Pack die Badehose ein – Strandspaziergänge in Schleswig-Holstein

Ein Land, zwei Meere. Wenn du in Schleswig-Holstein unterwegs bist, hast du die Wahl, ob dir eher nach Nord- oder Ostsee ist. Beide Küsten haben ihren eigenen Charme und sind einfach nur wunderschön. In dieser Collection haben wir dir sieben Strandspaziergänge in Norddeutschland zusammengestellt, die dich zu den schönsten Badestränden bringen und perfekt mit einem ausgiebigen Tag am Meer kombiniert werden können. Von Sand- über Grün- und Kiesstrand – die jeweiligen Küstenabschnitte sind total abwechslungsreich. Während dich die Nordsee meist mit einem raueren Klima, Deichen und Schafen begrüßt, spazierst du an der Ostsee von Seebrücke zu Seebrücke an kilometerlangen Sandstränden entlang.

Die Touren sind unterschiedlich lang, vom entspannten Spaziergang bis zur kleinen Wanderung. Festes Schuhwerk ist empfehlenswert, lass die Flip-Flops also vorerst am besten in der Tasche. Alle Strecken sind super für Kinder geeignet und führen dich an Strandcafés und schönen Badeplätzen vorbei. Und das beste: Du kannst dein Auto getrost stehen lassen und ganz entspannt mit der Bahn anreisen. Start- und Endpunkte der Strecken sind immer Bahnhöfe, die von den Zügen der DB Regio Schleswig-Holstein angefahren werden. Mit dem Schleswig-Holstein-Ticket kannst du dann den ganzen Tag mit bis zu vier weiteren Personen durchs Land fahren – super fürs Klima und den Geldbeutel.

Badezeug und Sonnencreme nicht vergessen und schon kannst du mit deinen Freunden und der Familie die Küsten des nördlichsten Bundeslandes entdecken. Ob Nord- oder Ostsee, ein Kurzurlaub am Meer ist immer eine prima Idee. Und dafür musst du gar nicht weit wegfahren, sondern einfach nur in den Regionalzug steigen.

Auf der Karte

Touren & Highlights

  • Mittelschwer
    04:00
    15,9 km
    4,0 km/h
    20 m
    20 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Westerland auf Sylt ist bekannt für seine kilometerlangen Sandstrände, die Fischrestaurants Gosch und durch die Band Die Ärzte. Der Hauptort der Insel Sylt ist zudem ein super Ausgangsort für verschiedene Touren über die größte der nordfriesischen Insel. Start dieser 16 Kilometer langen Runde ist am Bahnhof. Du gehst auf direktem Wege zum Strand und schlenderst an der Promenade entlang Richtung Süden. Nicht weit, dann erreichst du die sogenannte Himmelsleiter, die höchste Strandtreppe der Insel. Falls du Lust auf Treppensteigen hast: Von oben bietet sich dir ein toller Blick über die Küste.Über den feinen Sand spazierst du weiter bis zur Strandoase. Hier hast du dir eine erste Pause verdient – stilecht im Strandkorb. Danach läufst du noch ein Stück am Strand weiter, bis du dann links in die Dünen abbiegst und zum Rantumbecken gelangst. Eine Runde um das Becken mit seiner wunderschönen Wasserlandschaft und Vielfalt an Vögeln ist quasi Pflichtprogramm für einen Syltbesuch. Lass dir den Wind um die Nase pusten und genieße die Ruhe und Idylle. Über Tinnum spazierst du wieder zurück nach Westerland, wo du eine große Auswahl an Restaurants und Cafés findest für einen gelungenen Inselabschluss.An- und Abreise: Westerland erreichst du mit den Zügen der DB Regio Schleswig-Holstein aus Richtung Hamburg.

  • Mittelschwer
    03:10
    12,5 km
    4,0 km/h
    20 m
    20 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Du steigst aus dem Zug in Bad St. Peter Süd und kannst die salzige Luft schon riechen – Zeit für eine Auszeit an der Nordsee. St. Peter-Ording ist das beliebteste Seebad Schleswig-Holsteins. Grund genug, den Ort bei einem Spaziergang besser kennenzulernen. Das Meer kann etwas warten, denn St. Peter-Ording hat noch mehr zu bieten als seinen kilometerlangen Sandstrand. Vom Bahnhof spazierst du nach Bad St. Peter Dorf. Dieser idyllische Stadtteil bietet einen entspannten Gegenpol zur trubeligen Strandpromenade. Im Ortsteil befindet sich auch der Westküstenpark mit dem Robbarium, der größten mit reinem Nordseewasser gefüllten Seehundanlage Deutschlands. Hier kannst du zweimal täglich Fütterungen erleben und neben Robben auch noch zahlreiche andere Tiere sehen, von Marabus bis Somaliaschafen. Nach der tierischen Pause wird es jetzt Zeit für das Meer. Am Wasser angekommen führt dich der Weg durch die schöne Dünenlandschaft, dann auf die Strandpromenade und schließlich an den Salzwiesen entlang. In der Ferne siehst du schon die Pfahlbauten St. Peter Ordings, zu der auch die Strandbar 54° Nord gehört. Ab jetzt gilt Strandzeit. Genug Sonne und Nordseeluft getankt? Zum nächstgelegenen Bahnhof Bad St. Peter-Ording geht's am schnellsten über den Strandweg.An- und Abreise: Bad St. Peter-Ording und Bad St. Peter Süd erreichst du mit den Zügen der DB Regio Schleswig-Holstein aus Richtung Husum.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • Leicht
    01:53
    7,27 km
    3,9 km/h
    50 m
    40 m
    Leichte Wanderung. Für alle Fitnesslevel. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Von Seebrücke zu Seebrücke. Dieser gut sieben Kilometer lange Spaziergang bringt dich von Scharbeutz nach Timmendorfer Strand – nahezu ausschließlich an der Ostsee entlang. Start ist am Bahnhof in Scharbeutz.Du spazierst durch den Ort, machst einen kurzen Schlenker durch den Kurpark und schon siehst du das Wasser vor dir. Für das Rundum-Meer-Feeling lohnt sich der 220 Meter lange Weg zur Spitze der Seebrücke. Wieder zurück an Land machst du dich auf Richtung Timmendorfer Strand.Du schlenderst an der Küste entlang und kannst nach Lust und Laune Badepausen einlegen. Der Sandstrand begleitet dich die ganze Zeit über. Falls dir das Meerwasser noch zu kalt ist, kannst du dich in Timmendorfer Strand in der Ostseetherme verwöhnen lassen. Gleich am Ortseingang läufst du daran vorbei. Bald siehst du schon die nächste Seebrücke vor dir. Mit ihren 275 Meter Länge bringt sie dich noch ein Stück weiter ins Meer hinaus. Links und rechts der Seebrücke kannst du dir einen Platz für dein Handtuch suchen oder du mietest dir einen Strandkorb. Am Ende des Tages kommst du durch den Kurpark zum Bahnhof in Timmendorfer Strand.An- und Abreise: Scharbeutz und Timmendorfer Strand erreichst du mit den Zügen der DB Regio Schleswig-Holstein aus Richtung Puttgarden und Lübeck.

  • Mittelschwer
    02:54
    11,5 km
    4,0 km/h
    10 m
    10 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Sie ist zwar nur 800 Meter vom Festland entfernt, doch auf Fehmarn herrscht entspannte Insel-Atmosphäre. Sobald du über die Fehmarnsundbrücke fährst, lässt du den Alltagsstress hinter dir. Ein ausgedehnter Spaziergang am Strand macht den Kurzulaubstag perfekt.Start der Strecke ist am Bahnhof in Puttgarden. Vom Fährhafen kannst du die großen Fähren beobachten, die von hier mehrmals täglich nach Dänemark fahren. Du verlässt den Ort gen Westen und tauchst in die Ostseestrand-Idylle ein. Nach knapp drei Kilometern betrittst du das Naturschutzgebiet „Grüner Brink“. Bereits seit 1938 steht dieser 2,5 Kilometer lange und bis zu 180 Meter breite Landstreifen unter Schutz. Das Gebiet dient als Brutplatz für eine Reihe von seltenen Wasservögeln.Beim Niobe-Denkmal angekommen, welches an das Unglück des 1932 gesunkenen Schulschiffs der Reichsmarine erinnert, machst du kehrt und spazierst durch einen schmalen Küstenwald zurück. Östlich vom „Grünen Brink“ kannst du dich am Badestrand in ein Café setzen, den Kite-Surfern zuschauen und selbst in die Fluten springen.An- und Abreise: Puttgarden erreichst du mit den Zügen der DB Regio Schleswig-Holstein aus Richtung Lübeck.

  • Mittelschwer
    03:22
    13,2 km
    3,9 km/h
    40 m
    40 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Hafen, Leuchtturm, Strand? Check! Diese gut 13 Kilometer lange Tour bietet dir jede Menge Ostsee-Idylle, gespickt mit genussvollen Pausen – denn Seeluft macht bekanntlich hungrig. Start der kleinen Wanderung ist am Bahnhof in Neustadt in Holstein. Nur unweit entfernt liegt der Hafen, ein perfekter Einstieg in deinen Ausflugstag ans Meer.Direkt am Wasser läufst du auf dem Unteren Jungfernsteig weiter, am Wegesrand kannst du einige Kunstwerke entdecken. Nicht mehr weit, dann hast du die Ostsee und den Strand mit der Promenade vor dir. Du brauchst eine Abkühlung? Dann ab ins kühle Wasser. Von jetzt an heißt es: Immer am Strand entlang. Unterwegs findest du zahlreiche Cafés und Restaurants für eine Stärkung.Nach sechs Kilometern kannst du bereits den knapp 20 Meter hohen Leuchtturm in Pelzerhaken sehen. Die Küste macht eine Biegung, dahinter erstreckt sich der Sandstrand von Pelzerhaken. Im Gegensatz zu vielen anderen Ostseebädern wirkt er noch recht ursprünglich. Vor allem Kite- und Windsurfer finden in dem flachen Wasser mit vorgelagerten Sandbänken ideale Bedingungen. Der Strand ist der einzige an der Lübecker Bucht mit Südausrichtung und damit ideal fürs Sonnenbaden.Auf deinem Rückweg kannst du dir im Café Südstrand noch ein Stück Kuchen gönnen. Falls du etwas für den deftigen Hunger suchst, dann wirst du in Klüvers Brauhaus fündig – nur einen Katzensprung vom Bahnhof entfernt.An- und Abreise: Neustadt in Holstein erreichst du mit den Zügen der DB Regio Schleswig-Holstein aus Richtung Lübeck und Puttgarden.

  • Leicht
    01:02
    4,06 km
    4,0 km/h
    10 m
    10 m
    Leichte Wanderung. Für alle Fitnesslevel. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Dieser Spaziergang ist perfekt für etwas Bewegung vor einem entspannten Strandtag. Schlender durch den malerischen Küstenort Eckernförde und lass deinen Blick über die Bucht schweifen. Start der gut drei Kilometer langen Runde ist am Bahnhof.Von dort gehst du durch die schönen Gassen gen Norden Richtung Hafen. Dort angekommen spazierst du an der Kaikante entlang bis zum Leuchtturm. Je nach Tageszeit siehst du die Fischer mit ihrem Fang einfahren. Früher diente der Hafen vorrangig dem Getreide- und Düngemittel­umschlag. Heute dominieren Yachthäfen mit Segel- und Motor­yachten das Bild.Der Weg führt dich weiter auf die Strandpromenade. Unterwegs kommst du an schönen Cafés und der Touristeninformation vorbei. Ein Abstecher durch den Kurpark mit seinen Skulpturen lohnt sich noch, bevor du die Schuhe nun endlich abstreifst und durch den Sand Richtung Seebrücke läufst. Du willst jetzt unbedingt ins Wasser springen? Worauf wartest du noch!Auf dem Weg vom Strand zurück zum Bahnhof kannst du dir bei „FischZeit“ in der Kieler Straße noch ein Fischbrötchen gönnen. Gehört doch irgendwie dazu.An- und Abreise: Eckernförde erreichst du mit den Zügen der DB Regio Schleswig-Holstein aus Richtung Flensburg und Kiel.

  • Leicht
    01:11
    4,67 km
    4,0 km/h
    10 m
    0 m
    Leichte Wanderung. Für alle Fitnesslevel. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Seit 1802 trägt Travemünde den Zusatztitel „Ostseebad“. Aus dem ehemalige Fischer- und Schiffer­städtchen wurde eine Topadresse für Badegäste, seinen Charme hat Travemünde dadurch jedoch nicht eingebüßt. Lass dich bei diesem Spaziergang davon überzeugen.Start der Tour ist am Hafenbahnhof in Travemünde. Zwei Straßen weiter beginnt bereits die Promenade, die dich am Hafen entlang führt. Hier kannst du ausgiebig Schiffe beobachten und siehst vielleicht einen großen Kreuzliner, der am Pier festgemacht hat. Der Weg führt dich weiter an der Hafenkante entlang. Nach anderthalb Kilometern lohnt sich ein Abstecher zum ältesten Leuchtturm Deutschlands. Der Alte Leuchtturm wurde bereits um 1330 erstmals urkundlich erwähnt. Wenn du die 142 Stufen erklimmst, hast du einen wunderbaren Ausblick über Travemünde, die Lübecker Bucht und bis nach Mecklenburg.Du läufst immer weiter am Wasser entlang, bis der Weg endet. Jetzt stehst du auf der Nordermole mit grandiosem Blick auf die Ostsee. Du läufst zurück aufs Festland und kannst schon den langen Sandstrand zu deiner Rechten sehen. Also Schuhe aus und Füße in den Sand. Auf deinem Weg zur Seebrücke kannst du dir einen Platz für eine Badepause suchen. Bevor du in Travemünde Strand wieder in die Bahn steigst, lohnt sich noch eine Pause in einem der zahlreichen Fischrestaurants. An- und Abreise: Die Bahnhöfe in Travemünde erreichst du mit den Zügen der DB Regio Schleswig-Holstein aus Richtung Lübeck.

Collection Statistik

  • Touren
    7
  • Distanz
    69,1 km
  • Zeit
    17:31 Std
  • Höhenmeter
    160 m

Dir gefällt vielleicht auch

Am Wasser entlang – Ausflüge zwischen Nord- und Ostsee
Collection von
DB Regio Schleswig-Holstein
Saalfelden Leogang – Bike Eldorado der Extraklasse
Mountainbike-Collection von
Saalfelden Leogang
Pack die Badehose ein – Strandspaziergänge in Schleswig-Holstein
Collection von
DB Regio Schleswig-Holstein