Martin Bissig

Mit dem E-MTB auf den schönsten Singletrails von Davos Klosters

Mountainbike-Collection von Davos Klosters

Wunderschöne Bergseen, atemberaubende Aussichten und eine kulturelle Vielfalt, die ihres Gleichen sucht – die Region Davos Klosters ist wahnsinnig vielseitig. Und sie ist ein hervorragendes Pflaster für Mountainbiker. Ob ohne Motor oder mit: Auf dich warten jede Menge top gepflegte Trails, herrliche Touren und Bergbahnen, die dich und dein Bike hoch hinausbefördern, sodass du mitten in der Bergwelt starten kannst. In dieser Collection haben wir dir sieben Touren zusammengestellt, die von all dem eine Menge zu bieten haben. Von kurz und entspannt bis zum herausfordernden Freeride-Erlebnis ist alles dabei, sodass unsere Touren sowohl Einsteigern als auch erfahrenen E-Mountainbikern einen actionreichen Urlaub in Davos Klosters bescheren.

Nach einer guten Zeit auf dem Bike muss noch lange nicht Schluss sein. In Davos Klosters ist immer was los. Ob Kulturprogramm oder Entspannungsmomente – du hast die freie Auswahl, sodass es dir garantiert nicht langweilig wird. Die ein oder andere unserer Touren liefert das Kulturprogramm sogar gleich mit. Denn ein absolutes Highlight in der Region sind die kurvenreichen einzigartigen Gebirgsstrecken der Rhätischen Bahn, die teilweise sogar zum UNESCO Welterbe zählen. Die Landwasserbrücke war sogar schon in einem Mountainbikefilm zu sehen: In „Home of Trails“ balanciert Danny MacAskill auf der Geländemauer des urigen Brücke.

Falls du kein eigenes E-Mountainbike besitzt, ist das auch kein Problem. In Davos Klosters gibt es mehrere Mietstationen für E-Bikes. Und wenn du die Schweizer Alpen besonders intensiv erleben möchtest, haben wir hier noch ein echtes Schmankerl für dich: eine dreitägige Hüttentour rund um Davos Klosters. Alle Infos dazu findest du in dieser Collection: komoot.de/collection/899160.

Auf der Karte

Touren & Highlights

  • Schwer
    03:33
    40,4 km
    11,4 km/h
    630 m
    2 110 m
    Schwere Mountainbike-Tour. Gute Grundkondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik notwendig. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad vielleicht schieben müssen.

    Über den Alps Epic Trail kann man mit Fug und Recht behaupten, dass er zu den schönsten Trails der Welt gehört. Er führt über den atemberaubenden Höhenweg durch das Landwassertal und wurde von der Internationalen Mountainbike Association IMBA zum „Epic Trail“ ausgezeichnet. Dieser Trail ist ein 40 Kilometer langer Mountainbike-Traum mit ganz viel Aussicht, unvergesslichen Abfahrten und wunderschöner Natur.Die Tour startet ganz gemütlich: Mit der Bergbahn fährst du rauf aufs Jakobshorn, wo die Tour beginnt. Ein bisschen Schotterstraße zum Warmwerden, dann geht’s ans Eingemachte und der Singletrail beginnt. Vom Jakobshorn aus genießt du eine erste Abfahrt, die dich ins idyllische Bergdorf Sertig bringt, wo du erstmal durchschnaufen kannst. Wenn du dich stärken möchtest, bietet sich die Einkehr im Walserhuus an.Und weiter geht’s. Auf und ab, Enduro in seiner schönsten Form. Immer wieder kommst du an hübschen Orten vorbei, die zu einer kurzen Rast einladen. An einer Feuerstelle zum Beispiel, am Bergrestaurant Rinerhorn oder sogar an einer kleinen Brauerei. Kurzweile ist ebenso garantiert wie stets gute Versorgung, falls dein Proviant nicht ausreicht.Gegen Ende der Tour wird es nochmal actionreich: Über einen herrlichen Single Trail rauschst du rasant in die Zügenschlucht und folgst eine Weile dem Flüsslein Landwasser bis zu deinem Ziel in Filisur. Auf diesem letzten Abschnitt kommst du immer wieder an der Bahnstrecke der Rhätischen Bahn vorbei. Besonders beeindruckend ist das Landwasserviadukt, das seit 2008 zum UNESCO Welterbe zählt. Vielleicht kennst du es aus dem Video „Home of Trails“, in dem Danny MacAskill auf der Geländemauer des Viadukts balanciert. Nach der Tour kannst du diese Bahnstrecke noch einmal aus einer anderen Perspektive erleben, denn vom Ziel in Filisur bringt dich die Bahn gemütlich wieder zurück nach Davos.

  • Schwer
    03:21
    28,9 km
    8,6 km/h
    1 080 m
    1 080 m
    Schwere Mountainbike-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik nötig.

    Die „645 Pischa Route“ ist eine anspruchsvolle Singletrail-Tour hoch über dem Flüelatal. Auf knapp 30 Kilometern fordert sie deine Technik und Kondition gleichermaßen, belohnt dich jedoch mit grandioser Aussicht und wahnsinnig flowigen Singletrails.Start der Tour ist beim Tourismus- und Sportzentrum in Davos Platz, von wo aus du zunächst in Richtung Davos Dorf fährst, dann aber bald die Bahngleise überquerst und durch den Wald das wunderschöne Flüelatal ansteuerst. Auf dem folgenden leicht ansteigenden Singletrail parallel zum Flüelabach erreichst du rasch Tschuggen, wo du dich im Gasthaus zum Tschuggen noch einmal stärken kannst. Der Weg hierher ist beeindruckend, denn obwohl es bergauf geht, macht er total Spaß. Uphill-Flow vom Feinsten, einfach genial!Nachdem du die stark befahrene Passstraße überquert hast, wartet ein steiler Trail mit vielen Höhenmetern auf dich. Steig ruhig mal ab und schiebe ein Stück, hier ist falscher Ehrgeiz fehl am Platz. Stattdessen kannst du lieber das beeindruckende Bergpanorama genießen, dass hier stets präsent ist. An der Bergstation der Pischabahn hast du es dann geschafft – hier oben ist nun Zeit zum Durchatmen.Von der Bergstation führt nun ein kniffliger, aber spaßiger Singletrail den Grat entlang und bietet dir eine grandiose Aussicht auf die umliegende Bergwelt. Vor der letzten starken Steigung auf das Hüreli zweigt der Trail rechts ab und führt in wunderschönem Flow über Bergwiesen in Richtung Drusatscha. Ein bis zwei schwierige Stellen sind zu meistern, bis die Alp Drusatscha erreicht ist. Als Abschluss führt ein weiterer flowiger Singletrail direkt zum Davosersee, wo du bei einem Halt auf der Terrasse des „Von Sprecher Haus“ direkt am Davosersee die wunderschöne Tour Revue passieren lassen kannst.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • Schwer
    04:40
    45,3 km
    9,7 km/h
    1 270 m
    1 280 m
    Schwere Mountainbike-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik notwendig. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad vielleicht schieben müssen.

    Durch die Zügenschlucht schlängelt sich eine malerische Bahnstrecke, die unter Bahnreisenden bekannt und beliebt ist. Doch auch für Biker hat die Zügenschlucht einiges zu bieten, denn ähnlich wie die Züge der Rhätischen Bahn, schlängeln sich Trails hoch über der imposanten Schlucht nach Wiesen und wieder zurück. Die rund 45 Kilometer lange Tour hat noch eine Besonderheit: Sie ist aufgrund des wärmeren Klimas in Wiesen bereits im frühen Sommer fahrbar.Du startest in Davos und überquerst zunächst besagte Bahngleise, bevor du in den Mattawald kommst. Ab jetzt geht es mal leicht bergauf, mal bergab. Lange Anstiege erwarten dich auf den einfachen Feldwegen und Singletrails aber zunächst nicht, weil du die ganze Zeit parallel zum Fluss Landwasser fährst. Im Walserdorf Monstein solltest du unbedingt eine Rast einplanen. Denn hier befindet sich die höchste Bierbrauerei Europas – wenn das mal kein guter Grund für eine Pause ist. Danach führt der Weg Richtung alte Silberminen erst auf einem breiten Waldweg und dann auf einem fahrtechnisch anspruchsvollen Trail nach Jenisberg. Der Trail ist teilweise exponiert und es kann gut sein, dass du dein Bike kurz schieben beziehungsweise tragen musst. Lass es einfach ruhig angehen, dann ist es halb so wild.Nach Jenisberg wartet noch ein schöner Downhill auf dich, der dich zurück in die Zügenschlucht bringt. Auf der alten Zügenstraße fährst du nun weiter zum Bahnhof Wiesen, wo es leckeren Kuchen gibt. Nach einer süßen Pause beginnt der steile Aufstieg zum alten Zügenweg. Hier fährst du an der Kante zur Schlucht auf der gegenüber gelegenen Talseite zurück. Auch dieser Singletrail führt teilweise durch abschüssiges Gelände und ist nur für Könner geeignet. Nach einer kurzen Abfahrt erreichst du Davos Glaris, von wo du auf Nebenstraßen zurück nach Davos kommst.

  • Schwer
    03:25
    29,4 km
    8,6 km/h
    1 170 m
    1 170 m
    Schwere Mountainbike-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik notwendig. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad vielleicht schieben müssen.

    Im Winter ist das Chörbschhorn ein bekannter Gipfel für Skitouren. Im Sommer ist er ein schönes Ziel für diese atemberaubende E-MTB Tour, die alles zu bieten hat, was man von einer Tour in den Schweizer Alpen erwartet: fordernde Anstiege, unvergessliche Ausblicke, urgemütliche Einkehrmöglichkeiten und natürlich richtig gute Singletrails. Du startest vom Tourismus- und Sportzentrum in Davos Platz zunächst in Richtung Davos Dorf. Doch bevor du diesen Ortsteil erreichst, knickt die Route nach links ab – der Spaß kann beginnen! Zunächst erwartet dich der lange Aufstieg zur Schatzalp. Zum Glück sitzt du auf dem E-MTB, das mit ein bisschen Extra-Schub dafür sorgt, dass du locker bleibst und in Ruhe die schöne Landschaft genießen kannst. Zunächst fährst du über Asphalt, überquerst die Promenade und erreichst dann einen breiten Fahrweg, über den du dich langsam aber sicher immer höher arbeitest.Je höher du kommst, desto kleiner und enger werden die Wege und Trails. Bis du es geschafft hast: Deine „Reisehöhe“ beträgt nun für eine ganze Weile rund 2.300 Meter. Umgeben von der wunderschönen Bergwelt mit all ihren Gipfeln und fantastischem Panoramablick wirst du die kommenden Kilometer einfach nur genießen. Über den Strelapass führt dich ein schöner Singletrail über die Latschüelfurgga zur Chörbschhornhütte. Die kleine Schutzhütte bietet die perfekte Kulisse für eine aussichtsreiche Rast.Wenn du noch nicht genug hast, kannst du von hier aus zu Fuß hoch zum Chörbschhorngipfel klettern und dort eine Extraportion Rundumblick genießen. Nach der Chörbschhornhütte wartet dann das Highlight der Tour auf dich: eine anspruchsvolle Singletrailabfahrt hinunter zur Stafelalp. Von der Stafelalp kommst du dann nach Frauenkirch und zurück nach Davos.

  • Schwer
    02:00
    26,2 km
    13,2 km/h
    250 m
    1 330 m
    Schwere Mountainbike-Tour. Für alle Fitnesslevel. Fortgeschrittene Fahrtechnik notwendig. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad vielleicht schieben müssen.

    Gäbe es das große Lexikon des Mountainbiking, dann wäre darin diese Tour als Definition von „Panorama“ aufgeführt. Der Name ist auf den rund 26 Kilometern Programm, aber es geht noch besser: Der überwiegende Teil dieser Tour führt bergab – die Auffahrt zum Start übernimmt die Parsennbahn für dich.Bevor du dich aufs Rad setzt, kannst du es dir also erstmal gemütlich machen: Den Aufstieg zum Start der Tour auf dem Weissfluhjoch erledigt die Parsennbahn für dich. Schon aus der gemütlichen Standseilbahn heraus kannst du dich an das atemberaubende Panorama gewöhnen, das dich auf der ganzen Tour begleitet. Oben angekommen, geht es gleich zur Sache. Über den Felsenweg kommst du zum Strelapass und dann über einen anspruchsvollen Singletrail durch den Schiawang, wo eine vorsichtige Fahrweise nötig ist.Rechter Hand geht es auf direktem Weg ins steile Schiatobel. Schließlich erreichst du die Lawinenverbauungen, von wo aus du einen sensationellen Blick auf das Landwassertal hast. Per Singletrail fährst du weiter vorbei an der Parsennhütte bis zur Bergstation der Gotschnabahn. Nun wirds knackig: Der Trail über den Gotschnagrat zur Schwarzseealp ist phasenweise technisch und knifflig, für routinierte Fahrer aber problemlos machbar. Ist dieser Abschnitt überstanden, erwartet dich Flow pur: Ein Weltklasse-Trail führt dich zum Gotschnaboden und von da in entgegengesetzter Richtung bis zum Wolfgangpass. Vorbei am Davosersee rollst du abschließend entspannt zurück nach Davos.

  • Mittelschwer
    01:15
    12,0 km
    9,6 km/h
    340 m
    340 m
    Mittelschwere Mountainbike-Tour. Gute Grundkondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik nötig.

    Mit dem Mountainbike durch die Bergwelt von Davos Klosters zu fahren, ist immer ein Erlebnis. Doch es gibt einen weiteren spannenden Weg, die Region zu entdecken: Sie ist bekannt für ihre einzigartigen Gebirgsstrecken der Rhätischen Bahn, die teilweise sogar zum UNESCO-Welterbe zählen. Diese Tour bietet dir immer wieder eine tolle Aussicht auf eine der Bahnstrecken. Von einem wunderbaren Trail aus hast du freie Sicht auf das Wiesener und das Landwasserviadukt. Und die Route wartet mit noch einer Besonderheit auf: Sie ist aufgrund des milderen Klimas in Wiesen oftmals bereits in der Vorsaison fahrbar. Der Trail beginnt an der Bahnstation Wiesen und falls du dich über den anfänglichen Schlenker wunderst – den haben wir bewusst eingebaut. Denn er führt dich zu einem Kultort des Mountainbikesports: zur Landwasserbrücke, über deren Geländemauer Danny MacAskill für sein Video „Home of Trails“ balancierte. Einfach beeindruckend. Und das nächste Highlight folgt sogleich, wenn du das imposante Wiesener Viadukt erblickst. Der Weg schlängelt sich anschließend über den Leidboden der erfrischenden Landwasser entlang nach Filisur. Kurz bevor du Filisur erreichst, wartet mit dem imposanten 65 Meter hohen Landwasserviadukt das nächste Highlight dieser Tour auf dich. Es ist weltbekannt, ein beliebtes Fotomotiv und Teil des UNESCO-Welterbes. Nach Filisur fährst du über den Schönboden durch den Wald zurück zum Bahnhof nach Wiesen, dem Ausgangspunkt der Tour. Von Davos aus (und zurück) kannst du mit dem Bike Shuttle, per Postauto oder – ganz im Sinne dieser Tour – mit dem Zug fahren.

  • Schwer
    07:58
    102 km
    12,8 km/h
    6 330 m
    8 180 m
    Schwere Mountainbike-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik notwendig. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad vielleicht schieben müssen.

    Diese Tour ist das ultimative Freeride-Erlebnis in Davos Klosters. Sie integriert die Bergbahnen der Region, die dich neunmal rauf auf die Gipfel und an den Start atemberaubender Singletrails bringen. Du konzentrierst dich hingegen ganz auf die Downhills und kratzt an rekordverdächtigen 10.000 Abfahrts-Höhenmetern! Davos Klosters verfügt mit fünf verschiedenen Bergbahnen, die Bikes mitnehmen, über ein einmaliges Angebot. Kombinierst du diese Bahnen geschickt miteinander, kommt diese einmalige Tour dabei heraus. Obwohl du einige Bergbahnen mehrmals benutzt, erwarten dich immer wieder andere Trails auf dem Weg nach unten. Diese haben es ganz schön in sich: Allein der hohe Singletrail-Anteil von über 90 Prozent erfordert eine gewisse Routine. Außerdem erwarten dich stellenweise technisch anspruchsvolle Passagen, sodass diese Runde vor allem für geübte Biker zu empfehlen ist. Wenn du dir die ganze Runde am Stück nicht zutraust, spricht aber überhaupt nichts dagegen, sie Abschnittweise zu fahren.Wir wollen hier nicht jede einzelne Abfahrt aufführen – jede für sich ist ein kleines Highlight und wird dir ein Dauergrinsen aufs Gesicht zaubern. Stattdessen wollen wir ein paar Dinge erwähnen, die auf so einer langen Tour einfach wichtig sind. Vor allem die Betriebszeiten der Bergbahnen solltest du berücksichtigen und früh genug starten. Am besten stehst du direkt um 8.15 Uhr an der Talstation der Parsennbahn:Parsenn: 8.15 bis 12.15 Uhr, 13.15 bis 16.15 Uhr (Transport auf Weissfluhjoch mit Sessellift)
    Rinerhorn: 8.30 bis 12.30 Uhr, 13.30 bis 17 Uhr
    Gotschna: 8.15 bis 12.15 Uhr, 13.15 bis 16.45 Uhr
    Madrisa: 8.15 bis 17 Uhr
    Übrigens ist der ganze Spaß gar nicht teuer. Mit der Premium Card (die erhält jeder Gast ab einer kommerziellen Übernachtung) kostet die Tageskarte, die auf allen Bergbahnen gültig ist, nur 15 Schweizer Franken pro Person. Der Biketransport kostet 20 Franken extra. Wenn du jedoch in einem Bike Hotel von Davos Klosters übernachtest, ist der Bike Transport inklusive. Somit kostet der Bike Tag entweder schlappe 15 oder maximal 35 Franken pro Person.
    Pack für maximalen Fahrspaß genug Proviant, ein paar Ersatzteile und warme/wasserdichte Kleidung ein, falls das Wetter mal wechselt, damit diese Tour auch dann ein unvergesslich schönes Erlebnis wird, wenn mal etwas anders läuft als geplant.

Dir gefällt diese Collection?

Collection Statistik

  • Touren
    7
  • Distanz
    285 km
  • Zeit
    26:12 Std
  • Höhenmeter
    11 070 m

Dir gefällt vielleicht auch

Bikeparks in den Alpen
Mountainbike-Collection von
komoot
Heckmair Transalp – Die Erfindung eines Traums
Mountainbike-Collection von
komoot
Vulkaneifel – Bike and Hike
Mountainbike-Collection von
komoot
Mit dem E-MTB auf den schönsten Singletrails von Davos Klosters
Mountainbike-Collection von
Davos Klosters