oberpfaelzerwald

Radeln am Wasser im Oberpfälzer Wald

Fahrrad-Collection von
Oberpfälzer Wald

Entspannend und erfrischend – so lässt sich eine Radtour am Wasser im Oberpfälzer Wald beschreiben. Auf den Flussradwegen und bei Touren in der Teich- und Seenlandschaft kannst du gar nicht anders als abschalten. Auf zwei Rädern dahingleiten, umgeben vom Murmeln der Bäche, dem sanften Rauschen der Wellen in den Weihern und ab und an ein Vogelruf oder das Abtauchen eines springenden Fisches – das ist hier der Sound des Sommers! In dieser Collection zeigen wir dir die neun erfrischendsten Radtouren im Oberpfälzer Wald.

Neben Urlaubsfeeling pur hat das Radeln am Wassern noch einen Vorteil: Wenn du den Flussradwegen in Wasserrichtung folgst, fährt es sich nahezu mühelos – denn Höhenmeter gibt’s hier fast nur abwärts. Auch die Teichgebiete und das Oberpfälzer Seenland sind naturgemäß herrlich flach. Du willst es doch eher sportlich? Kein Problem, dann kehr die Sache einfach um und radle flussaufwärts auf die Quelle zu.

Wenn du zwischendurch eine Erfrischung brauchst, ist das kühle Nass auf jeden Fall nie weit. Gönn dir einfach eine kurze Rast am Ufer und lass die müden Beine in den Wellen baumeln – oder plane gleich eine der zahlreichen Bademöglichkeiten für deine Tour mit ein. Ein bisschen radeln, ein bisschen Liegewiese – eine vielversprechende Kombi, findest du nicht?

Was bei einer Radtour im Sommer natürlich nicht zu kurz kommen darf: die Pause im Biergarten oder im Eiscafé. Freu dich auf eine kühle Halbe und eine Brotzeit oder einen üppigen Eisbecher zur Belohnung am Ende deiner Tour. Nicht selten kannst du dich dabei mit Blick aufs Wasser oder historische Stadtansichten zurücklehnen, die Beine ausstrecken und von der nächsten Tour im Oberpfälzer Wald träumen.

Auf der Karte

Touren & Highlights

  • Mittelschwer
    04:27
    60,5 km
    13,6 km/h
    380 m
    380 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Wo einst die Dampfloks schnauften, radelst du heute auf ehemaligen Bahnlinien entspannt durch eine glitzernde Seen- und Flusslandschaft. Das idyllische Flüsschen Schwarzach führt dich in das mittelalterliche Neunburg vorm Wald. Zwischen der ehemaligen Pfalzgrafenstadt und Bodenwöhr wirst du durch ein verwinkeltes Landschaftsidyll geführt, bevor du in der Weite der Bodenwöhrer Senke ankommst und von den ersten Seen empfangen wirst. Die Tour führt direkt am Hammersee und Murner See vorbei, die an heißen Sommertagen Abkühlung versprechen. Das zweitgrößte Naturschutzgebiet der Oberpfalz, das Charlottenhofer Weihergebiet, ist einer der markantesten Höhepunkte der Radtour.

  • Schwer
    06:10
    87,2 km
    14,1 km/h
    620 m
    1 080 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad evtl. tragen müssen.

    Ist die Waldnaab einfach etwas unentschieden – oder ein überzeugter Grenzgänger? Ihre Quelle thront in der Nähe der Silberhütte auf dem Grünen Dach Europas und auf den ersten Kilometern wechselt sie mehrfach die Seiten, bevor sie sich dann doch für Bayern statt Böhmen entscheidet. Was auch immer ihre Motivation ist: Wenn du ihren Lauf entlang radelst, bietet sie dir Abwechslung pur. Von den einsamen Wäldern der bayerisch-böhmischen Grenze fährst du hinab in die beeindruckende Tirschenreuther Teichpfanne, durch das wildromantische Waldnaabtal und die Zoiglbier-Orte Falkenberg und Neuhaus. Auf dem Weg bis Neustadt musst du die Waldnaab zwar ab und zu mal verlassen, aber dann wird sie gemächlich immer breiter und begleitet dich treu durch Weiden bis nach Unterwildenau. Von hier fließt sie als Naab weiter – und rate mal: Natürlich gibt’s dazu passend auch den Naabtal-Radweg, falls auch du noch weiter willst...

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

    oder
    Mit E-Mail registrieren
  • Mittelschwer
    03:29
    46,1 km
    13,2 km/h
    390 m
    390 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Diese Tour führt dich mitten durchs Herz des „Lands der 1000 Teiche“. Am Startort Tirschenreuth locken der Fischhofpark (ehemals Gartenschau-Gelände) genauso wie die Großaquarien im MuseumsQuartier und im „Haus am Teich“. Auf dem Weg durch die Tirschenreuther Teichpfanne mit ihren mehr als 2.500 Teichen lohnt sich ein kleiner Abstecher auf dem Vizinalbahn-Radweg zur „Himmelsleiter“. Auf dem Aussichtsturm kommst du nicht nur dem Himmel ein ganzes Stück näher, sondern hast auch einen einmaligen Blick über die Teichlandschaft.Die Burg Falkenberg blickt trotzig von ihrem mächtigen Granitfelsen auf den gleichnamigen Ort. Dort bietet sich eine der Zoiglstuben für einen Zwischenstopp mit dem Kultbier und einer deftigen Brotzeit an.Tipp für warme Sommertage: Die Wiesauer Waldseen und der Rothenbürger Weiher laden zu einer Abkühlung ein.

  • Mittelschwer
    02:09
    27,6 km
    12,8 km/h
    140 m
    140 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Diese 25 Kilometer lange Rundtour (ausgeschildert als „NEW 18“) startet in Schwarzenbach. Hier bietet dir der Radlpoint den idealen Einstieg, egal ob du mit der Bahn oder dem Auto ankommst. Die flache Strecke eignet sich besonders gut für Familien mit Kindern. Entlang der Haidenaab gelangst du zum Kiesi-Beach am Stadtrand von Pressath, der mit großer Liegewiese, Kinderspielplatz und Kiosk zu einer ersten Abkühlung einlädt. Weiter geht es durch schattige Wälder, unterbrochen von Kies- und Sandgruben, die sich die Natur zurückerobert. In Dießfurt bietet dir das beliebte Freizeitgebiet mit seinen zwei Badeseen beste Möglichkeiten, dich zu erfrischen und die Sonne zu genießen. Entlang des Creußen-Radwegs gelangst du wieder zurück zum Ausgangsort Schwarzenbach. Von dort aus hast du auch Anschluss an den Haidenaab-Radweg.

  • Schwer
    04:21
    57,5 km
    13,2 km/h
    690 m
    540 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad evtl. tragen müssen.

    Bequem mit dem Zug anreisen, dann rauf auf den Sattel und einfach losradeln! Das ist auf diesem rund 58 Kilometer langen Flussradweg möglich, denn er startet direkt am Bahnhof in Untersteinbach. Entlang des idyllischen Flusslaufs fährst du vorbei an geschichtsträchtigen Kirchen und Burgen über Pfreimd, Trausnitz, Burgtreswitz und Moosbach nach Lohma. Ab hier radelst du auf Bayerns längstem Bahntrassenradweg, dem Bockl-Radweg. Über Eslarn – bekannt für sein Kommunbrauhaus, in dem das Kultbier des Oberpfälzer Waldes, der Zoigl, gebraut wird – geht es nach Tillyschanz zum Grenzübergang nach Tschechien. Tipp: Wenn du noch weiter fahren möchtest, kannst du diese Tour einfach mit dem Naabtal-Radweg verknüpfen.

  • Schwer
    04:40
    59,3 km
    12,7 km/h
    670 m
    680 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Die atemberaubenden Flusslandschaften von Schwarzach, Ascha und Murach zeigen ein kaum noch vorhandenes Landschaftsidyll. Sogar Schwarzstorch und Eisvogel fühlen sich hier wohl. Im Naturschutzgebiet Prackendorfer und Kulzer Moos entdeckst du auf dem Moorlehrpfad schützenswerte Pflanzen und Tiere der Roten Liste. Die Radtour führt vom Eixendorfer See über Neunburg vorm Wald nach Oberviechtach, Winklarn und zurück zum Ausgangspunkt. Zu den landschaftlichen Höhepunkten zählen das wildromantische Murnthal und der Blick über den weiten – mit Segelbooten bestückten – Eixendorfer See.

  • Schwer
    06:25
    95,6 km
    14,9 km/h
    650 m
    600 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Diese idyllische Tour durch das Haidenaabtal startet in Bayreuth und endet nach rund 96 Kilometern in Oberwildenau. Ab Haidenaab bei Speichersdorf radelst du ganz entspannt entlang des Flusslaufs der gleichnamigen Haidenaabquelle auf ebener beziehungsweise bergab laufender Trasse. Über Kastl gelangst du nach Pressath mit der Freizeit- und Erholungsanlage „Kiesi-Beach“. Weiter geht’s entlang der Talaue über Schwarzenbach und Mantel nach Unterwildenau. Unterwegs erinnern zahllose, zwischenzeitlich vom Grundwasser gefüllte Baggerseen an den im Laufe dieses Jahrhunderts entstandenen Kies- und Sandabbau. Die Wasserflächen dienen heute der Erholung oder als Biotop zur Erhaltung der Artenvielfalt und eignen sich hervorragend für erfrischend-idyllische Pausen auf deiner Radtour.

  • Schwer
    06:57
    105 km
    15,1 km/h
    650 m
    680 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

    Auf rund 90 Kilometern führt dich der Radweg-Klassiker im Oberpfälzer Wald von Luhe-Wildenau bis vor die Tore Regensburgs – meist entlang des natürlichen Verlaufs der Naab. Wohl das auffälligste Merkmal sind die zahlreichen Burgen entlang der Strecke, zum Beispiel die Burg Lengenfeld oder die Burgruine Kallmünz. Schwer ist dieser Radweg also nur aufgrund der Gesamtlänge. Wer nicht die ganze Strecke an einem Tag radeln will, kann zum Beispiel in Schwandorf einen Übernachtungsstopp einlegen.Historische Städte an der Naab machen diese Tour ebenfalls zu einem kulturellen Highlight. In Nabburg beispielsweise ist die mittelalterliche Altstadt fast vollständig erhalten und einen Besucht wert. Bei einem kurzen Abstecher ins Oberpfälzer Freilandmuseum Neusath-Perschen kannst du eine Menge über das ländliche Arbeiten und Leben in vergangenen Zeiten erfahren. In der Kreisstadt Schwandorf bieten zahlreiche Führungen, wie etwa durch die historischen Felsenkeller, interessante Einblicke in die Stadt am Fluss. Die Seele baumeln lassen kannst du hingegen im Wohlfühlbad Bulmare – in der schönen Saunalandschaft wartet deine wohlverdiente Entspannungsmöglichkeit auf dich. Entlang der Naab sind zahlreiche Orte mit der Bahn erreichbar – einer unkomplizierten An- und Abreise steht also nichts im Wege.

  • Mittelschwer
    01:37
    23,9 km
    14,7 km/h
    180 m
    180 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Wasser und Vulkane sind die prägenden Elemente des Kemnather Lands. Auf dem Karpfen-Radweg drehst du eine kleine Rundtour auf den Spuren der Phantastischen Karpfen – die bunten Fischskulpturen sind Botschafter für das „Land der 1000 Teiche“, wie die Region auch genannt wird. Nach dem Start in der historischen Altstadt von Kemnath lohnt sich für dich ein kurzer Abstecher auf die Burgruine Waldeck: Beim Panoramablick über die erloschenen Vulkankegel und einige Teichketten bekommst du schon mal einen Überblick über die nächsten Kilometer. Das Naturerlebnisbad Immenreuth ist perfekt für eine Erfrischung zwischendurch – und dank ökologischem Bodenfilter ist das Wasser sogar chlorfrei. Weiter geht’s in die Gabellohe. Hier erwartet dich rund um den Hirschberg und Heidweiher Naturgenuss pur – tief durchatmen und auftanken lautet hier das Motto, bevor du nach Kemnath zurückrollst.

Collection Statistik

  • Touren
    9
  • Distanz
    563 km
  • Zeit
    40:15 Std
  • Höhenmeter
    4 360 m

Dir gefällt vielleicht auch

Radeln am Wasser im Oberpfälzer Wald
Fahrrad-Collection von
Oberpfälzer Wald