© TVB Attergau | Herbert Benedik

Fernab vom Alltagsstress – Wanderungen am Attersee

Wander-Collection von
Attersee-Attergau

Du suchst nach entspannten Wanderungen rund um den Attersee? Dann ist diese Collection genau richtig für dich! Wir haben dir zwölf abwechslungsreiche Touren zusammengestellt, die perfekt sind für einen Ausflug mit der ganzen Familie. Lerne den See im oberösterreichischen Salzkammergut von verschiedenen Perspektiven kennen, lass es dir in den Strandbädern nach einem Wandertag gut gehen und lerne auf den Themenwegen jede Menge über die Region und ihre Geschichte. So lässt du den Alltagsstress ganz schnell hinter dir und genießt die wunderschöne Landschaft mit jedem Kilometer mehr.

Der Attersee ist der größte See Österreichs, der komplett innerhalb der Landesgrenzen liegt. Dank seiner hervorragenden Wasserqualität tummeln sich viele Fische in seinem Wasser. Zudem ist der See beliebt bei Tauchern, Seglern, Radlern und natürlich auch Wanderern. Im Südosten erheben sich die hohen Gipfel des Höllengebirges, im Südwesten thront der Schafsberg, dazwischen liegen viele dicht bewaldete Hügel. Die grünen Berge und schroffen Felsen bieten einen herrlichen Kontrast zum türkisblauen See.

Viele der Wanderungen folgen thematischen Wegen, sodass du unterwegs noch mehr über die wunderschöne Region erfährst. Einmalige Ausblicke, gemütliche Gaststuben und abwechslungsreiche Landschaften machen das Wandern zum Genuss. Und nach einer schönen Tour hast du noch genug Zeit, es dir am Ufer des Sees gemütlich zu machen, dich im kühlen Wasser zu erfrischen, mit dem Schiff noch eine Runde über den See zu drehen und einfach nur zu entspannen. Falls du einen längeren Aufenthalt planst, findest du rings um den See mehrere Ortschaften mit abwechslungsreichen Übernachtungsmöglichkeiten – vom schicken Hotel bis zum Campingplatz.

Auf der Karte

Touren & Highlights

  • Mittelschwer
    04:21
    14,7 km
    3,4 km/h
    430 m
    430 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Diese knapp 15 Kilometer lange Wanderung zeigt dir die Burggrabenklamm aus einem besonderen Blickwinkel – du wanderst nämlich oberhalb der Klamm entlang. Deshalb solltest du für diese Tour einigermaßen schwindelfrei sein, um den Blick auf das Naturquell richtig genießen zu können. Ziel der Wanderung ist der idyllische Schwarzensee.Los geht die Wanderung am Campingplatz Eitzinger am Attersee. Auf einem schmalen Pfad wanderst du durch die wunderschöne Landschaft die leichte Steigung bergauf, in der Tiefe hörst du den Bach durch die Burggrabenklamm rauschen. Nach gut drei Kilometern hast du die Steigung gemeistert und wanderst auf idyllischen Almwiesen weiter. Nicht mehr lang, dann kannst du in der Moosalm eine Pause einlegen und dich mit regionalen Köstlichkeiten stärken. Am Moosbach entlang spazierst du auf ebenen Wegen weiter, bis du den idyllischen Schwarzensee erreichst. Falls du noch Lust auf mehr Bewegung hast, kannst du einmal um den See herumlaufen (3,9 Kilometer) und im Wirtshaus „Lore“ einkehren. Oder du setzt dich einfach ans Ufer und genießt die wunderschöne Landschaft rund um den Bergsee. Zurück geht es auf dem gleichen Weg.

  • Mittelschwer
    02:55
    11,0 km
    3,8 km/h
    110 m
    110 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Wie wäre es mit etwas Glück? Diese elf Kilometer lange Wanderung bringt dich ins Gerlhamer Moor und zum Glücksplatz Birnbaumplatz, einem wunderschönen Ort zum Krafttanken und Abschalten. Start der entspannten Rundwanderung ist in Seewalchen am Attersee. Du folgst den gelben Schildern des Westwanderwegs durch den Wald Richtung Gerhlham. Unterwegs genießt du eine tolle Aussicht auf das nördliche Ende des Sees. Immer wieder kommst du an Sitzbänken vorbei, die dich zu einer kleinen Rast einladen. In Gerlham angelangt geht es rechts an der Moorschmiede vorbei ins Gerlhamer Moor. Auf dem zwölf Hektar großen Moorgelände kannst du eine üppige Flora und Fauna entdecken. Und mittendrin findest du auch den Glücksplatz Birnbaumplatz. Ein Ort zum Entspannen, um Ruhe zu finden und zum Verweilen. Mit neuer Energie wanderst du über Litzlberg wieder zurück zum Ausgangspunkt.Falls du noch mehr über das Moor lernen möchtest, kannst du auch an einer Themenführungen mit „Gerli, der Moorhexe vom Gerlhamer Moor“ teilnehmen. Dabei erlebst du den Lebensraum Moor mit allen Sinnen. Den Terminkalender der Moorhexe findest du hier: naturschauspiel.at.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • Mittelschwer
    03:18
    8,57 km
    2,6 km/h
    610 m
    610 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Auf dieser Wanderung erwartet dich ein wahrer Geheimtipp: der Unteracher Hausberg Hochplettspitz mit 1.134 Meter Höhe. Auf dem Weg hinauf zum Gipfelkreuz öffnen sich dir atemberaubende Ausblicke auf den türkisblauen Attersee und das umliegende oberösterreichische Salzkammergut. Startpunkt der Wanderung ist in der Ortsmitte in Unterach am Attersee. Von dort wanderst du Richtung Kirche und weiter zum Edelkastanienwald. Vorbei am Jubiläumsbaum geht es auf Serpentinen bis zu einer Forststraße. Der Weg steigt stetig, aber moderat an. Der schmale Pfad führt dich durch die schattigen Wälder, immer wieder bieten sich dir schöne Ausblick hinunter zum See. Beim Gipfelkreuz angekommen hast du zwar keinen Seeblick mehr, dafür kannst du dich im Gipfelbuch verewigen und Durchschnaufen, bevor du wieder hinab zum See läufst. Zurück in Unterach lässt sich so ein Wandertag ganz prima und entspannt im Strandbad ausklingen.

  • Leicht
    01:31
    5,27 km
    3,5 km/h
    130 m
    130 m
    Leichte Wanderung. Für alle Fitnesslevel. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Reise auf dieser gut fünf Kilometer langen Wanderung in der Zeit zurück. In St. Georgen im Attergau ist das möglich. Rund um einige Hügelgräberfunde entstand hier nämlich ein Themen- und Erlebnisweg am Koglberg, der sogenannte Keltenbaumweg. Die Route widmet sich den Menschen der eisenzeitlichen Latenèkultur, die etwa 450 vor Christus in der Region lebten. Neun Erlebnisstationen vermitteln dir entlang des Weges auf spielerische Art und Weise Wissenswertes über das Leben der Kelten. Los geht die Strecke beim Spitzerwirt in Kogl. Ein Keltenhaus und der große Keltenspielplatz sind die Highlights der Tour. Von dem Aussichtspunkt Vogl-Anna-Platzerl kannst du zudem noch eine super Aussicht genießen – bei guter Sicht sogar bis zum fünf Kilometer entfernten Attersee. Dich erwartet eine abwechlungsreiche Wanderung für die ganze Familie. Tipp: Die Wanderung lässt sich wunderbar mit einer Fahrt der Atterseebahn verbinden. Einfach an der Haltestelle Kogl aussteigen, ab dort ist der Weg beschrieben. Von Attersee dauert die Fahrt zehn Minuten und kostet dich 2,50 Euro.

  • Mittelschwer
    01:49
    5,39 km
    3,0 km/h
    300 m
    300 m
    Mittelschwere Wanderung. Für alle Fitnesslevel. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Der Buchberg – ein kleiner Gipfel mit ganz großem Panorama. Start der Rundwanderung ist am Bahnhof in Attersee. Über Wald- und Feldwege wanderst du peu à peu den Berg hinauf. Nach 290 gemeisterten Höhenmetern hast du das Buchbergkreuz erreicht. Mit seinen 808 Meter Höhe ist der Berg zwar kein Riese, aber du wirst trotzdem mit einer grandiosen Aussicht auf den Attersee belohnt. An der Jagastüberl, einer Schutzhütte, kannst du eine Rast machen und entspannen.Wenn du genug Fernsicht getankt hast, spazierst du wieder bergab nach Attersee. Kurz vor Ende der Tour kommst du am Terrassencafé vorbei, perfekt für eine kleine Kuchenpause. Den Rest des Tages kannst du zum Beispiel im Strandbad verbringen.

  • Mittelschwer
    02:59
    10,2 km
    3,4 km/h
    290 m
    290 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Diese Wanderung bringt dich hoch hinaus. Dein Ziel ist der 840 Meter hohe Lichtenberg. Die Steigung auf dem Weg hinauf ist jedoch sehr moderat und gespickt mit tollen Ausblicken. Oben auf dem Hochplateau warten zur Belohnung ein Berggasthof und ein Aussichtsturm auf dich. Start des Wanderwegs 1c ist am Parkplatz beim Landgasthof Spitzerwirt. Du gehst rechts entlang der Straße, vorbei am Reha-Zentrum bis zur Tischlerei Mair-Zeininger. An dieser verläuft die Straße Richtung Lichtenberg in den Wald und schlängelt sich kontinuierlich den Berg hinauf. Nach circa zwei Kilometern verlässt du die Straße und biegst rechts auf einen schönen Waldweg ab. Über Forststraßen und Waldwege wanderst du immer weiter bergauf, bis du den Aussichtsturm erreichst. 208 Stufen helfen dir, den 36 Meter hohen Turm schnell zu erklimmen. Das lohnt sich: Die Aussicht auf den Traunstein, das Höllengebirge, den Attersee und den Dachstein ist fantastisch. Selbst wenn im Tal noch dichter Nebel hängt, bist du hier oben über der Nebelgrenze und kannst meist Sonnenschein genießen. Du wanderst auf der Hochebene weiter und erreichst bald den Berggasthof Danter. Hier kannst du dich mit regionalen Gerichten stärken, bevor du auf dem gleichen Weg wieder zurückwanderst.

  • Mittelschwer
    03:07
    6,38 km
    2,0 km/h
    500 m
    500 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Er zählt zu den beliebtesten Hausbergen im Höllengebirge: der Schoberstein. Von seinem Gipfel auf 1.037 Meter Höhe hast du einen atemberaubenden Blick über den Attersee – schon der Aufstieg ist super aussichtsreich. Start der gut sechs Kilometer langen Tour ist in Weißenbach, am Anfang des Weißenbachtales. Der schmale Wanderweg führt dich kontinuierlich in
    Serpentinen nach oben bis zur Baumgrenze. Der letzte Abschnitt verläuft dann auf felsigem Untergrund. Der Aufstieg auf den Berg wird als mittelschwer eingestuft, ein Drahtseil gibt dir an einigen Stellen Sicherheit. Lass dich dennoch nicht allzu sehr von der sensationellen Aussicht ablenken. Dazu hast du auf dem Gipfel dann genügend Zeit. Der Panoramablick von dort ist einfach fantastisch.
    Zurück geht es dann auf dem gleichen Weg. In Weißenbach findest du mehrere Restaurants zum Einkehren.Option auf Verlängerungen: Wenn du nach dem Erklimmen des Schobersteins noch nicht genug hast, kannst man weiter zum Mahdlgupf auf 1.261 Höhenmeter wandern. Anschließend hast du noch die Möglichkeit, die Tour über die Mahdlschneid weiter zur Brennerin (1.602 Höhenmeter) erneut zu erweitern.

  • Leicht
    01:15
    4,40 km
    3,5 km/h
    100 m
    90 m
    Leichte Wanderung. Für alle Fitnesslevel. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Heute dreht sich alles ums Wasser: Auf der Weyregger Wasser Roas spazierst du nämlich von Wasser zu Wasser und am Wasser entlang. Mehrere Stationen erwarten dich entlang der gut vier Kilometer langen Strecke, die sich alle um das kühle Nass drehen. Start des Wegs ist passenderweise beim Aquarium Weyregg. Fülle deine Trinkflasche vorab noch mit frischem Trinkwasser am Brunnen auf, dann kann es losgehen. Vorbei an der Mostbirnenallee und den See-Alpakas geht es bis nach Alexenau zur Schiffsanlegestelle. Entlang des Weges werden dir spannende Fragen zum Thema Wasser gestellt: Wie viele Tage braucht ein Tropfen Attersee Wasser ins Schwarze Meer? Warum ist der Attersee im Sommer türkisblau? Wie viele Zwetschken braucht es für ein Stamperl Schnaps?In Alexenau entscheidest du, ob du am Wasser entlang zurückwanderst oder mit dem Schiff fahren willst. Alle Infos zur Bootsfahrt findest du hier: atterseeschifffahrt.at.Thematisch passend kannst du zum Abschluss des Wandertags im Strandbad Weyregg entspannen, geöffnet ist in den warmen Monaten immer bis 20 Uhr.

  • Leicht
    00:35
    1,83 km
    3,1 km/h
    80 m
    80 m
    Leichte Wanderung. Für alle Fitnesslevel. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Für Familien ist der Wildholzweg in Nußdorf am Attersee ein ideale Ausflugsrunde. Die knapp zwei Kilometer lange Tour ist aussichtsreich, ohne viele Höhenmeter und macht garantiert glücklich. Über den Anger und Oberdorf wanderst du zum „Pfarrer Salettl“ – einem Aussichtspunkt und Glücksplatz.Entlang des Wildholzweges kannst du jede Menge erleben, erfahren, lesen und bestaunen aus den Wäldern rund um die Region Attersee-Attergau. Die zwölf Stationen informieren unter anderem über den Nussbaum als Symbol für Nussdorf, die Bedeutung der Holzindustrie für die Region, die Verwendung und Verarbeitung alter Obstbaumsorten sowie die Möbelherstellung einst und heute. Freu dich auf Highlights wie einen Stollen, einen Hochstand, ein Labyrinth und eine Schauwerkstatt entlang des Weges.Die Runde endet wieder im Ortszentrum von Nußdorf am Attersee. Dort findest du zahlreiche Einkehrmöglichkeiten.

  • Mittelschwer
    02:03
    7,68 km
    3,7 km/h
    90 m
    90 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Diese gemütliche Wanderung beginnt in Frankenmarkt und bringt dich über schöne, breite Wanderwege zum Heiligen Bründl. Start für den knapp acht Kilometer langen Rundweg ist im Ortskern bei der Raiffeisenbank. Du verlässt den Ort und wanderst in den Wald hinein. Am Heiligen Bründl samt kleiner Kapelle kannst du eine Rast einlegen. Warum der Brunnen heilig ist? Eine Legende besagt, dass das Wasser Augenleiden heilen soll. Warum also nicht mal provisorisch die Augen ausreiben? Direkt daneben steht eine hübsche Kapelle, die du besichtigen kann. Links an der Wand findest du einige Informationen, die dir mehr zur Geschichte erzählen. Entspannt wanderst du noch eine Runde durch den Wald und wieder zurück zum Ausgangspunkt. In der Ortsmitte findest du mehrere Möglichkeiten zum Einkehren.

  • Schwer
    05:04
    9,38 km
    1,9 km/h
    930 m
    930 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Der Hochlecken zählt zu den beliebtesten Bergen im oberösterreichischen Salzkammergut zwischen
    Attersee und Traunsee. Es gibt mehrere Wege, die dich auf den 1.572 Meter hohen Berg lotsen. Diese knapp zehn Kilometer lange Variante startet am Parkplatz bei der Kienklause.
    Du wanderst am Zwieselbach entlang, bis du auf Wanderweg Nummer 823 triffst. Dieser bringt dich im Zickzack-Kurs den Berg hinauf. Anfangs läufst du noch durch den schattigen Wald, später weichen die Bäume und der Weg führt dich über freie Almflächen. Unterwegs kommst du an einigen schönen Rastplätzen vorbei, an denen du durchatmen und das tolle Panorama genießen kannst. Bald siehst du schon das Hochleckenhaus vor dir, das auf dem Gipfel des Berges steht. Von hier hast du einen wunderschönen Blick ins Seengebiet und auf das umliegende Höllengebirge. Gönn dir eine ausgiebige Pause mit einer deftigen Jause, bevor du auf dem gleichen Weg wieder bergab zum Parkplatz wanderst.

  • Mittelschwer
    04:09
    7,38 km
    1,8 km/h
    780 m
    780 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Diese gut sieben Kilometer lange Wanderung bringt dich auf den aussichtsreichen Hochlecken. Von dem 1.572 Meter hohen Berg im Höllengebirge hast du einen fantastischen Ausblick ins Seengebiet. Los geht die Tour am Parkplatz der Taferlklaus Stube. Du wanderst am Taferlklaussee vorbei und folgst dem Wanderweg mit der Nummer 826. Dieser führt dich zum Aurachursprung und weiter durch den Wald bis zum Aurachkar den Berg hinauf. In Serpentinen schlängelst du dich durch das felsige Gelände immer weiter nach oben. Das letzte Stück läufst du dann über eine freie Fläche bis zum Hochleckenhaus.Oben angekommen hast du dir eine ausgiebige Pause verdient. Mach es dir auf den Bänken vor der Hütte bequem, genieße die fantastische Aussicht und lass es dir bei einer deftigen Jause gut gehen. Satt und zufrieden geht es dann auf dem gleichen Weg wieder zurück zum Parkplatz. Am Ende der Tour kannst du noch dem Rauschen des Wasserfalls am Taferlklaussee lauschen – ein perfekter Abschluss.

Collection Statistik

  • Touren
    12
  • Distanz
    92,2 km
  • Zeit
    33:06 Std
  • Höhenmeter
    4 340 m

Dir gefällt vielleicht auch

Österreichs schönste Badeseen
Wander-Collection von
komoot
Aktiv „aufm Radl” unterwegs im Chiemgau
Fahrrad-Collection von
Chiemsee-Chiemgau
Fernab vom Alltagsstress – Wanderungen am Attersee
Wander-Collection von
Attersee-Attergau