Wandern zwischen Weinreben in Wien

Wander-Collection von
komoot

Wien und Wein, das ist eine eigene Liebesgeschichte. Zwischen den Reben sitzen, eine leckere Heurigen-Jause genießen und ein erfrischendes Glas Wein trinken. In kürzester Zeit gelangst du vom pulsierenden Zentrum in eine andere Welt. Hier trifft Wandern auf Genuss. Erklimme den Kahlenberg, wandere an den Flanken des Nussbergs entlang und genieße die fantastische Aussicht auf Wien.

Vor allem im Norden und Nordwesten befinden sich viele Heurigen und Buschenschanken, die ihre eigenen Tropfen anbieten. Einige liegen hoch oben inmitten der Weinstöcke, andere in romantischen Gassen in kleinen Orten wie Grinzing, Nussdorf oder Neustift am Walde. Ob du dabei ein paar Höhenmeter zurücklegen möchtest oder lieber eine gemütliche Runde durch die Ortschaft wanderst, liegt ganz bei dir.

Der Anbau der Reben hat in den umliegenden Hügeln eine lange Tradition. Bereits in der Römerzeit, als Wien noch Vindobona hieß, wuchsen hier schon saftige Trauben. Während des Mittelalters wurde den Weinbauern rund um Wien erlaubt, ihre eigenen Produkte ab Hof zu verkaufen. Somit wurde die Grundlage für die einmalige Wiener Heurigenkultur geschaffen.

Heute versorgen circa 640 Wiener Weinbauern und 180 Heurigen die Stadt mit leckerem Wein. Damit ist die Metropole die einzige Hauptstadt in Europa mit nennenswerter Weinproduktion. Am Vormittag die Prunkbauten am Ring bewundern und danach mit der Straßenbahn ab in die grünen Weinberge. Ein einzigartiges Erlebnis!

Besonders schön sind diese Wanderungen im Spätsommer, wenn die weißen und roten Trauben schwer an den Stöcken hängen. “Ausg’steck is” heißt es dann. Was soviel bedeutet wie, dass die Lokale und kleinen Hütten Besucher empfangen und selbst produzierte Köstlichkeiten verkaufen. Die größeren Betriebe haben das ganze Jahr über geöffnet, die kleineren nur in den Sommermonaten.

In welcher Millionen-Metropole ist es schon möglich, mit der Straßenbahn in die Weinberge zu fahren? Also rein in die Bim und raus ins Grüne.

Infos zu den Fahrplänen der öffentlichen Verkehrsmittel:
wienerlinien.at/eportal3
vor.at

Auf der Karte

Touren & Highlights

  • Leicht
    01:20
    4,41 km
    3,3 km/h
    150 m
    150 m
    Leichte Wanderung. Für alle Fitnesslevel. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Obwohl Sievering noch zum Stadtgebiet Wiens gehört, wirkt es wie ein gemütlicher Ort am Land. Die Hügel des Wienerwaldes sind ganz nah. Die Bellevuestraße in Sievering macht ihrem Namen alle Ehre, denn von hier hast du eine atemberaubende Aussicht auf Wien.

    Du wanderst zwischen Weinbergen und Wiesen hinauf auf den Pfaffenberg, wo dich ein besonderes Naturdenkmal erwartet: Der Lebensbaumkreis. Hier gibt es die Möglichkeit herauszufinden, welcher Baum deinem Geburtstag entspricht. Weiter geht es zur schönen Sisi-Kapelle. Das 1854 erbaute Gebäude liegt auf einer stillen Lichtung im Wald.

    Auf ruhigen Straßen und einfach zu begehenden Wegen wanderst du durch die Sieveringer Weinberge. Die Buslinie 39A bringt dich zur Haltestelle Fröschelgasse. Zum Abschluss deiner Wanderung kannst du in der “Buschenschank Haslinger” einkehren. Entweder du nimmst den Bus an der Bushaltestelle Sievering oder du gehst zum Ausgangspunkt, der Fröschelgasse, um zurück nach Wien zu gelangen.

  • Mittelschwer
    02:58
    9,81 km
    3,3 km/h
    330 m
    330 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Das Zentrum des verschlafenen Ortes Grinzing wird geprägt durch die Heurigen und traditionellen Gasthäuser. Fast jedes Lokal bietet seine selbst produzierten Produkte an. Unter Schatten-spendenden Bäumen geht’s am Reisenbergbach entlang. Hier kannst du die frische Luft genießen und den Trubel der Großstadt hinter dir lassen.

    Vom Pfaffenberg ist der Blick auf Wien wirklich herrlich, doch er wird noch besser. Bis zum Gipfel des Hermannskogels liegen noch hundert Höhenmeter vor dir.

    Die Jägerwiese ist der perfekte Ort für eine Pause und gleichzeitig der höchste Punkt der Wanderung. Du kannst dich ins Gras setzen oder dir im Gasthaus zum Agnesbrünnl eine Erfrischung holen.

    Danach wanderst du vorbei am Cobenzl und gelangst zum gleichnamigen Weingut. Im modernen Shop kannst du dir eine Flasche Wiener Wein mitnehmen.

    Der Ort Grinzing liegt an der Endstation der Straßenbahnlinie 38. Ganz in der Nähe der Straßenbahnstation liegt der Heurige Martin Sepp, in dem es leckere Köstlichkeiten zu probieren gibt.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • Mittelschwer
    02:18
    7,70 km
    3,3 km/h
    220 m
    230 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Verwinkelte Gassen, alte Hauerhäuser und idyllische Innenhöfe erwarten dich in Nussdorf. Umgeben von Wäldern und Weinstöcken machst du die ersten Höhenmeter. Je weiter du nach oben steigst, desto besser wird die Aussicht auf Wien.

    Beim Aussichtsbankerl unterhalb des Kahlenbergs kannst du eine Pause einlegen und das Panorama genießen. Hier hast du den höchsten Punkt der Wanderung erreicht und blickst auf Weinreben und die Skyline Wiens.
    Entlang des kühlenden Schreiberbaches geht es zurück nach Nussdorf - vorbei an jahrhunderte-alten Wohnhäusern und modernen Vorstadt-Villen.

    Nussdorf erreichst du mit der Straßenbahnlinie D oder der S-Bahn S40. Die Wanderung geht entlang von leicht begehbaren Wegen und Nebenstraßen.

    Wenn du nach deiner Tour eine Einkehr suchst: Beim traditionsreichen “Heurigen Kierlinger” kannst du dich durch die Weinkarte und das Heurigenbuffet probieren. Sowohl in der urigen Gaststube als auch im schattigen Garten gibt es gemütliche Plätze.

  • Schwer
    02:12
    6,07 km
    2,8 km/h
    320 m
    310 m
    Schwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Diese Runde führt dich ausgehend vom Kahlenbergerdorf auf einen der bekanntesten Gipfel rund um Wien. Der Anstieg auf den Kahlenberg belohnt dich mit einer herrliche Aussicht. Auch der Leopoldsberg ist Teil dieser Tour: Du kannst dich am Ausblick vom 425 Meter hohen Berg erfreuen oder die Kühle in der schönen St.-Leopold-Kirche genießen.

    Auf einem ruhigen Pfad durch den Wald wanderst du hinauf zum Höhepunkt dieser Wanderung: Dem Kahlenberg mit der Stefaniewarte. Auf 484 Metern Seehöhe erwartet dich außerdem die Kirche St. Josef, ein Denkmal der Kaiserin Elisabeth und ein Café.

    Das urige Kahlenbergerdorf am Fuße des gleichnamigen Berges erreichst du mit dem Bus Nummer 400 von der U-Bahnstation Heiligenstadt. Hast du die Hauptstraße erstmal hinter dir gelassen, wanderst du durch ruhige Gassen und auf grünen Pfaden.

    Der “Heurige Hirt” ist eine tolle Gelegenheit um einzukehren. Von den Holzbänken im Garten hast du einen traumhaften Blick auf Wien. Du kannst die Jause hier oben probieren oder ins Kahlenbergerdorf hinuntersteigen, wo weitere traditionelle Gasthäuser liegen.

  • Leicht
    01:27
    4,78 km
    3,3 km/h
    170 m
    170 m
    Leichte Wanderung. Für alle Fitnesslevel. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Wenn du den Trubel der Stadt hinter dir lassen möchtest, dann fahre mit dem Bus (35A, 39A, 43B) nach Neustift am Walde. Schon beim Ankommen erwarten dich die lauschigen Gastgärten der traditionellen Heurigen. In diesem Ort fühlst du dich weit weg von der Großstadt.

    Auf dieser Tour drehst du eine gemütliche Runde durch das schöne Neustift: Direkt hinter der Hauptstraße beginnen die grünen Weinberge. Umgeben von der hügeligen Landschaft wanderst du die leichte Steigung hinauf. Beim gemütlichen “Häuserl am Stoan” kannst du eine erste Pause einlegen.

    Folge dem schattigen Weg durch den Wald und nach kurzer Zeit gelangst du zum nächsten Highlight. Das “Häuserl am Roan” liegt am höchsten Punkt deiner Wanderung und die Aussicht auf Wien ist fantastisch.

    Nach deiner Wanderung kannst du dich in einem der vielen Heurigenlokale wie zum Beispiel der “Buschenschank Fuhrgassl-Huber” stärken. Eine besonders schöne Atmosphäre erlebst du im blumengeschmückten Gastgarten.

  • Mittelschwer
    04:15
    14,2 km
    3,3 km/h
    440 m
    440 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Auf dieser abwechslungsreichen Tour erwarten dich viele Highlights. Du startest an der Endstation der Straßenbahnlinie 41 in Pötzleinsdorf. Von dort wanderst du auf verschlungenen Wegen durch den wunderschönen Schlosspark.

    Auf schattigen Waldpfaden gelangst du zur Lichtung Hameau, wo eine Schutzhütte und viele Bänke zum Rasten stehen.

    Dann geht es rauf auf den Exelberg und zum dortigen 109 Meter hohen Funkturm. Hier kannst du die frische Waldluft und die Ruhe genießen. Bei der Ottakringer Jubiläumswarte hast du die Möglichkeit die 31 Meter hohe Aussichtsplattform zu besteigen. An klaren Tagen reicht die Sicht bis zum Schneeberg.

    Weiter geht’s auf Trampelpfaden zur Otto-König-Warte, einem ehemaligen Wasserturm. Stetig geht es bergab und dann taucht das prächtige Schloss Wilhelminenberg vor dir auf. Die großzügige Wiese lädt zu einer Pause ein und die Aussicht auf Wien ist fantastisch.

    Die Weinstöcke unterhalb des Schlosses gehören zum “Weingut Leitner”, ihr uriger Heuriger befindet sich nur wenige Schritte entfernt. Hier kannst du einkehren und ein leckeres, belegtes Brot genießen. Wenn du dem Sprengersteig folgst, gelangst du zur Bushaltestelle Paulinensteig der Linien 46A und 46B.

  • Mittelschwer
    03:12
    10,5 km
    3,3 km/h
    290 m
    290 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Diese Wanderung führt dich zu den Weinbergen östlich der Donau, in “Transdanubien”, wie die Wiener so schön sagen. Von Langenzersdorf aus startend folgst du dem Nordwienersteig auf die Elisabethhöhe. Von hier oben kannst du die beeindruckende Weitsicht ins Donautal mit Wien im Hintergrund genießen. An der Flanke des Bisamberges wanderst du auf weichem Boden durch stille Wälder.

    Bei Stammersdorf trittst du aus dem Wald heraus und stehst inmitten der Weinreben. An den sonnigen Hänge nahe der Donau reifen die Trauben besonders gut. Eingebettet zwischen Weinreben liegt der traditionelle Magdalenenhof. Hier kannst du eine Pause einlegen und die Sonne im Gastgarten genießen. Im Anschluss wanderst du ein Stück am Waldrand entlang und gelangst so zurück nach Langenzersdorf.

    Der Nordwienersteig ist das anspruchsvollste Stück der Wanderung. Der restliche Weg verläuft auf einfach zu begehenden Wegen über geschwungene Weinberge und durch ruhige Wälder. Nach Langenzersdorf gelangst du zum Beispiel mit der Schnellbahn S3 oder S4. Besonders schön ist die Anreise per Rad über die Donauinsel.

Collection Statistik

  • Touren
    7
  • Distanz
    57,4 km
  • Zeit
    17:42 Std
  • Höhenmeter
    1 920 m

Dir gefällt vielleicht auch