Mirja Geh

Erlebe dein Yapadu – Traumpanorama-Touren bei St. Johann in Tirol

Wander-Collection von
Region St. Johann in Tirol

Du stehst nach einem schweißtreibenden Aufstieg oben auf dem Gipfel, der Wind bläst dir übers Gesicht, du atmest tief durch und genießt ein atemberaubendes Panorama. In der Region St. Johann in Tirol gibt es ein Wort, was genau all das zusammenfasst: Yapadu! In dieser Collection haben wir dir fünf Traumpanorama-Touren rings um den Tiroler Ort herausgesucht, die genau diese Yapadu-Momente beinhalten. Im Herzen der Kitzbüheler Alpen öffnet sich dir ein einzigartiges und abwechslungsreiches Wanderparadies mit jeder Menge Aussicht.

Erlebe den eindrucksvollen Wilden Kaiser, genieße den Blick in die Ferne vom Kitzbüheler Horn und lass bei deinen Wanderungen über die schmalen Pfade deinen Alltagsstress hinter dir. Hier in den Bergen kannst du dich voll und ganz auf die Schönheit der Natur und die Freude am Wandern einlassen. Gemütliche Jausenstationen am Wegesrand machen deine Touren noch genussvoller.

Wenn du mehrere Tage in der Region wandern willst, dann such dir am besten eine Unterkunft in St. Johann in Tirol. Von dort kommst du entspannt zu allen Startpunkten der Wanderung. Die Touren sind unterschiedlich schwer und lang. Such dir einfach deine passende Runde aus. Trittsicherheit ist jedoch bei vielen Routen gefragt. Bei Schnee oder Regen solltest du dich vorab informieren, ob es sinnvoll ist zu starten.

Für welche Tour du dich auch entscheidest oder ob du gleich alle abwanderst – die Kitzbüheler Alpen bieten dir eine unvergessliche Landschaft mit traumhaften Panoramen. Erlebe deinen eigenen, unvergesslichen Yapadu-Moment!

Auf der Karte

Touren & Highlights

  • Schwer
    03:17
    6,73 km
    2,0 km/h
    460 m
    470 m
    Schwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Atemberaubende Ausblicke und schmale Bergpfade machen diese Tour unvergesslich. Start des knapp sieben Kilometer langen Horn-Gipfel-Höhenwegs ist an der Bergstation in Harschbichl. Von dort steigst du sofort in den Aufstieg zum Kitzbüheler Horn ein. In zahlreichen Kehren schlängelt sich der Bergpfad über steile Almwiesen und wird auf halber Höhe zum Steig, welcher dir an der schmalsten Stelle mit Stahlseilen Sicherung bietet. Es lohnt sich, hin und wieder innezuhalten, um das wunderschöne Panorama zu genießen. Yapadu!Du durchschreitest das imposante Felsentor und wanderst über Almwiesen die letzte Wegstrecke bis zum Gipfel des Kitzbüheler Horns. Hier kannst du dich für den gemeisterten Aufstieg mit einer Pause belohnen, dich in der Bergstube stärken und das herrliche Bergpanorama genießen. Für den Abstieg folgst du dem schmalen Grad in Richtung der „Hoferschneid“. Doch Vorsicht: Hier ist Trittsicherheit gefordert. Lass dich vom einzigartigen Ausblick auf die umliegenden Gipfel also nicht zu sehr ablenken. Von der Hoferschneid zweigt dann der „Jägersteig“ ab und führt dich stets abwärts zurück bis zur Bergstation der Harschbichlbahn. Von hier kannst du entspannt zurück ins Tal nach St. Johann in Tirol gondeln.Für diese Wanderung solltest du genügend Trittsicherheit, gute Schuhe und Wanderroutine im Gebirge mitbringen. Altschneefelder sind bis in den Monat Juni möglich. Bei Nässe, Schnee und schlechter Sicht solltest du die Wanderung verschieben – bei Sonnenschein macht es sowieso mehr Spaß.

  • Schwer
    08:28
    21,1 km
    2,5 km/h
    1 140 m
    1 140 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Eine Bergwanderung wie aus dem Bilderbuch: hohe Gipfel, schmale Wandersteige, fantastische Ausblicke und zünftige Almstuben. Die 21 Kilometer lange Wanderung ist perfekt für einen traumhaften Tag in den Bergen. Start der Tour ist am Parkplatz vor der Mautstraße Kaiserbachtal. Die ersten zehn Kilometer wanderst du stetig bergauf und kannst grandiose Ausblicke auf den Wilden Kaiser genießen. Nach der Oberen Scheibenbichlalm zieht sich ein schmaler Pfad mit felsdurchsetzten, seilgesicherten Passagen über den langen Grat des Feldberges (1.613 Meter) zum Feldberg-Kreuz (1.813 Meter). Der nächste Wegabschnitt ist nur etwas für Abenteuerlustige. Du wanderst über das Stripsenjoch, ein schmaler Grat, über den ein ebenso schmaler Pfad führt. Es lohnt sich den kleinen Abstecher zum Stripsenkopf zu machen, denn vom Aussichtspavillon auf 1.807 Meter Höhe hast du einen spektakulären Rundumblick auf die Felswände von Karlspitzen und Totenkirchl sowie ins tieferliegende Kaisertal. Falls dir diese Wegstrecke zu wild ist, kannst du auch den Weg unterhalb vom Stripsenjoch wählen, vorbei am Hundskopf und Tavonarokreuz bis zum Stripsenjochhaus. An der Hütte angekommen, hast du dir eine ausgiebige Jause verdient.Den herausfordernden Teil der Wanderung hast du gemeistert, ab jetzt wanderst du entspannt bergab und steigst schon bald in das malerische Kaiserbachtal ein. Für den Rest der Strecke begleitest du den rauschenden Fluss auf seiner Reise ins Tal.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • Mittelschwer
    03:40
    11,1 km
    3,0 km/h
    540 m
    540 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Kristallklare Bergseen, urige Almstuben und dazwischen noch eine Möglichkeit, dich extra auszutoben – all das erwartet dich auf dieser elf Kilometer langen Wanderung. Vom Ortszentrum in St. Johann in Tirol startest du Richtung Oberndorf. Bei der Fixlerkapelle in Apfeldorf biegst du dann ab, um auf den Weg hinauf zu den Almen zu gelangen. Die Strecke, welche im Winter als Rodelbahn genützt wird, schlängelt sich durch den Wald hinauf. An heißen Sommertagen bieten dir die Bäume ausreichend Schatten. Je höher du kommst, je beeindruckender sind die Ausblicke auf die umliegenden Berge, wie zum Beispiel den Wilden Kaiser. Nach gut vier Kilometern hast du die Baßgeiger Alm erreicht und kannst erstmal eine Pause einlegen. Der Weg führt dich ein Stück weiter bergauf, bis du den Bergsee Angerer Alm vor dir siehst. Genieße den Blick auf den See, die ihn umfassende grüne Almwiese und den dichten Wald. Falls du etwas mehr Action brauchst, dann kannst du dich im Kletterwald Hornpark noch weiter austoben.Gemütlich geht es weiter, der nächste Bergsee ist nur einen Kilometer entfernt. Ruhig liegt der Schlosserbergsee in der idyllischen Landschaft, die umliegenden, mit Schnee bedeckten Gipfel spiegeln sich im Wasser. Einfach schön! Du wanderst weiter und hast immer wieder tolle Blicke auf das Kaisergebirge. Der Weg führt dich auf schönen Waldwegen weiter bergab, bis du dann bald schon wieder die Häuser von St. Johann in Tirol sehen kannst.

  • Mittelschwer
    03:53
    12,0 km
    3,1 km/h
    520 m
    520 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Diese knapp zwölf Kilometer lange Wanderung zeigt dir die Landschaft rund um Kirchdorf, circa fünf Kilometer nördlich von St. Johann in Tirol. Vom Zentrum des beschaulichen Orts startest du zur Großache. Du überquerst den Fluss, dessen Wasser noch eine lange Reise bis ins Schwarze Meer vor sich hat und wanderst zur Abzweigung Habach am Fluss entlang. Von Habach aus geht der Wanderweg durch Wald und Wiesen zur Jausenstation Stockerhof. Dort hast du dir eine ausgiebige Pause mit Tiroler Schmankerln verdient. Gut gestärkt führt dich der Weg weiter bergauf, ein Stück folgst du nun der Straße. Bei den Bauernhöfen Hacher biegst du dann wieder auf einen schmalen Wirtschaftsweg in den Wald ein. Weiter geht es rechts an einem kleinen Bergbach entlang hinauf zur Obingalm. Du hast den höchsten Punkt der Tour erreicht und kannst es dir für eine aussichtsreiche Pause im grünen Gras bequem machen. Zurück geht es über die Forststraße bis zum Bauern Oberstegen. Danach folgst du dem Wanderweg nach Mühlreit, um dann zurück ins Dorfzentrum von Kirchdorf zu gelangen.Von St. Johann in Tirol kommst du übrigens mit dem Bus 4000 in zehn Minuten fix nach Kirchdorf.

  • Leicht
    01:04
    4,02 km
    3,7 km/h
    50 m
    50 m
    Leichte Wanderung. Für alle Fitnesslevel. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Dir ist heute eher nach einer kleinen Tour? Dann ist die Panoramarunde um Erpfendorf genau das Richtige für dich. Vier Kilometer lang, lediglich 50 Höhenmeter im Profil, aber nicht weniger schön. Die perfekte Runde für die ganze Familie – oder um dich warmzulaufen. Vom Parkplatz aus wanderst du ein Stück auf dem spannenden Pfad durch die Grießbachklamm. Bei der Unterführung an der Bundesstraße folgst du dann dem Weg zum Golfplatz Lärchenhof und weiter zum Café Sylvia. Warum nicht gleich einen Kaffee- und Kuchenstopp einlegen?Weiter geht es quer durch eine Pferdekoppel und über den Golfplatz bis zu einer kleinen Waldweide. Auf dem Panoramaweg spazierst du sanft auf und ab durch Wald und Wiesen. Immer wieder bieten sich dir beeindruckende Ausblicke auf den Talboden von Erpfendorf. In Erpfendorf selbst findest du einige Restaurants für den kulinarischen Abschluss der entspannten Tour.Erpfendorf ist knapp zehn Kilometer von St. Johann in Tirol entfernt. Der Bus 4012 bringt dich vom Bahnhof zum Startpunkt der Tour (Haltestelle Erpfendorf Schredfeld).

Collection Statistik

  • Touren
    5
  • Distanz
    55,0 km
  • Zeit
    20:22 Std
  • Höhenmeter
    2 710 m

Dir gefällt vielleicht auch

Erlebe dein Yapadu – Traumpanorama-Touren bei St. Johann in Tirol
Wander-Collection von
Region St. Johann in Tirol