© Moritz Ablinger

Seeidylle trifft Gipfelspaß – Tagestouren am Attersee

Wander-Collection von Attersee-Attergau

Die Urlaubsregion Attersee-Attergau vereint Entspannung, Action und Genuss. Rund um den größten See Österreichs warten zahlreiche Kilometer Wanderwege darauf, von dir erkundet zu werden. Und dabei wird nicht nur gemächlich am Ufer entlang geschlendert: die Gipfel und Berghänge rundherum locken zu aussichtsreichen Bergwanderungen. In dieser Collection haben wir dir zehn sportliche Touren herausgesucht, bei denen die Idylle des Attersees mit den grandiosen Aussichten der umliegenden Gipfel verschmilzt. Freu dich auf den ein oder anderen schweißtreibenden Aufstieg, nach dem du mit einem beeindruckenden Bergpanorama auf das Höllengebirge oder den Dachstein belohnt wirst.

Die Wanderungen sind unterschiedlich lang, fast alle jedoch eher für eine sportliche Tagestour gedacht. Für manche Pfade solltest du trittsicher und schwindelfrei sein. Dafür erwarten dich spaßige Kraxeleien, wie zum Beispiel hinauf auf die Brennerin, den Schafberg oder den Hochlecken. Und nach einigen fordernden Höhenmetern schmeckt die Jause doch gleich doppelt so gut. Zwei der Wanderungen kannst du auch super auf zwei Tage aufteilen: die Fünf-Gipfel-Tour und die Wanderung vom Kreuzstein auf den Schafberg. In der Tourbeschreibung findest du Tipps zur Übernachtung. So abwechslungsreich die Wanderungen auch sind, eins haben sie alle gemein: Sie zeigen dir den malerischen Attersee aus verschiedenen Perspektiven und lassen dich den Alltagsstress ganz leicht vergessen.

Falls du mehrere Tage Urlaub in der Region machst, dann kannst du dir zum Beispiel in Steinbach oder Unterach eine Unterkunft suchen. So kommst du nach deinen Tagesausflügen schließlich auch noch in den Genuss, am Ufer des Attersees die Idylle ganz entspannt zu genießen.

Wenn du zwischen deinen Wanderungen die Berge rund um den Attersee auf dem Mountainbike erforschen möchtest, legen wir dir den KABONG-Trail ans Herz. Dafür brauchst du noch nicht mal ein eigenes Fahrrad: Am Startpunkt St. Georgen kannst du dir bei „Bikesport Attergau” ein passendes Mountainbike – auch mit E-Antrieb – ausleihen. Hier findest du alle Infos zur Tour: komoot.de/tour/163639257

Dir sind unsere Bergtouren zu sportlich? Oder du suchst noch mehr Inspiration für die Wanderregion Attersee-Attergau? Dann schau dir doch mal unsere anderen Collections an: komoot.de/user/atterseesalzkammergut/collections.

Auf der Karte

Touren & Highlights

    Schwer
    08:10
    16,3 km
    2,0 km/h
    1 430 m
    1 120 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Schoberstein, Mahdlgupf, Dachsteinblick, die Brennerin und der Hochleckenkogel – auf dieser knapp 17 Kilometer langen Wanderung lernst du gleich fünf Gipfel des Höllengebirges kennen. Diese herausfordernde Tour ist für erfahrene Bergwanderer gedacht. Du bist zwar fit, aber willst es trotzdem etwas entspannter angehen lassen? Dann teile die Wanderung einfach in zwei Etappen auf und übernachte im Hochleckenhaus.Startpunkt ist in Weißenbach am Attersee. Gegenüber der Fachbergbrücke steigst du ein in den Wanderweg Nummer 820. Es geht gleich stramm bergauf, immerhin gilt es mehr als 1.400 Höhenmeter zu knacken. Auf einem spannenden Weg wanderst du hinauf zur Schobersteinspitze (1.035 Meter). Der Weg führt dich weiter auf den Mahdlgupf (1.261 Meter), über den Dachsteinblick (1.559 Meter), die Brennerin (1.602 Meter) bis zum Hochleckenkogel auf 1.691 Meter. Unterwegs genießt du immer wieder fantastische Ausblicke auf den Attensee und den Dachstein, deine Mühe zahlt sich also aus.Nicht mehr weit, dann erreichst du das Hochleckenhaus. Hier hast du dir eine ausgiebige Pause mehr als verdient. Entweder wanderst du gleich danach oder am nächsten Tag auf dem Weg Nummer 826 hinab bis zum Taferlklaussee. Mit dem Taxi kommst du wieder zurück zum Ausgangspunkt. Mehr zu dem Service erfährst du hier: attersee-attergau.salzkammergut.at/service/oeffentlicher-verkehr/taxiunternehmen.html.

    Mittelschwer
    04:23
    15,4 km
    3,5 km/h
    370 m
    370 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Freu dich entlang dieser 15 Kilometer langen Wanderung auf tolle Ausblicke auf den Attersee und die umliegenden Berge sowie wunderschöne Rastplätze für eine herzhafte Jause. Startpunkt der Tour ist das ehemalige Kaufhaus Freund in Oberhehenfeld.Du folgst der Straße ein kurzes Stück bis zur Brücke über den Schönbach. Von hier geht es weiter am Sickingerbach entlang. Der Weg steigt erst langsam, dann immer mehr an. Auf dem Forstweg wanderst du immer weiter hinauf auf den Schlossberg. Dein nächstes Ziel ist der Gahberg. Der Weg wird wieder flacher und führt dich vorbei am Observatorium, an der Kapelle und an einigen schönen Rastplätzen. Bald hast du dein Ziel erreicht und genießt vom Gahberg auf gut 860 Meter Höhe einen fantastischen Ausblick auf den Attersee. Mach es dir auf den Bänken bequem, genieße das wunderschöne Panorama und lass dir deine Jause schmecken. Auf dieser Wanderung gibt es keine Einkehrmöglichkeiten. Pack dir also Proviant und ausreichend zu trinken ein. Nach deiner Pause geht es mit frischer Energie auf dem gleichen Weg wieder zurück. Falls du noch etwas weiter wandern möchtest, kannst du auch über den Häfelberg zurück nach Oberhehenfeld laufen.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • Schwer
    06:06
    9,79 km
    1,6 km/h
    1 110 m
    1 110 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Auf dieser knapp zehn Kilometer langen Wanderung lernst du die Brennerin kennen. Der 1.602 Meter hohe Berg im Höllengebirge hat seinen Namen daher, dass die Kalkhochfläche für Weidezwecke einst abgebrannt wurde. Von daher kannst du dich auf wunderschöne, freie Ausblicke auf den Attersee und die umliegenden Berge freuen. Start der Tour ist in Forstamt in Steinbach am Attersee. Du wanderst durch den Wald und dann weiter über eine kurze Eisenleiter zum „Steinbachblick“ hinauf. Der Anstieg über den Brennerriesensteig hat es in sich. Der Weg führt dich über eine Leiter den steilen Hang hinauf. Unterwegs hast du einen traumhaften Ausblick auf das Höllengebirge, nimm dir also – nachdem du die Passage hinter dir hast – ruhig die Zeit für ein Verschnaufpause. Der Weg steigt weiter steil an. Du schlängelst dich in Serpentinen immer weiter hinauf. Hast du den Dachsteinblick erreicht, liegt der herausfordernde Teil der Wanderung hinter dir. Auf einer relativ ebenen Strecke legst du das letze Stück bis zum Gipfelkreuz zurück. Hier hast du dir eine aussichtsreiche Pause absolut verdient. Auf dem gleichen Weg geht es dann wieder zurück zum Ausgangspunkt.

    Schwer
    07:26
    13,4 km
    1,8 km/h
    1 300 m
    1 300 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Diese knapp 14 Kilometer lange Wanderung bringt dich auf den 1.782 Meter hohen Schafberg. Der markante Gipfel zählt zur Gebirgsgruppe der Salzkammergut-Berge und bietet dir eine fantastische Aussicht. Mit ihren 1.300 Höhenmetern erfordert die Wanderung einiges an Wadenkraft von dir. Wenn dir Auf- und Abstieg an einem Tag jedoch zu knackig sind, dann kannst du auch in der Himmelspforthütte ganz in der Nähe des Gipfels übernachten und die Wanderung so perfekt aufs Wochenende aufteilen. Los geht es am Parkplatz des öffentlichen Landesbadeplatzes. Im Wasser siehst du einen Stein mit zwei Kreuzen, der Namensgeber der Region „Kreuzstein“. Du wanderst in den Wald hinein und erreichst nach wenigen Minuten schon den ersten Höhepunkt: den Wasserfall Kreuzstein. Der Weg führt dich weiter durch den Wald und den Berg hinauf über mehrere Bachläufe und eine spektakuläre Brückenkonstruktion mit gut versicherten Leitern. Bald erreichst du eine Jagdhütte, von der du eine super Aussicht über den Mondsee genießt. Jetzt ist es nicht mehr weit bis zur Eisenauer Alm. Hier kannst du in der bewirtschaften Almhütte eine Pause einlegen. Dann wanderst du weiter über grüne Almwiesen und wieder in den Wald hinein. Danach steigt der Weg etwas steiler an hinauf zum Suissensee. Das letzte Stück zum Schafberggipfel erklimmst du über die sogenannte Himmelspforte – ein steiler und felsiger Steig, der etwas Kraxelei erfordert. Deshalb solltest du diesen Weg bei Nässe mit besonderer Vorsicht gehen. Oben auf dem Gipfel angekommen wirst du mit einem grandiosen Panorama vom Dachsteinmassiv bis zu den Berchtesgadener Alpen belohnt. Diese fantastische Weitsicht gespickt mit deftiger Hausmannskost genießt du dann auch auf der Schutzhütte Himmelspforte, falls du die Wanderung auf zwei Tage ausweiten willst.Für den Rückweg folgst du der bekannten Strecke ein Stück bergab, biegst aber dann ab zur Buchberghütte. Zahlreiche Serpentinen führen dich immer weiter hinab bis nach Unterach, begleitet wirst du von tollen Ausblicken auf den Attersee.

    Mittelschwer
    04:20
    11,1 km
    2,6 km/h
    580 m
    560 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Auf dieser elf Kilometer langen Wanderung lernst du einen der schönsten Wanderwege rund um den Attersee kennen: den Valerieweg durch die Burggrabenklamm. Der Weg ist gut angelegt und an einigen Steilen mit Stahlseilen gesichert, du solltest trotzdem schwindelfrei und trittsicher für diese Rundwanderung sein. Start ist beim Gasthaus Jagawirt, welches direkt neben dem Eingang zur Burggrabenklamm liegt. Der spannende Pfad führt dich durch die eindrucksvolle Schlucht nach und nach den Berg hinauf zur Eisenaueralm. Der schmale, 1890 erbaute Valerieweg ist sehr schön angelegt und führt ohne Umschweife in Serpentinen und über Stufen höher. Bald stehst du inmitten des eindrucksvollen Burggrabens und blickst hinunter in die tief unten liegende Schlucht. Du überquerst mehrmals den Burggraben und wanderst immer weiter bergauf bis zu Unterackeralm und über flacheres Gelände zur Oberackeralm. Der Weg führt dich über Almwiesen und durch den Wald bis zur weitläufigen Eisenaueralm. Nicht mehr weit, dann hast du die Buchberghütte erreicht und kannst dich auf eine ausgiebige Pause mit toller Aussicht freuen. Über Serpentinen und Stiegen schlängelt sich der Weg dann wieder hinab bis ans Ufer des Attersees. Die letzten Kilometer wanderst du auf einem Wanderweg parallel zur Straße am Ufer des Sees wieder zurück zu deinem Ausgangspunkt.

    Mittelschwer
    02:39
    8,77 km
    3,3 km/h
    300 m
    300 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Diese knapp neun Kilometer lange Wanderung führt dich in einem schönen Auf und Ab um den Wachtberg, den Hausberg von Weyregg am Attersee. Unterwegs genießt du herrliche Ausblicke auf den malerischen See und die umliegenden Berge. Startpunkt der Rundtour ist am Feuerwehrdepot in Weyregg.Die ersten drei Kilometer wanderst du stets bergauf. Schon nach wenigen Metern kommst du an der kleinen Floriani-Kapelle vorbei. Von hier hast du bereits einen tollen Ausblick auf den knapp 50 Quadratkilometer großen See – ein guter Vorgeschmack für den weiteren Weg. Du wanderst immer weiter bergauf und um den Wachtberg herum. Der gut 800 Meter hohe Berg ist im Winter übrigens beliebt bei Skifahrern und Snowboardern.Über satte Wiesen geht es dann entspannt bergab Richtung Alexenau. In dem kleinen Ort biegst du rechts ab und spazierst auf dem Dr. Gleißner-Weg zurück nach Weyregg. Unterwegs hast du einen herrlichen Blick auf den Attersee und triffst sogar auf einige Alpakas. In Weyregg findest du mehrere Cafés und Restaurants zum Einkehren. Den restlichen Tag kannst du im Strandbad im Ort entspannen.

    Mittelschwer
    03:08
    10,6 km
    3,4 km/h
    330 m
    330 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Diese zehn Kilometer lange Wanderung bringt dich hoch hinaus und verspricht dir herrliche Ausblicke über den Attersee und die umliegende Landschaft. Los geht es am Landgasthof Spitzerwirt in Kogl. Der Weg hinauf auf den Lichtenberg steigt kontinuierlich an. Schon bald tauchst du in den schattigen Wald ein und wanderst auf schönen Pfaden immer weiter bergauf. Atme die frische Waldluft ein, das gibt Energie für die vor dir liegenden Höhenmeter.Oben angekommen stehst du schon bald vor dem 36 Meter hohen Aussichtsturm. Das Erklimmen der 208 Stufen lohnt sich: Von der Aussichtsplattform hast du einen fantastischen Rundumblick auf das Salzkammergut. Du siehst den Attersee, das Höllengebirge und bis zum Dachstein. Hunger? Nicht weit weg vom Aussichtsturm befindet sich der Berghof Danter. Hier kannst du dich mit einer deftigen Mahlzeit stärken, bevor du dann wieder den Rückweg zum Ausgangspunkt antrittst.

    Mittelschwer
    01:35
    2,49 km
    1,6 km/h
    510 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Dich erwartet eine kurze, knackige Wanderung auf den 1.037 Meter hohen Großen Schoberstein. Los geht die aussichtsreiche Bergwanderung in Weißenbach am Attersee. Du folgst dem Wanderweg mit der Nummer 820 hinauf zur Schobersteinspitze.Der Weg ist steil und teilweise ausgesetzt, es schadet also nicht, wenn du schon etwas Wandererfahrung im Gepäck hast. Zwei kurze Etappen mit einem Drahtseil erleichtern dir das Überwinden des felsigen Gipfelaufbaus.Oben angekommen, blickst du auf den Attersee und den Schafberg. Ein unbeschreibliches Panorama vom felsigen Gipfel aus. Der Abstieg erfolgt anschließend auf der selben Route. Nach der Wanderung hast du die Möglichkeit, den Glücksplatz „Rotbuche hinter dem Hotel Post“ in Weißenbach zu besuchen.

    Schwer
    02:31
    4,20 km
    1,7 km/h
    930 m
    0 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Diese reizvolle Alpinwanderung inmitten des Höllengebirges führt dich zum Hochleckenhaus auf 1.574 Meter Höhe. Der Weg ist nicht immer einfach zu gehen, weshalb du trittsicher sein solltest. Du startest die Bergtour am Gasthof Kienklause in der Nähe von Steinbach am Attersee. Von dort aus wanderst du am Zwieselbach entlang.Du kommst unter dem Scheringstein raus und wanderst in zahlreichen Kehren steil bergauf. Hier hast du schon die 1.000-Meter-Marke überschritten. Unterhalb vom Adlerspitz und am Kugelzipf vorbei erreichst du das Hochleckenhaus. Die köstliche Küche und der fabelhafte Rundumblick lassen dich die Anstrengungen des Anstiegs vergessen.Nach der wohlverdienten Pause geht es wieder auf demselben Weg hinab. Vorher solltest du aber noch ausgiebig die frische Bergluft genießen und deinen Blick schweifen lassen. Da du hier knapp über der Baumgrenze bist, hast du ein traumhaftes Panorama auf das Höllengebirge und den Attersee.

    Mittelschwer
    03:17
    8,55 km
    2,6 km/h
    610 m
    610 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Auf dieser Wanderung erwartet dich ein wahrer Geheimtipp: der Unteracher Hausberg Hochplettspitz mit 1.134 Meter Höhe. Auf dem Weg hinauf zum Gipfelkreuz öffnen sich dir atemberaubende Ausblicke auf den türkisblauen Attersee und das umliegende oberösterreichische Salzkammergut. Startpunkt der Wanderung ist in der Ortsmitte in Unterach am Attersee.Von dort wanderst du Richtung Kirche und weiter zum Edelkastanienwald. Vorbei am Jubiläumsbaum geht es auf Serpentinen bis zu einer Forststraße. Der Weg steigt stetig, aber moderat an. Der schmale Pfad führt dich durch die schattigen Wälder, immer wieder bieten sich dir schöne Ausblick hinunter zum See.Beim Gipfelkreuz angekommen hast du zwar keinen Seeblick mehr, dafür kannst du dich im Gipfelbuch verewigen und durchschnaufen, bevor du wieder hinab zum See läufst. Zurück in Unterach lässt sich so ein Wandertag ganz prima und entspannt im Strandbad ausklingen.

Dir gefällt diese Collection?

Collection Statistik

  • Touren
    10
  • Distanz
    101 km
  • Zeit
    43:35 Std
  • Höhenmeter
    7 450 m

Dir gefällt vielleicht auch

Pure Wanderlust – Tagestouren im Sauerland
Wander-Collection von
Sauerland Tourismus
Große Pfälzerwald-Runde mit BIKE
Mountainbike-Collection von
BIKE Magazin
Seeidylle trifft Gipfelspaß – Tagestouren am Attersee
Wander-Collection von
Attersee-Attergau