Epic coast-to-coast along ancient monument — Offa’s Dyke Path

Wander-Collection von
komoot

Offa’s Dyke Path is a spectacular coast-to-coast hike along the ancient border between England and Wales.

The 177-mile (285-kilometer) route explores an ever-contrasting landscape that is rich in wildlife, affords countless magical views from empty hilltops, and evokes a history that stretches back thousands of years.

For more than 60 miles (97 kilometers) the route follows Offa’s Dyke, Britain’s longest ancient monument. The rampart was built in the eighth century to separate what is now England and Wales under instruction of King Offa, ruler of Mercia.

Highlights along the way include: White Castle, one of the best preserved of the Monmouthshire fortresses; Llanthony Priory, an atmospheric ruin from 1100; Hay Castle, a 12th-century fortress; the medieval market town of Knighton; the 13th-century ruins of Montgomery Castle; Beacon Ring Iron Age hillfort; the 14th century Chirk Castle; the ‘stream in the sky’ Pontcysyllte Aqueduct; the hilltop ruins of Castell Dinas Brân; plus lots more.

This hike is not just a step back in time, though. Tackling a relentlessly-hilly terrain through a wild and often challenging landscape, Offa’s Dyke Path will push your fitness and test your technical ability.

The upshot of this ever-undulating adventure—which crosses the Black Mountains, the Shropshire Hills, the Eglwyseg moors, and the Clwydian Range—is plenty of magical views that stretch into the Welsh mountains and the English lowlands.

The most common way to walk the Path is from south to north; starting by the Severn Estuary at Sedbury and finishing at Prestatyn on the north coast (as per this Collection). However, there is no reason why you can't hike the other way.

In this Collection, we split the route into 12 stages. Of course, you can split up each stage into as many days as you are comfortable with. You can also walk any single stage, or a couple of stages, in isolation.

Every stage finishes close to accommodation, even if there are only a few options nearby. However, places to stay are not always abundant so it is worth planning in advance and scheduling any rest days accordingly.

If you are planning to arrive by public transport, you can catch a train to Chepstow, which has direct trains from Cardiff and Birmingham and has connecting services around Britain. From Chepstow it is just over a mile (one-and-a-half kilometers) to the start of the trail in Sedbury.

To get home, Prestatyn railway station has direct trains to Cardiff and Chester and connections around Britain.

If you are planning to arrive by car, your best bet is to negotiate with a hotel or B&B a rate to stay for a night either side of your hike in Sedbury. To get back you can catch a train from Prestatyn to Sedbury, usually with a couple changes.

Alternatively, you could find long stay parking in Cardiff, which has good public transport links between the start and finish.

For more information about Offa’s Dyke Path, visit: nationaltrail.co.uk/offas-dyke-path.
For train timetables and tickets, visit: thetrainline.com.

Auf der Karte

Touren & Highlights

  • Schwer
    08:30
    28,3 km
    3,3 km/h
    920 m
    870 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Der Offa-Deichweg beginnt am Ufer der Severn Estuary.Sie nehmen Offa's Dyke in der Nähe des Sedbury Cliff auf und der Weg folgt für den Rest der Etappe ungefähr dem Flusslauf des Wye.Mit einer Distanz von fast 30 Kilometern und einigen herausfordernden Anstiegen wird diese erste Etappe Ihren Mut auf die Probe stellen.Der erste schwere Aufstieg belohnt Sie mit Teufelskanzel und beeindruckenden Ausblicken auf Tintern Abbey, ein 1131 gegründetes gotisches Meisterwerk.Der letzte Anstieg des Tages führt Sie über das Kymin, ein rundes Haus und einen Tempel aus dem 18. Jahrhundert, das sich auf einem 9 Hektar großen Gelände befindet. Von hier aus haben Sie eine großartige Aussicht über Monmouth und das Wye Valley.Diese Etappe endet in Monmouth, wo es eine gute Auswahl an Unterkünften, Restaurants, Geschäften und anderen Attraktionen gibt.

    übersetzt vonOriginal anzeigen
  • Schwer
    07:37
    27,8 km
    3,7 km/h
    460 m
    400 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Diese Etappe erkundet die ruhige ländliche Landschaft von Monmouthshire.Nachdem Sie sich vom Fluss Wye getrennt haben, führt Sie der Weg durch ein hübsches Flickenteppich aus Ackerland, Wäldern, Obstgärten und verschlafenen Dörfern.Bevor Sie Monmouth verlassen, überqueren Sie die Monnow Bridge, die einzige erhaltene mittelalterliche Flussbrücke in Großbritannien, auf der sich der Torturm befindet.Sie sehen auf dieser Bühne keinen von Offas Deichen, fahren aber an einigen faszinierenden historischen Orten vorbei.Der Weg führt Sie direkt an White Castle vorbei, der am besten erhaltenen Festung von Monmouthshire, die als „Drei Schlösser“ bekannt ist.Wenn Sie Llangattock Lingoed betreten, passieren Sie St Cadoc's, eine denkmalgeschützte mittelalterliche Kirche mit einem großen Wandgemälde aus dem frühen 15. Jahrhundert.Diese Etappe endet im Dorf Pandy, in dem es einige Optionen für Unterkunft, Essen und Trinken gibt.

    übersetzt vonOriginal anzeigen
  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • Schwer
    09:08
    29,9 km
    3,3 km/h
    990 m
    1 000 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Diese Etappe führt Sie in die Black Mountains und auf den höchsten Punkt des gesamten Trails.Von Pandy aus steigt der Weg allmählich durch Ackerland in ein raues Hochland über den Hatterall Ridge, von wo aus Sie einen atemberaubenden Blick in beide Richtungen haben.Eine Weile später sehen Sie unten die Ruinen des Priorats von Llanthony. Das Priorat war eines der ersten Häuser der Augustiner-Kanoniker, die in Großbritannien gegründet wurden, und seine Ursprünge reichen bis in das Jahr 1100 zurück.Wie auf dieser Route lohnt sich ein Abstecher zur freien Ruine. Jedoch. Es wird eineinhalb Meilen (zweieinhalb Kilometer) Abstand und 800 Fuß (244 Meter) Aufstieg hinzufügen; Zugabe etwa eine Stunde.Sie steigen vom Kammende bei Hay Castle ab, einer beeindruckenden mittelalterlichen Festung, die im 12. Jahrhundert erbaut wurde.Hay-on-Wye bietet eine gute Auswahl an Unterkünften, Restaurants, Geschäften und anderen Attraktionen.

    übersetzt vonOriginal anzeigen
  • Schwer
    06:57
    24,3 km
    3,5 km/h
    590 m
    520 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Diese Etappe führt Sie hoch in die Hügel entlang der englischen und walisischen Grenze und bietet einen atemberaubenden Blick in beide Länder.Von Hay aus nehmen Sie den Fluss Wye für einen kurzen Abschnitt wieder auf, bevor Sie einen langen, aber allmählichen Aufstieg durch friedliche Felder, Wälder und verschlafene Dörfer unternehmen.Auf dem Weg durch Gladestry lohnt es sich, St. Mary's zu besuchen, eine hübsche Kirche aus dem 13. Jahrhundert, in der viele Originalelemente erhalten sind.Nachdem Sie das Dorf verlassen haben, beginnen Sie einen spektakulären Abschnitt über den Hergest Ridge. Mit einer Höhe von 426 Metern bietet der Kamm ein atemberaubendes Panorama.Sie steigen vom Grat ab, um in Kington zu enden, wo es eine gute Auswahl an Unterkünften, Restaurants, Geschäften und anderen Attraktionen gibt.

    übersetzt vonOriginal anzeigen
  • Schwer
    06:49
    23,0 km
    3,4 km/h
    690 m
    680 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Entlang dieser hügeligen Etappe erleben Sie bezaubernde Ausblicke, die Sie zur spirituellen Heimat von Offas Deich führen.Bevor Sie Kington verlassen, lohnt sich ein Besuch der denkmalgeschützten Kirche St. Mary.Der älteste Teil der Kirche wurde im späten normannischen Zeitalter gegründet und ist der Turm, der um 1200 erbaut wurde.Es ist dann ein steiler Aufstieg um Bradnor Hill und Rushock Hill, bevor der Weg um Herrock Hill abfällt.Diese Etappe ist bekannt für ihre langen und gut erhaltenen Abschnitte des Deiches, insbesondere im Vorfeld von Knighton, wo diese Etappe endet.Der walisische Name für die Stadt ist "Tref-y-Clawdd", was "Stadt am Deich" bedeutet, und Knighton ist die einzige Stadt, die an der Linie von Offas Deich liegt.Knighton bietet eine gute Auswahl an Unterkünften, Restaurants und Bars sowie Geschäften und anderen Attraktionen.

    übersetzt vonOriginal anzeigen
  • Schwer
    07:53
    25,7 km
    3,3 km/h
    880 m
    920 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Diese herausfordernde Etappe führt Sie durch das atemberaubende Shropshire Hills Gebiet von außergewöhnlicher natürlicher Schönheit.Von Knighton geht es steil bergauf über den Cwm-Sanaham Hill. Der Weg steigt dann in Ackerland ab, bevor er über den Llanfair Hill steigt.Sie steigen in der Nähe von Newcastle on Clun ab, wo es sich lohnt, die St. John the Evangelist Church zu besuchen. Die unter Denkmalschutz stehende Kirche wurde 1848 vom Shrewsbury-Architekten Sir Edward Haycock erbaut und liegt inmitten einer hügeligen Landschaft an einem ruhigen OrtVon Newcastle aus ist es ein steiler Aufstieg über Graig Hill, bevor Sie Hergen besteigen, von wo aus Sie einen schönen Blick über die Shropshire Hills haben. Etwas oberhalb von Newcastle befindet sich der halbe Punkt.Das tief hügelige Gelände sorgt für eine harte Endstrecke nach Brompton, wo diese Etappe endet. Es gibt einige Optionen für Unterkünfte in und in der Nähe von Brompton sowie Restaurants und Bars in der Nähe.

    übersetzt vonOriginal anzeigen
  • Schwer
    06:18
    22,3 km
    3,5 km/h
    440 m
    520 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Diese Wanderung hat eine faszinierende Geschichte, die buchstäblich einen Fuß in England und einen in Wales hat.Auf dieser Etappe können Sie viele der Offa-Deiche sowie eine mittelalterliche Burg und eine eisenzeitliche Bergfestung bewundern.Der Weg ist von Knighton aus relativ flach und verläuft bald in der Nähe von Montgomery. Wenn Sie Zeit haben, lohnt sich ein kurzer Abstecher in die Stadt (wie auf dieser Route), um die Burg zu sehen.Montgomery Castle ist eine atmosphärische Ruine, die frei zugänglich ist und einen herrlichen Blick über die umliegende Landschaft bietet.Der Weg steigt allmählich an, um den Fluss Camlad zu überqueren, und steigt dann stetig durch Ackerland und Wälder an einigen ruhigen Dörfern vorbei an.Sie beenden die Wanderung, indem Sie den Beacon Ring besteigen, eine eisenzeitliche Burg, die zwischen 1000 v. Chr. Und 50 n. Chr. Erbaut und besetzt wurde.Der Trail steigt dann ab und endet in Buttington. Es gibt nicht viel in Buttington selbst, aber Welshpool ist nur drei Kilometer entfernt und bietet Unterkunfts- und Verpflegungsmöglichkeiten.

    übersetzt vonOriginal anzeigen
  • Mittelschwer
    04:30
    17,8 km
    4,0 km/h
    30 m
    30 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Diese Etappe bietet einige seltene Schwierigkeitsgrade auf einem Trail, der typisch hügelig ist.Mit nur 30 Metern Aufstieg und 18 Kilometern Entfernung ist diese Etappe die einfachste auf dem gesamten Weg.Bevor Sie Buttington verlassen, lohnt sich ein Besuch der Allerheiligenkirche aus dem 14. Jahrhundert, in der viele seiner ursprünglichen architektonischen Merkmale erhalten geblieben sind.Sie folgen dann dem Fluss Severn bis Sie Neath Brook erreichen, südlich von wo er in den Severn mündet.Der Weg führt weiter durch Ackerland zu Four Crosses und folgt dann dem Montgomery-Kanal bis nach Llanymynech, wo diese Etappe endet.Llanymynech ist ein interessanter Ort, da die Grenze zwischen England und Wales direkt an der Hauptstraße verläuft.Es gibt eine gute Auswahl an Unterkünften, Restaurants und Geschäften in Llanymynech.

    übersetzt vonOriginal anzeigen
  • Schwer
    06:44
    22,9 km
    3,4 km/h
    650 m
    620 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Auf dieser Etappe geht es zurück in die Hügel, und der Weg kehrt zur normalen Form zurück.Von Llanymynech aus geht es zunächst durch das Llanymynech Rocks Nature Reserve, das vor 200 Jahren ein geschäftiger Steinbruch war, in dem heute 416 Pflanzenarten, 33 Schmetterlingsarten, 46 verschiedene Vögel und 92 Arten von Pilzen und Flechten beheimatet sindKurze Zeit später erreichen Sie den Gipfel des Llanymynech Hill, von wo aus Sie einen herrlichen Blick über das Dorf unten haben.Der Pfad steigt nach Porth-y-Waen ab, steigt für kurze Zeit allmählich an und steigt dann scharf auf den Gipfel von Moelydd, der einen atemberaubenden Panoramablick bietet.Sie fahren weiter durch Ackerland, passieren Trefonen und fahren weiter bis zu der Stelle, an der der Weg den Fluss Morda überquert.Von hier aus erklimmen Sie erneut die Gipfel und folgen dem leicht hügeligen Pfad, der an der alten Pferderennbahn von Oswestry vorbei führt.Diese Etappe endet in Castle Mill. Der Weiler hat zwar nicht viel zu bieten, in der Nähe finden Sie jedoch Übernachtungsmöglichkeiten sowie Speisen und Getränke.

    übersetzt vonOriginal anzeigen
  • Schwer
    08:34
    30,2 km
    3,5 km/h
    720 m
    570 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Diese Etappe führt Sie entlang des letzten Abschnitts des Deichs, vorbei an zwei bezaubernden Schlössern und über den „Bach im Himmel“.Der Weg führt Sie auf dieser Wanderung in das Gebiet der Clwydian Range von herausragender natürlicher Schönheit, was bis zu seinem endgültigen Abschluss in Prestatyn der Fall ist.Von der Castle Mill ist es ein kurzer, aber steiler Aufstieg zum Chirk Castle, der 1310 unter Edward I. vollendet wurde.Anschließend wandern Sie kurz nach Osten, um den Llangollen-Kanal aufzunehmen. Nach einigen Kilometern folgen Sie dem Kanal und überqueren den Fluss Dee über das Pontcysyllte-Aquädukt.Das Pontcysyllte-Aquädukt, das als „Strom am Himmel“ bekannt ist, wurde 1805 fertiggestellt. Damals war es das längste Aquädukt in Großbritannien und das höchste Kanal-Aquädukt der WeltSie verlassen den Kanal in Trefor und steigen durch Ackerland und Wälder zurück in die Hügel.Es lohnt sich, einen kurzen Abstecher nach Castell Dinas Brân zu machen, einer bezaubernden Ruine aus dem 13. Jahrhundert, die auf einem schroffen und markanten Hügel mit herrlicher Aussicht thront.Diese Etappe endet in Llandegla, wo es einige Optionen für Unterkunft, Essen und Trinken gibt.

    übersetzt vonOriginal anzeigen
  • Schwer
    08:32
    28,2 km
    3,3 km/h
    860 m
    1 070 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Diese Etappe führt durch die Hügel auf einer Reise, die beeindruckende Ausblicke und eine beeindruckende Geschichte bietet.Ab Llandegla steigt der Weg stetig durch die Landschaft und wechselt von grünen Feldern zu rauem Hochland.Der Weg führt an den Gipfeln von Moel Y Gelli, Moel Y Plas, Moel Llanfair und Moel Gyw vorbei und erreicht schließlich Foel Fenlli.Foel Fenlli ist der zweithöchste Gipfel der Clwydian Range und bietet einen fantastischen Blick nach Wales und England. Auf dem Gipfel können Sie auch die Überreste einer eisenzeitlichen Bergfestung erkunden.Kurze Zeit später erreichen Sie den höchsten Gipfel des Gebirges, Moel Famau. Von diesem Gipfel aus haben Sie einen spektakulären Blick über das Tal von Clwyd nach Snowdonia im Westen und auf die englische Grenze im Osten.Krönender Abschluss des Gipfels sind die denkmalgeschützten Überreste des Jubiläumsturms, der zum Gedenken an das goldene Jubiläum Georgs III. Im Jahr 1810 errichtet wurde.Es ist eine lange und hügelige Abfahrt nach Bodfari, wo diese Etappe endet. In Bodfari gibt es nicht viel, aber in der Nähe gibt es Übernachtungsmöglichkeiten sowie Essen und Trinken.

    übersetzt vonOriginal anzeigen
  • Schwer
    05:57
    20,4 km
    3,4 km/h
    510 m
    550 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Während Sie die letzte Etappe durch die Clwydian Range wandern, eröffnen sich Ihnen verlockende Blicke auf den Ozean, um die Ziellinie zu enthüllen.Obwohl die Hügel auf dieser letzten Etappe kleiner sind, bieten sie dennoch eine großartige Aussicht und Gelassenheit, um die letzte Etappe zu einer besonderen Etappe zu machen.Von Bodfari aus geht es steil bergauf zur eisenzeitlichen Burg Moel y Gaer, die von der Jungsteinzeit bis vor der römischen Eroberung besetzt war.Der Weg führt weiter durch Ackerland und eine rauere Hochlandlandschaft. Es gibt ein paar steile Anstiege und Abfahrten, aber sie sind überschaubar, genau wie die Entfernung.Wenn Sie sich dem Ziel nähern, eröffnen sich Ihnen Blicke auf das Meer und den Ozean. Von Prestatyn Hillside aus haben Sie auch einen herrlichen Blick auf Snowdonia und die Nordwales-Küste, bevor Sie in die Stadt hinuntersteigen.Der Weg endet am Strand von Prestatyn. An diesem Punkt ist es üblich, Stiefel und Socken auszuziehen und im Meer paddeln zu gehen.Dechrau a Diwed (walisisch für „Anfang und Ende“) ist eine Statue, die das nördliche Ende des Weges markiert.Prestatyn bietet eine gute Auswahl an Unterkünften, Restaurants, Geschäften und anderen Attraktionen.

    übersetzt vonOriginal anzeigen

Collection Statistik

  • Touren
    12
  • Distanz
    301 km
  • Zeit
    87:29 Std
  • Höhenmeter
    7 730 m7 730 m

Dir gefällt vielleicht auch