Der Nordseeküsten-Radweg Teil 7 – Schottland

Fahrrad-Collection von
komoot

Grüne Hügel, die sich bis zu der wilden Küste erstrecken. Felsige Abschnitte, einsame Sandstrände und eindrucksvolle Meeresarme warten hier auf dich. Klare Flüsse, die ihre Wege durch die menschenleere, unberührte Natur bahnen, daneben unzählige, malerische Seen, die man in Schottland „Loch” nennt. Dünnbesiedelte Inseln, die hoch im Norden wie rohe Smaragde in der Nordsee liegen – grüne, ursprüngliche Juwelen der Natur. Und alles verbindet ein Fahrradweg, der dich mitten durch diese einzigartige Landschaft bringt.

Auf über 1.300 Kilometern führt dich der Nordseeküsten-Radweg durch Schottland. Vom englischen Berwick-upon-Tweed nahe der schottischen Grenze radelst du bis an die Nordküste Schottlands und setzt deine Tour dann auf den Orkney Inseln und den Shetlandinseln fort. Das Ziel in Schottland und gleichzeitig auch des gesamten Nordseeküsten-Radwegs ist Lerwick auf den Shetlandinseln. Der Nordseeküsten-Radweg beginnt in Bergen in Norwegen und führt auf über 6.000 Kilometern um die Nordsee herum. Er passiert Schweden, Dänemark, Deutschland, die Niederlande, Belgien, England und endet in Schottland.

Den schottischen Teil des Nordseeküsten-Radwegs präsentieren wir dir hier in 16 Etappen die zwischen 50 und 100 Kilometer lang sind. Da Schottland ein Land voller wunderschöner Hügel ist, warten auf allen Etappen einige Höhenmeter auf dich. Falls dir die einzelnen Touren daher zu anspruchsvoll sind, kannst du sie einfach halbieren, denn obwohl Schottland in einigen Regionen dünn besiedelt ist, gibt es nicht nur in den Etappenzielen Übernachtungsmöglichkeiten, sondern auch entlang der Strecke. In den entlegenen Regionen ist es allerdings ratsam, deine Unterkünfte schon im Voraus zu buchen, da es dort oft nicht viel Auswahl gibt. Bei deiner Planung empfehlen wir dir auch, die Fahrpläne der Fähren zu berücksichtigen, die dich auf die Inseln im Norden Schottlands bringen. Die Fähre zwischen den Orkney Inseln und den Shetlandinseln fährt im Sommer zum Beispiel nur viermal pro Woche. Die Fahrpläne findest du hier: northlinkferries.co.uk.

Um zum Startpunkt des Nordseeküsten-Radwegs nach Berwick-upon-Tweed zu kommen, kannst du den Zug, das Flugzeug oder die Fähre nehmen. Die nächsten Flughäfen sind Edinburgh oder Newcastle, wo auch die Fähre aus Amsterdam anlegt. Am Ende der Fahrradtour hast du in Lerwick die Möglichkeit mit der Fähre aufs schottische Festland nach Aberdeen überzusetzen. Von dort kannst du mit dem Zug oder dem Flugzeug weiterreisen. Alternativ kannst du auch mit der Fähre nach Bergen zum Ausgangspunkt des Nordseeküsten-Radwegs reisen.

Wenn dir eine Fahrradtour durch Schottland nicht genug ist, kannst du dir auch das komplette Abenteuer auf dem Nordseeküsten-Radweg zusammenstellen. Hier sind alle Teile des Fahrradwegs für dich mit Karte und Strecke:
komoot.de/collection/527/der-nordseekuesten-radweg-teil-1-norwegen
komoot.de/collection/515/der-nordseekuesten-radweg-teil-2-schweden
komoot.de/collection/557/der-nordseekuesten-radweg-teil-3-daenemark
komoot.de/collection/564/der-nordseekuesten-radweg-teil-4-deutschland
komoot.de/collection/572/der-nordseekuesten-radweg-teil-5-niederlande-belgien
komoot.de/collection/686/der-nordseekuesten-radweg-teil-6-england

Auf der Karte

Touren & Highlights

  • Schwer
    06:08
    100 km
    16,3 km/h
    830 m
    720 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Start der Tour auf dem Nordseeküsten-Radweg durch Schottland ist im englischen Berwick-upon-Tweed, wo die letzte Etappe des Nordseeküsten-Radwegs durch England endet und das nur einen Katzensprung von der schottischen Grenze entfernt liegt. Wenn du nicht vom englischen Teil kommst und deine Fahrradtour hier beginnt, kannst du zum Beispiel mit dem Zug anreisen.

    Nachdem du den Ausgangsort verlassen hast, überquerst du nach den ersten paar Kilometern der Etappe den River Tweed, der die natürliche Grenze zwischen England und Schottland bildet. Auf schottischer Seite radelst du dann immer in Flussnähe durch eine schöne, leicht hügelige Feld- und Wiesenlandschaft Richtung Etappenziel Innerleithen. Unterwegs kommst du an mehreren eindrucksvollen Schlössern und Burgen vorbei, die du bei einer Pause besichtigen kannst. Auch mehrere kleine Orte liegen auf der Strecke, die sich zum Rasten anbieten.

  • Schwer
    03:49
    62,1 km
    16,3 km/h
    550 m
    600 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Heute geht es von Innerleithen in die schottische Hauptstadt Edinburgh. Die Etappe beginnt gleich mit einem leichten aber kontinuierlichen Anstieg, der dich in eine wunderschöne Hügellandschaft bringt. Umgeben von grünen Hängen, auf denen hin und wieder ein paar Schafe grasen, radelst du über die Höhen. Zum Abschluss kannst du eine lange Abfahrt genießen, die dich durch eine malerische Feld- und Wiesenlandschaft führt.

    Auf dem Weg Richtung Norden reihen sich die Orte aneinander und es wird immer urbaner. Kurz vor dem Etappenziel radelst du einen Bogen nach Osten und tauchst in die Ausläufer Edinburghs ein. Über die Vororte und das verwunschene Bawsinch Nature Reserve erreichst du das heutige Etappenziel.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

    oder
    Mit E-Mail registrieren
  • Schwer
    06:27
    103 km
    16,0 km/h
    980 m
    1 040 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Diese Etappe verbindet zwei tolle schottische Städte miteinander: Edinburgh und die Universitätsstadt St. Andrews. Von Edinburgh radelst zur Forth Bridge, auf der du den Meeresarm Firth of Forth überquerst. Von der Hängebrücke hast du einen spektakulären Ausblick aufs Wasser und die beiden parallel verlaufenden Brücken. Auf der anderen Uferseite beginnt ein langgezogener Anstieg in die Hügel, der mit einer grandiosen Aussicht auf die umliegende Landschaft und einer rasanten Abfahrt belohnt wird.

    Auf etwa halber Strecke erreichst du den Ort Kinross, der sich für eine gemütliche Rast anbietet. Er liegt direkt am Loch Leven National Nature Reserve, dessen Ufer du dank der Radwege auch mit dem Fahrrad erkunden kannst. Durch eine hügelige Feld- und Wiesenlandschaft, die von kleinen Waldstücken unterbrochen wird, geht es ins Etappenziel St. Andrews, das vor allem für seine Golfplätze und die Universität bekannt ist.

  • Schwer
    05:18
    84,5 km
    16,0 km/h
    350 m
    370 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Auf dem schottischen Teil des Nordseeküsten-Radwegs geht es heute auf dem Weg von St. Andrews nach Montrose zum ersten Mal richtig an der Nordseeküste entlang. Von St. Andrews radelst du auf flacher Strecke in einem kleinen Bogen Richtung Norden und überquerst zunächst den River Eden und anschließend den über zwei Kilometer breiten Meeresarm Firth of Tay. Auf der anderen Uferseite erwartet dich die Stadt Dundee, in der du gut eine Pause einlegen kannst. Von dort führt dich der Radweg an die Nordseeküste, wo du den Ausblick aufs Meer und die salzige Brise im Gesicht genießen kannst. Über einige kleine Hügel an der Küste geht es auf den letzten Kilometern ins Etappenziel Montrose, das am Montrose Basin Local Nature Reserve und einigen schönen Stränden liegt.

  • Schwer
    05:28
    85,3 km
    15,6 km/h
    740 m
    740 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Auf dieser Etappe von Montrose nach Aberdeen kannst du dich sowohl über flache Abschnitte am Meer freuen, als auch über malerische Hügelpassagen. Ohne große Umschweife radelst du in Küstennähe Richtung Norden, dabei kommst du an schönen Stränden vorbei und passierst charmante Küstenorte. Nach einem Abstecher durch eine hügelige Feld- und Weidelandschaft erreichst du auf halber Strecke den Küstenort Stonehaven. Hier kannst du bei einer Pause frischen Fisch essen und den Strand genießen.

    Ausgeruht und frisch gestärkt geht es dann wieder in die malerischen Hügel, die dich weiter Richtung Norden bringen. Auf einer atemberaubend schönen Küstenstraße radelst du schließlich ins Etappenziel Aberdeen, in dem du alle Vorzüge einer großen Stadt genießen kannst.

  • Schwer
    06:06
    99,2 km
    16,3 km/h
    770 m
    770 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Abseits der Küste führt dich der Radweg auf dieser Etappe von Aberdeen nach Banff. Dabei wird es auch heute wieder hügelig und malerisch schön. An weiten Feldern, saftigen Weiden und kleinen Wäldern entlang geht es meist sanft bergauf und oft schwungvoll bergab. Von den Höhen hast du an vielen Stellen eine herrliche Aussicht auf die umliegende Landschaft. Kleine Ortschaften und alte Burgen bieten sich unterwegs für abwechslungsreiche Pausen an.

    Am Ende der Etappe lässt du die Hügel hinter dir und rollst wieder hinab an die Küste, wo das Etappenziel Banff mit seiner historischen Altstadt, schönen Stränden und gutem Essen, frisch aus dem Meer, auf dich wartet.

  • Schwer
    06:15
    104 km
    16,7 km/h
    620 m
    620 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Heute kannst du dich auf eine abwechslungsreiche Etappe freuen. Auf dem Weg von Banff nach Nairn radelst du durch sanfte Hügel, an der malerischen Küste entlang und durch flache Feld- und Wiesenlandschaft. Die ersten Kilometer hinter Banff schlängeln sich direkt am Meer entlang. Hier kannst du dir die Nordseebrise um die Nase wehen lassen. Im Anschluss führt dich die Strecke etwas abseits der Küste über zauberhafte, grüne Hügel zurück ans Meer. Auf wunderschönen Radwegen kannst du die Aussicht auf die felsige Küste mit ihren Buchten und Stränden genießen.

    Nachdem du auf einer alten Brücke den River Spey überquert hast, geht es landeinwärts und auf überwiegend flacher Strecke an weiten Feldern und Wiesen vorbei. Unterwegs kommst du durch verschiedene Orte, in denen du gut rasten kannst. Einige haben auch einen Bahnhof, so wie das Etappenziel Nairn, falls du auf den Zug umsteigen möchtest.

  • Schwer
    04:59
    79,4 km
    15,9 km/h
    760 m
    760 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Das Etappenziel kannst du von Nairn aus fast schon sehen. Es liegt nämlich auf der anderen Uferseite des Meeresarms Moray Firth, um den du heute radeln wirst. Um von Nairn zum Etappenziel Cromarty zu gelangen, fährst du einen Bogen Richtung Westen nach Inverness. Der Weg dorthin bringt dich mitten durch die Natur, vorbei an malerischen Wiesen und romantischen Wäldern, die sich über sanfte Hügel ziehen.

    Inverness liegt auf halber Strecke und bietet sich somit gut für eine Pause an. Ausgeruht und gestärkt radelst du dann über die Kessock Bridge auf die andere Uferseite des Meeresarms. Hier kletterst du wieder in die Hügel, die dich mit ihren einzigartigen Naturhighlights wie romantischen Wäldern oder dem Markie Burn Wasserfall begeistern werden. Auf den letzten paar Kilometern kannst du dich dann wohlverdient auf einer rasanten Abfahrt ins Etappenziel Cormarty rollen lassen.

  • Mittelschwer
    04:02
    68,4 km
    16,9 km/h
    390 m
    300 m
    Fähre
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich. Die Tour enthält Überquerungen mit der Fähre.

    Je weiter du nach Norden kommst, umso dünner besiedelt ist das Land. Das wirst du auch auf der heutigen Etappe merken, die dich von Cormarty nach Lairg bringt. Auf weiten Strecken radelst du durch einzigartige Landschaft mit unberührter Natur.

    Gleich zu Beginn setzt du mit der Fähre von Cormarty nach Nigg über. Danach fährst du an Wiesen und Feldern vorbei, die nach und nach von Wäldern und unberührter Natur abgelöst werden. Ein großer Teil der Strecke führt dich an der Küste eines Meeresarms entlang, wo du immer mal wieder durch kleine Ortschaften kommst, in denen du rasten und teilweise auf den Zug umsteigen kannst, falls du abkürzen möchtest oder das Wetter nicht mitspielt. Schließlich erreichst du die Spitze des Meeresarms, wo mehrere Flüsse zusammenfließen. Du folgst dem River Shin flussaufwärts und tauchst in wunderbar wilde Natur ein, die dich bis ins Etappenziel begleitet.

  • Schwer
    04:53
    80,1 km
    16,4 km/h
    740 m
    770 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Heute geht es zum ersten Mal auf dieser Fahrradtour so richtig durch die einsame Natur Schottlands. Auf dem Weg von Lairg nach Bettyhill wirst du nur sehr selten an einer Einkehrmöglichkeit vorbeikommen, daher ist es ratsam genug Proviant für die Etappe einzupacken.

    Zum Auftakt radelst du ein kurzes Stück am südlichen Ende des Loch Shin entlang und folgst dann dem River Tirry flussaufwärts durch sein malerisches Tal. Vorbei an grünen Hügeln, die mit robustem Gras und teilweise Wald bewachsen sind, geht es immer höher hinauf. Kurz vor dem höchsten Punkt der Etappe überquerst du den River Tirry, der in der Nähe in den Hügeln entspringt. Im Anschluss beginnt eine genussvolle, lange Abfahrt parallel zum River Vagastie, der sich durch die raue Landschaft der Highlands bis nach Altnaharra schlängelt. In dem Weiler gibt es ein Hotel und ein Bed & Breakfast. Hinter Altnaharra radelst du weiter Richtung Norden am schönen Ufer von Loch Loyal vorbei, überquerst einige Hügel und wilde Flüsse, bis du das Etappenziel Bettyhill an der Nordküste Schottlands erreichst.

  • Schwer
    03:08
    50,4 km
    16,1 km/h
    570 m
    620 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Auf dem Weg von Bettyhill nach Thruso radelst du heute an der Nordküste Schottlands Richtung Osten. Die Küstenstraße führt zwar nicht direkt am Ufer des Meeres entlang, dafür aber durch die schönen, wilden Hügel in Küstennähe. Von den Höhen kannst du atemberaubende Aussichten genießen, kommst an kleinen Lochs vorbei und hast die Gelegenheit den ein oder anderen Abstecher an einsame Strände zu machen, die versteckt zwischen Felsen und grünen Hügeln liegen. Unterwegs radelst du auch vereinzelt durch kleine Dörfer, in denen es teilweise Übernachtungs- und Einkehrmöglichkeiten gibt.

    Das Etappenziel ist das Küstenstädtchen Thurso, wo du den Tag am Strand ausklingen lassen oder der alten Burgruine einen Besuch abstatten kannst.

  • Schwer
    04:46
    84,3 km
    17,7 km/h
    600 m
    590 m
    Fähre
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich. Die Tour enthält Überquerungen mit der Fähre.

    Heute wirst du das Festland verlassen und deine Radtour auf den Inseln Schottlands fortsetzen. Von Thurso radelst du in Küstennähe an Feldern und Wiesen vorbei Richtung Osten. Die kleinen Hügel, die du überquerst, bieten dir eine tolle Aussicht. An der Küste hast du unterwegs die Möglichkeit eine Pause am Strand einzulegen und dir die salzige Brise um die Nase wehen zu lassen.

    In John o'Groats verlässt du auf der Fähre dann das Festland und setzt auf die Orkney Inseln über. Dort erwarten dich auf dem Weg ins Etappenziel Kirkwall viele schöne Strände, malerische Hügel, grandiose Aussichten auf das raue Meer, weite Wiesen und Felder und das ein oder andere Dorf für eine kleine Pause zwischendurch.

    Von Kirkwall geht es mit der Fähre weiter nach Lerwick auf die Shetlandinseln. Die Fähre setzt im Sommer viermal und im Winter dreimal pro Woche über. Die Überfahrt findet nachts statt und dauert circa acht Stunden. Mehr Infos zur Fähre und den Fahrplan findest du hier: northlinkferries.co.uk.

  • Schwer
    03:09
    48,4 km
    15,4 km/h
    610 m
    570 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Nachdem du auf dem Nordseeküsten-Radweg durch Schottland bisher immer Richtung Norden gefahren bist, radelst du heute Richtung Süden an der Nordseeküste der Shetlandinsel Mainland entlang. Die Strecke von Lerwick nach Sumburgh führt dich durch grasbewachsene Hügel, die so charakteristisch für die ganze Insel sind. Kleine charmante Dörfer liegen auf dem Weg und einzigartige Passagen entlang der schroffen Küste warten auf dich. An einigen Stellen eröffnet sich dir ein atemberaubender Ausblick auf die felsige Küste und die raue Nordsee.

    Das Etappenziel ist Sumburgh, hier befindet sich der südlichste Punkt der Insel Mainland, den du bei einer kleinen Wanderung um den Leuchtturm erkunden kannst.

  • Schwer
    05:31
    86,1 km
    15,6 km/h
    1 070 m
    1 050 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Vom südlichsten Punkt der Insel Mainland führt dich der Nordseeküsten-Radweg heute wieder Richtung Norden. Auf dem Weg von Sumburgh nach Voe fährst du zu Beginn auf der gleichen Strecke wie am Vortag zurück. So hast du noch einmal die Gelegenheit, an deinen Lieblingsorten eine Pause einzulegen und Erinnerungsfotos zu schießen.

    Sobald du Richtung Westen nach Scalloway abbiegst, verlässt du die Route der vorherigen Etappe. Die Strecke, die vor dir liegt, wird dich ganz bestimmt verzaubern. Sie führt dich durch die grünen Hügel der Insel, am Ufer von einsamen Sounds und Lochs entlang und hin und wieder durch kleine Dörfer. Das Etappenziel Voe ist ebenfalls ein kleines, idyllisches Dorf am Ufer eines Sounds. Hier kannst du vor allem die Ruhe und die Natur genießen aber auch ein wohlverdientes Essen im Dorfrestaurant Pier Head Restaurant & Bar.

  • Schwer
    04:46
    80,8 km
    16,9 km/h
    730 m
    740 m
    Fähre
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind. Die Tour enthält Überquerungen mit der Fähre.

    Heute verlässt du Mainland und lernst zwei weitere Shetlandinseln kennen. Außerdem erreichst du auf dieser Etappe den nördlichsten Punkt des Nordseeküsten-Radwegs in Schottland.

    Auf dem Weg von Voe nach Saxa Vord radelst du abwechselnd an der Küste entlang und über kleine Hügel bis nach Toft. Von dort bring dich die Fähre nach Ulsta auf der Insel Yell. Vom Süden der Insel fährst du einmal quer über die Insel bis nach Gutcher, das an der Nordostküste liegt. Dein ständiger Begleiter sind die malerischen grünen Hügel. Mit der Fähre verlässt du die Insel Yell und setzt nach Belmont auf die Insel Unst über. An Lochs entlang und durch Hügel, die bis zum Horizont zu reichen scheinen, radelst du weiter nach Norden, vorbei am Etappenziel Saxa Vord bis zum Strand Norwick Beach. Dieser einsame Strand bildet den nördlichsten Punkt deiner Reise. Hier kannst du den Blick aufs Meer genießen und einen Moment verweilen. Anschließend radelst du die kurze Strecke zurück nach Saxa Vord, dem Etappenziel.

  • Schwer
    06:23
    106 km
    16,7 km/h
    1 030 m
    1 040 m
    Fähre
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich. Die Tour enthält Überquerungen mit der Fähre.

    Heute steht die letzte Etappe des Nordseeküsten-Radwegs durch Schottland und überhaupt des ganzen Nordseeküsten-Radwegs an. Sie führt dich vom Norden der Insel Unst an der Nordseeküste entlang zurück nach Lerwick, wo du die Rundfahrt auf den Shetlandinseln begonnen hast.

    Bis nach Voe radelst du auf dem gleichen Weg zurück, den du auf dem Hinweg gefahren bist, dabei setzt du wieder zweimal mit der Fähre über, die dich jeweils von einer Insel auf die andere bringt. Hinter Voe biegst du nach Osten ab und radelst ans Meer. Hier erlebst du die Nordseeküste noch einmal von ihrer schönsten, rausten und ursprünglichsten Seite. Auch die so typischen grünen Hügel dürfen auf dem Weg nach Lerwick natürlich nicht fehlen. Eine letzte Etappe, die du in vollen Zügen genießen kannst und auf der du noch einmal die schönsten Seiten der Shetlandinseln siehst.

    In Lerwick, dem Ziel der Tour, kannst du deinen Blick über die Nordsee zum Horizont schweifen lassen. Dort, genau vor dir, liegt Bergen in Norwegen, wo die erste Etappe des Nordseeküsten-Radwegs beginnt. Einen besseren Ort, um diese grandiose Tour Revue passieren zu lassen, gibt es kaum. Um deine Rundreise um die Nordsee zu vollenden, kannst du von Lerwick mit der Fähre nach Bergen fahren. Ansonsten hast du auch die Möglichkeit mit der Fähre über Kirkwall nach Aberdeen zurück aufs schottische Festland zu fahren und von dort dann mit dem Zug oder Flugzeug abzureisen.

Collection Statistik

  • Touren
    16
  • Distanz
    1 323 km
  • Zeit
    81:08 Std
  • Höhenmeter
    11 340 m

Dir gefällt vielleicht auch