Daniel Hug

Mit dem Rennrad durch die Dolomiten – komoot Pioniere in Südtirol

Rennrad-Collection von
Bikehotels Südtirol

Unzählige komoot-Sportler teilen Tag für Tag ihre Erlebnisse und Erfahrungen, indem sie Fotos hochladen und ihre Highlights und Tipps posten. Erst dieses Input macht eine gut funktionierende Navigation zu deinem maßgeschneiderten Tour Guide und jeden User zu einer Inspirationsquelle für andere Outdoor-Fans. Als Lohn dafür gibt’s die Anerkennung der anderen, aber nicht nur: Wer die besten und hilfreichsten Tipps und Highlights postet, wird zum Pioneer ernannt und kann so in den Genuss eines besonderen Dankeschöns kommen: Immer wieder veranstaltet komoot in Zusammenarbeit mit verschiedenen Tourismusregionen unvergessliche „Pioneer-Trips“. In dieser Collection lernst du die vier komoot-Pioneers ClaireC, Cousinsneil, Jack und Jane D kennen, die dich mit auf ein langes Wochenende auf dem Rennrad in Südtirol nehmen und dir drei unvergessliche Touren mitten in den Dolomiten vorstellen.

Drei Touren für drei Tage: Diese Collection ist hervorragend als Inspirationsquelle für ein langes Wochenende geeignet. Drei Tage auf dem Rennrad bedeuten unzählige ruhige Bergstraßen, fordernde Pässe aber auch atemberaubende Aussichten, idyllische Bergdörfer und super leckere Tiroler Spezialitäten. Mit der Sella Ronda zeigen wir dir einen absoluten Alpenklassiker mit vier bekannten Pässen. Die zweite Tour führt dich ins ursprüngliche Bergdorf Selva di Cadore, in dem die Zeit stillzustehen scheint. Und zu guter Letzt nehmen dich unsere vier Pioneers mit auf eine der schönsten Bergstraßen in Südtirol am Rande des Fanes-Sennes-Prags Nationalparks.

Ausgangspunkt der drei Touren ist der gemütliche Ort St. Kassian, der idyllisch am Fuße der imposanten Felswände der Cunturinesspitze, des Piz Lavarela und des Lagazuoi liegt. Auch vor und nach deinen Touren ist dir ein wunderschönes Bergpanorama also sicher! Ebenso wie der kulinarische Genuss: St. Kassian gilt als Paradies für Feinschmecker – hier befindet sich das einzige Südtiroler Restaurant mit drei Michelin Sternen. Die Anreise gestaltet sich unkompliziert: Mit dem Auto nimmst du von Deutschland aus am besten die Brenner-Autobahn. Möchtest du lieber mit dem Zug anreisen, kannst du bis nach St. Lorenz oder Bruneck fahren. Von dort aus bringen dich Linienbusse in alle Ortschaften des Alta Badia.

Hier findest du die komoot-Profile unserer vier Südtirol-Pioneers, die diese Collection vorab für dich abgefahren sind. Vielleicht hast du ja Lust ihnen zu folgen? 

ClaireC komoot.de/user/588545192096
Cousinsneil komoot.de/user/556760178972
Jack komoot.de/user/637278175679
Jane D komoot.de/user/738248008274

Noch mehr schöne Eindrücke vermittelt dir der Pioneer-Trip-Bericht des komoot-Blogs: blog.komoot.de/wo-sonderbar-und-wunderbar-sich-magisch-verbinden-ein-pioneer-trip-nach-suedtirol/13288.

Auf der Karte

Touren & Highlights

  • Schwer
    04:19
    67,8 km
    15,7 km/h
    2 000 m
    2 000 m
    Schwere Rennrad-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad evtl. tragen müssen.

    Die Sella Ronda ist der Klassiker in den Alpen und zählt zu den beeindruckendsten Fahrten durch die wunderschöne Bergwelt. Dabei umrundest du das Sellamassiv, meisterst vier legendäre Pässe und folgst den Spuren der Radsportprofis, die hier immer wieder im Rahmen des Giro d’Italia vorbeikommen. Vor allem aber genießt du eine wunderbare Rennradtour über astreinen Asphalt und mit unvergesslichen Ausblicken.Los geht’s in St. Kassian, von wo aus du Kurs auf Corvora nimmst – hier biegst du auf die Route der eigentlichen Sella Ronda ein. Nun warten vier fordernde Anstiege auf dich und mit dem ersten geht es direkt los: Im Osten der Runde führt dich der Passo Campolongo auf 1.875 Meter Höhe. Im Süden folgt das Pordoijoch, im Westen das Sellajoch und im Norden das Grödnerjoch. Höhepunkt der Tour ist im wahrsten Sinn des Wortes das Pordoijoch: Hier fährst du auf der höchsten Passstraße der Dolomiten. Oben angekommen kannst du am Fausto Coppi Denkmal kurz innehalten und dir vorstellen, wie die Radprofis hier Jahr für Jahr in Richtung Gipfel fliegen. Zum Glück hast du es nicht so eilig und kannst jeden Meter in vollen Zügen genießen.Unterwegs kommst du immer wieder durch gemütliche Ortschaften: Kolfuschg, Arabba oder Corvora – es spricht nichts dagegen, für einen frischen Kaffee die ein oder andere Pause einzulegen. Ein besonders genussvolles Erlebnis ist übrigens einmal im Jahr möglich: Während des Sella Ronda Bike Days ist die gesamte Strecke für den Autoverkehr gesperrt, sodass du völlig ungestört die Bergwelt der Dolomiten erleben kannst. Informationen dazu findest du hier: sellarondabikeday.com/de/news.html.

  • Schwer
    05:08
    82,1 km
    16,0 km/h
    2 300 m
    2 300 m
    Schwere Rennrad-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

    Auf dieser Tour lernst du die ursprüngliche Kultur der Dolomiten kennen, denn dein Etappenziel ist Selva di Cadore. Im bezaubernden Dorf mit seinen uralten Ortsteilen spürst du den Charme längst vergangener Zeiten und bekommst eine Idee davon, wie das Leben hier ursprünglich ausgesehen haben mag. Eingerahmt ist dieser schöne Ort vom UNESCO Weltnaturerbe, dem beeindruckenden Massiv der Monti Pallidi.Direkt nach dem Start in St. Kassian wartet aber erstmal eine kleine Herausforderung auf dich: der Passo di Falzarego, der dich auf 2.105 Meter Höhe befördert. Im Ersten Weltkrieg lieferten sich Österreich und Italien hier in den Bergen erbitterte Kämpfe – oben auf der Passhöhe erinnert ein Denkmal an den grausigen Gebirgskrieg inmitten der heute so friedlichen Bergwelt. Nachdem du den Pass geschafft hast, wartet eine herrliche, lange Abfahrt auf dich, bis dich ein kleiner Abstecher schließlich ins idyllische Selva di Cadore führt. Hier hast du dir eine genussvolle Pause wirklich verdient. Stärke dich nochmal und ruhe dich ein wenig aus, denn auf der Rückfahrt wartet noch einer der vier Sella Ronda Pässe auf dich – der Campolongo, der am Ende nochmal knackig steil wird. Wenn du oben angekommen bist, hast du es fast geschafft. Überwiegend bergab fährst du nun zurück zum Ausgangspunkt und kannst nochmal in aller Ruhe die herrliche Südtiroler Bergwelt genießen.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

    oder
    Mit E-Mail registrieren
  • Schwer
    04:36
    81,8 km
    17,8 km/h
    1 430 m
    1 430 m
    Schwere Rennrad-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

    Dass diese Tour eine Sackgasse ist, bringt einen klaren Vorteil mit sich: So kannst du die wunderschöne Strecke gleich doppelt genießen! Von St. Kassian führt dich unsere Route zunächst durchs malerische Gadertal meist leicht bergab bis nach Zwischenwasser, wo der Vigilbach in die Gader mündet – woher der Ort seinen Namen hat. Hier beginnt ein längerer Anstieg, der dich zunächst rauf nach St. Vigil und zum Eingang ins Enneberger Tal führt. Hier trifft die traumhafte Natur der Dolomiten auf reichhaltiges Kulturgut und eine wahre Besonderheit der Gegend: Seit mehr als 2.000 Jahren wird hier, wie im gesamten Gadertal, neben Italienisch und Deutsch vor allem Ladinisch gesprochen. Vielleicht ist dir schon aufgefallen, dass viele Straßenschilder hier dreisprachig sind? Was nun folgt, ist der Traum eines jeden Rennradfahrers: Über eine schmale, total ruhige Straße, die umgeben von beeindruckenden Bergen und idyllischer Natur ist, geht es immer weiter hinauf, bis du das wunderschön gelegene Berggasthaus Pederü erreichst. Gibt es einen besseren Ort für eine Pause? Zur leckeren Südtiroler Bauernküche kannst du dich schon mal auf die Rückfahrt freuen, auf der du die schöne Strecke noch einmal genießt – nur umgekehrt!

Collection Statistik

  • Touren
    3
  • Distanz
    232 km
  • Zeit
    14:04 Std
  • Höhenmeter
    5 730 m

Dir gefällt vielleicht auch

Mit dem Rennrad durch die Dolomiten – komoot Pioniere in Südtirol
Rennrad-Collection von
Bikehotels Südtirol