Escape the noise – Weekend Escapes rund um Zürich

Wander-Collection von adidas TERREX

Wenn bunte Blätter den Boden bedecken und frischer Tau auf den Alpwiesen liegt, wird es Zeit deine wasserfesten Wanderschuhe zu schnüren. Der Weg von Zürich zu urigen Berghütten und idyllischen Almen ist nicht weit: Nur eine kurze Bahnfahrt entfernt, tun sich Wanderparadiese an tiefblauen Seen und in schönen Tälern auf. Auf drei kurzen Mehrtagestouren kannst du die Region erkunden – frische Bergluft, beeindruckende Gipfel und kristallklare Bergbäche inklusive.

Die drei Touren führen dich zu herrlichen Orten rund um Zürich.Ob du lieber bekannte Regionen wie den traumhaften Vierwaldstättersee und den Solothurner Jura erkundest oder dich an den schönen Walensee begibst, liegt ganz bei dir. Almhütten mit bunten Fensterläden und blumengeschmückte Berggasthöfe wie aus dem Bilderbuch lassen jede dieser Wanderungen nicht nur landschaftlich zum Genuss werden. Und das Beste ist: Die Start- und Zielpunkte aller Wanderungen sind von Zürich aus problemlos mit dem Zug erreichbar.

Auf der „2-Tagestour im Solothurner Jura” wanderst du entlang der Aare im karstigen Juragebirge zu beeindruckenden Aussichtspunkten, die sich aus dem Wald erheben. Erkunde altertümliche Burganlagen und die einzigartige Flora der Tüfelsschlucht. Eine alpine Hüttenwanderung erlebst du auf der „3-Tagestour am Vierwaldstättersee”. Von Brunnen führen wir dich hoch hinauf ins Bergdorf Stoos und zurück ans Ufer des Sees, nach Sisikon. Die Rundwanderung „Bergabenteuer am Walensee” bringt dich ganz nahe an die imposanten Gipfel der Churfirsten. Am Walensee fallen die Felshänge steil zum Wasser hin ab und geben dem See ein Fjord-ähnliches Aussehen. Die Nacht verbringst du auf der Alp Tschingla, hoch über dem Walensee.

Du kannst nicht genug von unseren Mehrtageswanderungen bekommen? Dann verbinde ganz einfach die „2-Tagestour im Solothurner Jura” mit der „3-Tagestour am Vierwaldstättersee”: In weniger als einer Stunde gelangst du mit dem Zug von Oensingen nach Luzern am Vierwaldstättersee. Von dort hast du die Möglichkeit mit dem Schiff nach Brunnen zu fahren, dem Startpunkt der dreitägigen Tour. Der Wanderlust sind damit keine Grenzen gesetzt.

Du suchst noch nach dem passenden Begleiter für dein Abenteuer rund um Zürich? Escape the Noise und entdecke jetzt den wasserfesten adidas TERREX Free Hiker Schuh mit GORE-TEX Membran.

Auf der Karte

Touren & Highlights

    Schwer
    05:34
    15,8 km
    2,8 km/h
    750 m
    700 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Zwischen der französischen Grenze und dem Tal der Aare liegt der beeindruckende Solothurner Jura. Bei Olten erheben sich mäßige Berge und Hügel, die zwar in der Höhenentwicklung nicht mit den alpinen Gipfeln mithalten können, doch ein genauso spannendes Wandergebiet sind.Wir haben dir eine zweitägige Tour zusammengestellt, die dich von Olten über Hägendorf nach Oensingen führt. Auf dem Weg liegen traumhafte Aussichtspunkte, tiefe Schluchten und geschichtsträchtige Orte. Du startest am Bahnhof Olten, der von Zürich aus in einer dreiviertel Stunde zu erreichen ist. Nach der Überschreitung der Aare auf einer mehr als 200 Jahre alten Holzbrücke spazierst du durch das schöne Zentrum. Du hast die Möglichkeit das Kapuzinerkloster und den Stadtpark zu besichtigen. Durch schöne Wälder wanderst du auf sanft ansteigenden Wegen nach Rumpel hinauf. In der dortigen Gartenwirtschaft kannst du eine Pause einlegen. Begleitet vom Zwitschern der Vögel und dem Rauschen der Blätter legst du einige Höhenmeter zurück und kommst zur Belchenflue. Dieser markante, felsige Gipfel erhebt sich aus dem Wald und bildet einen wahrhaft einzigartigen Aussichtspunkt. Im Herbst, wenn im Tal noch der Nebel liegt, scheint auf der 1.099 Meter hohen Belchenflue meist schon die Sonne und die Spitze erhebt sich wie eine Insel aus dem Wolkenmeer. Vom höchsten Punkt dieser Etappe führt dich der Weg hinab nach Allerheiligenberg, wo der Eingang zur Teufelsschlucht, auch Tüfelsschlucht genannt, liegt. Über Pfade, Brücken und Steinstufen geht es den rauschenden Bach entlang. Weiche Moose, hohe Farne und uralte Bäume machen die Karstschlucht zu einem Naturparadies. Immer wieder stürzt der Cholersbach über Felsen und Mauern hinunter, bildet Wasserfälle und Becken.

    Über den anschließenden Oeliweg gelangst du direkt ins Zentrum von Hägendorf. In dem Ort gibt es eine gute Auswahl an unterschiedlichen Übernachtungsmöglichkeiten und Restaurants.

    Schwer
    05:38
    17,3 km
    3,1 km/h
    690 m
    680 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Nach einer entspannten Nacht in Hägendorf wanderst du auf geschwungenen Waldwegen zum Aussichtspunkt Höchli Flue hinauf. Auf 966 Metern kannst du dich auf eine Bank setzen, die Infotafeln studieren und den weiten Blick in die Ebene genießen. Weiter geht es durch dichten Wald, wo du auf das Schlossbächli triffst. Dieses bringt dich zur imposanten Ruine Alt Bechburg. Bereits seit 1.000 Jahren thront die Anlage auf einem Felsvorsprung über dem Augstbachtal. Erkunde die geschichtsträchtigen Mauerreste der verwunschenen Ruine, von der du ein traumhaftes Panorama hast. Anschließend gelangst du über die Anhöhe des Roggenschnarzes zum höchsten Punkt dieser Etappe. Auch die 995 Meter hohe Roggenflue ist ein beliebter Aussichtspunkt mitten im Wald. Du blickst über die Wipfel der Bäume auf helle Kalksteinwände. Unterhalb der Roggenflue liegt ein weiteres Highlight dieser Wanderung: Das majestätische Schloss Bechburg. Die sehr gut erhaltene Anlage entstand im 13. Jahrhundert und wird heute von einer Stiftung verwaltet. Leider ist Neu-Bechburg nicht öffentlich zugänglich, auf Anfrage kann das Schloss jedoch im Zuge einer Führungen besichtigt werden. Oder du hast Glück und die Tore stehen aufgrund einer Veranstaltungen offen. Auf dem letzten Stück deiner Wanderung spazierst du durch die Straßen und Gassen von Oensingen bis zum Bahnhof. Die entspannte Fahrt mit dem Zug nach Zürich dauert weniger als eine Stunde.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • Schwer
    03:25
    9,08 km
    2,7 km/h
    940 m
    20 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Rund um den Vierwaldstättersee liegen prächtige Gipfel, idyllische Almen und urige Hütten. Nicht ohne Grund ist diese Region ein beliebtes Ziel für Wanderer und Kletterer, die Natur pur suchen.Das tiefe Blau des Sees und die massiven Berge im Blick, wanderst du in drei Tagen vom Ort Brunnen nach Sisikon. Die erste Nacht verbringst du auf der modernen Stoos Hüttä, bevor es am zweiten Tag zur urigen Lidernenhütte weitergeht. Auf der letzten Etappe, die sich durch traumhafte Bergseen auszeichnet, führen wir dich hinunter nach Sisikon, am Ostufer des Vierwaldstättersees.Der Bahnhof Brunnen ist von Zürich aus in gut einer Stunde zu erreichen (sbb.ch/de/fahrplan.html). Du wanderst zunächst auf einem Waldweg durch das dichte Grün, parallel zum beschaulichen Seeufer. Unsere Route führt dich durch bunte Felder und saftige Wiesen gemächlich bergauf. Bevor du nach circa fünf Kilometer in den Stooswald eintrittst, kannst du nochmal eine tolle Aussicht auf den Ort Schwyz und die Mythen genießen. Im Zick-Zack folgst du dem Weg durch den ruhigen Wald. Auf 1.290 Metern trifft der Wanderweg auf die Ringstraße an der Bergstation der Luftseilbahn Morschach-Stoos. Eine weitläufige Alp mit Blumenwiesen und vielen Einkehrmöglichkeiten tut sich vor dir auf. Der Ort Stoos ist ein idyllisches Bergdorf, das auch im Winter gut besucht ist. Deshalb findest du hier eine große Auswahl an Unterkünften und Gasthäusern. Unser Tipp ist die moderne Stoos Hüttä, die 2015 eröffnet wurde und sich durch ein klares und gemütliches Design auszeichnet. Auf der Sonnenterrasse oder in den lichtdurchfluteten Innenräumen kannst du den Tag ausklingen lassen.

    Mittelschwer
    04:14
    12,8 km
    3,0 km/h
    730 m
    350 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Nach einem leckeren Frühstück in der Stoos Hüttä kannst du die schönsten Plätze des Ortes erkunden. Im klaren Wasser des Stoos-Seelis spiegeln sich die umliegenden Berge wider. Auf dem Moorerlebnisweg kannst du viel über die faszinierende Flora und Fauna dieser Sumpflandschaft lernen. Dabei spazierst du über einen Holzbohlenweg am Rande des Moores entlang. Du verlässt das belebte Örtchen Stoos in Richtung Süden und bist bald nur mehr von Natur umgeben. Wälder und Wiesen wechseln sich ab und die Ruhe wird nur von Vogelgezwitscher unterbrochen. Über Geissbützen und Laubgarten wanderst du an der Flanke des 1.759 Meter hohen Planggstockes entlang. Eingebettet in eine malerische Landschaft liegt die Alpwirtschaft Goldplangg. Die urige Hütte punktet mit einer herrlichen Aussicht und leckerem Essen. Du kannst die Alpwirtschaft nutzen, um dich für die letzten Kilometer dieser Etappe zu stärken.
    Im Anschluss folgst du dem Wanderweg zu deinem heutigen Ziel, der Lidernenhütte. Die traditionelle Hütte mit den gestreiften Fensterläden ist für die leckere Linzertorte bekannt.

    Mittelschwer
    04:59
    12,3 km
    2,5 km/h
    250 m
    1 530 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Auf der dritten Etappe führen wir dich von der Lidernenhütte auf ruhigen Wegen wieder hinab zum Vierwaldstättersee. Auf der Wanderung hast du die Gelegenheit zwei traumhafte Bergseen zu besuchen. Wenn du die dritte Etappe jedoch verkürzen möchtest, dann kannst du auch nur zu einem der Seen gehen oder direkt ins Tal absteigen.Zunächst lässt du die Lidernenhütte hinter dir und gelangst zur Bergstation der Seilbahn am Käppeliberg. Du hältst dich links und wanderst gut einen Kilometer zum traumhaft gelegenen Spilauersee. Hier kannst du einen atemberaubenden Blick auf den See genießen und eine Pause einlegen. Du hast die Möglichkeit das Gewässer zu umrunden und gehst anschließend zurück zur Bergstation. Es geht weiter nach unten und immer wieder tun sich großartige Ausblicke auf die Bergwelt auf. Bei Alplen hast du die Möglichkeit einen Abstecher zum tiefgrünen Alplersee zu machen. Das Gewässer liegt auf 1.506 Metern am Nordhang des Rophaien. Da der See nicht besonders tief ist, erwärmt sich das Wasser bei Sonnenschein auf eine angenehme Temperatur. Nach dem Besuch des Alplersee führt unsere Route stetig durch dichten Wald bergab. Am Hang über Sisikon liegt bei Zingel ein toller Aussichtspunkt. Sauge diesen traumhaften Blick in dir auf, bevor du zurück an den Vierwaldstättersee gelangst. Das letzte Stück deiner abwechslungsreichen Mehrtageswanderung gehst du am plätschernden Riemenstalder Bach entlang. Direkt im Zentrum von Sisikon liegt nahe der Kirche der Bahnhof. Auf der 80-minütigen Fahrt nach Zürich kannst du noch einmal einen Blick auf die traumhafte Landschaft werfen.

    Schwer
    05:10
    13,4 km
    2,6 km/h
    1 270 m
    180 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Nur eine Stunde von Zürich entfernt liegt der traumhafte Walensee. Die steilen Hängen, die hier direkt zum Wasser hin abfallen und das mediterrane Klima, das sogar Weinstöcke wachsen lässt, machen diese Region so besonders.Mit Blick auf die imposanten Gipfel der Churfirsten-Kette wanderst du eine Runde von Walenstadt ausgehend hinauf zur Alp Tschingla. Hier kannst du die Hektik hinter dir lassen und die frische Bergluft genießen. Deine zweitägige Wanderung startet am Bahnhof in Walenstadt (sbb.ch/de/fahrplan.html). Bevor du den Ort in Richtung Westen verlässt, machst du einen Abstecher zum See. Nahe des Bahnhofs liegt ein öffentlich zugänglicher Kiesstrand und eine Anlegestelle der Fähre. Hier kannst du dich abkühlen und das herrliche Panorama genießen. Vom Ufer geht es über bunte Almwiesen und durch ruhige Wälder stetig bergauf. Auf gut 1.200 Metern liegt die idyllische Alp Schrina. Auf den Wiesen grasen die Kühe und im bewirtschafteten Beizli kannst du dich mit regionalen Köstlichkeiten stärken. Beste Milchprodukte wie Joghurt und Käse werden hier hergestellt. Außerdem wächst auf der Alp Schrina seltener Bergahorn, der unter Schutz steht. Anschließend führen wir dich im Zick-Zack an einem Bachlauf entlang bergauf. Das letzte Stück dieser Etappe wanderst du gemütlich, ohne größere Steigung, unterhalb der Churfirsten-Gipfel. Tolle Ausblicke auf den Walensee und Walenstadt erwarten dich. Dein heutiges Etappenziel ist die traumhafte Alp Tschingla. Wie einem Bilderbuch entsprungen, liegt die Alp mit Blick auf den See inmitten von steilen Wiesen. Auf der Sonnenterrasse des Alpbeizlis kannst du den Tag ausklingen lassen.

    Mittelschwer
    04:28
    13,8 km
    3,1 km/h
    200 m
    1 280 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Nach einer erholsamen Nacht auf der Alp Tschingla startet der Tag mit einem herrlichen Bergpanorama. Die bis zu 2.300 Meter hohen Gipfel der Churfirsten im warmen Morgenlicht sind ein wahrlich imposanter Anblick. Das erste Stück dieser Etappe wanderst du ohne größere Höhenunterschiede am Waldrand entlang. Immer wieder stößt du dabei auf kleine plätschernde Bäche, die du mit deinen wasserfesten Schuhen problemlos überquerst.Nach vier Kilometern gelangst du zum Berggasthaus Lüsis, das zu einer Pause einlädt. Im Garten kannst du dich niederlassen und die Aussicht auf den blau-schimmernden Walensee genießen. Auf sicheren Wanderwegen geht es weiter über die Almen. Bevor du mit dem Abstieg ins Tal beginnst, kannst du einen Abstecher zum kleinen Bergdorf Verachta machen. An diesem abseits gelegenen Ort findest du viel Ruhe und atemberaubende Aussichten. Im Anschluss führt der geschwungene Weg durch den Wald am Lauf des Wildenbaches entlang. Am Ortsrand von Walenstadt querst du den Bach auf einer Holzbrücke. Von hier spazierst du ins Zentrum von Walenstadt, vorbei an der schönen Kirche und über den belebten Lindenplatz.Vom Ortskern in Walenstadt sind es nur wenige Schritte bis zum Bahnhof, wo du in den Zug nach Zürich steigen kannst. Die schöne Fahrt durch das Schweizer Bergland dauert eine Stunde.

Dir gefällt diese Collection?

Kommentare

    loading

Collection Statistik

  • Touren
    7
  • Distanz
    94,5 km
  • Zeit
    33:27 Std
  • Höhenmeter
    4 840 m

Dir gefällt vielleicht auch

Escape the noise – Weekend Escapes rund um Zürich
Wander-Collection von
adidas TERREX