Traumhafte Panoramabiketouren über dem Walensee

Mountainbike-Collection von
komoot

Der Walensee zählt zu den schönsten Seen in der Schweiz und seine Trails und Bikewege sind verspielt, einsam und episch. Der See in den östlichen Voralpen der Ostschweiz ist das ideale Bike-Gebiet für alle Könnerstufen, vom Genießer und Einsteiger bis hin zum fortgeschrittenen Biker. Vor allem an heißen Sommertagen ist der Walensee mit seinem verzweigten und vielseitigen Trail- und Wegenetz eine tolle Bike- und Bade-Gegend.

Einen traumhaften Blick auf den Walensee mit anschließendem Badespaß bieten alle Touren. Das Niveau der Bikerunden ist abwechslungsreich. Die schwierigen Trailtouren kannst du enorm vereinfachen, wenn du den Rückweg gleich wählst wie beim Uphill. Die meisten Touren sind durchgehend gut beschildert.

Alle Touren sind grundsätzlich Mountainbiketouren. Ob mit Motor- und Akku-Unterstützung oder klassischem MTB ist grundsätzlich egal. Denn alle Touren lassen sich klassisch “analog” oder modern “digital” beziehungsweise mit E-MTB fahren. Der Unterschied ob mit oder ohne Motor liegt vor allem in der Tourenzeit und deiner Kondition. Mit dem E-MTB wirst du bestimmt bei jeder Tour etwa ein Drittel rascher am Ziel sein als mit dem herkömmlichen MTB. Mit dem E-Mountainbike sind größere Distanzen und mehr Höhenmeter in derselben Zeit möglich. Bei der Routenwahl ist es ratsam du auf die Reichweiten- und Höhenleistung deines E-MTBs achten, damit du den Akku nicht unterwegs leerfährst. Denn das Fahren ohne Motorunterstützung mit dem E-MTB erfordert einiges an Kraft und Ausdauer.

Die Churfirsten Panoramatour ist ein Leckerbissen für erfahrene Trail-Biker die sich im Schwierigkeitsbereich S2 bis S3 sicher und wohl fühlen. Anfänger werden die größte Freude haben, wenn sie auf dieser Tour, sobald der Trail beginnt, das fabelhafte Panorama abspeichern und dann zurück zum See fahren, um sich dem Badespaß zu widmen. Denn der Trail an der Alp Schwaldis ist erfahrenen Bikern vorbehalten.

Die Tour zum Alpengasthof Murgseen mit Start am Walensee ist für Biker, die ruhige Wege und Plätze bevorzugen. Hier sind selten Biker unterwegs, dafür jedoch an Wochenenden ein paar Wanderer. Das Alpengasthaus ist eine ideale Einkehrmöglichkeit und verspricht eine tolle Aussicht auf den Murgsee. Sogar das Ruderboot vor dem See darf benutzt werden um eine Runde auf dem See zu drehen.

Die Tour auf die Alp Tschigla ist eine Jedermannstour mit schönem Gasthaus auf der Alpe und grandiosen Weitblicken über den See.

Für die Seebenalp Bike-Tour nimmst du am einfachsten den Postbus direkt ab dem Bahnhof Walenstadt bis nach Tannenboden oder fährst die wenigen Minuten mit dem Auto bis zum Startpunkt. Für E-Biker ist das eine schöne und einfache Aufwärmphase.

Die fünfte und letzte Tour ist wiederum ein Klassiker für alle Bikeniveaus auf das gut frequentierte Berggasthaus Palfries. Eine tolle Einkehr in einer filmreifen Bergkulisse!

Alle Touren sind ideal, um mit Bus oder Bahn anzureisen. Walenstadt hat einen gut gelegenen Bahnhof und von dort bist du auch in wenigen Minuten mit dem Postbus am Flumserberg bei Tannenboden, falls du dort in den Bikepark oder auf die Seebenalptour möchtest. Solltest du mit dem Auto anreisen: Von Zürich die Ausfahrt Walenstadt oder von Chur die Ausfahrt Flums und nach Walenstadt fahren. Mehr Infos zur Anreise per Zug und Auto findest du auf flumserberg.ch/Sommer/Infos/Anreise.

Auf der Karte

Touren & Highlights

  • Schwer
    05:29
    57,6 km
    10,5 km/h
    1 550 m
    1 550 m
    Fähre
    Schwere Mountainbike-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik notwendig. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad evtl. tragen müssen. Die Tour enthält Überquerungen mit der Fähre.

    Diese Tour ist ideal für erfahrene und technisch versierte Biker, die sich auf schwierigen Trails sicher und wohl fühlen. Wenn du dich angesprochen fühlst, wirst du diese Tour bestimmt lange in schöner Erinnerung haben. Das Panorama und die Aussicht auf den Walensee sind einzigartig und episch! Ab dem Traileinstieg kurz nach der Alp Schwaldis beginnt der schönste Streckenabschnitt. Dir wird dort immer wieder großartiges Gardaseefeeling aufkommen. Erfreulicherweise sind nur sehr wenige kurze Schiebestellen. Diese kurzen Passagen vergessen sich rasch aufgrund der atemberaubenden Runde auf der Rückseite der Churfürsten oberhalb von Quinten, Quarten und Weesen.

    Im Kanton St. Gallen startest du beim kostenlosen Parkplatz direkt beim Bahnhof Walenstadt. Somit wäre auch eine umweltschonende und einfache Anfahrt per Bahn gut möglich. Der Parkplatz hier bietet immer ausreichend Parkmöglichkeiten. Quer über der Straße ist auch ein Geschäft, Kiosk und Gasthaus falls du noch Proviant für den Rucksack brauchst.

    Jetzt aber geht´s los. Anfangs rollst du auf dem Bikeweg zum Strand von Walenstadt in Richtung westliches Seeufer. Nach kurzem einrollen wird es auf dem Kiesweg schon etwas steiler. Jetzt geht´s bergauf nach Walenstadtberg.

    Schon einige Kehren später passierst du die Reha-Klinik in Walenstadtberg und rollst gemütlich weiter bergauf. Die Aussicht wird mit jeder Kurbelumdrehung schöner. Schließlich erreichst du die einsame Alp Schwaldis. Jetzt sind es nur noch wenige knackige Kieskehren bergauf zum Traileinstieg. Ab jetzt solltest du mittelschwere Trails sicher und gern fahren können. Wenn das nicht der Fall ist, empfehle ich das grandiose Panorama zu genießen und dann auf dem gleichen Weg retour zu fahren.

    Der Trail verläuft überwiegend im mittleren bis hohen Uphill-Niveau im Schwierigkeitsbereich von U2 bis U3. (Alle Informationen und Tipps zur Uphill Skala dazu findest du hier: ukphillskala.com.)
    Links bieten sich spektakuläre Tiefblicke hinab zum Walensee. Eine kurze knackige Wurzelschiebestelle ist rasch wieder vergessen und du schwebst hinab auf flowigem Supertrail bis nach Laubegg. Dann rollst du weiter bergab auf dem Churfürsten Panoramaweg oberhalb von Quinten bis hinab zum Walensee. Übrigens ist der Weg durchwegs markiert mit der Nr. 479. Ab Weesen fährst du auf dem Radweg zurück zum Bahnhof. Wenn du möchtest, kannst du auch von hier die Fähre nehmen. Abfahrtspläne findest du hier: walenseeschiff.ch/Fahrplan

    Tipp: Pack im Sommer deine Badesachen ein. Das Klima ist meist sehr warm und mild - fast wie in Italien.

  • Schwer
    04:15
    30,3 km
    7,1 km/h
    1 740 m
    1 740 m
    Schwere Mountainbike-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik notwendig. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad evtl. tragen müssen.

    Eine sehr schöne E-MTB Tour vom Walensee zum Alpengasthaus Murgseen für Naturgenießer und Trailfans. Schon einmal etwas vom Unesco Welterbe Tektonikarena Sardona gehört? Nein? Dann ist diese Biketour ins ruhige Murgtal eine gute Möglichkeit das zu ändern. Die Murgseen liegen – eingebettet in eine herrliche Gebirgslandschaft – hoch über dem Walensee. Am Ufer des oberen Murgsees findest du ein schönes Ausflugsgasthaus, was sicherlich entscheidend dazu beiträgt, dass das Gebiet bei Wanderern sehr beliebt ist. Biker triffst du dort jedoch eher selten, da der Weg im oberen Bereich steile Passagen hat und den Motor und Akku ordentlich fordert.

    Kurz nach dem Bahnhof Murg rollst du auf der asphaltierten Murgtalstraße in sanften Kehren in das immer enger werdende schöne Murgtal. Bald schon ändert sich der sanfte Tourenverlauf und der Asphalt wird bis Merlen und Momen steil. Nachdem die Steigung endlich wieder abnimmt wirst du mit fantastischem Blick auf den Murgbachfall mehr als belohnt.

    Jetzt erwartet dich noch ein schöner, teils etwas ruppiger alpiner Wegabschnitt, bevor du den unteren und kurz danach den oberen Murgsee erreichst. Dort befindet sich auch das malerische kleine Alpengasthaus Murgseen. Das Berggasthaus Murgsee hat seinen Ursprung dem früheren Erzbau in dieser Gegend zu verdanken. Unzählige Spuren davon lassen sich auch heute noch im Mürtschental finden. Nun empfiehlt es sich, im herzigen Beizchen beim oberen Murgsee einige Kalorien nachzuladen, denn der Anstieg zum Murgseesattel hoch und der anschließende Downhill bis zur Alp Ober Mürtschen erfordern einiges an Energie. Der Trail ist mittel bis schwer und nach der Deutschen Singletrailskala mit S3+ zu bewerten. (Informationen zu dieser Skala findest du hier: singletrail-skala.de.)

    Danach rollst du weiter bergab vorbei an Robmen und Meerenboden bis Ober Gäsi. Ab jetzt kann man auf deinen Fotos schon wieder den Walensee in seiner blau-grünen Farbenpracht erkennen. Abschließend rollst du noch via Katzenboden und das Geissegg nach Mühlehorn und weiter zum Walenseeufer nach Murg. Jetzt hast du dir einen Kaffee oder ein Eis am See mehr als verdient.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • Schwer
    02:53
    20,9 km
    7,3 km/h
    1 230 m
    1 220 m
    Schwere Mountainbike-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Technische Grundkenntnisse genügen.

    Diese Tour ist eine super Aussichtstour auf den Walensee und ideal für jeden Biker! Die Alp Tschingla liegt auf 1528 Meter über Meer, mitten unter den Churfirsten. Es ist eine Mutterkuhalp mit einem Alpbeizli. Über den Sommer verbringen hier etwa 80 Stück Vieh die Saison. Das Beizli hat eine Gartenwirtschaft mit einem wunderschönen Rundblick ins Bündnerland, Sarganserland und Walensee-Gebiet bis ins Glarnerland. Das Beizli mit gemütlicher Atmosphäre an der Alp Tschingla verleitet zum Träumen und Genießen. Für die kleinen Gäste ist ein Spielplatz vorhanden. An besonders heißen Tagen kannst du hier in der Holzwanne ein feines kühles Bad nehmen.

    Diesen landschaftlichen Leckerbissen startest du idealerweise direkt beim Bahnhof in Walenstadt. Dort fährst du via Sarganserstraße nach Tscherlach. Bald erreichst du den anspruchsvollen aber angenehm schattigen Uphill. Dieser ist für dich und dein E-MTB wie geschaffen. Nicht zu flach aber auch nicht zu steil – eben genau richtig.

    Via Lüsisstraße und Lüsis erreichst du dann Brunen, Vorderbüls und Hinterbüls und einige Kehren später die wunderschön gelegene und bewirtete Alp Tschingla.

    Retour rollst du in umgekehrter Streckenführung. Im unteren Abschnitt ab Lüsis fährst du auf der weniger holprigen und gemütlichen Lüsisstraße zurück zum Bahnhof. Alternativ kannst du natürlich auf dem Anstiegsweg zurück zum Startpunkt fahren.

  • Schwer
    01:48
    14,0 km
    7,8 km/h
    670 m
    670 m
    Schwere Mountainbike-Tour. Gute Grundkondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik notwendig. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad evtl. tragen müssen.

    Bikeparkfans kommen hier ins Träumen und werden bestimmt bald wieder kommen. Hoch über dem Walensee mit frontaler Sicht zur markanten Kette der geologisch interessanten Churfirsten verläuft diese Panoramaroute. Unterwegs erwarten dich gemütliche Bergbeizli und eine voralpine Landschaft mit grandiosen Ausblicken. Das Gebiet bietet enorme Vielfalt und zudem einen feinen Flow-Bikepark!

    Bei Anreise mit der Seilbahn oder mit dem Postbus startet der Bikeflow am Flumserberg an der Tannenbodenalp auf 1400 Höhenmeter. Einer breiten, leicht ansteigenden Naturstraße folgend führt der erste Streckenabschnitt zur schönen Seebenalp. Die Hochebene mit drei Bergseen ist geprägt von Idylle und unvergleichlicher Naturschönheit. Direkt am See liegt das traditionsreiche Hotel und Restaurant mit großer Sonnenterrasse.

    Etwas steiler ansteigend geht’s weiter durch eine blühende Landschaft bis zum Maschgenkamm, wo sich der höchste Punkt der Tour befindet. Spätestens jetzt wirst du vom spektakulären Panorama auf den Walensee und die markanten Churfirsten überwältigt sein.

    Die Churfirsten sind ein Naturdenkmal von nationaler Bedeutung und auch in geologischer Hinsicht eine Besonderheit, denn infolge einer Überschiebung liegen ältere Gesteinsschichten oberhalb von jüngeren Schichten.
    Auf der anderen Bergseite öffnet sich der Blick in das Schilstal und auf den Spitzmeilen. Die nachfolgende Abfahrt verläuft zweistufig. Zuerst auf schmalem Weg bis zum Prodkamm, dann gemütlich und erholsam zurück zur Tannenbodenalp.

    Tipp: Großen Spaß hast du bestimmt, wenn du mit dem Lift danach nochmals hoch fährst und eine der verspielten Bikeparklines abrollst. 13 Kilometer einfache und mittelschwere Trails mit grandiosen Aussichten laden zu flowigen Abfahrten ein. An der Mittelstation gibt es auch ein Kletterturm für Groß und Klein. Ein Platz für Könner, aber auch ideal für Einsteiger und Familien.

  • Schwer
    04:33
    48,3 km
    10,6 km/h
    1 530 m
    1 530 m
    Schwere Mountainbike-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik nötig.

    Eine Biketour ideal für Anfänger bis fortgeschrittene Biker. Dieser Tourenklassiker beweist, dass eine leichte Streckenführung keinesfalls mit langweilig oder unspektakulär verwechselt werden sollte. Die Auffahrt durch idyllische Landschaft ist meist asphaltiert und steil. Der Lohn: Ein sich überraschend öffnendes und traumhaftes 360° Panorama ins Rheintal und Seeztal, sowie auf den Walensee mit den umliegenden Alpengipfeln. Für ganz viele Biker ist die Einkehr im gemütlichen Berghaus Palfries das Ziel.

    Start ist der Bahnhof in Trübbach. Von dort folgst du der Beschilderung nach Azmoos, Malans und schließlich zum charmanten Örtchen Oberschan. Dann weiter der Bikebeschilderung folgend geht es gemächlich auf der Alpenstraße zum Hotel Alvier. Mit zunehmendem Höhengewinn werden die Blicke ins Rheintal aber auch auf die umgebende Bergkulisse mit dem Gauschla und dem Alvier immer spektakulärer, während der Kreislauf und die Beine ordentlich zu tun haben.

    Wenige Kehren nach der Baumgrenze hast du es dann fast geschafft. So atemraubend die letzten Höhenmeter sind, so atemberaubend ist der sich am Ende bietende 360° Panoramablick, der sich am besten bei einer ausgedehnten Pause im Berghaus Palfries genießen lässt.

    Nach einer ausgiebigen Rast fährst du auf der Hochebene weiter zur Alp Gastilun und Kurhaus Sennis. Dort hast du eine Möglichkeit, den Akku zu laden und zu rasten. Dann geht´s bergab auf der Cavortgasse nach Berschis und schließlich im ebenen der Seez entlang zurück nach Trübbach.

    Alternativabfahrt ab Berghaus Palfries: Für die schnelle und einfache Abfahrt ist der Aufstiegsweg zurück bis zum Hotel Alvier und dann geradeaus auf der Straße zum Malanserholz und über den Wiesenrank zum Ausgangspunkt empfehlenswert. Freunde knackiger S2 Trails finden ab der Alpe Labria bis zum Hotel Oberschan ihre Herausforderung auf leicht zu findenden Pfaden.

Collection Statistik

  • Touren
    5
  • Distanz
    171 km
  • Zeit
    18:58 Std
  • Höhenmeter
    6 710 m

Dir gefällt vielleicht auch

Bikeparks in den Alpen
Mountainbike-Collection von
komoot
Pioneers in the Peaks – Ein langes Wochenende in Sheffield
Mountainbike-Collection von
The Outdoor City Sheffield