Grenzenloses Trail- und E-MTB Paradies Ischgl

Mountainbike-Collection von
Paznaun-Ischgl

Mit 754 Routen- und Trailkilometern gehört die Silvretta Bike Arena mit Ischgl, Galtür, Kappl und See zu den Topspots alpenweit. Auf 28 Strecken und 7 Trails bist du sowohl als Endurist als auch als E-Mountainbiker bestens aufgehoben. Rauf mit der Bahn, runter mit dem Bike: die Lifte laufen in Ischgl auch im Sommer. Im Sommer profitierst du gleich doppelt: Wenn du in der Region übernachtest, dann fährst du kostenfrei Lift mit der Silvretta Card all inclusive und auch das Bike wird kostenlos transportiert. Auf dem Trailnetz im Paznaun/Ischgl ist für jeden Mountainbiker etwas dabei. In dieser Collection stellen wir dir elf großartige Touren und Trails der Region vor.

Unser Tipp: der Schmugglertrail
Grenzen erfahren und duty-free shoppen auf alten Schmugglerpfaden entlang der Grenze zur Schweiz. Auf über 2.700 m geht es bis zum Salaaser Kopf immer am Grat entlang. Ab nun beginnt der Downhill-Part zum Alp Trider Sattel. Weiter geht’s mit Abfahrtsspaß über den Trail Trider Sattel bis zur der Alp Trida. Alternativ bietet sich der Duty Free Ride Laret-Samnaun für eine Verlängerung mit Duty Free Shopping Spaß im Samnaun an.

Für Genussbiker und Feinschmecker
Als Genussbiker findest du auf vielen abwechslungsreichen kürzeren, leichten bis mittelschweren Rundtouren wie zum Beispiel der idyllischen, 13 Kilometer langen Zeinissee-Runde dein Glück. Feinschmecker werden mit der Heidelberger Hütten-Tour und der Friedrichshafener Hütte fündig: In jeder Hütte kannst du dich mit einem anderen Gericht verwöhnen – von internationalen Spitzenköchen innovativ kreiert und ganz bodenständig aus regionalen Zutaten hergestellt. Rezepte zum Mitnehmen sind inklusive!

Kräftemessen mit der Mountainbike-Elite
Einmal gegen einen Profi antreten? Beim legendären Ischgl Ironbike, einem der härtesten und anspruchsvollsten Mountainbike-Rennen Europas, ist genau das möglich. Von 31. Juli bis 3. August 2019 messen sich konditionsstarke Hobbysportler mit Profis bei der 25. Auflage des Kultrennens.

Auf der Karte

Die Biketouren rund um Ischgl

  • Schwer
    02:32
    26,8 km
    10,5 km/h
    2 020 m
    2 040 m
    Schwere Mountainbike-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik notwendig. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad evtl. tragen müssen.

    Diese herrliche Freeride-Tour folgt den Spuren der alten Schmuggler. Warum diese früher gerne genau diesen Trail nutzten, das wirst du unterwegs schnell merken: Außer ein paar Kühen, triffst du hier fast niemanden. Aber immer der Reihe nach. Denn bevor der Trailspaß beginnt, kannst du dich erstmal zurücklehnen und dich von Ischgl aus von der Silvrettaseilbahn und der Flimjochbahn entspannt zum Start der Tour bringen lassen. Oben angekommen genießt du die Wahnsinnsaussicht, setzt den Helm auf und ab geht’s!Immer an der Grenze verlaufend, schlängelt sich die kompakte Schotterstraße entlang des Gebirgskamms. Es ist viel Kondition gefragt – die Anstiege sind teilweise so steil, dass du das Rad auch mal ein Stück schieben musst. Nachdem du die Talstation der Greitspitzbahn passiert hast, sorgt ein Trail der Extraklasse für ein unglaubliches Freiheitsgefühl. Auf über 2.700 Meter geht es bis zum Salaaser Kopf immer am Grat entlang. Ab nun beginnt der Downhill-Part. Dann bringt dich eine gemütliche Forststraße bis zur Bergstation Alp Trider Sattel. Nun sorgt der Flow Trail wieder für jede Menge Abfahrtsspaß und führt dich bis zur Alp Trida. Hier kannst du dich von der Flimsattelbahn zurück zum Ausgangspunkt des Trails bringen lassen. Oben angekommen wartet dann eine schier endlose Abfahrt zurück nach Ischgl auf dich. Tipp: Wenn du noch einen Trail mehr fahren möchtest, kannst du die Tour um den „Duty Free Ride Laret-Samnaun“ verlängert, der an der Alp Trida startet und dich runter bis nach Laret führt. Von dort bringt dich die Twinliner-Bergbahn wieder rauf zur Alp Trider Sattel.

  • Mittelschwer
    01:09
    13,2 km
    11,5 km/h
    300 m
    310 m
    Mittelschwere Mountainbike-Tour. Gute Grundkondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik nötig.

    Diese kurze Runde ist perfekt geeignet, um die Umgebung von Galtür zu entdecken – egal ob mit herkömmlichem Mountainbike oder mit einem E-Mountainbike. Mit ein bisschen Extrapower fliegst du nahezu den Berg hinauf und kannst die tolle Aussicht ins Tal und oben auf den Zeinissee umso mehr genießen. Fall du keines hast, aber mal ein E-Bike ausprobieren möchtest, kannst du dir in den Bikeshops von Galtür einfach eins leihen.Vom Startpunkt im Zentrum fährst du Richtung Norden und überquerst gleich hinter den letzten Häusern den Vermuntbach (der übrigens knapp 100 Meter weiter talaus mit dem Jambach zusammenfließt und dann Trisanna heißt) und fährst taleinwärts hinauf Richtung Zeinisjoch. Abwechselnd auf Asphalt und Schotter erreichst du nach etwa 4,5 Kilometern den 1.842 Meter hohen Übergang, der auch die Grenze zwischen den Bundesländern Tirol und Vorarlberg darstellt. Auf Schotterwegen geht’s hinunter zum See, an dem ein Gasthaus sowie ein Campingplatz gelegen sind. Auf der anderen Seeseite fährst du nun über die Asphaltstraße zurück zum Zeinisjoch und dann dieselbe Strecke zurück, die du auf dem Hinweg hinaufgefahren bist.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

    oder
    Mit E-Mail registrieren
  • Schwer
    03:04
    27,2 km
    8,9 km/h
    900 m
    900 m
    Schwere Mountainbike-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Technische Grundkenntnisse genügen.

    Die Heidelberger Hütte ist das Biker-Ziel in Ischgl schlechthin - hunderte von Transalp Bikern radeln im Sommer jeden Tag von Ischgl hier hinauf, um dann über den Fimberpass das Engadin zu erreichen. Wer nur der eigenen Muskelkraft vertraut, nimmt die steile Asphaltrampe am Fimbabach entlang, alle anderen die Seilbahn bis zur Mittelstation. Das macht wirklich Sinn, denn ab hier wird die Auffahrt wesentlich flacher, davor ist sie zermürbend steil. Immer gut fahrbar geht es auf Asphalt bis zur Bodenalpe - der ersten Einkehrstation - und weiter auf Schotter zur Heidelberger Hütte (die schon auf Schweizer Boden liegt), immer den fantastischen Anblick des mächtigen Fluchthorns vor sich. Nach der Brotzeit rollst du auf Schotter und Asphalt wieder zurück nach Ischgl.

  • Schwer
    02:38
    23,4 km
    8,9 km/h
    820 m
    810 m
    Schwere Mountainbike-Tour. Gute Grundkondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik notwendig. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad evtl. tragen müssen.

    Die Friedrichshafener Hütte ist ein aus Naturstein gebautes, gepflegtes Berggasthaus, etwa 700 Höhenmeter oberhalb von Mathon mit einer wunderschönen Aussichtsterrasse. Die Blicke von hier in die südlich gelegene Silvretta Gruppe sind beeindruckend, aber auch bereits während der Auffahrt motivieren die Gipfelblicke zum Weiterstrampeln. Wer mit dem Bike auf der langen, mit vielen Serpentinen gespickten Schotterstraße hier hinauf gekurbelt ist, weiß, was er getan hat und darf sich bei einer deftigen Marend (Jause) über den fantastischen Ausblick freuen. Für die Abfahrt hat man je nach Fahrkönnen die Wahl: Weniger versierte Fahrtechniker nehmen einfach die Schotterstraße zurück, alle Trailfans beanspruchen ihre Federung im oberen, teils sehr ruppigen Abschnitt und trainieren ihre Balance auf dem schmalen Wald- und Wiesen-Trail, der weiter unten Richtung Mathon führt.

  • Schwer
    10:12
    83,9 km
    8,2 km/h
    3 800 m
    3 790 m
    Schwere Mountainbike-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik notwendig. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad evtl. tragen müssen.

    All jene, die sich auf die große Runde des legendären Ischgl Ironbikes wagen, wissen, dass dies nichts für Zartbesaitete ist, dennoch zwingen die knapp 4.000 Höhenmeter, die anspruchsvolle Streckenführung und das starke Starterfeld den einen oder anderen Fahrer in die Knie, der gut vorbereitet schien. Das erste Teilstück ins Lareintal ist für die meisten nur eine lockere Aufwärmübung, bevor der etwas härtere Teil auf der bis zu 20 Prozent steilen Strecke aufs 2.738 Meter hohe Idjoch hinauf führt. Hier beginnt jetzt die tolle Trailpassage der dritten Ironbike- Runde: Nach zwei kurzen Schiebepassagen erreicht man den Greitspitztrail, der auf den Grat und mit Traumpanoramen bis zum Salaaser Kopf führt. Jetzt biegst du nach links ab und folgst dem gut zu fahrenden Salaaser Trail bis zur Alp Trida auf der Schweizer Seite. Nach der Speed-Abfahrt nach Samnaun ist die Streckenführung noch einmal unbarmherzig, denn es geht auf dem äußerst steilen Schotterweg zum Zeblasjoch hinauf. Dort oben auf knapp 2.800 Metern hast du es fast geschafft, denn ab nun geht es auf dem Trail rund um die Höllspitze fast nur noch bergab bis nach Ischgl. Auf der großen Strecke des Ischgl Ironbike wird wahrlich Bike-Geschichte geschrieben!

  • Mittelschwer
    01:53
    14,9 km
    7,9 km/h
    710 m
    710 m
    Mittelschwere Mountainbike-Tour. Gute Grundkondition erforderlich. Technische Grundkenntnisse genügen.

    Auf dieser kurzen Runde bekommst du einen tollen Eindruck von den vielfältigen Möglichkeiten, die dir Kappl und Umgebung bieten. Egal ob auf dem E-Bike oder mit herkömmlichem Antrieb per Wade – es gibt tolle Trails, gemütliche Almhütten und atemberaubende Aussichten!Du startest unten in Kappl und folgst zunächst einer ruhigen Nebenstraße. Kurz vor Oberhaus biegst du auf einen Forstweg ab, der dich nun über mehrere Serpentinen langsam bergauf befördert. Wenn du die Bergli-Alpe passierst, werden die Bäume langsam weniger und es eröffnet sich vor dir die atemberaubende Aussicht ins Tal und auf die umliegenden Berggipfel – ein kleiner Vorgeschmack auf das, was noch kommt.Höhepunkt im wahrsten Sinne des Wortes ist die Dias Alpe auf knapp 1.900 Meter Höhe. Hier kannst du eine kleine Verschnaufpause einlegen und dich stärken. Wenn du noch Zeit und Lust hast, bieten sich hier oben viele Möglichkeiten, die Tour etwas auszudehnen. So kannst du zum Beispiel einen Abstecher zur Sesslad Alpe machen. Lohnenswert ist auch ein Besuch im Sunny Mountain Erlebnis Park, vor allem, wenn du mit Kindern unterwegs bist. Der Rückweg ist in jedem Fall ein Highlight. Über einen schönen Forstweg kommst du zurück nach Kappl – alternativ kannst du den actionreichen Dias-Trail nehmen. Der startet oben am Erlebnis Park und endet ebenfalls unten in Kappl.

  • Schwer
    03:38
    28,2 km
    7,8 km/h
    1 300 m
    1 280 m
    Schwere Mountainbike-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Technische Grundkenntnisse genügen.

    Auf dieser Tour kannst du ein paar Höhenmeter sammeln – und dich fürstlich dafür belohnen! Denn nach dem Anstieg wartet in der Medrigalm eine leckere Stärkung auf dich und natürlich eine traumhafte Aussicht. Danach hast du die Wahl: Wenn du noch genug Power hast, lohnt sich ein Abstecher zur Ascherhütte. Andernfalls kannst du dich auf die flowige Abfahrt zurück nach See freuen, die du mit einem Sprung in den kühlen Badesee krönen kannst.Für diese Tour gibt es übrigens einige Alternativen, um Kräfte zu sparen: Die Medrigjochbahn und die Zeinisbahn nehmen dir auf Wunsch gern den größten Teil des Anstiegs ab, sodass mehr Power zum Genießen der Abfahrt bleibt. Wenn du lieber selber radelst und dennoch etwas entspannter unterwegs sein möchtest, kannst du dir im Sportshop See ein E-Bike ausleihen. Alle Infos dazu findest du hier: see.at/de/Active/Active-Summer/Biken/Bikeverleih.

  • Schwer
    00:09
    2,41 km
    17,0 km/h
    0 m
    380 m
    Schwere Mountainbike-Tour. Für alle Fitnesslevel. Fortgeschrittene Fahrtechnik notwendig. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad evtl. tragen müssen.

    Im Sommer 2018 eröffnet der neue Dias Trail Kappl der – Einstiegspunkt befindet sich direkt unterhalb des Sunny Mountain Erlebnisparks.Der neue Single Trail in Kappl liegt auf etwa 1.800 Meter, der Start befindet sich unterhalb des Fischteiches im Sunny Mountain Erlebnispark. Ein großes Holzschild kennzeichnet den Eingangsbereich. Der neue Trail führt über zwei Kilometer feinsten Downhill-Spaß zum Weiler „Egg“ und überwindet dabei knapp 400 Tiefenmeter. Spaß ist auf der gesamten Strecke garantiert.Der Start ist bequem mit der Diasbahn (Biketransport möglich) erreichbar und die Bahnfahrt für Inhaber der „Silvretta Card all inclusive“ kostenfrei. Alternativ kannst du über die MTB-Routen 738 und 739 zum Start biken.

  • Leicht
    00:08
    2,83 km
    20,1 km/h
    420 m
    Leichte Mountainbike-Tour. Für alle Fitnesslevel. Technische Grundkenntnisse genügen.

    Im Sommer 2018 kommt ein weiteres Highlight in die Region Paznaun: Der neu angelegte Flimjoch Trail startet, gemäß dem Namen, an der Bergstation Flimjochbahn auf der satten Höhe von 2.757 Meter und endet direkt beim Restaurant Idalp auf 2.320 Meter. Dazwischen liegt auf 2,5 Kilometern und rund 440 Tiefenmetern feinstes Flow-Trail-Vergnügen. Der Trail ist der neueste Zuwachs des 1.000 Kilometer weiten MTB-Streckennetzes rund um Ischgl.Alle Infos zum neuen Trail findest du auch unter ischgl.com/de/active/biken-wandern/mountainbiken/neu-2018-flimjochtrail.

  • Mittelschwer
    00:53
    9,33 km
    10,5 km/h
    20 m
    1 380 m
    Mittelschwere Mountainbike-Tour. Für alle Fitnesslevel. Fortgeschrittene Fahrtechnik nötig.

    Für den Endurobiker, der auf Trailfun steht, die perfekte Tour! Mit der Seilbahn geht's zum Idjoch, dort beginnt von der Velillscharte weg ein Trailrausch der besonderen Sorte: Der Velilltrail als Genussabfahrt von Trailsolutions-Designer und Vertrider-Legende Christian Piccolruaz überarbeitet und im oberen Teil mit Anliegern, Step-up und einem Holzdrop konzipiert, ist super schön zu fahren. Sanfte, überhöhte Kurven, kleinere Floater und viel Flow ergeben eine Rollbahn zum Verlieben. An der oberen Velillalpe kann man dann entscheiden, ob man auf dem wesentlich härteren und steileren Trail am Velillbach entlang zirkelt oder auf der Schotterstraße zum Prennerhang speedet. So bietet das Velilltal für jeden etwas und ist als Abfahrt der Extraklasse ein legendäres Touren-Highlight der Region.

  • Mittelschwer
    00:06
    2,03 km
    19,0 km/h
    220 m
    Mittelschwere Mountainbike-Tour. Für alle Fitnesslevel. Fortgeschrittene Fahrtechnik nötig.

    Der Name ist Programm. Dieser neu angelegte Trail auf Schweizer Boden bringt richtig viel Fun. Der Trail beginnt am Alp Trida Sattel. Um dorthin zu gelangen, gondelt man zuerst von Ischgl auf's Idjoch und dann hinunter zur Alp Trida, um anschließend mit der Alp Trida Sattelbahn zum Start zu schweben.Die Schweizer wissen wie's geht und haben einen tollen, aber nicht zu anspruchsvollen Trail gebaut, der auch nach mehreren Fahrten immer noch Spaß bringt. Anfänger können hier die ersten Versuche wagen und wer sein Bike im Griff hat, der heizt durch die leicht überhöhten Kurven. Dieser kurze Trail lässt sich auch super mit dem ebenfalls neu gebauten Alp Trida EnduroTrail (siehe Tour Nr. 22) kombinieren, der vom Flimjoch hinunter zur Alp Trida führt.

Collection Statistik

  • Touren
    11
  • Distanz
    234 km
  • Zeit
    26:24 Std
  • Höhenmeter
    9 860 m

Dir gefällt vielleicht auch

Grenzenloses Trail- und E-MTB Paradies Ischgl
Mountainbike-Collection von
Paznaun-Ischgl