©IDM Südtirol/Clemens Zahn

Mit dem Camper zum Törggelen nach Südtirol – Wandern mit Genuss

Wander-Collection von
PaulCamper

Der Herbst hat in Südtirol eine ganz besondere Tradition: das Törggelen. Von Anfang Oktober bis zum ersten Adventswochenende öffnen Buschenschänken und Hofschänken ihre Tore, bringen Südtiroler Köstlichkeiten auf den Tisch und schenken dazu den jungen Wein aus. Ein Brauchtum, das sich ganz fantastisch mit dem Wandern verbinden lässt. Denn was gibt es besseres, als eine zünftige Einkehr nach einer Wanderung durch eine verzauberte Herbstlandschaft? In dieser Collection haben wir dir sieben Touren in Südtirol herausgesucht, die sowohl die traumhafte Landschaft als auch das Törggelen vereinen.

Die Tradition des Törggelen reicht viele Jahrhunderte zurück. Immer schon wurden die Bauern zur Erntezeit besucht, um die neuen Weine zu verkosten. Seinen Ursprung hat das kulinarische Brauchtum in den Wein- und Kastanienanbaugebieten entlang der Weinstraße. Der Begriff leitet sich von der „Torggl“, der Weinpresse, ab. Heute verbindet das Törggelen kulinarischen Genuss mit herbstlichen Wanderungen. In geselliger Runde werden hausgemachte Schlutzkrapfen, Knödel, Surfleisch und Hauswürste mit Sauerkraut genossen und Wein verkostet. Zum süßen Abschluss kredenzen die Wirte dann noch Krapfen und geröstete Kastanien.

Mit deinem Camper bist du flexibel und kannst dir aussuchen, wo du die nächste Tageswanderung starten willst. Die Entfernungen sind in Südtirol recht kurz, sodass du zwischen den Wandertagen nicht zu viel Zeit hinterm Steuer verbringst. Alle Wanderungen dieser Collection starten entweder an einem Campingplatz oder geben dir einen Tipp, wo du einen guten Stellplatz für die Nacht in der Nähe findest.

Du hast gar kein eigenes Fahrzeug? Kein Problem. Dank PaulCamper kannst du trotzdem deinen Roadtrip starten. Auf der Plattform paulcamper.de findest du ein Angebot von über 5.600 verschiedenen Fahrzeugen, vom Campingbus bis zum Alkoven. Und so funktioniert’s: Auf PaulCamper verleihen private Wohnmobil-Halter sowie gewerbliche Besitzer ihre lieb gewonnenen Fahrzeuge an reiselustige Menschen. Hast du ein passendes Fahrzeug gefunden, nimmst du persönlich Kontakt zum Besitzer auf und dann werden die Details geklärt. PaulCamper verspricht dir bei allen Fahrzeugen in Deutschland und Österreich folgende Inklusivleistungen: Vollkasko und Pannenschutz, eine komplette Campingausstattung und alle vereinbarten Kilometer. So kommen keine Zusatzkosten am Ende der Reise auf dich zu.

Der Herbst in Südtirol wartet auf dich: Lass dich von der traumhaften Landschaft verzaubern, fahre in deinem Camper die Weinstraße entlang und lerne beim Törggelen Land und Leute noch besser kennen.

Auf der Karte

Touren & Highlights

  • Schwer
    08:25
    16,2 km
    1,9 km/h
    1 580 m
    1 580 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Auf dieser gut 16 Kilometer langen Wanderung erkundest du auf abenteuerlichen Steigen das Kalksteinmassiv des Schlern. Start der Tour ist am Wanderparkplatz in Ums. Mit mehr als 1.500 Höhenmetern hat es die Strecke in sich, starte also am besten früh morgens, sodass du genügend Zeit für die Genuss-Stationen entlang des Weges hast. Vom Parkplatz geht es durch den Wald den Berg hinauf. Bald erreichst du den romantischen Prügelsteig. Dieser führt dich durch eine etwa einen Kilometer lange Klamm an der Südwestseite des Schlerns, die der Schlernbach im Laufe der Zeit in das Felsgestein geschnitten hat. Am Ende des Steigs erreichst du die Sesselschwaige, eine gemütliche Alm für eine erste Pause. Mit neuer Energie geht es weiter bergauf. Du verlässt die Baumgrenze und wanderst weiter über Almwiesen und steiniges Gelände. Vorerst lässt du das Schlernhaus noch rechts liegen, wanderst hinauf aufs Hochplateau und genießt die einmalige Rundumsicht vom Petz auf 2.564 Meter Höhe. Jetzt hast du dir die Pause im Schlernhaus mehr als verdient. Im sogenannten „Schloss in den Bergen“ erwartet dich typisch Südtiroler Küche, von deftig bis süß. Über den Schäufelesteig geht es dann wieder bergab ins Tal. Kurz vor Ende führt dich der Weg an der Hofer Alpl vorbei. Hier kannst du noch einmal das tolle Panorama genießen und bei einem Gläschen neuen Wein den gemütlichen Teil des Tages einläuten.Nicht weit von Ums entfernt befindet sich der traumhaft schön gelegene Campingplatz Seiser Alm. Alle Infos dazu findest du hier: camping-seiseralm.com.

  • Mittelschwer
    02:33
    7,58 km
    3,0 km/h
    60 m
    980 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Dir ist heute nach einer entspannteren Wanderung? Dann ist diese Tour über den Ritten nach Bozen perfekt für dich. Den schweißtreibenden Part bergauf legst du nämlich mit der Bergbahn zurück. In zwölf Minuten erreichst du so das Rittner Sonnenplateau. Nachdem du deine Nase auf der Hochebene ausgiebig in die Sonne gestreckt hast, beginnt deine Wanderung auf sanften Abstiegen zurück nach Bozen. Bald erreichst du die ersten Erdpyramiden, die höchsten und schönsten dieser Art in ganz Europa. Entstanden sind die bizarren Formen im Laufe der Jahrhunderte durch Erosionserscheinungen und passende klimatische Verhältnisse. Toll anzuschauen – und dazu gibt es noch ein super Panorama.Nach knapp fünf Kilometern erreichst du den Ebnicherhof, ein gemütlicher Buschenschank mit typischen Bauerngerichten und einem einmaligen Ausblick bis in die Dolomiten. Der ideale Ort, um das Törggelen zu genießen.Gut gestärkt führt dich der Weg weiter durch die malerischen Weinberge und wieder zurück nach Bozen. Es lohnt sich auf jeden Fall noch eine Runde durch die schöne Altstadt zu schlendern. Übernachten kannst du auf dem Campingplatz Moosbauer, unweit vom Zentrum entfernt. Nachhaltigkeit und Klimaschutz werden auf dem Platz großgeschrieben. Mehr Infos findest du hier: moosbauer.com/de.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • Schwer
    06:17
    18,1 km
    2,9 km/h
    830 m
    830 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Im Herbst zeigt sich dir der Kalterer See von einer besonders schönen Seite: Es ist die Zeit der Weinlese, der Obsternte und zum Törggelen. Auf dieser gut 18 Kilometer langen Rundwanderung kommst du voll auf den Herbstgenuss. Start ist am Campingplatz St. Josef direkt am See. Zu Beginn wanderst du auf Holzstegen durch das Biotop und Naturschutzgebiet, das den See umgibt. Halte die Augen auf nach den zahlreichen Vögeln, die hier ihr Zuhause haben. Du läufst weiter bis zum Dörfchen Monte-Gmund und beginnst dann den kurzen und knackigen Aufstieg auf den Bergrücken. Oben angekommen bietet sich dir ein wunderbarer Ausblick über den See und die umliegende Region. Besonders schön kannst du die Aussicht von der Leuchtenburg genießen. Nun geht es wieder bergab Richtung St. Josef am See. Du wanderst an den Reben und Weinplantagen entlang – ein besonders herrlicher Wegabschnitt im Herbst. Falls du schon genug Höhenmeter gesammelt hast, kannst du hier auch super abkürzen und auf direktem Weg zum Campingplatz zurückkehren.Weiter geht es zum nächsten Aufstieg durch die Rastenbachklamm. Sie stellt mit ihren Wasserfällen und Wasserbecken, den efeubewachsenen Bäumen, umgefallenen Stämmen und dem dahinplätschernden kühlen Wasser ein beeindruckendes Naturdenkmal dar. Nach dem abenteuerlichen Aufstieg über Treppen und Brücken genießt du einen fantastischen Ausblick über den See und die umliegenden Berge.Im Gasthaus Altenburgerhof kannst du es dir bei traditioneller Südtiroler Küche schmecken lassen, bevor dich der Weg dann wieder hinab zum Seeufer und zum Campingplatz führt.

  • Mittelschwer
    04:32
    15,1 km
    3,3 km/h
    470 m
    470 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Diese entspannte Wanderung rund um Brixen führt dich durch aussichtsreiche Weinberge, zum historischen Kloster Neustift und in urige, traditionelle Schänken. Was braucht es mehr, für eine Herbstwanderung? Start der 15 Kilometer langen Tour ist im Hofgarten in Brixen. Von hier wanderst du aus dem Ort hinaus, schon bald geht es den Berg hinauf und du wirst mit den ersten Ausblicken auf die norditalienische Stadt belohnt. Es geht immer weiter bergauf und an der ersten Schänke vorbei. Wie wäre es im Maratscher Hof mit der ersten Pause?Je höher du steigst, umso schöner werden die Aussichtspunkte. Am höchsten Punkt der Tour lohnt sich ein kurzer Abstecher zur Aussichtsplattform über der Rienzschlucht. Der Blick von mehr als 900 Meter Höhe ist fantastisch.Nicht mehr weit, dann hast du den Strasserhof mitten in den Weinbergen erreicht. Das Törggelen wird hier noch mit Überzeugung gelebt, eine Einkehr in dem Weingut lohnt sich deshalb besonders im Herbst. Der Weg führt dich sanft weiter bergab durch die malerische Landschaft. Kurz vor Brixen befindet sich das Kloster Neustift, das du besuchen kannst. Entspannt spazierst du dann vom Kloster zurück in die Stadt. In Vahrn, zwei Kilometer nördlich von Brixen, kannst du auf dem Campingplatz am Löwenhof dein Nachtlager aufbauen. Mehr Infos findest du hier: loewenhof.it/camping-brixen.

  • Schwer
    09:05
    18,5 km
    2,0 km/h
    1 460 m
    1 460 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Wunderschöne Aussichtspunkte, spannende Wanderwege und urige Einkehrmöglichkeiten – aller guten Dinge sind drei für eine gelungene Wanderung in Südtirol. Diese Rundwanderung führt dich von Algund, direkt neben Meran, hinauf zur Leiteralm und über den Töllgraben zum Südhang der Texelgruppe.Startpunkt der 18,5 Kilometer langen Tour ist am Campingplatz Via Claudia Augusta. Du läufst noch ein Stück durch den Ort und beginnst dann mit dem Aufstieg. Unterwegs genießt du tolle Ausblicke ins Tal. Nach gut sieben Kilometern hast du die Leiteralm erreicht, Zeit für eine erste Pause.Weiter geht es ein Stück auf dem Meraner Höhenweg. Bald erreichst du die über 50 Meter lange Brücke über den Töllgraben. Eine leicht wacklige, aber auch spaßige Angelegenheit mit super Aussicht in den Graben. Nicht mehr lang, dann stehst du vor dem Hochganghaus im Naturpark Texelgruppe. Von der Hütte startet ein Natur- und Erlebnispfad. Oder du machst es dir einfach auf der sonnigen Terrasse gemütlich und genießt die Bergkulisse. Lass dir aber noch etwas Platz im Magen, denn kurz bevor du wieder in Algund ankommst, liegt noch die Saxner Buschenschenke an deinem Weg. So schön und urig, dass du daran eigentlich nicht vorbeigehen kannst.

  • Schwer
    08:00
    22,8 km
    2,8 km/h
    1 100 m
    1 100 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Die Tradition des Törggelen wird in Lana noch sehr hochgehalten, Grund genug die Gemeinde südlich von Meran bei einer Herbstwanderung besser kennenzulernen. Start der 23 Kilometer langen Rundtour ist am Camping Arquin. Vom Campingplatz wanderst du durch Lana und beginnst dann den Aufstieg. Insgesamt 1.100 Höhenmeter gilt es heute zu meistern.Oberhalb von Lana verläuft der Kastanienweg mit seinen zehn Stationen, die sich rund um die Bäume und ihre leckeren Früchte drehen. Ein tolles Erlebnis für die ganze Familie. Nach zehn Kilometern hast du den höchsten Punkt für heute erreicht und kannst eine grandiose Aussicht auf den Hochwart genießen. Du wanderst ein Stück auf der Höhe weiter und wirst mit tollen Panoramen belohnt.Gemächlich steigst du dann wieder tiefer hinab ins Tal. In Völlan präsentiert sich die Mayenburg als tolles Fotomotiv vor der traumhaften Berglandschaft. Die Anlage befindet sich in Privatbesitz, du kannst sie aber von außen bewundern. Nicht mehr weit, dann erreichst du den Gasthof Falger, in dem du dir typisch regionale Speisen schmecken lassen kannst.Über den abwechslungsreichen Brandiswaalweg wanderst du dann zurück nach Lana und von dort zum Campingplatz.

  • Mittelschwer
    04:59
    14,7 km
    2,9 km/h
    730 m
    730 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Tramin ist bekannt für den Gewürztraminer, der Wein spielt deshalb in und um den Ort eine wichtige Rolle. Auf dieser knapp 15 Kilometer langen Wanderung lernst du die Gemeinde an der Weinstraße kennen und bekommst einen Einblick in die Weinkultur der Region. Start der Rundwanderung ist im Ortskern von Tramin. Du verlässt den Ort und läufst ein Stück auf dem Gewürztraminer Weinweg, bis du bald schon die Buschenschenke Lenzenhof erreichst. Einen Großteil der Höhenmeter hast du bereits hinter dir, eine Pause ist also verdient – inklusive toller Aussicht ins Etschtal und zu den Dolomiten. Du bleibst auf der Höhe und wanderst auf relativ ebener Strecke weiter, unterwegs genießt du immer wieder tolle Ausblicke ins Tal. Nach zehn Kilometern erreichst du die beliebte Jausenstation Gummererhof.Entspannt führt dich der Weg wieder hinab ins Tal. Unterwegs kannst du weitere tolle Blicke auf das Etschtal und bis zum Kalterer See genießen. Zum Abschluss noch in Gläschen Gewürztraminer? Zurück in Tramin kannst du im Weingut von Elzenbaum noch einen guten Tropfen probieren.Um Tramin findest du mehrere schöne Campingplätze, zum Beispiel den idyllischen Campingplatz Obstgarten (camping-obstgarten.it) oder den Campingplatz Markushof (hotelmarkushof.it/camping.html).

Collection Statistik

  • Touren
    7
  • Distanz
    113 km
  • Zeit
    43:51 Std
  • Höhenmeter
    6 220 m

Dir gefällt vielleicht auch

Hütten mit fantastischen Ausblicken
Wander-Collection von
komoot
Rennradparadies Salzkammergut
Rennrad-Collection von
komoot
Genussbiken und Adrenalinkicks in der Hochsteiermark
Mountainbike-Collection von
HOCHsteiermark
Mit dem Camper zum Törggelen nach Südtirol – Wandern mit Genuss
Wander-Collection von
PaulCamper