird schon das Frühstück auf der Ruhr zu einem richtig schönen Erlebnis. Schipper noch ein bisschen über den Fluß und wenn du wieder Lust auf festen Boden unter den Füßen hast, legst du im Hafen an und wechselst aufs Bike.Knapp 55 Kilometer warten auf dem Rückweg auf dich. Dabei durchfährst du einige der schönsten Bikereviere rund um Essen. An „Jackies Biketreff“ kannst du eine gemütliche Pause einlegen und dann frisch gestärkt die abwechslungsreichen Trails von Essen-Kettwig unter die Stollen nehmen. Immer wieder kannst du die schöne Aussicht aufs Ruhrtal und den Baldeneysee genießen, den du auf dem Rückweg noch einmal überquerst, bevor dich die schöne Bahntrasse wieder zurück in Richtung Bahnhof bringt.

  • Schwer
    05:26
    67,5 km
    12,4 km/h
    1 070 m
    1 070 m
    Fähre
    Schwere Mountainbike-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik notwendig. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad evtl. tragen müssen. Die Tour enthält Überquerungen mit der Fähre.

    Diese Tour ist einfach typisch Ruhrpott. Ein bisschen urbaner Flair, ganz viele Trails, natürlich die Ruhr und eine Übernachtung im Bauwagen, die du dir nach der „Maloche“ einfach verdient hast.Du startest mitten im Pott, vom Hauptbahnhof in Bochum. Ein paar Kilometer führt die Route dich raus aus der Stadt und über das Gelände der Ruhruni Bochum rein ins Grüne. Über einen richtig schönen Singletrail-Downhill mit Sprüngen und Steilkurven kommst du zum Kemnader See. Zum Abkühlen kannst du dir ein Eis gönnen, denn im Sommer steht hier immer ein Eiswagen. Nun folgst du im Wesentlichen dem See beziehungsweise der Ruhr, allerdings ist die Tour immer wieder mit kleinen Trail-Abstechern garniert, sodass es garantiert nicht langweilig wird.Das Gelände von „Ruhrcamping“ bietet sich für eine ganz besondere Pause an. Hier kannst du nämlich in Bauwagen campen. Es ist für alles gesorgt. Du brauchst nur dein Bike abstellen, deine Füße ins kühle Flusswasser baumeln lassen und die Ruhe und Natur genießen, die du mitten im Pott vielleicht gar nicht erwartet hast. Am nächsten Morgen setzt du deine Tour fort. Heute wird die andere Seite der Ruhr beackert. Du nimmst die schönen Trails oberhalb des Wodantals mit und streifst dabei Hattingen, bevor es auf den Spuren der Bergbaupioniere durchs Muttental zurück an die Ruhr geht. Hier sorgt die Ruhrfähre für eine unterhaltsame Abwechslung. Im Anschluss fährst du entlang des Kemnader Sees und vorbei an der Ruhruni zurück zum Ausgangspunkt der Tour, dem Bochumer Hauptbahnhof.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

    oder
    Mit E-Mail registrieren
  • Schwer
    04:56
    55,7 km
    11,3 km/h
    990 m
    990 m
    Schwere Mountainbike-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik notwendig. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad evtl. tragen müssen.

    Diese Tour startet in Wetter an der Ruhr. Und dafür gibt es hauptsächlich diesen Grund: Die Trails hier sind richtig gut und werden dir auf deinem Bike sehr viel Spaß machen. Ganz nebenbei befindet sich auf dem Weg eine ziemlich coole Übernachtungsmöglichkeit, die es dir ermöglicht, aus einer einfachen Mountainbiketour einen abenteuerlichen Bikepacking-Overnighter am Rande des Ruhrgebiets zu genießen.Los geht es also in Wetter am Bahnhof, der mit Bochum, Dortmund oder Hagen super angebunden ist. Du überquerst kurz die Ruhr und schon spürst du unter dir keinen Asphalt mehr, sondern schönen Waldboden. Du folgst einem kleinen Singletrail, vorbei an einem Bach, einem alten Bergbaustollen und einer Pferdekoppel wie aus dem Bilderbuch. Von wegen der Ruhrpott ist grau!Außerdem wirst du schnell merken, dass es hier ganz schön hügelig ist. Es geht hoch und runter und teilweise sind die Trails richtig technisch – langweilig wird es hier garantiert nicht. Oben bei der Burgruine Volmarstein kannst du in Ruhe die tolle Aussicht genießen, bevor eine steile Abfahrt dich runter zu den idyllischen Ruhrauen bringt. Und eben jenem Fluss folgst du nun eine ganze Weile, bis du den Campingplatz Hohensyburg erreichst. Hier wartet – allen Ernstes – ein Fass auf dich, das dir für die Nacht Unterkunft bietet. Hier kannst du dich entspannen, auf die ruhige Ruhr blicken, vielleicht grillen und so oder so einfach den Abend genießen. Am nächsten Tag startest du nach einer ruhigen Nacht direkt wieder ins Trailvergnügen. Über kleine Trails und ab und zu mal eine ruhige Straße fährst du mitten durch einen Mountainbike-Hotspot des Ruhrgebietes. Hier warten tolle Singletrails auf dich, auf denen du dich richtig austoben kannst. Der letzte spuckt dich auf der Ender Talstraße aus (fahr hier langsam und achte auf eventuell ankommende Autos), über die du ganz entspannt runter zur Ruhr und zurück zum Bahnhof in Wetter rollst.

  • Schwer
    07:16
    104 km
    14,4 km/h
    560 m
    550 m
    Schwere Mountainbike-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik notwendig. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad evtl. tragen müssen.

    Diese Tour führt dich vom Hauptbahnhof Bottrop mitten aus dem Ruhrgebiet raus in Richtung Nordwesten. Obwohl diese Tour eher flach verläuft, wirst du am Ende des Tages auf Wolke 7 schweben. Denn für dieses Overnight-Abenteuer haben wir einen Campingplatz mit Schwebezelten für dich ausfindig gemacht.Eigentlich gibt es auf der ganzen Tour nur einen langen Anstieg und der erwartet dich direkt zu Beginn. Los geht es nämlich mit dem Uphill auf die Halde Haniel, von der aus du einen richtig tollen Ausblick aufs Ruhrgebiet genießen kannst. Nach der rasanten Abfahrt ist das Höhenprofil dieser Tour aber schön flach, sodass diese Tour, obwohl sie relativ lang ist, gut machbar ist. Bis zu deinem Nachtlager warten rund 50 Kilometer darauf, von dir unter die Stollen genommen zu werden. Die Fahrt ist sehr abwechslungsreich. Immer wieder wechseln kleine Waldstücke mit schönen Wiesentrails und ruhigen Landstraßen ab. Hier und da sorgt ein kleiner See oder eine gemütliche Ortschaft für Abwechslung. Genügend Möglichkeiten zum Rasten gibt es ebenfalls.In der Dingender Heide wartet dann schon dein Schwebezelt auf dich. Hier kannst du erst am See entspannen und dich später gemütlich in dein Nachtlager mit Hängematten-Feeling zurückziehen. Viel idyllischer geht es nicht.Der Rückweg am nächsten Tag hat einen sehr ähnlichen Charakter, wie die Hinfahrt. Er ist angenehm flach und wunderbar grün. Wenn du magst, kannst du dich in einem gemütlichen Biergarten erfrischen, bevor du ganz zum Schluss, wenn du zurück nach Bottrop kommst, wieder urbanes Gelände enterst.

  • Schwer
    03:24
    49,4 km
    14,6 km/h
    300 m
    300 m
    Schwere Mountainbike-Tour. Gute Grundkondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik notwendig. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad evtl. tragen müssen.

    Es gibt wenige Orte im Ruhrgebiet, die mit einer so geballten Ladung Industriekultur aufwarten, wie Bottrop und Oberhausen. Das Ganze noch kombiniert mit einem wirklich einzigartigen Hotel – fertig ist eine außergewöhnliche Mountainbike-Tour inmitten einer Metropole.Diese Tour springt so aus der Reihe, dass wir sie einfach für sich stehen lassen wollten. Darum gibt es keine Fortsetzung am nächsten Tag. Den kannst du lieber nutzen, um diese spannende Gegend noch weiter zu erkunden. Die rund 50 Kilometer lange Runde ist wirklich speziell. Im Grunde verlässt du mit deinem Mountainbike niemals das urbane Umfeld. Dennoch haben wir jeden Trail eingebaut, den wir finden konnten. Vor allem aber säumen unzählige Industriedenkmäler deinen Weg. Du fährst an alten Schaltanlagen vorbei, bestaunst bizarre Kunstwerke, die einfach so deinen Weg kreuzen, kannst vom Dach des Gasometers in Oberhausen einen atemberaubenden Blick aufs Umland erhaschen und dich von den beeindruckenden Industrieanlagen des Landschaftsparks Duisburg Nord in längst vergangene Zeiten entführen lassen. Zwei absolute Highlights kommen am Ende der Tour und dein Timing ist perfekt, wenn du sie zum Sonnenuntergang erreichst. Zuerst wird dich der Blick in den Krater auf der Halde Haniel beeindrucken. Und zum Schluss hast du vom bekannten Tetraeder in Bottrop noch einmal fantastischen Panoramablick aufs ganze Ruhrgebiet. Wenn es dunkel ist, lädt deine Röhre dich zu einer unvergesslichen Nacht.Tipp:
    Am besten steuerst du direkt vom Hauptbahnhof in Bottrop erst einmal das nahegelegene „Hotel“ an, wo du dein Gepäck lassen kannst, bevor du auf Tour gehst. Das „Hotel“ ist wirklich einzigartig. Die „Zimmer“ stehen nämlich frei in einer Parkanlage und allein das ist ziemlich bemerkenswert, denn der Park befindet sich auf dem ehemaligen Gelände eines Klärwerkes. Diese Zimmer sind ausrangierte Betonröhren, die von einem österreichischen Künstler zu Schlafgemächern umfunktioniert wurden. Du schläfst also sozusagen mitten in einem Park. Durch ein Bullauge kannst du den nächtlichen Himmel über Bottrop bestaunen und die einzigartige Atmosphäre genießen. Bezahlt wird am nächsten Tag vor Ort, und zwar nach dem „pay as you wish“-Prinzip genau so viel, wie es dir angemessen erscheint.

  • Schwer
    07:28
    80,3 km
    10,8 km/h
    1 860 m
    1 850 m
    Schwere Mountainbike-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik notwendig. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad evtl. tragen müssen.

    Während die Hagener Innenstadt eher eine graue Maus ist, präsentieren sich die Trails im Umland als kunterbunter Mix für ein Fünf-Sterne-Deluxe-Menü für Biker. Und als Dessert gibt’s das vermeintlich kleinste Hotel Deutschlands, inmitten der idyllischen Altstadt von Herdecke, nur einen Steinwurf von der Ruhr entfernt. Der Name ist Programm: Große Trails – Mini Hotel!Du startest am Hauptbahnhof von Hagen. Gut erreichbar und nicht weit weg von den Trails. Trotzdem führt dich die Tour natürlich erstmal über Straßen hinaus aus der Stadt. Zum Glück ist Hagen nicht so groß, sodass du sehr bald den ersten Schotter unter den Reifen spürst.Der erste Teil dieser Tour ist eine kleine aber feine Warmup-Runde, ein actionreicher Vorgeschmack auf das, was Hagen und Umgebung zu bieten haben. Am Hagener Freilichtmuseum fährst du vorbei und biegst direkt danach rechts ab – eine steile Straße bringt dich an den Start des ersten Singletrails im Hagener Stadtwald, in dem du dich nach Herzenslust austoben kannst. Anschließend führt die Route in Richtung Ruhr und somit zu deiner Herberge, dem Mini Hotel in Herdecke. Dort kannst du dich frisch machen und den Abend gemütlich ausklingen lassen. Herdecke hat eine kleine aber gemütliche Altstadt mit vielen Restaurants. Alternativ können wir dir die Ruhrauen empfehlen. Dort kannst du einen kleinen Spaziergang machen oder gemütlich im Café sitzen.Am nächsten Tag steht wieder Trail-Action auf dem Programm. Vom Höhenweg-Trail parallel zum Hengsteysee hast du immer wieder tolle Aussicht auf See und Umland. Die Trails unterhalb der Syburg sind eine schöne Herausforderung und kurz vor Westhofen kann es gut sein, dass du ein paar Downhillern über den Weg rollst, die hier trainieren. Zurück in Hagen wartet ein langer Anstieg auf dich, der dich an den oberen Rand des Steinbruchs Ambrock führt. Dort solltest du auf jeden Fall eine kleine Pause einlegen und einen Blick in den großen Tagebau werfen, der ist nämlich durchaus beeindruckend. Was nun folgt, ist ein bunter Mix allerfeinster Bike-Trails. Es geht hoch, es geht runter. Mal steil, mal eher flach. Mal easy, mal fordernd. Das macht wirklich Spaß. Und als Belohnung gibt es ganz am Ende noch eine lange Abfahrt runter ins Tal des Hasper Baches, von wo aus du entspannt zurück zum Bahnhof rollst.

  • Schwer
    07:11
    97,5 km
    13,6 km/h
    1 090 m
    1 080 m
    Schwere Mountainbike-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik notwendig. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad evtl. tragen müssen.

    Als Mountainbiker bist du in der Regel der Natur sehr verbunden. Auf diesem Overnighter kommst du den Bewohnern des Waldes aber so nahe, wie nie zuvor. Heute geht es in den Wildwald – und zwar über Nacht! Möglich macht’s der Wildwald Vosswinkel, in dem du inmitten der Tiergehege zelten oder es dir in Bauwagen oder auf dem Heuboden des Ziegenstalls gemütlich machen kannst. Auf dem Weg dorthin warten viele schöne Trails auf dich.Start der Tour ist am Dortmunder Hauptbahnhof. Schon die Fahrt durch die Stadt ist erstaunlich ruhig, denn anstelle großer Straßen nutzen wir eine alte Bahntrasse, die dich umrandet von schattenspendenden Bäumen raus aus der Stadt bringt. Über kleine Nebenstraßen, Radwege und Trampelpfade näherst du dich langsam dem Rande des Sauerlandes. Dort kannst du noch ein paar schöne Trails und wunderbare Ausblicke genießen, bevor du nach rund 43 Kilometern dein tierisches Nachtlager erreichst. Im Wildwald hast du jede Menge Übernachtungs-Optionen: Vom Bauwagen über Schwebezelte bis hin zum Heuboden über dem Ziegenstall – wichtig ist nur, dass du vorab dein Schlafgemach buchst. In der Regel brauchst du dann nur Isomatte und Schlafsack mitzubringen, alles andere (zum Beispiel Feuerholz, Toiletten, Grill, Grillgut, Stockbrot und so weiter) gibt’s vor Ort. Was es allerdings nicht gibt, sind Duschen. Wenn du dich von deinen neuen tierischen Freunden verabschiedet hast, geht es am nächsten Tag zurück nach Dortmund. Die Route startet auf schönen Trails durch den Neheimer Stadtwald, führt vorbei an Iserlohn und Schwerte, bis du dann über Dortmund Hörde und vorbei am schönen Phönix-See wieder die Innenstadt von Dortmund erreichst.

Collection Statistik

  • Touren
    7
  • Distanz
    545 km
  • Zeit
    42:30 Std
  • Höhenmeter
    6 930 m

Dir gefällt diese Collection? Teil sie mit deinen Freunden!

Dir gefällt vielleicht auch

Flow-Trail statt Ski-Piste
Mountainbike-Collection von
komoot
Bike Parks im Westen Deutschlands
Mountainbike-Collection von
komoot
Auf Du und Du mit der Natur in Imst
Wander-Collection von
Ferienregion Imst