Odenwald-Madonnen-Radweg – 4 Tage Kapellen und Natur

Fahrrad-Collection von
Odenwald-Madonnen-Radweg
Merken

Auf dem Odenwald-Madonnen-Radweg wird Abwechslung groß geschrieben. In nur vier Tagen besuchst du das Madonnenländle mit seinen zahlreichen Kapellen und Madonnenbildnissen, folgst der Wanderbahntrasse durch den südlichen Odenwald, radelst am Flussufer durch das Neckartal und genießt die Weite der Rheinebene. Entlang des Weges erwarten dich ganz besondere kulturelle Highlights wie die Heiligblut-Wallfahrtskapelle, das Heidelberger Schloss, die alten Fachwerkstädte im Neckartal und ganz am Ende der imposante Speyerer Dom. Kein Wunder also, dass der herrliche Radweg vom ADFC mit vier Sternen ausgezeichnet wurde.

Auf den vier Etappen des Odenwald-Madonnen-Radwegs legst du von Tauberbischofsheim über Heidelberg bis nach Speyer insgesamt eine Strecke von rund 170 Kilometern zurück. Die einzelnen Touren sind zwischen 40 und 50 Kilometer lang – so bleibt genug Zeit für einen Bummel durch die kleinen Städte und für die Besuche der ehrwürdigen Kirchen und Kapellen. Du radelst auf der Tour entlang von ruhigen Straßen und über gepflegte Radwege durch die malerische Natur des südlichen Odenwalds. Die Landschaft ist recht hügelig, aber da sich die Anstiege und Abfahrten gleichmäßig über die gesamte Strecke verteilen, erwarten dich keine anstrengenden Bergabschnitte. Bei den Etappenzielen handelt es sich um kleine gemütliche Städte, in denen du nette Unterkünfte findest und problemlos Proviant für deine Touren einkaufen kannst. Da alle Etappenorte über einen Bahnhof verfügen, lässt sich deine Anreise ganz bequem mit Bus und Bahn planen. Außerdem kannst du die Radtour so auch abkürzen, wenn dich schlechtes Wetter überraschen sollte.

Wenn du gerne eine echte Bergetappe in deine Tour einbauen möchtest, dann ist die Alternative der zweiten Etappe über den Katzenbuckel genau das richtige für dich. Diese Tour für ambitionierte Radler führt von Mudau aus bergauf über Waldbrunn und dann steil hinab ins Neckartal. Hier trifft die Tour auf die dritte Etappe und verläuft am Flussufer entlang bis zum dritten Etappenziel Neckargemünd. Da diese Alternative die zweite mit der dritten Etappe verbindet, verkürzt sich so deine Radtour auf insgesamt drei Tage.

Auf der Karte

Touren & Highlights

  • Schwer
    02:39
    39,9 km
    15,0 km/h
    460 m
    310 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Vom beschaulichen Tauberbischofsheim führt dich der Odenwald-Madonnen-Radweg durchs Madonnenländle. Das trägt seinen Namen, da hier besonders viele Wegkapellen, Bilderstöcke und natürlich Madonnenbildnisse zu bewundern sind. In der Zeit der Gegenreformation war die Gegend ein wichtiges Zentrum des neu erstarkenden katholischen Glaubens. Auf deinem Weg nach Buchen radelst du durch kleine Dörfer und Städte und genießt den Ausblick auf die weiten Felder der südlichen Ausläufer des Odenwalds.Von Tauberbischofsheim radelst du sanft bergan durch das Brehmbachtal. Hinter Königheim trennen sich eure Wege und der Odenwald-Madonnen-Radweg führt dich weiter bergauf nach Schweinberg. Am Ortsrand lohnt sich ein kleiner Stopp an der Herz-Jesu-Kapelle. Von hier aus lässt du dann dein Rad ganz gemütlich bergab nach Hardheim rollen.In Hardheim kannst du die St. Albankirche besichtigen, die aufgrund ihrer imposanten Größe auch liebevoll als „Erfataldom” bezeichnet wird. Wenn du magst, dann drehst du noch eine Runde durch Hardheim und kehrst in einem der Cafés oder Restaurants ein.Im Anschluss erwartet dich der letzte Anstieg des Tages. Der Weg führt dich über weite Felder abseits der Straßen und bei herrlicher Aussicht gewinnst du langsam an Höhe. Kurz nachdem du Höpfingen passiert hast, erreichst du Walldürn. Der kleine Ort ist ein wichtiger Wallfahrtsort, den hier ereignete sich im Jahre 1330 das sogenannte Blutwunder. Mehr über das Wunder kannst du bei einem Besuch der beeindruckenden Wallfahrtsbasilika erfahren.Von Walldürn aus radelst du schließlich ganz gemütlich und ohne größere Höhenunterschiede bis zum Etappenziel Buchen.

  • Mittelschwer
    02:49
    40,5 km
    14,4 km/h
    310 m
    470 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Auf der zweiten Etappe des Odenwald-Madonnen-Radwegs steht das Naturerlebnis im Vordergrund. Zunächst geht es von Buchen durch den Wald nach Mudau. Von hier aus radelst du auf der umgebauten Trasse einer alten Schmalspurbahn abseits der Straßen durch kleine Dörfer und malerische Natur. Entlang der Strecke zum Etappenziel Mosbach eröffnen sich auch immer wieder schöne Aussichten auf die bewaldeten Berge des Odenwalds.Von Buchen aus startend geht es zunächst am Waldfreibad vorbei und dann mitten durch den Wald bis nach Mudau. Am alten Bahnhof Mudau kannst du eine der kleinen Dampfloks bewundern, die früher auf der Trasse von hier bis nach Mosbach im Neckartal gezockelt sind. Heute ist die Trasse asphaltiert, trägt den Namen Wanderbahn und ist damit eine herrliche Radlerstrecke.Die Wanderbahntrasse führt dich über weite Wiesen, durch dichte Waldstücke und entlang von kleinen Dörfern und Bauernhöfen. Immer wieder laden Bänke und Rastplätze zu einer Pause ein und Infotafeln erzählen dir die Geschichte der Schmalspurbahn, die damals auch den Spitznamen „Odenwald-Express” trug.Etwa nach der Hälfte der Strecke gelangst du nach Limbach, das sich mit mehreren Restaurants perfekt für eine ausgiebige Pause eignet. Frisch gestärkt folgst du im Anschluss wieder der Wanderbahn, die sich gemächlich durch die Landschaft des Odenwalds bergab zum Etappenziel Mosbach schlängelt.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

    oder
    Mit E-Mail registrieren
  • Mittelschwer
    03:22
    51,7 km
    15,4 km/h
    450 m
    490 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Von Mosbach aus schlängelt sich der Neckar in einem malerischen Flusstal durch den Odenwald bis nach Heidelberg. Die heutige Etappe des Odenwald-Madonnen-Radwegs führt dich direkt am Ufer des Flusses durch die beeindruckende Tallandschaft. Während eine Hauptstraße immer auf der rechten Uferseite des Neckars durch das Tal führt, verläuft der Radweg fast über die gesamte Strecke am linken Ufer – so hast du hier deine Ruhe und kannst die idyllische Natur bewundern.

    Am Flusslauf der Elz entlang radelst du durch Mosbach und Neckarelz, bis der kleine Wasserlauf in den Neckar einmündet. Wenig später überquerst du den Neckar auf einer Brücke und radelst am linken Ufer über eine weite Auwiese. Hier befindest du dich am südlichen Rand des Odenwalds und das Neckartal ist noch weit und offen – erst weiter flussabwärts wird das Tal schmaler und die Hänge immer steiler.

    Schon wenige Kilometer später bekommst du einen Vorgeschmack auf die beeindruckende Tallandschaft. Der Neckar windet sich ab jetzt in zahllosen Schleifen entlang der dicht bewaldeten Hänge des Odenwalds und an kleinen Fachwerkstädten vorbei. Bei Neckargerach wechselst du für einige Kilometer ans andere Ufer, doch schon bei Zwingenberg geht es wieder zurück über den Neckar. Ab hier ragen beide Talflanken hoch über dem Fluss auf und bieten ein herrliches Panorama.

    Nach rund 28 Kilometer Strecke führt dich der Odenwald-Madonnen-Radweg an Eberbach vorbei, das am anderen Flussufer liegt. Hier lohnt sich unbedingt ein Abstecher, denn in der gepflegten Altstadt locken viele Cafés und Restaurants. Im Anschluss geht es dann am linken Neckarufer weiter. Der gut ausgebaute Radweg bietet dir immer wieder tolle Ausblicke auf den Fluss und die umliegende Landschaft, bis du schließlich dein Etappenziel Neckargemünd erreichst.

  • Mittelschwer
    02:47
    46,6 km
    16,7 km/h
    160 m
    160 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Die vierte Etappe des Odenwald-Madonnen-Radwegs führt dich aus dem Neckartal bis nach Heidelberg. Hier solltest du dir für den Besuch der Altstadt und des Schlosses unbedingt genug Zeit einplanen. Im Anschluss verlässt du den Odenwald und radelst über die weite Rheinebene bis zum Etappenziel Speyer, wo dich der weltberühmte Dom bereits erwartet.Ab Neckargerach wechselt die Hauptstraße ans weniger steile linke Flussufer, du hingegen radelst abseits der Straße am aussichtsreichen rechten Ufer entlang. Von hier aus eröffnet sich dir dann auch das beeindruckende Stadtpanorama von Heidelberg: Direkt über den Fluss führt die Alte Brücke aus Buntsandstein, dahinter liegt die malerische Altstadt und über allem thront die gewaltige Ruine des Schlosses.Um in die Stadt zu gelangen, überquerst du die Alte Brücke. An Wochenenden und im Sommer kann es hier schon mal voll werden, denn Touristen aus der ganzen Welt wollen das Bauwerk bestaunen. Bevor du deine Radtour fortsetzt, kannst du erstmal in aller Ruhe durch die Straßen der Altstadt schlendern und die Heiliggeistkirche besuchen.Im Anschluss führt dich der Odenwald-Madonnen-Radweg am Ufer des Neckars entlang und ab dem Bismarckplatz in Richtung Süden aus der Stadt heraus. Auf ruhigen Straßen und schönen Radwegen geht es für dich durch die weite Rheinebene. Hier kannst du den Blick über die Felder und Wiesen schweifen lassen. Als Zwischenstopp mit Mittagspause bietet sich dann Walldorf an. Hier findest du eine gute Auswahl an Einkehrmöglichkeiten, in denen du dich für das letzte Stück stärken kannst.Über offene Felder und Wiesen radelst du weiter bis zur Rheinbrücke bei Speyer. Schon von der Brücke aus kannst du die vier markanten Türme des Speyerer Doms sehen. Ein Abstecher zur gewaltigen Kirche ist in Speyer ein Muss: Sie ist Teil des UNESCO-Weltkulturerbes und gilt als die größte noch erhaltene romanische Kirche der Welt. Ein Besuch des Doms und ein Bummel durch die Altstadt bilden dann den krönenden Abschluss deiner Radtour auf dem Odenwald-Madonnen-Radweg.

  • Schwer
    05:03
    69,6 km
    13,8 km/h
    790 m
    1 010 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Diese Etappe ist etwas für ausdauerstarke und geübte Radwanderer. Denn statt über die flache Trasse der Wanderbahn geht es von Mudau aus zügig bergauf nach Waldbrunn und im Anschluss in einigen Kehren steil bergab ans Neckarufer bei Zwingenberg. Hier triffst du dann auf die dritte Etappe, die dich bis nach Neckargemünd führt. Wenn du dich für diese Etappe entscheidest, dann verkürzt sich deine Radtour auf insgesamt drei Tage. Aufgrund der Wegbeschaffenheit, der Steigungsverhältnisse und der größeren Streckenlänge eignet sich diese Etappe nur für geübte Radwanderer.Von Buchen aus radelst du zunächst durch den Wald bis nach Mudau. Von hier aus geht es für einige hundert Meter über die Wanderbahntrasse, bis die Profietappe nach rechts abzweigt und sanft in Richtung Waldbrunn ansteigt. Erst geht es am Lauf des Elzbachs entlang, dann schlängelt sich der Radweg auf Forstwegen durch den Wald.Bald passierst du den kleinen Mülbener See und wenig später erreichst du Waldbrunn. Gönn dir hier ruhig eine Pause in einem der Gasthäuser oder Cafés. Danach führt dich der Odenwald-Madonnen-Radweg flach über einige Felder, bis es schließlich in einigen Kehren steil bergab nach Zwingenberg geht. Hier überquerst du den Neckar und folgst von hier aus der dritten Etappe des Odenwald-Madonnen-Radwegs am Fluss entlang bis nach Neckargemünd.

Collection Statistik

  • Touren
    5
  • Distanz
    248 km
  • Zeit
    16:40 Std
  • Höhenmeter
    2 160 m

Dir gefällt vielleicht auch