Die 10 schönsten Mountainbike-Touren in der Fränkischen Schweiz

Mountainbike-Collection von
Fränkische Schweiz

Die Fränkische Schweiz ist eine der ältesten und eine der beliebtesten Urlaubsregionen Deutschlands. Kein Wunder, dass die Menschen seit Beginn des 19. Jahrhunderts gern hierher kommen: Die beeindruckende Landschaft mit ihren Höhlen, Felsen und Flüssen, die gemütlichen Ortschaften mit ihren Fachwerkhäusern, Mühlen und Burgen und natürlich die fränkische Küche üben seit jeher einen besonderen Reiz aus. Für Mountainbiker gibt es noch einen hervorragenden Grund, in die Fränkische Schweiz zu kommen. Denn hier warten fantastische Trails auf alle Offroad-Freunde, die sich zu herrlichen Touren kombinieren lassen. Ob flowig und entspannt oder fordernd und technisch anspruchsvoll – die Fränkische Schweiz hat für jeden Biker die passende Tour parat. Die zehn schönsten haben wir in dieser Collection zusammengestellt.

Die Fränkische Schweiz liegt zentral in der Region Oberfranken und ist von Bamberg, Bayreuth, Erlangen oder Forchheim aus hervorragend erreichbar. In den größeren Ortschaften wie Pottenstein, Waischenfeld oder Ebermannstadt gibt es viele Gastgeber, die dir gemütliche Unterkünfte bieten. Ein wahrer Hotspot für Biker ist Heiligenstadt. Hier wartet das MTB-Zentrum mit mehreren gekennzeichneten Strecken auf dich. Außerdem kannst du hier an Fahrtechnikkursen teilnehmen oder ein Trail-Camp buchen. Übrigens ist in der Fränkischen Schweiz nicht nur die Zeit auf dem Bike ein Genuss: Frankens Küche ist bekannt für seine kulinarischen Gaumenfreuden, die unzähligen kleinen Brauereien sorgen nach der Tour für köstliche Erfrischung. Also, worauf wartest du noch? Ein Bikeurlaub in der Fränkischen Schweiz ist in jeder Hinsicht purer Genuss!

Auf der Karte

Mountainbike-Touren in der Fränkischen Schweiz

  • Schwer
    04:55
    53,2 km
    10,8 km/h
    1 080 m
    1 080 m
    Schwere Mountainbike-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik nötig.

    Forchheim liegt direkt an der A73 und vielleicht bringst du die große Kreisstadt im Süden von Oberfranken nicht unbedingt mit Naturidylle und coolen Trails in Verbindung. Doch Forchheim wird nicht umsonst das „Eingangstor zur Fränkischen Schweiz“ genannt. Von hier aus sind es nur wenige Meter hin zur anspruchsvollen Hügellandschaft mit ihren tollen Weitblicken, flowigen Trails und idyllischen Flusstälern. Gleich zu Beginn der Tour wartet mit dem Trail auf die Retterner Kanzel der erste knackige Anstieg auf dich und somit der Rhythmus der Fränkischen Schweiz: Uphill – atemberaubende Aussicht – flowige Abfahrt! Du genießt den Trail runter ins Wiesenttal und kommst bald nach Ebermannstadt, dem „Herz der Fränkischen Schweiz“. Hoch zur Burgruine Neideck wird es wieder steil, aber mittlerweile weißt du: Oben ist die Aussicht berauschend und der Trail runter ins Wiesenttal ist ein Traum. Unten angekommen rollst du an einer idyllischen Badestelle vorbei. Wenn die Sonne scheint, bietet es sich an, für eine Erfrischung in das kühle Wasser der Wiesent zu hüpfen.Auf dem Rückweg erkundest du die Trails auf der anderen Wiesent-Seite. Besonders genussvoll wird es nochmal gegen Ende, wenn du auf dem Plateau der Langen Meile die herrliche Aussicht genießt und dich schonmal auf die lange Abfahrt zurück nach Forchheim freust.Ob mit dem Auto oder per Bahn: Der Start dieser Tour ist hervorragend erreichbar. Vor allem bei Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist Forchheim der perfekte Ausgangspunkt für Touren in der Fränkischen Schweiz. Von Nürnberg aus braucht der Regionalexpress zum Beispiel keine halbe Stunde, bis der Bikespaß beginnen kann..

  • Schwer
    03:33
    38,7 km
    10,9 km/h
    760 m
    760 m
    Schwere Mountainbike-Tour. Gute Grundkondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik notwendig. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad evtl. tragen müssen.

    Diese fordernde Tour mit Start in Pegnitz beinhaltet wirklich alles, was die Fränkische Schweiz zu bieten hat: Du fährst durch romantische Flusstäler, pedalierst hoch zu atemberaubenden Aussichtspunkten, genießt rasante, flowige und auch mal technische Abfahrten und kommst natürlich immer wieder an gemütlichen Gasthöfen und Biergärten vorbei, die dich mit fränkischen Spezialitäten verwöhnen. Auf der Tour liegen viele Highlights. So zum Beispiel die Stadt Pottenstein mit der gleichnamigen Burg – unbedingt eine Pause wert! Richtig idyllisch wird es dagegen im Oberen Püttlachtal, einem der letzten beiden autofreien Flusstäler der Fränkischen Schweiz. Die Brauerei Herold Büchenbach ist eine der kulinarischen Höhepunkte der Runde: Hier gibt es rustikale Brotzeiten und frisches Bier. Der Start dieser Tour befindet sich direkt am Bahnhof von Pegnitz. So kannst du ganz entspannt zum Beispiel von Nürnberg aus mit dem Regionalexpress anreisen. Alternativ kannst du natürlich auch mit dem Auto kommen und es auf dem Bahnhofsparkplatz abstellen.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

    oder
    Mit E-Mail registrieren
  • Schwer
    03:51
    43,6 km
    11,3 km/h
    940 m
    940 m
    Schwere Mountainbike-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik nötig.

    Wer in der Fränkischen Schweiz mountainbiken möchte und dafür in Heiligenstadt Quartier bezieht, hat schonmal alles richtig gemacht: Denn rund um die Marktgemeinde im romantischen Leinleitertal gibt es gleich mehrere schöne Touren, die allesamt als Rundkurse angelegt sind und die sich sogar miteinander kombinieren lassen. Wenn du es richtig wissen willst, kannst du hier 128 Kilometer und 2.500 Höhenmeter am Stück biken! Auf dieser Tour gehst du es etwas ruhiger an. Mit über 43 Kilometern und knapp 1.000 Höhenmetern ist aber auch diese Ausfahrt ein durchaus forderndes Vergnügen. Doch du darfst dir sicher sein, dass du unterwegs fürstlich belohnt wirst. Mit atemberaubender Weitsicht, mit tollen Trails und mit urgemütlichen Pausenstationen in den Bierkellern der Region, wo du nicht nur selbstgebraute Bierspezialitäten kosten kannst, sondern auch mit leckeren, regionalen Köstlichkeiten versorgt wirst. Am Wendepunkt der Tour kannst du dich in Buttenheim auf die Spuren der Jeans begeben, indem du das Geburtshaus von Levi Strauss besuchst. Plane genug Zeit ein, um all diese tollen Highlights in Ruhe zu genießen. Übrigens kannst du die Tour an verschiedenen Stellen ganz unkompliziert abkürzen und so aus einer mehrstündigen Ausfahrt eine kurze Genussrunde basteln.Da Heiligenstadt keine Bahnanbindung hat, reist du am besten mit dem Auto an. Die Gemeinde ist über die A73 oder die A70 gut erreichbar. Wenn du lieber mit der Bahn kommen möchtest, kannst du bis zum Bahnhof Buttenheim fahren und einfach am südlichen Wendepunkt in den Rundkurs einsteigen. Nach Buttenheim gibt es sehr gute Verbindungen, zum Beispiel mit dem Regionalexpress von Nürnberg.

  • Mittelschwer
    03:50
    41,8 km
    10,9 km/h
    820 m
    830 m
    Mittelschwere Mountainbike-Tour. Gute Grundkondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik nötig.

    Diese Tour folgt größtenteils der offiziellen „Geisberg-Tour“, einer von drei eigens gelegten Mountainbike Routen, die rund um die gemütliche Marktgemeinde Heiligenstadt verlaufen. Mit fast 42 Kilometern und 820 Höhenmetern bietet sie ausreichend Stoff für ein paar großartige Stunden auf dem Bike. Das Besondere an der Route ist aber, dass sie in Form einer Acht verläuft: So kannst du sie völlig problemlos auf etwa die halbe Distanz einkürzen.Diese Biketour lockt mit den typischen Spezialitäten der Fränkischen Schweiz: Gemütliche Ortschaften, großartige Aussichtspunkten, verführerische Einkehrmöglichkeiten und natürlich fantastische Trails. Ein besonderes Highlight auf der Strecke ist das Trockental zur Heroldsmühle, ein grünes Paradies, durch das aber gar kein Bach fließt. Nur nach starken Niederschlägen sprudelt das Wasser aus dem Boden und verwandelt das Trockental in eine feucht-fröhliche Idylle. Heiligenstadt hat keinen Anschluss ans Bahnnetz, weshalb du am besten mit dem Auto anreist. Der gemütliche Ort stellt allerdings ein schönes Basislager für einen längeren Aufenthalt in der Fränkischen Schweiz dar. Plan doch einfach ein paar Tage mehr ein, dann kannst du gemütlich vom Hotel oder Gasthaus aus zum Start der Tour rollen.

  • Mittelschwer
    01:53
    24,5 km
    13,1 km/h
    230 m
    230 m
    Mittelschwere Mountainbike-Tour. Für alle Fitnesslevel. Fortgeschrittene Fahrtechnik nötig.

    Wenn du Bier magst und gern mit dem Mountainbike unterwegs bist, dann gibt es ohne Zweifel keinen besseren Ort für dich, als die Fränkische Schweiz, die Region mit der höchsten Brauereidichte. Hier gibt es über 70 kleine, aber feine Brauereien, die nach allen Regeln der (Brau-)Kunst allerleckersten Gerstensaft herstellen. Und ein kleiner Ort setzt noch einen drauf: Aufseß hält den Weltrekord für die höchste Brauereidichte gemessen an seiner Einwohnerzahl. Und genau in diesen Ort (und zu seinen Brauereien) führt dich diese Mountainbike-Tour, die wir genau deshalb einfach mal „Tour de Bier“ genannt haben.Natürlich erwartet dich noch mehr auf dieser Tour, als Bier. Schon die ersten Meter entlang der Wiesent verwöhnen dich mit feinsten Trails und wunderschöner Landschaft. Du fährst über Wiesen und Felder und über einen abwechslungsreichen Mix aus Feldwegen, Nebenstraßen und Trails. Mit knapp 25 Kilometer Länge und überschaubaren 230 Höhenmetern ist diese Tour auch für Gelegenheitsbiker ein wahrer Genuss – außerdem bleibt so mehr Zeit für den Besuch der insgesamt vier kleinen Braustuben, die deinen Trail säumen. Am besten gehst du diese Tour ganz gemütlich an und planst genug Zeit für die ein oder andere Pause ein, in der du dir ein Bier und/oder eine deftige Stärkung gönnen kannst.Nach Hollfeld fährst du am einfachsten mit dem Auto, das du auf dem Parkplatz am Ausgangspunkt der Tour abstellen kannst. Wenn du öffentliche Verkehrsmittel benutzen möchtest, bringen die die Buslinien 376, 969, 975 und 067 von Bayreuth oder Bamberg hierher. Fahr am besten außerhalb der Stoßzeiten, damit auch Platz für dein Fahrrad ist, für das du übrigens ein Fahrradticket (beziehungsweise eine Kinderfahrkarte) lösen musst.

  • Mittelschwer
    02:24
    29,6 km
    12,3 km/h
    340 m
    340 m
    Mittelschwere Mountainbike-Tour. Gute Grundkondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik nötig.

    Die Aufseß ist ein Nebenfluss der Wiesent, die durch ein malerisches Tal fließt, bis sie schließlich bei Doos in die Wiesent mündet. Genau hier beginnt und endet diese 30 Kilometer lange, relativ flache Tour. Rund 14 Kilometer lang folgst du dem kleinen Fluss über malerische Wege und Trails, die sich durch die idyllische Aulandschaft der Aufseß winden. Vorbei an beeindruckenden Felsen, malerischen Weihern und gemütlichen Bänken kommst du schließlich nach Aufseß, dem kleinen Ort, der – wie der Fluß – einst nach dem Adelsgeschlecht von Aufseß benannt wurde, dessen Nachfahren noch heute die beiden Burgen Unteraufseß und Oberaufseß bewohnen. Nachdem du das kleine Gewässer überquert hast, verlässt du die Flussaue und die Strecke wird ein wenig hügeliger. Nun fährst du auf und ab über schöne Wald- und Wiesentrails und vorbei an verschiedenen Brauereien, die zu einer Rast einladen. Eine schöne Abfahrt durch den „Katzengraben“ bringt dich zurück zur Aufseß. Wie schon auf dem Hinweg folgst du dem Fluß, nur in entgegengesetzter Richtung, bis du schließlich wieder seine Mündung in die Wiesent erreichst, wo diese schöne Tour zu Ende ist.Zum Ausgangspunkt der Tour kommst du am einfachsten mit dem Auto. Die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist möglich, aber etwas komplizierter. Per Bus und Bahn kannst du dich bis nach Muggendorf bringen lassen, von dort aus radelst du noch etwa zwei Kilometer bis zum Start der Route.

  • Mittelschwer
    02:45
    27,1 km
    9,8 km/h
    730 m
    730 m
    Mittelschwere Mountainbike-Tour. Gute Grundkondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik nötig.

    Ebermannstadt, „das Herz der Fränkischen Schweiz“, ist der Ausgangspunkt dieser schönen Biketour, auf der du die bezaubernde Landschaft mit ihren steilen Anstiegen, romantischen Tälern, idyllischen Streuobstwiesen, beeindruckenden Aussichten und bizarren Felsen entdeckst. Dabei führt dich die Route steil hinauf auf den wohl bekanntesten Berg der Fränkischen Schweiz, die Ehrenbürg, im Volksmund bekannt als Walberla. Von der 530 Meter hohen Kuppe aus hast du eine Wahnsinnsaussicht über die Region, insbesondere ins schöne Tal der Wiesent, in das du zum Abschluss der Tour über eine schöne Abfahrt hinunterrollst. Das entspannte Ausrollen am Ende der Runde hast du dir zuvor aber auch verdient: Neben der Ehrenbürg meisterst du noch zwei weitere, recht steile Anstiege auf den Schlüsselstein und den Reisberg. Zum Glück liegen Anstrengung und totaler Genuss in der Fränkischen Schweiz aber immer nah beieinander – kurz bevor du wieder in Ebermannstadt bist, lädt die kleinste Brauerei der Region dazu ein, dich mit fränkischem Bier und rustikalem Essen zu stärken. Danach rollst du über einen wunderschönen, aber ganz entspannten Weg entlang der Wiesent zurück zum Ausgangspunkt der Tour.Ebermannstadt ist über die A73 von Forchheim aus hervorragend erreichbar. Noch einfacher geht’s mit der „Agilis“-Regionalbahn, die dich von Forchheim aus in nur 19 Minuten zum Start der Tour bringt.

  • Mittelschwer
    03:47
    40,2 km
    10,6 km/h
    880 m
    880 m
    Mittelschwere Mountainbike-Tour. Gute Grundkondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik nötig.

    Diese Tour folgt mehr oder weniger dem Verlauf der Wiesent, DEM Fluss der Fränkischen Schweiz und somit ist sie eine Art Klassiker, den du dir nicht entgehen lassen solltest. Immer wieder macht die Strecke kleine Abstecher weg vom Fluss, was dafür sorgt, dass viele knackige Anstiege auf dich warten und du am Ende satte 880 Höhenmeter gesammelt hast. Wenn dir das ein paar zu viel sind, brauchst du trotzdem nicht auf die schöne Wiesent zu verzichten: Vom Start der Tour bis nach Doos kannst du dem Fluss auf herrlichen Radwegen oder Straßen folgen und dich an einem beinahe flachen Verlauf erfreuen. Auf dieser Tour lernst du die Fränkische Schweiz in all ihren Facetten kennen. Schon kurz nach dem Start in Gasseldorf lädt die eiskalte Wiesent mit einer wunderbaren Badestelle zu einer kurzen Erfrischung ein. Danach folgt die erste Rampe hoch zur Burgruine Neideck – absolut sehenswert und die Aussicht von hier oben ist der Hammer! Nach jedem Uphill folgt eine Abfahrt: In der Fränkischen Schweiz erwarten dich viele total flowige Trails, auf denen du es schön laufen lassen kannst. Und natürlich dürfen auch die gemütlichen Einkehrmöglichkeiten nicht fehlen. Herrlich idyllisch gelegene Biergärten laden direkt am Ufer der Wiesent zu kurzen Verschnaufpausen ein. In Doos verlässt du die Wiesent und fährst eine Weile durchs nicht minder schöne Aufseßtal. Mit dem letzten knackigen Anstieg der Tour wird dann die Rückfahrt zum Ausgangspunkt eingeläutet. Noch ein paarmal locker auf und ab und schon erreichst du den kleinen Ort Streitberg und somit wieder das Ufer der Wiesent. Falls du die Badestelle auf dem Hinweg ausgespart hast, bietet sich jetzt nochmal ein Sprung ins kühle Nass an, bevor du die letzten Meter zurück nach Gasseldorf rollst. Die Tour startet an einem Parkplatz nahe der Wiesent, wo du einfach dein Auto abstellen kannst. Wenn du mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen möchtest, nimmst du am besten die Bahn nach Ebermannstadt. Von dort aus sind es etwa drei (flache) Kilometer bis zum Start der Route.

  • Mittelschwer
    02:43
    30,1 km
    11,1 km/h
    630 m
    640 m
    Mittelschwere Mountainbike-Tour. Gute Grundkondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik nötig.

    Auf dieser rund 30 Kilometer langen Biketour erwarten dich einige Kuriositäten, die du in der Fränkischen Schweiz wahrscheinlich nicht erwartet hättest. Wie gewohnt hingegen fährst du über fantastische Trails in wunderbarer Landschaft und genießt die Idylle einer der ältesten und beliebtesten Urlaubsregionen Deutschlands.Schon wenige Meter nach dem Start im gemütlichen Ort Thuisbrunn wirst du dich fragen, ob du vielleicht falsch abgebogen bist, wenn du an einem urigen Lamagehege samt kleinem Café vorbeiradelst. Wenn du magst, kannst du die kleinen Anden-Kamele streicheln – aber lass die Bikebrille lieber auf, falls es feucht wird! So kurios diese Tour anfängt, so geht sie weiter. Wenig später kommst du an einem prächtigen Barockgarten vorbei – das private Anwesen eines pensionierten Juristen mit außergewöhnlichem Hobby. Insbesondere zur Osterzeit ist im Anschluss der Bieberbacher Brunnen einen Stopp wert: Der hat es sogar ins Guinnesbuch der Rekorde geschafft, weil er mit 11.108 handbemalten Ostereiern geschmückt wurde.Wenn du auf einer Anhöhe drei markante Felsspitzen siehst, hast du dich keineswegs verfahren. Die „Drei Zinnen“ haben eine ziemliche Ähnlichkeit mit ihren Namensvettern in den Dolomiten. Zurück in Thuisbrunn wird es dich kaum wundern, dass auch die Bierspezialität der kleinen Ortschaft einen eher ungewöhnlichen Namen trägt. Wenn du magst, kannst du hier mit einem Elch-Bräu anstoßen. Immerhin ist das fränkische Bier so gut gelungen, dass es schon mehrfach beim European Beer Star Award ausgezeichnet wurde.Zum Ausgangspunkt der Tour kommst du am besten mit dem Auto. Wenn du die fränkische Schweiz von ihrer ganz ruhigen Seite genießen möchtest, lohnt es sich, einfach eine Weile hier zu bleiben. Und wenn schon die Tour hier und da etwas kurios war, haben wir hier noch einen außergewöhnlichen Tipp für eine wahrlich idyllische Unterkunft: Wie wäre es mit einem Quartier im Schäferwagen? Infos dazu gibt’s hier: handwerkerhof-fraenkischeschweiz.de/schaeferwagen.

  • Mittelschwer
    02:37
    28,4 km
    10,9 km/h
    560 m
    560 m
    Mittelschwere Mountainbike-Tour. Gute Grundkondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik nötig.

    Waischenfeld ist ein kleiner, gemütlicher Ort im Nordosten der Fränkischen Schweiz, idyllisch eingebettet ins Tal der Wiesent. Malerische Fachwerkhäuser, alte Mühlen, schöne Kirchen und über allem thronend die mittelalerliche Burg – eine wirklich schöne Kulisse für den Start dieser abwechslungsreichen Mountainbiketour, die dich hoch hinauf und tief unter die Erde bringt.Auf der rund 28 Kilometer langen Tour wird es garantiert nicht langweilig. Wie für die Fränkische Schweiz typisch, geht es ständig auf und ab, was dir einen tollen Mix aus fordernden Anstiegen und flowigen Abfahrten beschert. Gleich zu Beginn wartet mit der Neubürg der höchste Punkt der Tour auf dich – fantastischer Weitblick inklusive. Die Sophienhöhle gegen Ende der Runde markiert hingegen den „Tiefpunkt“: Sie zählt zu den schönsten Höhlen der Fränkischen Schweiz. Wenn du hier eine Pause einlegst, kannst du dich in der Höhle abkühlen und dabei die beeindruckenden Tropfsteinformationen bestaunen. Danach rollst du über den flowigen Rabenstein-Trail zurück ins Wiesenttal und zum Ausgangspunkt nach Waischenfeld.Nach Waischenfeld kommst du am besten mit dem Auto. Die Verbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist von Bayreuth aus am einfachsten – von dort aus fährt die Buslinie 396. Waischenfeld eignet sich gut für einen längeren Aufenthalt, denn der gemütliche Ort bietet allerlei Unterkünfte.

Collection Statistik

  • Touren
    10
  • Distanz
    357 km
  • Zeit
    32:19 Std
  • Höhenmeter
    6 970 m

Dir gefällt vielleicht auch

Flow Rider – Trail-Spaß für alle
Mountainbike-Collection von
komoot
Südtirol – die besten Touren für Rennradfahrer
Rennrad-Collection von
Bikehotels Südtirol
Fest im Sattel – E-Biken rund um St. Anton
Mountainbike-Collection von
St. Anton am Arlberg
Die 10 schönsten Mountainbike-Touren in der Fränkischen Schweiz
Mountainbike-Collection von
Fränkische Schweiz