Natur, Fachwerk und der Limes – der Remstal-Radweg

Fahrrad-Collection von
Remstal-Radweg

Zwischen Kocher und Neckar plätschert ein kleines Flüsschen durch ein fruchtbares Tal: Die Rems. Sie entspringt zwischen Lauterburg und Essingen, ganz in der Nähe von Aalen. An ihren Ufern liegen hübsche Kleinstädte, die aufgrund der vielen, gut erhaltenen Fachwerkbauten ihren mittelalterlichen Charme bewahrt haben. Als spannenden Kontrast findest du auf deinem Weg durch das Remstal neben allerlei historischen Fachwerkbauten auch futuristische Gebäude, zum Beispiel das „Forum Gold und Silber” in Schwäbisch Gmünd. Während der Gartenschau 2019 wurden weite Teile des Flusses renaturiert und der Radweg ist hervorragend ausgebaut. Darüber hinaus überwindest du nicht allzu viele Höhenmeter, weshalb sich der 109 Kilometer lange Remstal-Radweg auch hervorragend für Familien eignet. Tolle Spielplätze, Baggerseen, Rastmöglichkeiten und immer wieder eine Möglichkeit in der Rems zu plantschen sorgen dafür, dass kleinen und großen Kindern nicht langweilig wird. Außerdem finden bis Oktober 2019 während der Gartenschau in vielen Ortschaften interessante Veranstaltungen statt.

Den Remstal-Radweg haben wir in vier kurze Etappen unterteilt. Wenn du es etwas sportlicher angehst, kannst du ihn auch in zwei Tagen meistern. Unterwegs hast du häufig die Möglichkeit, in den Zug zu steigen, da im Remstal eine Bahnlinie verläuft. Der ausgesprochen schöne und vom ADFC als 4-Sterne-Qualitätsroute klassifizierte Radweg beginnt nicht, wie du es vielleicht erwarten würdest, an der Quelle, sondern im Unteren Remstal in Endersbach. Dort fährst du durch die Weinberge und genießt gleich zu Beginn deiner Reise eine herrliche Aussicht auf die Landschaft im Remstal. Weiter geht es zuerst zum Neckar, dem du bis zur Remsmündung folgst. Ab dort radelst du dann am Fluss entlang, der sich in vielen Schleifen seinen Weg durch die Felsen gebahnt hat. Auf deinem Weg folgst du der Rems flussaufwärts und durchquerst dabei wunderschöne, idyllische Landschaften und hübsche, kleine Städte: Waiblingen, Schorndorf und Schwäbisch Gmünd.

In Essingen verlässt du den Lauf der Rems. Wenn du einen kleinen Schlenker in Kauf nimmst, kannst du auch bis zur Remsquelle fahren. In Essingen hast du mit gut 500 Meter Höhe den Höhepunkt des Remstal-Radweges erreicht. Von dort führt dich der Weg leicht bergab bis zum Kocher nach Aalen. Zum Abschluss deiner Tour empfängt dich die mittelalterliche Altstadt noch einmal mit einer Extraportion Fachwerk-Charme. Sowohl den Endpunkt in Aalen als auch den Startpunkt in Endersbach kannst du bequem mit dem Zug erreichen. Übrigens kannst du an mehreren Bahnhöfen entlang der Strecke ein Fahrrad oder E-Bike ausleihen. Die genauen Adressen findest du hier: remstal-route.de/fileadmin/user_upload/PDF/Fahrradverleih_Remstal_Stand_Mai_2019.pdf

Auf der Karte

Touren & Highlights

  • Mittelschwer
    02:01
    32,8 km
    16,2 km/h
    250 m
    270 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Vor dir liegt die erste Etappe durch das idyllische Remstal. Auf rund 33 Kilometern erkundest du die vielfältige Landschaft in der Gegend um die Remsmündung. Richtig, der Radweg führt von der Mündung zur Quelle.Startpunkt der ersten Etappe ist der Bahnhof Endersbach, nur 20 Minuten mit der S-Bahn vom Stuttgarter Hauptbahnhof entfernt. Doch auch, wenn Endersbach an der Rems liegt, führen dich die ersten Kilometer nicht direkt am Fluss entlang – zuerst machst du einen großen Schlenker, um das Untere Remstal von oben zu betrachten. Von den Weinbergen um Rommelshausen genießt du einen fabelhaften Blick über das Remstal. Die Strecke ist leicht hügelig und landschaftlich interessant.Bergab geht es dann durch Fellbach an den Neckar, den du bei der Fellbacher Landungsbrücke erreichst. Gut drei Kilometer lang fährst du an dem Neckar entlang und überquerst ihn auf einer Schleuse. Dann erreichst du die Remsmündung und somit den Radweg direkt am Ufer des Flusses. Die Rems schlängelt sich durch eine wunderschöne Naturkulisse, umgeben von hohen Felswänden.Die erste Etappe endet in Waiblingen. Hier bildet die Rems mehrere Flussinseln. Die mittelalterliche Altstadt ist mit ihren schmucken Fachwerkhäusern und dem kleinen Pfarrgarten ein idealer Ort zum Entspannen.

  • Leicht
    01:14
    20,7 km
    16,8 km/h
    80 m
    40 m
    Leichte Fahrradtour. Für alle Fitnesslevel. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Die zweite Etappe ist ausgesprochen einfach zu fahren. Flach, kurz und hervorragend ausgebaut. Langweilig wird dir hier aber nicht, denn die Etappe zwischen den beiden Fachwerkstädten Waiblingen und Schorndorf führt dich durch eine schöne Naturlandschaft.Los geht's in Waiblingen. Du folgst der Rems aus der Stadt hinaus. Vielleicht machst du noch einen kleinen Schlenker zum Talauesee, bevor du auf dem romantischen Radweg weiterfährst. Große Teile des Radweges wurden erst kürzlich renoviert, er ist also sehr gut zu befahren.Kurz vor Winterbach, nachdem du die Rems mehrmals überquert hast, erwartet dich ein besonders schöner Abschnitt. Hier wurde der Fluss renaturiert. Die neu angelegten Kiesbänke im Flussbett laden im Sommer zum Plantschen ein. In Winterbach fährst du nicht direkt am Fluss entlang, sondern durch das Zentrum. Ein kleiner Umweg zum Fluss lohnt sich aber, denn er wird von der interessanten Struvebrücke, einer Holzbrücke, überquert.Nach gut 20 Kilometern endet diese Etappe in Schorndorf. Neben den ausgesprochen hübschen Fachwerkhäusern und dem historischen Marktplatz ist auch die spätgotische Stadtkirche mit ihren Flamboyant-Details ein echter Hingucker.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • Mittelschwer
    01:38
    24,2 km
    14,8 km/h
    160 m
    90 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Auf dieser Etappe folgst du der Rems zwei Dutzend Kilometer flussaufwärts. Start ist in Schorndorf. Du fährst durch den hübschen Stadtpark mit seinem kleinen See und einem tollen Spielplatz. Nachdem du die Stadt hinter dir gelassen hast, erreichst du wieder die Rems.Nach einer knappen halben Stunde bist du im malerischen Ort Plüdershausen mit seinen interessanten Fachwerkhäusern und dem Skulpturengarten angekommen. Gleich nach Plüdershausen liegen einige tolle Baggerseen links und rechts der Rems. Hier kannst du ein paar Runden schwimmen.Ungefähr in der Mitte der Etappe bewältigst du einen kleinen Anstieg. Von oben bietet sich dir ein toller Blick auf das Remstal und Lorch, das für sein beeindruckendes Kloster bekannt ist.Auf dem schön angelegten Radweg fährst du weiter der Rems entlang. Kurz vor Schwäbisch Gmünd, deinem Etappenziel, wurden Teile des Limes rekonstruiert. Eine Tafel informiert dich über die berühmte Verteidigungsanlage der Römer.Die Etappe endet in Schwäbisch Gmünd. Die Rems fließt mitten durch den Ort. An ihren Ufern liegt der prächtige Stadtgarten. Dort fließt der Josefsbach in die Rems und neben dem Stadtgarten lädt die schöne Grünanlage am Josefsbach zum Flanieren ein.

  • Mittelschwer
    02:05
    30,9 km
    14,8 km/h
    300 m
    190 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Auf geht's zur letzten Etappe auf dem Remstal-Radweg. Auf dem Weg aus Schwäbisch Gmünd hinaus lohnt sich ein kleiner Abstecher in die Altstadt mit ihren schönen Giebelhäusern und dem Marienbrunnen auf dem Marktplatz.Im Rahmen der Gartenschau 2019 wurde das Ufer der Rems teilweise neu gestaltet und renaturiert. So macht es noch mehr Spaß entlang des Flusses zu radeln. Auf dieser Etappe geht der Weg meist leicht bergauf und die Rems wird immer mehr zu einem plätschernden Bach.In Böbingen beginnt der interessante Skulpturenpfad. Die Holzskulpturen wurden aus Sturmholz gemacht. Auf dem Radweg entdeckst du später auch ein weiteres Kunstwerk: die Rems-Wellen. Die blauen Wellen markieren je einen Kilometer des Remstal-Radweges.Sobald du Essingen erreichst, verlässt du den Lauf der Rems. Hier hast du auch den höchsten Punkt der Radtour erreicht. Wenn du möchtest, kannst du einen kleinen Umweg zum Remsursprung machen, der etwa vier Kilometer südwestlich von Essingen liegt. Jetzt sind es noch knappe zehn Kilometer leicht bergab ins Tal des Kocher, in das wunderschöne Aalen. Von hier aus kannst du mit dem Regionalzug in einer Stunde nach Stuttgart zurückfahren.

Collection Statistik

  • Touren
    4
  • Distanz
    109 km
  • Zeit
    06:59 Std
  • Höhenmeter
    780 m600 m

Dir gefällt vielleicht auch

10 märchenhafte Etappen entlang der Romantischen Straße
Fahrrad-Collection von
Romantische Straße
Die schönsten Radtouren im Sankt Wendeler Land
Fahrrad-Collection von
Sankt Wendeler Land