Der Vulkanradweg – in 3 Etappen vom Vogelsberg in die Wetterau

Fahrrad-Collection von
komoot

Der Vulkanradweg schlängelt sich über malerische Hügel, die einst feuerspeiende Vulkane waren, und führt dabei auf weiten Strecken über die alte Trasse der Oberwaldbahn. Fernab von Straßen und Verkehr radelst du so durch eine einzigartige Wald- und Wiesenlandschaft, die mit herrlichen Aussichten über die sanften Hügel verzaubert.

Auf 94 Kilometern führt dich der Vulkanradweg über das größte Vulkanmassiv Mitteleuropas vom Vogelsberg bis in die Wetterau. Klassische Kegelvulkane gibt es zwar nicht zu sehen, dafür aber die schöne Landschaft Hessens mit so wunderbaren Naturhighlights wie den Oberwald und den Naturpark Hoher Vogelsberg. Die gesamte Strecke ist gut ausgebaut und angenehm zu fahren. Dank des glatten Asphalts und der langen Bergabpassagen ist der Vulkanradweg nicht nur bei Radfahren äußerst beliebt, sondern auch bei Longboardern.

Unterwegs warten aber nicht nur die schöne Landschaft Mittelhessens und viel Natur auf dich, sondern auch idyllische Dörfer und hübsche Städte mit charmanten Fachwerkhäusern und Burgen. Sowohl hier als auch am Radweg selbst findest du zahlreiche Restaurants und Cafés für entspannte Pausen. In den Etappenzielen kannst du zwischen Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen zum Übernachten wählen.

Wir haben dir die Fahrradtour von Schlitz nach Altenstadt/Höchst auf dem Vulkanradweg in drei Etappen aufgeteilt, die jeweils etwa 30 Kilometer lang sind. Falls du nur ein Wochenende Zeit hast, kannst du den Radweg auch gut in zwei Etappen fahren. Den Startpunkt in Schlitz erreichst du am besten mit dem Fahrradbus Vulkan-Express. Der fährt von Anfang Mai bis Ende Oktober an Wochenenden und Feiertagen. Den genauen Fahrplan findest du auf rmv.de. Von Altenstadt/Höchst, dem Ziel der Tour, kannst du einfach mit dem Zug nach Hause fahren.

Wenn du hier allerdings erst richtig Lust bekommen hast, kannst du auf dem dichten Radwegnetz Hessens auch einfach weiterradeln, zum Beispiel auf dem BahnRadweg Hessen: komoot.de/collection/491/bahnradweg-hessen-schloesser-burgen-traumhafte-natur

Auf der Karte

Die Etappen des Vulkanradwegs

  • Mittelschwer
    01:58
    30,2 km
    15,3 km/h
    300 m
    100 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Die Fahrradtour auf dem Vulkanradweg beginnt in Schlitz im Vogelsbergkreis. Hier kommst du im Sommer am besten mit dem Fahrradbus Vulkan-Express hin, der dein Rad kostenlos auf dem Fahrradanhänger mitnimmt. Bevor du dich in Schlitz aber aufs Rad setzt, lohnt sich ein Bummel durch die Stadt, denn es gibt viel zu sehen: hübsche Fachwerkhäuser, alte Burgen und den Hinterturm. Letzterer ist ein Aussichtsturm, von dem du eine tolle Rundumsicht auf die Stadt hast.

    Nachdem du Schlitz erkundet hast, geht deine Radtour auf dem Vulkanradweg los. Der feine Asphalt lässt dein Rad auf dem anfangs noch flachen Radweg fast wie von alleine laufen. So kannst du entspannt deinen Blick über die weite Feld- und Wiesenlandschaft schweifen lassen, die sich links und rechts über sanfte Hügel zieht. Durch diese liebliche Landschaft begleitest du den Fluss Schlitz bis nach Bad Salzschlirf, wo er durch den Zusammenfluss von Lauter und Altefeld entsteht. Ab hier folgst du der Lauter durch ihr breites Tal, das von malerischen, bewaldeten Hügeln gesäumt wird.

    In Lauterbach lohnt sich eine Pause, denn in der idyllischen Stadt am Fluss kannst du gut einkehren. So bist du für das letzte Stück der Etappe gestärkt, das dich weiter hinauf in das Vulkangebiet bringt. Der Anstieg führt dich durch schöne Wälder, die sich immer wieder lichten und dir eine faszinierende Aussicht gewähren. Oben auf dem Plateau angekommen radelst du wieder durch saftig grüne Wiesen und kannst eine unglaublich weite Sicht auf das Umland genießen. So kannst du auch das Etappenziel Herbstein schon von weitem erspähen.

  • Mittelschwer
    01:56
    32,8 km
    17,0 km/h
    250 m
    360 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Heute, auf der zweiten Etappe des Vulkanradwegs, erreichst du den höchsten Punkt der Fahrradtour. Zunächst geht es aber gemütlich los. Auf der Hochebene des Vulkangebiets radelst du auf dem glatten Asphalt durch eine traumhaft schöne Landschaft. Wie damals die Passagiere der Oberwaldbahn hast du das Privileg, weitab von Verkehr und Straßen deinen Blick über die malerischen Wiesen und Hügel schweifen zu lassen. Hier und da schimmern die roten Dächer kleiner Dörfer durch das satte Grün der fast unberührten Natur.

    Ein gleichmäßiger Anstieg bringt dich dann zum höchsten Punkt des Vulkanradwegs, der auf 579 Meter Höhe liegt. Ab hier geht es jetzt nur noch bergab. Bevor du weiterfährst, lohnt sich aber eine wohlverdiente Pause im Gasthof „Tor zum Vogelsberg“, der hier in Hartmannshain direkt am Radweg liegt und bei Radfahrern sehr beliebt ist.

    Frisch gestärkt rollt es sich auf der alten Bahntrasse der Oberwaldbahn dann auch viel besser. Durch wildromantischen Wald und wunderbar offene Landschaft trägt dich dein Rad bis ins Etappenziel Gedern. Am Schloss der Stadt endet die Etappe. Hier kannst du entweder im gemütlichen Café einkehren und das gute Wetter auf der Terrasse genießen oder sogar im Schlosshotel übernachten, falls du dich nicht für eine andere Unterkunft in Gedern entscheidest.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

    oder
    Mit E-Mail registrieren
  • Leicht
    01:48
    32,5 km
    18,1 km/h
    100 m
    290 m
    Leichte Fahrradtour. Für alle Fitnesslevel. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Auf der letzten Etappe des Vulkanradwegs geht es überwiegend bergab. Ein toller Abschluss der dreitägigen Fahrradtour, auf dem du noch einmal so richtig die Natur am Wegesrand und den glatten Asphalt unter den Reifen genießen kannst.

    Auf der Trasse der alten Oberwaldbahn geht es weiter bergab durch erfrischend schattige Wälder, an Bächen und Seen entlang, die dich schließlich ans Ufer der Nidder führen. Im Tal des Flusses radelst du entlang bewaldeter Hügel, bis sich die Landschaft zu einer weiten Ebene auftut. Hier in der Wetterau begleitest du die Nidder weiter auf ihrem Weg durch saftige Wiesen und Felder. Auf kleinen Erhebungen kannst du den Blick oft weit über die sonst flache Landschaft schweifen lassen. Und mit etwas Glück beobachtest du vom Fahrrad aus große Scharen von Störchen und anderen Vögeln, die sich auf den teilweise feuchten Wiesen am Wegesrand besonders wohlfühlen.

    In Altenstadt/Höchst endet der Vulkanradweg. Hier kannst du zum Abschluss der schönen Radtour noch einmal gemütlich einkehren, bevor du vom Bahnhof den Zug nach Hause nimmst. Und falls du noch nicht genug haben solltest, hast du die Möglichkeit deine Tour einfach auf einem der vielen Radwege Hessens fortsetzen.

Dir gefällt diese Collection? Teil sie mit deinen Freunden!

Dir gefällt vielleicht auch

Der Heidelberg-Schwarzwald-Bodensee-Radweg
Fahrrad-Collection von
Heidelberg-Schwarzwald-Bodensee-Radweg
Die schönsten steirischen Wander-Regionen für den Sommerurlaub
Wander-Collection von
Steiermark – Das Grüne Herz Österreichs
Mediterrane Bike Touren in alpiner Höhe
Mountainbike-Collection von
Trentino