Sternradeln im Nürnberger Land

Fahrrad-Collection von
Nürnberger Land

Um die Vielfalt des Nürnberger Lands im wahrsten Sinne des Wortes zu erfahren, zeigen wir dir in dieser Collection zehn Tagestouren zwischen 23 und 46 Kilometer Länge, die sich zum „Sternradeln“ anbieten. Beim Sternradeln unternimmst du tägliche Radtouren von einem festen Ausgangspunkt aus. So brauchst du während deines Radurlaubs die Unterkunft nicht zu wechseln und kannst ohne Gepäck radeln. In unserer Collection ist der Ausgangspunkt für deine Touren die mittelalterliche Stadt Lauf an der Pegnitz. Sechs unserer Tagestouren starten direkt in Lauf, vier Touren beginnen in der näheren Umgebung. Die Startpunkte dieser Touren erreichst du entweder über Radwege von Lauf aus oder mit dem Zug.

Auf den abwechslungsreichen Sternradel-Touren erlebst du das Nürnberger Land immer wieder neu, denn jede Tour zeigt dir eine ganz besondere Seite der Region. Neben den zahlreichen landschaftlichen Schönheiten wie Pegnitz, Moritzberg oder Lorenzer Reichswald lernst du unterwegs auch viel über die Geschichte der Region kennen. Auf dem Radweg „Industriegeschichte“ etwa fährst du an Industriedenkmälern und -museen vorbei während du auf der Radtour „Kulturlandschaft des Mittelalters“ durch uralte Orte und Dörfer radelst.

Im Nürnberger Land erwarten dich 1.000 Kilometer markierte Radwege, die dich durch den faszinierenden Naturraum Nördlicher Frankenjura und das malerische Pegnitztal führen. In ausgedehnten Kiefern-, Buchen- und Mischwäldern bist du der Natur ganz nah und an verwunschenen Gewässern kannst du in aller Ruhe die Seele baumeln lassen. Neben einzigartiger Natur erwarten dich beim Radfahren im Nürnberger Land auch viele kulturelle Highlights in Form von Burgen, Schlössern, Herrensitzen und Museen.

So vielfältig die Radtouren auch sind, eines haben sie alle gemeinsam: das breite gastwirtschaftliche Angebot entlang der Strecken. Egal, ob du eine sportliche, naturnahe oder kulturell ausgerichtete Tour wählst, genussvolle Pausen bei köstlicher Fränkischer Küche sind dir garantiert – die perfekte Voraussetzung für ein unvergessliches Sternradel-Erlebnis im Nürnberger Land.

Auf der Karte

Touren & Highlights

  • Schwer
    03:15
    42,8 km
    13,1 km/h
    460 m
    470 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

    In Lauf an der Pegnitz geht die Rundtour los. Durch den Sebalder Reichswald fährst du Richtung Oedenberg. Der Ort liegt auf einer Liashöhe, von wo du eine herrliche Aussicht auf das Gebiet des Lorenzer und Sebalder Reichswaldes genießt. Im Schloss Oedenberg, das 1319 erstmals erwähnt wurde und heute ein einladendes Gasthaus ist, kannst du eine erste Pause einlegen.Von hier verläuft der Weg über Tauchersreuth weiter nach Beerbach. Etwas abseits des Dorfes steht eine der schönsten gotischen Hallenkirchen in Mittelfranken. Weiter geht es über weite Felder, durch herrlichen Wald und an malerischen Wiesen vorbei nach Neunhof, ein Marktflecken (Marktgemeinde) mit gleich drei sehr sehenswerten Schlössern.Die Tour führt dich dann über Bullach, Laipersdorf und Großbellhofen weiter nach Schnaittach. Hoch über dieser Ortschaft, die schon im Jahr 1011 urkundlich erwähnt wurde, thront die mächtige „Festung Rothenberg“, deren Besichtigung sich lohnt. Schnaittach hat auch eine lange jüdische Geschichte. In der ehemaligen Synagoge befindet sich dazu eine Zweigstelle des Jüdischen Museums Franken sowie ein kleines Heimatmuseum. Auf den drei Judenfriedhöfen findest du hebräische Schriften auf den Grabsteinen. Lohnenswert ist hier auch ein Spaziergang hinauf zum Kalvarienberg mit dem barocken Kirchlein.Anschließend radelst du weiter nach Dehnberg: Ein Ort, der heute durch das „Dehnberger
    Hoftheater“ bekannt ist, das in einem ehemaligen landwirtschaftlichen Gebäude untergebracht ist. Bis zum Ausgangspunkt der Tour in Lauf an der Pegnitz ist es von hier nicht mehr weit.

  • Mittelschwer
    01:35
    23,3 km
    14,7 km/h
    240 m
    240 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Von Lauf an der Pegnitz radelst du auf dieser Rundtour Richtung Osten los. Nach den ersten paar Kilometern erreichst du Speikern. Hier lohnt sich ein Besuch im Fränkischen Hopfenmuseum, das den Hopfenanbau im „Hersbrucker Gebirge“ früher und heute anhand zahlreicher Geräte demonstriert. Über die Örtchen Leuzenberg und Oberndorf geht es dann weiter nach Reichenschwand mit dem gleichnamigen Schloss. Das Renaissanceschloss wurde um 1531 gebaut und beherbergt heute ein modernes Sterne-Hotel.Der Weg führt dich von hier aus nach Ottensoos, ein Örtchen, das zu den ältesten schriftlich belegten Orten im östlichen Mittelfranken gehört. Schon im Jahr 903 wird es in einer Urkunde von König Ludwig dem Kind erwähnt. Die vierschiffige spätmittelalterliche Hallenkirche St. Veit ist Ortsmittelpunkt. Die Route führt dich dann an der ehemaligen Brauerei links vorbei nach Schönberg. Hier stand einst ein schönes Schloss, von dem du heute nur noch den sogenannten Hungerturm sehen kannst.Anschließend radelst du durch herrlichen Wald zurück nach Lauf an der Pegnitz. Hier kannst du den Tag bei einem Spaziergang durch den mittelalterlichen Stadtkern oder bei einem Besuch des Industriemuseums ausklingen lassen.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • Mittelschwer
    01:48
    27,0 km
    15,0 km/h
    210 m
    210 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Diese herrliche Rundtour führt dich rund um den Moritzberg. Du kannst sie in Lauf an der Pegnitz starten, von wo du durch dichten Wald und über saftig grüne Wiesen Richtung Süden auf den Moritzberg zuradelst. Der Weg bietet immer wieder einen herrlichen Blick auf die Erhebung des Moritzbergs (598 Meter), dem Hausberg der Nürnberger. Die Tour führt dich zwar nicht direkt auf den Gipfel, aber ein Abstecher zum dortigen Aussichtsturm und Gasthof mit Biergarten ist in jedem Fall empfehlenswert.Die Tour führt dich im Süden um den Moritzberg herum und vorbei an den Weihern von Scheerau. Kurz danach radelst du in einiger Entfernung am Großen Birkensee vorbei. Wenn du Lust auf eine Erfrischung im See hast, kannst du hier einen Abstecher zum Strand einlegen. Durch den Wald fährst du dann über Röthenbach und Wetzendorf zurück in die mittelalterliche Stadt Lauf an der Pegnitz.

  • Mittelschwer
    03:50
    46,7 km
    12,2 km/h
    360 m
    360 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Diese Rundtour beginnt am Parkplatz Heroldsberger Mühlweg in Lauf an der Pegnitz, den du auch gut vom Bahnhof erreichst. Zu Beginn folgst du dem Heroldsberger Mühlenweg und radelst leicht aufwärts in den Wald nach Schwaig. In Schwaig ist besonders das Schloss mit dem öffentlichen Park sehenswert. Auf herrlichen Waldwegen radelst du dann durch den Lorenzer Reichswald nach Fischbach, einem Nürnberger Stadtteil, der mitten im Landkreis Nürnberger Land liegt. In Fischbach stehen heute noch drei Herrensitze, die aus dem 14. Jahrhundert stammen.Am Ortsende führt dich der Weg am Hutberg vorbei, über den Büchleinsberg und auf idyllischen Forstwegen nach Ungelstetten. Dieser historische Zeidlerort wird bereits 800 vor Christus als Königshof „Ungolds-Stätte“ erwähnt. Hier stehen bis heute einige sehr schöne, alte Bauernhäuser. Dem Fluss Röthenbach folgend fährst du über Fuchsmühle zum Birkensee weiter nach Renzenhof, wo du ein turmförmiges Schloss aus dem Jahr 1416 ansehen kannst.Der nächste Stopp ist Röthenbach an der Pegnitz, eine alte Industriestadt mit der sehenswerten Conradty-Arbeitersiedlung von 1899 mit dazugehörigem Museum. Von hier geht es über Wetzendorf zurück zum Ausgangspunkt der Tour.

  • Mittelschwer
    02:19
    35,8 km
    15,4 km/h
    150 m
    150 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Los geht die Rundtour am Parkplatz Pegnitzwiese in Lauf an der Pegnitz und führt am Landratsamt und der S-Bahn-Station „Lauf West“ vorbei zur alten Industriestadt Röthenbach. Auf dem Laufer Weg radelst du nach Schwaig, das bereits 1369 erstmals urkundlich erwähnt wurde und ein sehenswertes Schloss mit Park zu bieten hat. Anschließend geht es durch den Pegnitzgrund nach Malmsbach, wo sich ein Stopp am ehemaligen Wasserschloss lohnt. Über schmale Wege immer am Flusslauf der Pegnitz entlang passierst du dann das Fabrikgut Hammer, eine Industriesiedlung aus dem 17. Jahrhundert, das ehemalige Wasserschloss Oberbürg und kurz darauf das Schloss Unterbürg.Der Weg führt dich weiter nach Mögeldorf, wo du den Wöhrder See und das Nürnberger Stadtgebiet erreichst. Hier kannst du dich im Wasser erfrischen oder einen Abstecher in die historische Altstadt der ehemaligen Reichsstadt Nürnberg unternehmen. Auf der anderen Seite des Sees und der Pegnitz bringt dich die Tour dann auf dem Fünf-Flüsse-Radweg wieder zurück ins Nürnberger Land.Dem Flusslauf folgend radelst du im Pegnitztal durch eine malerische Wiesenlandschaft mit tollen Aussichten. Ab Rückersdorf, einem typisch fränkischen Straßendorf mit Pfarrkirche samt gotischem Tor und barockem Brautaltar aus dem 15. Jahrhundert, rollt die Tour gemütlich aus und du erreichst wieder den Ausgangspunkt in Lauf an der Pegnitz.

  • Mittelschwer
    02:29
    35,8 km
    14,4 km/h
    230 m
    150 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Auf dieser Radtour zwischen Nürnberg und Simmelsdorf kannst du dich mit dem Rad auf eine Zeitreise in die Industriegeschichte begeben. Lauf an der Pegnitz liegt genau in der Mitte der Tour, somit kannst du auch hier starten und entweder Richtung Nürnberg oder Richtung Simmelsdorf radeln.Der abwechslungsreiche Radweg führt dich entlang der naturschönen Flussläufe Pegnitz und Schnaittach zu historischen Ortschaften mit traditionellen und modernen Gewerbestandorten. Auf der Strecke radelst du durch alte Arbeitersiedlungen und vorbei am überregional bekannten Industriemuseum in Lauf an der Pegnitz. Auch kleinere Handwerks-, Themen- und Heimatmuseen sowie alte Mühlen und Fachwerksiedlungen liegen an der Strecke.Für das leibliche Wohl sorgen die zahlreichen fränkischen Wirtshäuser entlang des Radwegs. Hier kannst du gemütliche Pausen einlegen und dich mit köstlichen regionalen Spezialitäten verwöhnen lassen. Frisch gestärkt bist du dann bereit, weitere Industrieschätze zwischen Nürnberg und Simmelsdorf zu entdecken.

  • Mittelschwer
    01:58
    28,8 km
    14,6 km/h
    440 m
    440 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Die Tour startet am Bahnhof von Hedersdorf bei Schnaittach, unweit von Lauf an der Pegnitz. Von hier radelst du durch das Tal Richtung Norden nach Simmelsdorf. Die Gemeinde wartet mit einer großen Anzahl an Bau- und Bodendenkmälern sowie Kulturgütern auf: Nicht weniger als sechs Herrensitze und Schlösser, drei Burgen und Burgruinen, ein salischer Burgstall, zwei Kirchen und mehr als sieben alte Mühlen zählen zum Denkmalbestand. Über Winterstein fährst du weiter nach Ittling, ein oberhalb der Achtelquelle gelegenes Dorf. Durch herrliche Landschaft radelst du dann weiter nach Haidling. Hier entspringt beim Räubersloch, einer kleinen Höhle, der Bach, der mit seinem klaren Wasser durch Osternohe fließt, dem nächsten Zwischenstopp auf deiner Tour. Osternohe hat neben dem aussichtsreichen Schlossberg mit einer alten Burgruine einen Downhill-Bikepark zu bieten, wo du Mountainbikern zusehen kannst, wie sie waghalsig über steile Wurzel- und Felsentrails ins Tal rasen. Vorbei an Poppenhof gelangst du wieder zurück zum Ausgangspunkt der Tour.Wenn du noch Zeit und Muße hast, kannst du zum Abschluss von hier einen Abstecher in den Ort Schnaittach machen, dessen Jüdisches Museum einen Besuch wert ist. Empfehlenswert ist auch ein Besuch auf dem Kalvarienberg mit der barocken Kirche, die neben mehreren Altären schöne Stuckdecken, Reste von Freskenmalereien und Votivbilder birgt.

  • Mittelschwer
    01:48
    25,2 km
    14,1 km/h
    320 m
    320 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Diese abwechslungsreiche Rundtour startet in Spiekern in der Nähe des Bahnhofs. Der kleine Ort ist nicht weit von Lauf an der Pegnitz entfernt. Vom Startpunkt radelst du über Kersbach Richtung Nordosten. Rechts oberhalb in den Wäldern kannst du die herausragenden Felsen des Glatzensteins sehen. Der Berg ist ein beliebter Aussichtspunkt, den du über den „Archäologischen Wanderweg“ erreichen kannst.Die Tour führt dich dann über eine längere Steigung nach Rabenshof und weiter über Enzenreuth,
    Entmersberg und Frohnhof, nach Osternohe. Osternohe ist ein mittelfränkischer Ort in einer sonnigen Talmulde, dessen Schlossberg mit der alten Burgruine ein wunderschönes Ziel ist. Für leidenschaftliche Mountainbiker empfiehlt sich hier ein Abstecher zum Bikepark, um dort die eigenen Downhill-Fähigkeiten auszuprobieren oder einfach nur zuzuschauen, wie waghalsige Biker den Parcours bewältigen.
    Vorbei an Poppenhof radelst du im Anschluss weiter nach Schnaittach am Fuße des Rothenbergs. Hier thront hoch über der Stadt die im 18. Jahrhundert errichtete Rokoko-Festung Rothenberg. Die Ruine wie auch der Ausblick vom Berg sind sehr sehenswert. Nachdem du Schnaittach in vollen Zügen genossen hast, radelst du über Rollhofen wieder zurück zum Ausgangspunkt der Tour, wo du zum Abschluss noch das Fränkische Hopfenmuseum besuchen kannst.

  • Mittelschwer
    02:11
    32,4 km
    14,8 km/h
    410 m
    410 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    In Ottensoos, nicht weit von Lauf an der Pegnitz entfernt, startet diese Kultur-Tour. Auf ebenen Wegen radelst du zum über 900 Jahre alten Ort Henfenfeld. Das hiesige Schloss war 300 Jahre Sitz der Nürnberger Patrizierfamilie Pfinzing. Paul Pfinzing ist der Schöpfer des „Pfinzing Atlas“, eine heute noch für die Forschung wichtige und detaillierte Vermessungskarte von Teilgebieten der Frankenalb. Über die Pegnitzwiesen fährst du dann weiter nach Hersbruck, wo gemütliche Gaststätten zum Verweilen einladen. Den mittelalterlichen Stadtkern mit drei Stadttoren, Türmen und Resten der einstigen Stadtmauer sowie die schönen Kirchen und Museen der Stadt kannst du nach dem Essen bei einem gemütlichen Bummel genießen.Frisch gestärkt geht es dann auf dem Rad weiter über malerische Wiesen, durch dichten Wald und über den Reschenberg zum ehemaligen Klosterdorf Engelthal. Die Gründung des einstigen Frauenklosters geht auf das Jahr 1243 zurück. Im Ort sind noch vereinzelt Reste der Klosteranlagen zu finden. Von der früheren Größe und seiner Bedeutung ist jedoch nicht mehr viel übrig geblieben. Von hier führt dich die Tour weiter über Offenhausen am Fuße des Keilbergs. In gemütlichem Auf und Ab mit herrlichen Ausblicken geht es über Egensbach nach Entenberg und Gersdorf weiter nach Weigenhofen am Fuße des Moritzberges. Hier sind bis heute zahlreiche sehr alte Hofanlagen erhalten und schön anzusehen. Über das 1061 erstmals erwähnte Schönberg mit seiner neugotischen Kirche erreichst du schließlich wieder den Ausgangspunkt in Ottensoos.

  • Mittelschwer
    02:17
    27,4 km
    12,0 km/h
    190 m
    200 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Ausgangspunkt dieser Tour ist die S-Bahn-Station Schwaig. Hier kommst du von Lauf an der Pegnitz mit der S-Bahn hin oder du fährst gemütlich mit dem Rad. Der Ort Schwaig wurde 1360 erstmals urkundlich erwähnt und liegt am südlichen Rand des Pegnitztals. Er verdankt seine Entstehung dem Zeidlerwesen – dem Sammeln von Honig wilder Bienen. In Schwaig gab es ein Zeidelmuttergut, aus dem sich das heutige sehenswerte Schloss mit öffentlichem Park entwickelte.Von Schwaig führt dich der Weg südlich in den Staatsforst Lorenzer Reichswald, wo du durch schönen Mischwald radelst und kurz darauf den Schmausenbuck erreichst. Auf dem 390 Meter hohen Berg im westlichen Lorenzer Wald steht ein Aussichtsturm aus dem Jahre 1888, der an Sonntagen im Sommer geöffnet ist.Am Tiergarten vorbei führt dich der Weg zum Valznerweiher, der direkt neben den Sportanlagen des Fußballclubs 1. FC Nürnberg liegt. In östlicher Richtung geht es weiter durch den Lorenzer Reichswald. Unterwegs auf halber Strecke nach Brunn kommst du am Schüsselstein vorbei, ein mächtiger Sandsteinkoloss mit schüsselförmiger Auswaschung. Ein Stück weiter erreichst du den Ort Brunn. Von hier radelst du durch den Reichswald zum Birkensee. An diesem schönen See umringt von Natur kannst du eine gemütliche Rast mit Picknick einlegen, ehe es zurück nach Schwaig geht, wo die Tour endet.

Collection Statistik

  • Touren
    10
  • Distanz
    325 km
  • Zeit
    23:31 Std
  • Höhenmeter
    3 010 m

Dir gefällt vielleicht auch

Sternradeln im Nürnberger Land
Fahrrad-Collection von
Nürnberger Land