Aktivurlaub in der Alpenwelt Karwendel

Wander-Collection von
Alpenwelt Karwendel

Mit seinen schroffen, grauen Gipfeln, den stillen Tälern und den rauen Bergwiesen gehört das Karwendelgebirge zu den schönsten und unberührtesten Gebirgszügen in den Alpen. Direkt über dem hübschen Städtchen Mittenwald ragen die Berge mehr als tausend Meter steil in den Himmel – ein atemberaubender Anblick. Doch in dieser malerischen Berglandschaft kommen nicht nur erfahrene Alpinisten auf ihre Kosten. In den weiten Tälern und auf den grünen Bergen des Karwendelvorgebirges rund um Mittenwald, Wallgau und Krün können Genusswanderer und Familien die Landschaft erkunden. Dazu gibt es immer wieder herrliche Ausblicke auf die grauen Gipfel des Karwendels und Wettersteingebirges. Besonders schön sind die Wanderungen im Herbst. Dann verfärben sich die Buchen, Birken, Lärchen und Ahornbäume und tauchen damit die steilen Berghänge in ein traumhaftes Farbenmeer.

Wir haben sieben abwechslungsreiche Wanderungen und Touren in der Alpenwelt Karwendel für dich ausgewählt. Ob aussichtsreiche Bergtour auf den Simetsberg, traumhafte Runde zum Barmsee, überraschende Wanderung durch die Leutascher Geisterklamm oder gemütlicher Spaziergang entlang des Märchenweges – hier ist wirklich für jeden Wanderfreund etwas dabei. Stöbere einfach in unseren Touren und such dir deine Lieblingswanderungen aus.

Die Alpenwelt Karwendel erreichst du aus ganz Deutschland bequem mit dem Zug. Von München aus fährt regelmäßig ein Regionalzug über Garmisch-Partenkirchen bis zum Bahnhof Mittenwald. Außerdem verbinden Fernbusse viele Städte in Deutschland mit Garmisch-Partenkirchen. Die Gemeinden in der Alpenwelt Karwendel sind wiederum über Buslinien miteinander vernetzt. So erreichst du deine Wandertouren auch problemlos ohne eigenes Auto.

Fahrplanauskünfte bekommst du unter alpenwelt-karwendel.de/fahrplan.

Auf der Karte

Touren & Highlights

  • Leicht
    01:25
    4,89 km
    3,5 km/h
    170 m
    170 m
    Leichte Wanderung. Für alle Fitnesslevel. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Zwei traumhafte Seen erwarten dich auf dieser kurzen Wanderung in der Nähe von Mittenwald. Der Parkplatz an der Talstation des Luttenseeliftes ist der Startpunkt, von dort wanderst du über sanft geschwungene Wiesen und durch dichten Wald bergauf. Wo sich im Winter die Skifahrer austoben, spazierst du durch die herrliche Landschaft.Der glitzernde Wildensee taucht nach gut zwei Kilometern vor dir auf und der Anblick der sich im Wasser spiegelnden Gipfel ist einfach fantastisch. Das dunkle Blau des Sees, das intensive Grün der Wiesen und die grauen Berge des Karwendels ergeben eine perfekte Postkartenidylle. Direkt am Wildensee liegt die gemütliche Wildenseehütte, die eine tolle Auswahl an selbstgebackenen Kuchen anbietet. Hier kannst du dich auf die Terrasse setzen und die einzigartigen Eindrücke auf dich wirken lassen. Auf dem Rückweg zum Ausgangspunkt kommst du noch beim kleinen Luttensee vorbei. Sein Wasser ist wirklich glasklar und am Grund kannst du Fische vorbeischwimmen sehen. Die Liegewiesen und Badeplätze am Ufer eignen sich ausgezeichnet für eine Pause oder ein kühles Fußbad. Vom Luttensee sind es nur mehr wenige Meter zurück zum Parkplatz.

  • Leicht
    00:56
    2,82 km
    3,0 km/h
    130 m
    130 m
    Leichte Wanderung. Für alle Fitnesslevel. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Diese knapp einstündige Tour führt dich durch die beeindruckende Hüttlebachklamm. Da sie weniger bekannt ist wie die Leutaschklamm, sind auch weniger Besucher unterwegs und du kannst die Natur in vollen Zügen genießen. Auf den teilweise etwas schmalen Wegen und Stegen in der Klamm, ist festes Schuhwerk von Vorteil.Der Startpunkt deiner Rundwanderung liegt am Parkplatz Gries im Ort Krün. Dem breiten Schotterweg folgend, überquerst du die türkise Isar und wanderst anschließend durch stillen Wald. Beim Lauf des Hüttlebachs angekommen, hältst du dich links und folgst der Beschilderung durch die felsige Klamm. Über Stufen, Brücken und Stege gehst du am rauschenden Wasser entlang. Über Jahrtausende hat sich der Bach in das Gestein gegraben und Becken sowie unzählige Mulden ausgebildet. Am oberen Ende der Klamm angekommen kannst du nochmal einen Blick zurückwerfen und das Panorama in dich aufsaugen. Auf einem gewundenen Waldpfad gelangst du zum Ausgangspunkt in Krün zurück.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • Leicht
    00:53
    3,27 km
    3,7 km/h
    40 m
    40 m
    Leichte Wanderung. Für alle Fitnesslevel. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Am westlichen Ortsrand von Wallgau startet der zauberhafte Märchenweg. Diese einfach zu begehende Tour ist für die ganze Familie geeignet und hält so manche Überraschung bereit: An verschiedenen Stationen am Waldrand wandelst du auf den Spuren von Schneewittchen, Rotkäppchen und anderen bekannten Märchenfiguren. An einigen Stellen stehen fixierte Auszüge aus den Märchenbüchern, in denen du die Geschichten nochmal nachlesen kannst. Nach gut einem Kilometer gelangst du zu einer Furt. Hier führt der Lauf des Finzbaches über den Weg. Im Sommer ist der Übergang meist trocken, nach starken Regenfällen ist wasserfestes Schuhwerk empfehlenswert.Kurz nach der Furt kommst du zu einem kleinen Wasserfall unterhalb der Bärenhöhlen. Hier rauscht das Wasser über eine Felswand nach unten in ein natürliches Becken. Ein Abstecher zu den Bärenhöhlen lohnt ebenfalls. Anschließend spazierst du auf einem gut ausgebauten Weg zum Ausgangspunkt zurück.

  • Leicht
    01:16
    4,01 km
    3,2 km/h
    230 m
    230 m
    Leichte Bergtour. Für alle Fitnesslevel. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Auf dieser Rundwanderung besuchst du gleich zwei großartige Naturhöhepunkte rund um Krün: Erst geht es durch die dramatische Hüttlebachklamm und dann erwartet dich die grandiose Aussicht am Schwarzkopf. Obwohl die Tour recht kurz ist, sind aufgrund der schmalen Wege in der Klamm gute Trittsicherheit und festes Schuhwerk nötig.Startpunkt deiner Wanderung durch die Hüttlebachklamm ist der kostenpflichtige Wanderparkplatz Gries in Krün. Von dort aus überquerst du zunächst die Isar und wanderst dann auf einem breiten Forstweg in Richtung Süden. Bald darauf zweigt ein beschilderter Wanderweg zur Hüttlebachklamm ab. Auf schmalen, mit Geländern gesicherten Pfaden geht es am Bachlauf entlang durch die spannende Klamm.Nachdem du die Klamm durchquert hast, folgst du dem Wanderweg auf einigen Serpentinen weiter bergauf, bis du den Schwarzkopf erreicht hast. Hier oben wirst du für deinen Aufstieg mit einem herrlichen Ausblick auf die umliegende Bergwelt belohnt.Wenn du dich am Panorama sattgesehen hast, wanderst du durch den Wald zurück zum Ausgangspunkt der Wanderung.

  • Mittelschwer
    01:36
    5,20 km
    3,3 km/h
    150 m
    150 m
    Mittelschwere Wanderung. Für alle Fitnesslevel. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Einer Sage nach treiben Kobolde und Klammgeister in der Leutascher Klamm ihr Unwesen – wenn du dem Sprudeln und Gurgeln des Wassers lauschst, könntest du wirklich den Eindruck gewinnen, das Flüstern geheimnisvoller Wesen zu vernehmen. Die Ausblicke von den Stegen und Brücken, die durch die Schlucht führen, sind wirklich beeindruckend. Du startest im Süden von Mittenwald, am Ufer des Mühlenbaches. Nach wenigen Metern wartet bereits das erste Highlight auf dich: Der Wasserfallsteig führt dich tief in die Schlucht hinein und du kannst die feuchte Luft und den Sprühnebel des Wasserfalls spüren. Im Anschluss geht es durch den Wald stetig bergauf. Das Berggasthaus Gletscherschliff lohnt nicht nur wegen der köstlichen Speisen einen Abstecher, sondern auch wegen der grandiosen Aussicht. Der Blick reicht weit ins Tal und über Mittenwald. Oberhalb des Berggasthauses überschreitest du die Grenze zu Österreich und wanderst durch den Märchenwald. An unterschiedlichen Stationen kannst du interessante Infos zur Klamm und ihren Geistern erfahren.Der spektakulärste Abschnitt startet nach gut der Hälfte der Wanderung, dann spazierst du hoch über dem Wasser auf Stahlstegen durch die Geisterklamm. Seit 2005 können Besucher die felsige Schlucht der Leutascher Ache durchwandern. Rauschend und in unzähligen Windungen sucht sich der glasklare Bach seinen Weg durch das graue Gestein. Eine kleine Mutprobe erwartet dich an der Panoramabrücke, die sich in 75 Meter Höhe über die Leutascher Ache spannt. Doch die Überquerung lohnt sich, denn der Blick in die Klamm und die Berge ist einmalig. Anschließend folgst du dem Pfad durch den Wald zum Wasserfall und von dort geht es auf dem dir bekannten Weg zum Ausgangspunkt zurück.

  • Schwer
    07:04
    20,0 km
    2,8 km/h
    950 m
    950 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Der 1.840 Meter hohe Simetsberg ist das Ziel dieser traumhaften Wanderung. Der Aufstieg zum Gipfel gilt als Geheimtipp, denn die meisten Wanderer steigen auf den Jochberg oder Herzogstand. So kannst du auf dem Weg nach oben die herrliche Natur meist ungestört genießen und hast das Panorama für dich alleine. Deine Wanderung startet im Örtchen Wallgau, das sich durch seine traditionell bemalten Häuser auszeichnet. Anfangs spazierst du auf der Hauptstraße Richtung Norden, biegst aber bald auf einen Waldweg ab. Im Schatten der Bäume geht es stetig bergauf, unter dir liegt der kleine Sachensee. Frische Luft und herrliche Stille umgeben dich. Da der Großteil der Wanderung im Wald verläuft, ist sie auch für warme Sommertage geeignet. Bei der Diensthütte Simetsberg kommst du zu einer weiten Lichtung und kannst die ersten herrlichen Ausblicke auf die umliegenden Berge genießen. Doch die beste Aussicht erwartet dich natürlich auf dem Gipfel des Simetsberges: Weit schweift dein Blick über das Estergebirge, den Walchensee und die angrenzenden Täler. Zurück zum Ausgangspunkt gelangst du auf dem gleichen Weg, den du gekommen bist.

  • Leicht
    01:48
    8,54 km
    4,8 km/h
    70 m
    70 m
    Leichte Wanderung. Für alle Fitnesslevel. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Diese einfache Rundwanderung startet im Zentrum von Krün. Du wanderst Richtung Westen und lässt schon bald das Dorf hinter dir. Durch weitläufige Wiesen und durch dichten Wald führt der Weg zum tiefblauen Barmsee. Unterwegs genießt du traumhafte Ausblicke auf das Karwendelgebirge. Wenn im Tal bereits die Blumen blühen, kannst du auf den Gipfeln auch im Sommer noch Schneefelder entdecken. Rund um den schönen Barmsee verteilen sich mehrere Liegewiesen und Badeplätze, an denen du dich abkühlen oder einfach nur ausruhen kannst. Denn schon alleine die Aussicht ist eine Pause wert. Nur einen Kilometer vom Barmsee entfernt liegt der kleine Grubsee. Durch seine überschaubare Größe erwärmt sich der See im Sommer auf angenehme Temperaturen über 20 Grad. Am nordöstlichen Ufer befindet sich eine Badeanstalt mit Terrasse und Rutsche. Vom Grubsee geht es auf Waldwegen und Nebenstraßen zurück nach Krün. Unterwegs kommst du beim Café Einkehr am Maximilianshof vorbei, das sich perfekt für eine abschließende Rast eignet. Regionale Köstlichkeiten warten auf dich.

Collection Statistik

  • Touren
    7
  • Distanz
    48,8 km
  • Zeit
    14:57 Std
  • Höhenmeter
    1 750 m

Dir gefällt vielleicht auch

Die schönsten Bergseen der Alpen
Wander-Collection von
komoot
Mit 007 in den Alpen
Wander-Collection von
komoot
Crosswandern im Schwarzwald
Wander-Collection von
ALBTAL – das Entdecker.Tal im Nordschwarzwald
Aktivurlaub in der Alpenwelt Karwendel
Wander-Collection von
Alpenwelt Karwendel