Alpenidylle und Flussromantik – der Tauernradweg

Fahrrad-Collection von
komoot

Am Fuße der höchsten Berge Österreichs, am Rande des Nationalparks Hohe Tauern beginnt der einzigartige Tauernradweg. Auf rund 320 Kilometern führt er dich von einer idyllischen Alpenlandschaft über die Mozartstadt Salzburg bis zur Dreiflüssestadt Passau. Dabei folgst du der Salzach und beobachtest, wie sie sich vom plätschernden Gebirgsbach zu einem stolzen, stattlichen Fluss entwickelt und in den Inn fließt.

In dieser Collection haben wir dir den Tauernradweg in fünf mittelschwere Etappen unterteilt, die zwischen 50 und 80 Kilometer lang sind. Da es unterwegs viel zu entdecken gibt und du auch noch von den Etappenzielen aus mehrere Ausflügsmöglichkeiten gibt, kannst du die einzelnen Etappen auch verkürzen. Dann ist die Tour auch sehr gut für Familien geeignet.

Die Reise beginnt auf über 1.000 Meter Höhe in Krimml, das du mit dem Zug erreichst. Gleich zu Beginn erwartet dich ein atemberaubendes Naturschauspiel: die Krimmler Wasserfälle. Der Salzach folgend geht es vom Pinzgau in den Pongau, wo die Salzach einen Knick nach Norden macht. Mehrere sehenswerte Städte, wie Zell am See, Bischofshofen und Hallein, liegen auf deinem Weg nach Salzburg. Die Mozartstadt ist schon alleine eine Reise wert. Von dort an folgst du der österreichisch-bayerischen Grenze, vorbei am barocken Schärding, bis du die Dreiflüssestadt Passau erreichst. Hier endet der Tauernradweg, der nicht nur voller kultureller Highlights ist, sondern dich durch einzigartige Landschaften bringt und dir die österreichische Gastlichkeit voller kulinarischer Schmankerl präsentiert.

Auf der Karte

Touren & Highlights

  • Mittelschwer
    04:10
    68,7 km
    16,5 km/h
    240 m
    550 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Deine Reise auf dem Tauernradweg beginnt an den Ausläufern des Nationalparks Hohe Tauern in Krimml. Du erreichst Krimml bequem mit der Pinzgauer Lokalbahn, einer Schmalspurbahn, die dich und dein Fahrrad in knapp eineinhalb Stunden von Zell am See nach Krimml bringt. Dort angekommen fährst du ein Stückchen talaufwärts, um das einzigartige Naturschauspiel der Krimmler Wasserfälle zu bestaunen.

    Am höchsten Wasserfall Österreichs beginnt der Tauernradweg auf über 1.000 Meter Höhe. Du folgst der Salzach flussabwärts von Westen nach Osten. Auf der heutigen Etappe geht es fast nur bergab mit nur wenigen, ganz kurzen Gegenanstiegen. Die Landschaft ist herrlich alpin. Um dich herum erblickst du Berggipfel weit jenseits der 3.000 Meter.

    Dein Weg führt immer an der plätschernden Salzach entlang durch kleine, schmucke Ortschaften und an vielen Badeseen vorbei, in denen du dich erfrischen kannst. In Bruck an der Großglocknerstraße verlässt du kurz den Tauernradweg, um an dein Etappenziel Zell am See zu gelangen. Der Ort liegt herrlich am Ufer des riesigen, gleichnamigen Bergsees.

  • Mittelschwer
    03:12
    51,6 km
    16,1 km/h
    310 m
    510 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Zu Beginn deiner heutigen Etappe fährst du das kurze Stückchen zurück nach Bruck an der Großglocknerstraße. Du kannst aber auch einen kleinen, aber lohnenswerten Umweg in Kauf nehmen und den Zeller See im Uhrzeigersinn umrunden. Egal welchen Weg du wählst, du kommst auf der Höhe des Schlosses Fischhorn nach Bruck an der Großglocknerstraße. Hier beginnt die 1935 eröffnete Großglockner-Hochalpenstraße.

    Diese fährst du aber nicht hoch, sondern folgst weiter dem Lauf der Salzach. Meistens führt dich der Weg auf Nebenstraßen und gut ausgebauten Radwegen. Wenn das Tal mal sehr eng wird, verläuft die Route ein paar Kilometer auf der Bundesstraße. In Taxenbach fährst du die erste nennenswerte Steigung ins Ortszentrum hoch, bevor du weiter durch das schluchtenartige Salzachtal fährst.

    Kurz vor Schwarzach im Pongau überwindest du einen weiteren, ordentlichen Anstieg zu einem Speichersee. Hier oben eröffnet sich ein herrliches Panorama und nach einer rasanten Abfahrt erreichst du Schwarzach im Pongau. Ab hier verläuft deine Route flach und immer am Ufer der Salzach entlang bis zu deinem Etappenziel Bischofshofen.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

    oder
    Mit E-Mail registrieren
  • Mittelschwer
    03:34
    53,5 km
    15,0 km/h
    330 m
    450 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

    Mit dem Wechsel vom Pinzgau in den Pongau macht die Salzach einen Knick nach Norden. So wechselst du auch die Fahrtrichtung und folgst weiter dem wilden Fluss. Die heutige Etappe ist flach mit ein paar wenigen, kurzen Gegenanstiegen. Der erste beginnt knapp zehn Kilometer nach dem Beginn der Etappe und führt dich zur Festung Hohenwerfen. Vom Fuße des Burgberges aus kannst du mit dem Festungslift auf die mittelalterliche Burg hinauffahren.

    Die Route führt dich durch die enge, wilde Salzachschlucht. Da das Tal in Nord-Süd-Richtung ausgerichtet ist, geht hier die Sonne entsprechend spät auf und früh unter. Kurz vor Golling verengt sich die Schlucht erneut und du fährst ein kurzes Stück auf einer größeren Straße und überwindest ein paar Höhenmeter. In Golling, wo die Lammer in die Salzach fließt, wird das Tal plötzlich sehr breit und der Rest der Etappe ist flach.

    Auf deinem Weg liegt die hübsche Stadt Hallein, die sich hervorragend für eine kleine Pause eignet. Im historischen Stadtkern findest du mehrere Cafés und Restaurants. Hallein liegt am Fuße des markanten Untersberges und ist bekannt für die Salzwelten, einem Schaubergwerk.

    Kurz vor Salzburg lohnt sich ein kleiner Abstecher zum Schloss Hellbrunn und dem gleichnamigen Zoo. Nach insgesamt gut 50 Kilometern erreichst du auf der herrlichen Salzachpromenade fahrend die Mozartstadt Salzburg. Die einzigartige Altstadt zieht zu Recht viele Besucher an. Aber auch etwas abseits des Zentrums, des Mirabellgartens und der Burg hat Salzburg viele schöne Ecken, die es wert sind, zu erkunden.

  • Schwer
    05:19
    80,9 km
    15,2 km/h
    390 m
    470 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

    Vor dir liegt die Königsetappe des Tauernradweges. Du verlässt Salzburg entlang des Salzachufers. Mit der Festung Hohensalzburg im Rücken fährst du zuerst am Mirabellgarten vorbei, der mehrere kleine Gärten beherbergt, wie etwa den Rosengarten oder den witzigen Zwergelgarten.

    Wenige Kilometer hinter Salzburg wird die Salzach zur Grenze zwischen Österreich und Deutschland. Bis zum Ende des Tauernradweges fährst du auf der österreichischen Seite des Grenzflusses. Bei Weitwörth kannst du entweder einen schmalen Weg durch ein Sumpfgebiet nehmen oder du umfährst das Biotop. Beide Wege führen dich nach Oberndorf, wo die Salzach eine Schlinge macht. Dort kannst du über eine schöne, alte Brücke einen kleinen Abstecher ins Oberbayerische Laufen machen oder bleibst auf der österreichischen Seite und passierst die Stille-Nacht-Kapelle. Sie steht auf dem Schutthügel der ehemaligen St.-Nikola-Kirche, wo 1818 das berühmte Weihnachtslied „Stille Nacht, Heilige Nacht” uraufgeführt wurde.

    Du folgst der Salzach durch eine herrliche Naturlandschaft. Auf der Höhe von Tittmoning wird das Salzachtal so schmal, dass du auf eine hügelige Strecke ausweichst. Nach einer rasanten Abfahrt erreichst du Duttendorf. Hier lohnt es sich ganz besonders den Fluss und somit die Grenze zu überqueren, denn auf der anderen Seite liegt Burghausen mit der beachtlichen Burganlage und den hübschen Altstadtgassen.

    Es wird noch ein bisschen hügelig, bis du den Zusammenfluss von Salzach und Inn erreichst. Von dort sind es noch rund zehn flache Kilometer entlang des stattlichen Inns bis zu deinem Etappenziel Braunau.

  • Mittelschwer
    04:19
    66,2 km
    15,3 km/h
    290 m
    340 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Die letzte Etappe des Tauernradweges steht ganz im Zeichen des Barock. Nachdem du die Salzach hinter dir gelassen hast, folgst du dem Inn bis zu seiner Mündung. Mehrere Seitenarme des Inns machen den Weg zu einem wahren Naturerlebnis. Als erste Pause eignet sich die Burg Frauenstein, die für ihren Gastgarten bekannt ist. Entlang dieser Etappe fährst du auch noch an weiteren Schlössern und Burgen vorbei, der Inn ist ja schon sehr lange ein Grenzfluss.

    Mit Obernberg erreichst du das erste barocke Schmuckstück deiner Etappe. Auf dem Marktplatz reihen sich die bunten Häuser aneinander. Gute eineinhalb Stunden später bist du schon Schärding. Das hübsche Städtchen eignet sich sehr gut für eine ausgedehnte Pause. Neben dem Oberen Stadtplatz mit den bunten spätbarocken Häusern, sind die Gassen in der Altstadt, die Orangerie und der Schlosspark sehenswert. Vom Schlosspark aus genießt du einen tollen Blick auf den Inn, die alte Innbrücke und das Schloss Neuhaus. Im Restaurant Lachinger kannst du köstliche Innviertler Spezialitäten probieren.

    Der Inn hat sich in Schleifen in die hügelige Gegend gegraben und eine wunderschöne Naturlandschaft geformt. Du folgst dem Uferweg nach Wernstein und kurz darauf ist ein Mostbauer ausgeschrieben, wo du köstlichen Most probieren kannst.

    Nun ist die Dreiflüssestadt Passau nicht mehr weit. Obwohl du auf der Flussseite bleibst, überquerst du die Grenze nach Deutschland, denn die Passauer Innstadt erstreckt sich ein kleines Bisschen südlich des Inns. Vom historischen Kern der Innstadt führt dich die Marienbrücke auf die andere Innseite und du siehst das herrliche Stadtpanorama, das vom riesigen Dom beherrscht wird. Das letzte Stückchen kannst du über die Innpromenade schieben oder du fährst durch die Altstadt an die Ortsspitze, wo die Ilz und der Inn in die Donau fließen.

Collection Statistik

  • Touren
    5
  • Distanz
    321 km
  • Zeit
    20:35 Std
  • Höhenmeter
    1 560 m2 320 m

Dir gefällt vielleicht auch