Tourismusverband Großarltal

Ruhe genießen im Bauernherbst – wandern im Tal der Almen

Wander-Collection von Großarltal

„Der Fuchs ist über´s Land gelaufen“ – so sagen die Einheimischen – und hat dabei das einst satte Grün der Almwiesen in harmonische Rot-, Gelb- und Brauntöne verwandelt. Unzählige Tautropfen glitzern im morgendlichen Sonnenlicht wie schillernde Kristalle. Die wärmende Sonne tut richtig gut nach den kühlen Nächten und die Fernsicht ist schier grenzenlos. Großglockner, Dachstein, Hochkönig, Hochalmspitze – alle sind sie jetzt zum Greifen nahe. Langsam wird es ruhig in den Bergen rund um das Großarltal. Selbst das Gebimmel der Kuhglocken wird ab Ende September von Tag zu Tag weniger, nachdem immer mehr Tiere zurückkehren ins Tal. Die Sennleute haben nun etwas mehr Zeit. Sie sammeln fleißig Heidelbeeren und bereiten daraus für Wanderer ein köstliches „Schwoschzbe-Muas“ zu. Es ist Bauernherbst im Tal der Almen.

Auf der Karte

Touren & Highlights

  • Schwer
    05:19
    10,8 km
    2,0 km/h
    920 m
    920 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Diese Tour führt dich auf dem Weg zum schroffen Kalkgipfel des Draugstein durch eine herrliche, abgelegene Gegend. Saftige Almwiesen erstrecken sich, soweit das Auge reicht und verzücken dich hier auf deinem Weg durch diese bezaubernde Bergwelt. Der Aufstieg zum Draugstein ist zuletzt ganz schön knackig, dafür solltest du dir etwas Kraft aufheben. Doch der Ausblick von oben, das konntest du ja schon von unten vermuten, ist einfach überragend. Die Mühe lohnt sich! Nach dem Abstieg vom Gipfel kannst du auf deinem Rückweg noch einmal in der altbewährten Filzmoosalm einkehren, um deine Speicher mit besten regionalen Köstlichkeiten wieder aufzufüllen.

  • Schwer
    05:32
    11,9 km
    2,1 km/h
    890 m
    890 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Diese Tour nimmt dich mit auf eine Reise durch eines der landschaftlich schönsten und abgelegensten Gebiete der Ostalpen. Es wartet der größte natürliche Bergsee dieser Region auf dich, der Tappenkarsee, den du unablässig von einem schmalen Grat aus bestaunen kannst. Später passierst du zwei hervorragende Almhütten, die dich mit besten selbstgemachten Köstlichkeiten versorgen. Gestärkt mit einer regionalen Jause gehst du anschließend talwärts auf einem gemütlichen Wanderweg. Augen auf bei den Draugsteinalmen, denn hier gibt es auf Grund des Kalksteins viele Arten von Blumen, die sonst im Tal sehr selten sind.

    Diese Tour wird vom örtlichen Tourismusverband als mittelschwer eingestuft.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • Schwer
    02:22
    4,56 km
    1,9 km/h
    410 m
    400 m
    Schwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Bei dieser Wanderung hast du die Wahl, ob du bis zur Aualm auf 1.795 Meter Höhe hinaufwandern oder lieber mit dem Auto hochfahren möchtest. In jedem Fall warten auf der Almhütte bereits die Sennerinnen mit selbstgemachten Köstlichkeiten auf dich.Von hier steigst du dann auf dem Wanderweg über den Liechtensteinkopf und über das Wetterkreuz am Aukopf zum Schuhflicker auf. Auf dem letzten Stück zum 2.214 Meter hohen Schuhflicker sind Schwindelfreiheit und Trittsicherheit erforderlich. Vom Gipfel des Schuhflickers hast du dann einen schönen Blick auf den Schuhflickersee. Nachdem du die Aussicht genossen hast, geht es weiter zu besagtem See, der wie eine blaue Perle inmitten der schroffen Bergwelt liegt. Anschließend wanderst du über den Austuhl wieder zurück zur Aualm. Tipp: Besonders lohnenswert ist eine Sonnenaufgangswanderung am Schuhflicker.

  • Schwer
    06:25
    10,8 km
    1,7 km/h
    1 200 m
    1 200 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Erst ein imposanter Wasserfall, dann ein entzückend schönes Tal und dann eine weite, menschenleere Hochebene... Diese Tour bietet dir einige unvergessliche Naturmomente, bei denen du die raue Bergwelt des Großartals kennen- und lieben lernen wirst.

    Diese Tour wird vom örtlichen Tourismusverband als mittelschwer eingestuft. Grundkondition und Trittsicherheit sind jedoch erforderlich.

  • Mittelschwer
    03:19
    10,1 km
    3,0 km/h
    490 m
    480 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Der Ausgangspunkt der Tour ist bei der Sonneggbrücke am Parkplatz. Von hier steigst du über den Forstweg oder über die Abkürzungen durch den Wald bis zur auf 1.600 Meter Höhe gelegenen Unterwandalm auf. Hier kannst du eine köstliche Jause genießen während die Kinder sich auf dem Spielplatz vergnügen oder bei den Streicheltieren sind. Frisch gestärkt geht es auf gleicher Höhe weiter zur Karseggalm auf 1.603 Metern. Die Karseggalm ist wohl die urigste und älteste Almhütte im Großarltal. Eine Besonderheit ist auch die offene Feuerstelle in der Mitte der Karseggalm. Selbstgemachte Köstlichkeiten kommen auf dieser Alm natürlich nicht zu kurz. Von der Alm steigst du über den Wanderweg zur Breitenebenalm, die auf 1.420 Meter Höhe liegt. Diese Almhütte ist für ihre Süßspeisen wie Buchteln oder Apfelstrudel bekannt. Hier können sich Kinder auf dem großen Spielplatz vergnügen oder auch die Streicheltiere füttern. Anschließend steigst du zum Ausgangspunkt der Tour ab.

  • Schwer
    09:30
    21,8 km
    2,3 km/h
    1 630 m
    1 550 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Eine wunderschöne Tour durch eine entzückende Bergwelt. Du legst über 1.500 Höhenmeter bergauf zurück aber dafür kommst du in den Genuss einer Abgeschiedenheit, wie sie in den Alpen mittlerweile selten geworden ist. Wenn du erstmal ein paar Kilometer zurückgelegt hast, dann erinnert auf einmal wenig an das geschäftige Treiben im Tal und du kannst mal wieder so richtig loslassen. Du solltest dir auf jeden Fall adäquate Kleidung einpacken und einen Snack für zwischendurch.

    Diese Tour wird vom örtlichen Tourismusverband als mittelschwer eingestuft. Grundkondition und Trittsicherheit sind jedoch erforderlich.

  • Schwer
    04:42
    9,34 km
    2,0 km/h
    780 m
    780 m
    Schwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Start der Tour ist beim Parkplatz Grund im Ellmautal, einem Seitental vom Großarltal. Zu Beginn wanderst du durch den Wald, dann über Almwiesen auf die Ellmaualm, die auf 1.794 Meter Höhe liegt. Auf der Ellmaualm angekommen erwarten dich ein herrlicher Panoramablick und selbstgemachte Köstlichkeiten. Für Kinder gibt es einen kleinen, aber feinen Spielplatz. Frisch gestärkt geht es anschließend weiter über Almwiesen auf den Bergkamm, danach wanderst du entlang des Grates zum Gründegg auf 2.168 Metern. Von hier hast du eine traumhafte Aussicht und wenn du Lust hast, kannst du auch einen Abstecher zu den schönen Trögseen machen.Nachdem du den Panoramablick in vollen Zügen genossen hast, wanderst du über den Kamm auf dem „Ellmautal-Höhenweg“ und steigst dann zur Loosbühelalm ab. Die Loosbühelalm ist bekannt für ihren Ziegenkäse, es gibt aber auch Produkte aus Kuhmlich. Hier gibt es neben der herkömmlichen Jause mit selbstgemachten Köstlichkeiten auch warme Gerichte. Kinder sind besonders gerne am tollen Spielplatz von der Loosbühelalm unterwegs. Anschließend steigst du entweder über Forstweg oder über die Abkürzungen durch den Wald bis zum Parkplatz Grund ab, dem Ausgangspunkt dieser Tour.

  • Schwer
    04:35
    10,8 km
    2,3 km/h
    840 m
    840 m
    Schwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Start dieser Wanderung ist der Parkplatz im Talschluss von Hüttschlag. Zu Beginn wanderst du am Talmuesum vorbei und talauswärts bis zum alten Haussteingut. Von hier geht es weiter durch den Wald. Du hast die Wahl, ob du über den Forstweg oder über die Abkürzungen zur Hirschgrubenalm auf 1.564 Metern wandern möchtest. Auf der Hischgrubenalm hast du die erste Möglichkeit, dich mit Produkten aus eigener Produktion zu stärken. Weiter geht es auf einem Almsteig zur Aschlreitalm, die auf 1.785 Metern liegt. Hier hast du die zweite Möglichkeit, selbstgemachte Spezialitäten zu genießen. Frisch gestärkt geht es dann bergwärts durch ein waldfreies Almgebiet, bis auf den Kamm, der einen einzigartigen Ausblick auf den Gletscher des 2.884 Meter hohen Keeskogels bietet – dem höchsten und einzigen Gletscher im Großarltal. Von hier steigst du zur Modereggalm ab, die auf 1.720 Metern liegt. Auf der Modereggalm gibt es auch Köstlichkeiten aus selbstgemachten Spezialitäten. Der Abstieg von der Modereggalm erfolgt dann über einen etwas steilen Weg, auf dem du wieder bis zum Ausgangspunkt der Tour gelangst.

  • Mittelschwer
    01:13
    3,38 km
    2,8 km/h
    200 m
    190 m
    Mittelschwere Wanderung. Für alle Fitnesslevel. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Gemütlich fährst du mit der Gondel auf das Panoramaplateau. Von der Bergstation der Panoramabahn Großarltal auf 1.840 Meter Höhe geht es auf dem Schotterweg bergwärts. Du wanderst am Naturplatzl vorbei zum 2.027 Meter hohen Kreuzkogel. Auf dem Gipfel des Kreuzkogels angekommen, erwartet dich ein herrlicher Ausblick auf den Großarl und das Gasteinertal. Unterhalb vom Kreuzkogel ist die Skialm, wo du mit heimischen Schmankerln verköstigt wirst. Retour geht es auf demselben Weg. Diese Wanderung kannst du auch mit dem Kinderwagen machen. Ein Mindestmaß an Kondition und ein geländetauglicher Buggy sind allerdings notwendig.

  • Schwer
    05:15
    12,2 km
    2,3 km/h
    760 m
    760 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Mit Kindern kannst du problemlos das erste Stück bis zur Igltalm laufen, die ein Paradies für kleine Entdecker ist. Der Rest des Weges ist ein einfacher Steig mit hochalpiner Aussicht. Von oben auf dem Gipfel des Heukareck hast du einen atemberaubenden Ausblick auf das gegenüberliegende Hochkönig Massiv und bei sehr klarem Wetter sogar auf die Stadt Salzburg. Ein echtes Erlebnis!

    Diese Tour wird vom örtlichen Tourismusverband als mittelschwer eingestuft.

  • Schwer
    10:05
    20,1 km
    2,0 km/h
    1 570 m
    1 570 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Diese Tour ist ganz klar vom Wasser geprägt: Du hangelst dich von Fluss zu Bach, von Bach zu See und von See zu Talsperre. Dabei hat jedes Gewässer seinen eigenen Charakter: Still und tief, flach und rauschend, seicht und schimmernd... Auf dieser Wanderung solltest du auf jeden Fall deine beste Kamera mitbringen und ein paar der Naturmomente mit Wasser einfangen.

    Diese Tour wird vom örtlichen Tourismusverband als mittelschwer eingestuft. Grundkondition und Trittsicherheit sind jedoch erforderlich.

  • Schwer
    03:57
    9,70 km
    2,5 km/h
    510 m
    510 m
    Schwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Insgesamt vier Almen gibt es hier zu entdecken, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Eines haben alle aber gemeinsam: Auf jeder von ihnen wirst du mit bester Jause und herzerweichender Gastfreundlichkeit empfangen. Dazwischen gilt es, wilde und dichte Wälder zu durchschreiten und das gesamte bezaubernde Bergambiente aufzusaugen. Ein uriger Almweg verbindet die Hütten und weist dir den Weg durch die Natur.

    Natürlich kannst du auf allen Almen auch übernachten. Dafür empfiehlt sich dann übrigens unbedingt eine Reservierung.

    Diese Tour wird vom örtlichen Tourismusverband als leicht eingestuft. Grundkondition ist jedoch erforderlich.

  • Schwer
    06:50
    16,1 km
    2,4 km/h
    820 m
    1 260 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Mit dem Bus oder PKW fährst du erst nach Grund und wanderst dann über eine atemberaubend schöne Berglandschaft zurück nach Großarl. Unterwegs steigst du durch ein wildes Tal zu der Hochebene "Filzmooshöhe" auf, von der du konstant einen gigantischen Ausblick auf die umliegenden Gipfel, Wälder und Täler hast. Weiter geht es auf schmalen Pfaden entlang des Bergrückens über das Filzmooshörndl und den Remsteinkopf, bis du dich an der Bichlalm ausruhen kannst, um dein Energielevel wieder für den Abstieg aufzuladen. Nach der Bichalm geht's für dich auf einem hinreißend schönen Abschluss konstant bergab in Richtung Großarl.

    Diese Tour wird vom örtlichen Tourismusverband als mittelschwer eingestuft. Grundkondition ist jedoch erforderlich.

  • Schwer
    05:02
    15,4 km
    3,1 km/h
    550 m
    670 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Gleich 4 der insgesamt 31 Etappen des Salzburger Almenweges führen durch das Großarltal – und dies ist eine von ihnen. Sie führt dich vorbei an etlichen wunderschönen Almen, darunter zum Beispiel die urige, rustikale Karseggalm, auf der noch immer Käse direkt über der Feuerstelle hergestellt wird und es keine Elektrizität gibt. Natürlich gibt es auf dem Weg aber nicht nur kulinarische Höhepunkte - der Weg führt dich vor allem am Anfang durch eine traumhaft schöne, wilde Bergwelt mit Hochmooren und endlos weiten Almwiesen. Diese Tour ist also eine perfekte Kombination aus beidem – dem Genuss von regionalen Köstlichkeiten und dem Augenschmaus der wahnsinnig schönen Natur oberhalb der Baumgrenze.Diese Tour wird vom örtlichen Tourismusverband als mittelschwer eingestuft. Grundkondition ist jedoch erforderlich.

Dir gefällt diese Collection?

Collection Statistik

  • Touren
    14
  • Distanz
    167 km
  • Zeit
    74:08 Std
  • Höhenmeter
    11 550 m

Dir gefällt vielleicht auch

Mit dem Zug direkt in den Schnee rund um Gastein
Wander-Collection von
Gastein – Aufladen. Aufleben. Abheben.
Schöne Almwanderungen mit zünftiger Einkehr
Wander-Collection von
Tannheimer Tal
Ruhe genießen im Bauernherbst – wandern im Tal der Almen
Wander-Collection von
Großarltal