Hüttengenuss – Wandern im Kufsteinerland

Wander-Collection von Kufsteinerland

Imposante Gipfel, traumhafte Ausblicke, ursprüngliche Natur und urige Almhütten – das Kufsteinerland ist ein Paradies für Wanderer. In dieser Collection haben wir dir sieben Tagestouren herausgesucht, bei denen du die Vorzüge der Region voll und ganz genießen kannst. Lass dich von den atemberaubenden Gipfelpanoramen vom Pendling, Hinteren Sonnwendjoch oder Gamskogel verzaubern. Erlebe die abenteuerliche und nasse Wanderung durch die Glemmbachklamm. Lass dich mit dem Kaiserlift mitten ins Kaisergebirge bringen. Und genieße die üppige Vielfalt an urigen und gemütlichen Almhütten in der malerischen Berglandschaft.

Du bist ein Frühaufsteher? Dann starte mit den Aufstiegen in den kühlen Morgenstunden und gönn dir ein großzügiges Frühstück bei den Gastgebern am Berg. Du bist eher der Kaffee-und-Kuchen-Typ? Kein Problem, eine Kaffeepause ist in den meisten Wanderungen bereits eingeplant. Genieße einfach die einzigartige Landschaft und lass dich von der entspannten Atmosphäre am Berg anstecken. In vielen Berghütten, die du auf deinen Wanderungen besuchst, kannst du auch übernachten und so dein Wandererlebnis noch etwas verlängern. Falls du mehrere Tage in der Region planst, dann schlag dein Basislager am besten in Kufstein auf und starte von dort zu deinen Ausflügen.

Lass dir die kühle Luft auf den Gipfeln um die Nase wehen und nutze die langen Sommertage zum Entdecken der wunderschönen Bergwelt Österreichs. Im Kufsteinerland wirst du zum Gipfelstürmer!

Auf der Karte

Touren & Highlights

    Mittelschwer
    03:26
    9,36 km
    2,7 km/h
    390 m
    390 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Kaiserliche Aussichten erwarten dich bei dieser knapp zehn Kilometer langen Tour: Freu dich auf Natur pur im Naturschutzgebiet Kaisergebirge. Von der Bergstation des Kaiserlifts in Kufstein geht es zu Beginn in 30 Minuten direkt hinein ins eindrucksvolle Naturerlebnis. Von der Bergstation Brentenjoch startet dann die Wanderung. Du wanderst gleich stramm bergauf zum Gipfel des Gamskogels. Hast du den sanften Gipfel erreicht, lohnt sich eine Rast, um am sogenannten Kraftplatz „Himmelschauen“ neue Energie zu tanken. Beim nahestehenden Gipfelkreuz kannst du den eindrucksvollen Ausblick ins Kaisertal genießen, bevor du dann gut gestärkt weiter zur Steinbergalm wanderst. Auf relativ ebener Fläche führt dich der Weg am Taxköpfel und Brandkogel vorbei, bis du die urige Alm erreichst. Dort serviert dir Wirtin Maria ein frisches Glas Milch und eine zünftige Jause. Anschließend gehst du auf einem Forstweg über das Almdorf zurück zur Bergstation Kaiserlift und von dort mit der Bahn wieder hinab ins Tal. Vom 1. Mai bis 31. Oktober ist der Lift täglich zwischen 8.30 und 16.30 Uhr in Betrieb.

    Schwer
    06:10
    14,4 km
    2,3 km/h
    1 070 m
    1 070 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    280 Stufen bringen dich zu einem der schönsten Plätze Österreichs, dem Kaisertal. Der Aufstieg, mit dem diese gut 14 Kilometer lange Tour startet, beginnt in Ebbs-Eichelwang. Tolle Ausblicke auf die Stadt Kufstein und den gegenüberliegenden Pendling lenken dich vom Treppensteigen ab. Immerhin lässt du 110 Höhenmeter auf den Treppen hinter dir. Danach kannst du auf einem weiteren Wegstück mit moderatem Anstieg etwas durchschnaufen – am besten geht das natürlich bei der sogenannten Neapelbank, von der du nochmal tolle Ausblicke genießen und Energie für den weiteren Anstieg schöpfen kannst. Falls dich der Hunger plagt, kannst du dich kurz darauf im Gasthof Veitenhof, dem ältesten und ersten Gasthof im Kaisertal, stärken. Schritt für Schritt wanderst du weiter bergauf und genießt die fantastischen Ausblicke ins malerische Kaisertal. Auf deinem Weg zur Naunspitze, dem höchsten Punkt der Tour, kannst du auch noch bei der Ritzaualm eine Pause einlegen. Wenn du nach knapp sechs Kilometern und mehr als 1000 Höhenmetern auf dem Gipfel des Berges stehst, weißt du, dass sich die Anstrengungen gelohnt haben. Vor dir breitet sich eine atemberaubende Kulisse aus.Von jetzt an geht es nur noch bergab. Falls du bei den anderen Almhütten noch nicht eingekehrt bist (oder der Hunger sich erneut meldet), lohnt sich auf dem Rückweg noch ein Stopp für eine verdiente Jause beim Hinterkaiserhof.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • Mittelschwer
    04:28
    12,6 km
    2,8 km/h
    610 m
    610 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Diese abwechslungsreiche Bergwanderung verspricht dir herrlichen Aussichten auf die Chiemgauer Alpen und das Kaisergebirge. Über den Gipfel des Kranzhorns verläuft die deutsch-österreichische Grenze, weshalb der Anstieg gleich durch zwei Gipfelkreuze belohnt wird. Start der knapp 13 Kilometer langen Wanderung ist am Parkplatz in Kranzhorn (Parkgebühr 2 Euro). Du wanderst den ersten Kilometer entspannt bergauf, bis dann der knackige Anstieg zur Kranzhorn Alm beginnt. 610 Höhenmeter lässt du hinter dir, ausreichend Wasser also nicht vergessen. Oben an den beiden Gipfelkreuzen angekommen wirst du mit einem fantastischen Ausblick über Deutschland und Österreich belohnt. Gar nicht mehr weit, dann kannst du dir eine ausgiebige Pause in der Almhütte von Alexandra und Martin Anker gönnen. Hier gibt's zur Stärkung sowohl Tiroler Hausmannskost als auch Kaffee und Kuchen. Mit Streichelzoo, Spielplatz und „Hundebar“ wird sowohl für die kleinen Gäste als auch für Vierbeiner bestens gesorgt. Wenn du willst, dann kannst du hier auch übernachten. Von der Alm führt dich der Weg auf einen kurzem Stück über den Kranzhornsteig wieder zurück ins Tal und zu deinem Ausgangspunkt.

    Mittelschwer
    04:32
    10,9 km
    2,4 km/h
    740 m
    730 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Diese aussichtsreiche Rundtour führt dich von Tirols höchstgelegener Almkäserei über die Wildenkaralm bis zum Gipfel des Hinteren Sonnwendjochs auf beinahe 2.000 Meter hinauf. Startpunkt der gut zehn Kilometer langen Tour ist an der Ackernalm. Mit 740 Höhenmetern hat es die erste Hälfte der Tour in sich, doch dafür wirst du mit einem spektakulären Ausblick belohnt und kannst dich auf leckeren Käse zum Abschluss freuen.Von der Almkäserei an der Ackernalm kommst du nach circa einem Kilometer auf einen Forstweg mit moderatem Anstieg zur Wildenkaralm. Ab dort geht es dann immer stetig bergauf in Richtung Sonnwendjoch. Am Gipfel angekommen genießt du den wunderschönen Rundumblick – mit etwas Glück bis zu den Hohen Tauern.Der Rückweg führt dich Richtung Bärenbadalm, kurz davor biegst du jedoch ab und wanderst talabwärts zurück zum Ausgangspunkt. In der Ackernalm wartet dann eine ordentliche Jause mit bestem Käse aus der Schaukäserei auf dich.

    Schwer
    03:43
    8,57 km
    2,3 km/h
    590 m
    590 m
    Schwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Grandiose Aussichten, tolle Wanderwege und urige Berghütten – was braucht's mehr für einen gelungenen Wandertag? Diese knapp neun Kilometer lange Wanderung bringt dich auf den Pendling, den Kufsteiner Hausberg. Startpunkt der Wanderung ist beim Gasthof Schneeberg in Thiersee.Die ersten drei Kilometer der Tour bringen dich gleich hoch hinaus. Dank einem schönen Weg mit Schatten spendenden Bäumen ist der Aufstieg jedoch gut zu meistern. Oben angekommen, kannst du dich ins Gras setzen und den traumhaften Ausblick auf das Kaisergebirge, die Kitzbüheler Alpen, die Hohen Tauern, die Zillertaler Alpen und bis ins Inntal genießen. Nicht weit vom Gipfel entfernt steht das Pendlinghaus, in dem du dich stärken kannst.Auf relativ ebener Fläche wanderst du weiter über einen schönen Kammweg bis zum Mittagskopf und von dort weiter zur Kala Alm. Wie wäre es hier mit einer Kaffee- und Kuchenpause auf der Terrasse? Entspannt läufst du die restliche Strecke bergab, bis du wieder am Ausgangspunkt ankommst.

    Schwer
    04:59
    15,7 km
    3,2 km/h
    460 m
    470 m
    Schwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Die Glemmbachklamm ist eine nahezu unberührte, malerische Schlucht südlich von Landl im Thierseetal. Ein tolles Ziel für eine abenteuerliche Wanderung: Knietief durch den Glemmbach watend – teils im Wald, auf Pfaden oder im Wasser durchquerst du auf dieser gut 15 Kilometer langen Tour die idyllische und ursprüngliche Schlucht. Trittsicherheit ist jedoch
    Grundvoraussetzung für diese spannende Rundwanderung.
    Der Startpunkt ist am Gasthaus Krämerwirt im Zentrum Landl. Von dort wanderst du stetig bergauf nach Jochberg. Dann teilt sich der Weg, wobei der linke Pfad hinunter in die Klamm führt. Mehrmals kreuzst du Bach und gehst immer mal wieder mit Stahlseilen versicherte Wege entlang. Purer Wanderspaß!Unterhalb des Gasthauses Wastler verlässt du dann die Klamm und kannst in dem urigen Gasthof gleich eine Pause einlegen während deine Schuhe in der Sonne trocknen. Parallel zum Glemmbach wanderst du wieder hinunter zu deinem Ausgangspunkt. Im Gasthaus Krämerwirt kannst den Wandertag mit einem deftigen Essen abrunden. Tipp: Es lohnt sich, ein zweites Paar Schuhe – idealerweise Wasserschuhe – mitzunehmen, da du zum Teil knietief durch den Glemmbach waten musst. Im Sommer ein schöne Erfrischung und ein besondere Wanderung allemal.Falls du noch mehr Erfrischung suchst, kannst du den Tag im Badesee Landl ganz cool ausklingen lassen.

    Mittelschwer
    04:20
    11,4 km
    2,6 km/h
    720 m
    720 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Ein Panoramablick vom Kitzbühler Horn über die Hohe Salve bis ins Inntal, im Hintergrund die Gletscher der Hohen Tauern – das erwartet dich auf der Walleralm. Grund genug, die 720 Höhenmeter auf dieser gut elf Kilometer langen Wanderung zu erklimmen und sich auf der Alm mit einer deftigen Mahlzeit und der grandiosen Aussicht zu belohnen. Insgesamt erwarten dich auf der Tour gleich drei urige Berghütten. Neben der Walleralm kannst du auch noch in der Stöfflhütte und der Kafma Alm einen Stopp einlegen. Teile dir den Hunger also gut ein.Start der Wanderung ist an der Bushaltestelle Egerbach. Die ersten Kilometer führt dich der Weg stetig bergauf – schöne Ausblicke ins Tal lassen die Höhenmeter schnell vergessen. Du wanderst am Eibergkopf vorbei immer weiter bergauf, bis du dann nach knapp sieben Kilometern die Walleralm erreichst. Hier hast du dir eine ausgiebige Pause mit deftiger Jause verdient – selbstgemachten Kuchen gibt es zum Nachtisch.Nun geht es nur noch bergab. Durch eine malerische Berglandschaft führt dich der Weg zurück zum Ausgangspunkt. Von der Bushaltestelle fahren regelmäßig Busse zurück nach Kufstein.

Dir gefällt diese Collection?

Kommentare

    loading

Collection Statistik

  • Touren
    7
  • Distanz
    82,9 km
  • Zeit
    31:36 Std
  • Höhenmeter
    4 570 m

Dir gefällt vielleicht auch

Hüttengenuss – Wandern im Kufsteinerland
Wander-Collection von
Kufsteinerland