@ Herzmann

Freut euch drauf: Raderlebnis an der Mosel

Fahrrad-Collection von Ferienland Bernkastel-Kues

Die idyllische Moselkulturlandschaft im Ferienland Bernkastel-Kues verzaubert dich beim Radfahren mit ihren malerischen Weinbergen, dem tief eingeschnittenen Moseltal, den stillen Wäldern und traumhaften Seitentälern. Die Radwege führen dich vorbei an märchenhaften Burgen, die auf hohen Felsspornen thronen, zu den schönsten Aussichtspunkten hoch über dem Moseltal, von denen du unvergessliche Panoramablicke genießt, und in historische Orte, wo du gemütliche Pausen einlegen kannst.

In dieser Collection zeigen wir dir die ganze Vielfalt, die das Ferienland Bernkastel-Kues zum Radfahren bietet. Bei den zwölf Radtouren, die wir dir hier vorstellen, ist garantiert für jeden etwas dabei: Von gemütlichen Touren an der Mosel über Rundkurse in die Hügel des Hunsrücks bis hin zu actionreichen Mountainbike-Touren findest du hier alles. Die Touren führen dich entlang des Flussufers, in idyllische Seitentäler, hinauf in die ehemalige Grafschaft Veldenz, auf die Plateaus über dem Moseltal und hinein in die Weinberge. Der Maare-Mosel-Radweg ist die einzige Radtour, die kein Rundkurs ist. Er beginnt in Daun, wo du von Bernkastel-Kues mit dem Radler-Bus hinkommst, und führt sich auf einer alten Bahntrasse an die Mosel.

Egal, für welche der schönen Radtouren du dich auch entscheidest, eins haben sie alle gemeinsam: Unterwegs genießt du unvergessliche Aussichten ins Moseltal, auf steile Weinlagen und über märchenhafte Wald- und Wiesenlandschaften. Außerdem findest du entlang der Routen viele gemütliche Gasthöfe, Biergärten und Straußwirtschaften, wo du die Tropfen der berühmten Weinlagen probieren kannst, durch die du radelst.

Auf der Karte

Touren & Highlights

  • Mittelschwer
    01:21
    19,3 km
    14,3 km/h
    190 m
    200 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Diese abwechslungsreiche Tour führt dich auf das Wehlener Plateau, von dem du herrliche Aussichten genießt, und anschließend an der malerischen Mosel bei Bernkastel-Kues entlang. Los geht es in dem Weinort Wehlen. Von hier machst du dich sofort an den strammen Aufstieg, der dich hinauf auf das Wehlener Plateau führt, das gleich oberhalb des Ortes liegt. Oben angekommen, genießt du eine tolle Aussicht auf die „Wehlener Sonnenuhr“, eine der berühmtesten Weinlagen der Moselregion.Durch Weinberge fährst du anschließend hinab ins Liesertal, wo du eine Pause im Biergarten des Klosters Siebenborn einlegen kannst. Frisch gestärkt radelst du dann auf dem Maare-Mosel-Radweg bis zur Mündung der Lieser in die Mosel. Hier triffst du auf den Moselradweg. Auf diesem radelst du ab jetzt entspannt am Moselufer entlang und gelangst über Lieser und Bernkastel-Kues zurück zum Ausgangspunkt Wehlen.

  • Mittelschwer
    02:10
    29,9 km
    13,8 km/h
    420 m
    420 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Start der aussichtsreichen Tour über die Graacher Schanzen und entlang der Mosel ist in Bernkastel-Kues. Von hier geht es gleich zu Beginn stramm bergauf durch die Weinberge. Aus dem Moseltal arbeitest du dich auf den Moselsporn hinauf, der zwischen Bernkastel und Trarbach liegt. Unterwegs kannst du immer mal wieder Pausen einlegen und die tollen Ausblicke auf das Moseltal und Bernkastel-Kues genießen.Nachdem du die Weinberge hinter dir gelassen hast, geht es durch eine malerische Wald- und Wiesenlandschaft weiter hinauf auf die Höhe der Graacher Schanzen. Oben angekommen, hast du eine unvergessliche Fernsicht in die Eifel und den Hunsrück.Vorbei an malerischen Wiesen und romantischen Wäldern rollst du dann gemütlich begab, zurück an die Mosel nach Wolf. Hier folgst du dem Moselradweg flussaufwärts bis du wieder den Ausgangspunkt Bernkastel erreichst. Unterwegs passierst du einige schmucke Moseldörfer wie Kinheim, Lösnich oder Erden.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • Schwer
    02:06
    28,6 km
    13,6 km/h
    480 m
    470 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

    Diese Rundtour führt dich durch die tiefen Wälder des Hunsrücks, durch eines der romantischsten Seitentäler der Mosel und zum krönenden Abschluss entlang des malerischen Moselufers.Ausgangspunkt der Runde ist in Bernkastel. Von hier fährst du in stetigem Bergauf aus dem Moseltal hinauf auf den Moselsporn zwischen Bernkastel und Trarbach. Der Anstieg ist recht lang und knackig. Lege unterwegs also ruhig ein paar Verschnaufpausen ein und genieße dabei die Weinberge und die herrliche Aussicht ins Moseltal.Mit neuen Kräften fährst du dann weiter hinauf auf das Plateau, wo du durch Wälder, entlang von Feldern und Wiesen über Longkamp nach Monzelfeld radelst. Ab hier geht es bergab und du kannst dich auf kurvigen Waldwegen ins Hinterbachtal und weiter nach Veldenz rollen lassen. In dem hübschen Ort kannst du eine ausgiebige Pause einlegen und anschließend über Wirtschaftswege nach Mülheim an der Mosel radeln. Auf dem Moselradweg geht es dann wieder zurück nach Bernkastel.

  • Schwer
    03:46
    50,9 km
    13,5 km/h
    950 m
    950 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Die Radtour führt dich nicht nur in die Vergangenheit, sondern auch hinauf auf den Moselsporn und über so einige Hügel. Aufgrund der vielen Höhenmeter, die dabei zusammenkommen, ist die Tour etwas anspruchsvoll.Los geht es in Bernkastel-Kues. Von hier aus arbeitest du dich aus dem Moseltal erst durch die Weinberge zur Graacher Schäferei hinauf und dann weiter hinauf auf den Moselsporn zwischen Bernkastel und Trarbach. Nach einem leicht abschüssigen Wegstück geht es Richtung Longkamp wieder etwas bergauf. Über den kleinen Ort Kommen fährst du weiter zum Archäologiepark Belginum, wo sich eine Pause lohnt.Über die alte Römerstraße geht es anschließend in stetigem Auf und Ab nach Gonzerath und weiter über Wiesen und Wälder nach Elzerath. Hinter dem Ort darfst du noch einmal kräftig in die Pedale treten, denn du erklimmst den höchsten Punkt der Tour, den Haardtkopf, auf den du über gut ausgebaute Waldwege gelangst. Kurz vor Gornhausen lichtet sich der Wald und du rollst über die Felder bergab nach Burgen und weiter nach Veldenz. Durch recht flache Weinberge radelst du nach Mülheim und schließlich auf dem Moselradweg zurück nach Bernkastel.

  • Schwer
    03:27
    44,0 km
    12,7 km/h
    840 m
    840 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

    Auf dieser abwechslungs- und aussichtsreichen Runde erwarten dich einige Höhenmeter, was die Tour etwas anspruchsvoll macht. Sie führt dich durch das schönste Seitental der Mosel, durch weite Teile der ehemaligen Grafschaft Veldenz und bis hinauf in den Hunsrück.Los geht es in Veldenz. Von hier radelst du Richtung Burgen. Anschließend arbeitest du dich steil ansteigende Serpentinen hinauf, die dich durch den Wald führen, bis du die Hochfläche erreichst. Oben angekommen, wirst du für die Anstrengung belohnt, denn bei guter Fernsicht kannst du bis weit in die Eifel blicken.Nachdem du die Aussicht genossen und dich ein wenig ausgeruht hast, geht es noch einmal sportlich bergauf: Über Gornhausen und durch dichten Wald erklimmst du den Gipfelkamm des Haardtkopfes. Die folgende Abfahrt Richtung Merscheid hast du dir danach wirklich verdient. In gleichmäßigem Auf und Ab radelst du schließlich weiter über Elzerath, Gonzerath und den Archäologiepark Belginum. Ab Wederath geht es tendenziell bergab und auf weiten Strecken kannst du dich gemütlich rollen lassen. Nachdem du Kommen und Monzelfeld passiert hast, saust du hinab ins Hinterbachtal und lässt dich dort entlang des Bachs nach Thalveldenz und weiter bis zurück zum Ausgangspunkt in Veldenz rollen.

  • Schwer
    04:30
    62,4 km
    13,9 km/h
    870 m
    870 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

    An der Mosel entlang, durch eines der schönsten Seitentäler und über die Hügel des Hunsrücks geht es auf dieser Tour. Dabei darfst du ein paarmal ordentlich in die Pedale treten, denn es warten viele Höhenmeter auf dich.Die Tour startet in Mülheim an der Mosel. Von hier tauchst du gleich in das schöne Seitental der Mosel ein, das dich nach Veldenz bringt. Du radelst weiter nach Burgen und beginnst hinter dem Weinort mit dem ersten steilen Anstieg des Tages. In Serpentinen schlängelt sich die Route hier die Waldhänge hinauf. Oben auf der Hochfläche angekommen, genießt du eine herrliche Sicht bis in die Eifel. Du sammelst weiter Höhenmeter und fährst über Gornhausen auf den Gipfelkamm des Haardtkopfes. Hier hast du den höchsten Punkt der Tour erreicht. Ab jetzt geht es bis auf ein paar kleine Gegenanstiege nur noch bergab.Du lässt dich nach Merscheid rollen und erreichst kurz hinter dem Ort die Dhron und den Nahe-Hunsrück-Mosel-Radweg. Auf dem Radweg fährst du entlang der Dhron bis zu ihrer Mündung in die Mosel unweit von Neumagen. Ab hier radelst du nun gemütlich am Moselufer entlang zurück nach Mülheim.

  • Mittelschwer
    02:34
    35,6 km
    13,9 km/h
    420 m
    420 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

    Diese Radtour führt dich durch die acht Orte, die das Kirchspiel Kleinich bilden. Dabei genießt du eine herrliche Landschaft, immer wieder faszinierende Aussichten und vor allem hübsche Kapellen und Kirchen.Los geht die Rundtour in Kleinich. Von hier radelst du über einen kleinen Hügel nach Oberkleinich, wo du einen ersten Stopp an der Kapelle einlegen kannst. Hinter dem Ort beginnt ein Anstieg, der dich über die Hochgerichtsheide und vorbei an der gleichnamigen Schutzhütte führt. Nachdem du den Archäologiepark Belginum passiert hast, kannst du dich bergab nach Wederath rollen lassen. Bis kurz hinter Ilsbach geht es nochmal bergauf. Während du in die Pedale trittst, genießt du herrliche Aussichten auf die Gipfel des Hunsrücks. Über Götzeroth und Pilmeroth kannst du dich bis auf ein paar kleine Gegenanstiege bis nach Emmeroth rollen lassen. In gleichmäßigem Auf und Ab radelst du dann vorbei an malerischen Feldern nach Fronhofen. Hinter dem Ort schließt sich eine Schleife durch eine wunderschöne Wald- und Wiesenlandschaft an. Auf dem Rückweg fährst du über Thalkleinich und schließlich in einem großen Bogen zurück zum Ausgangspunkt in Kleinich.

  • Mittelschwer
    01:19
    18,8 km
    14,3 km/h
    220 m
    230 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Auf dieser Rundtour radelst du ein Stück entlang der Mosel, durch schöne Seitentäler des Flusses und durch weite Teile der ehemaligen Grafschaft Veldenz.Los geht es in Mülheim. Von hier fährst du über flache Weinberge durch das ehemalige Moseltal nach Veldenz. Hinter dem Ort machst du einen kleinen Abstecher nach Thalveldenz, wo du dem Schloss Veldenz einen Besuch abstatten kannst. Wieder zurück in Veldenz verlässt du den Ort Richtung Burgen. Der hübsche Weinort mit seinen 19 Brücken eignet sich hervorragend für eine gemütliche Pause.Frisch gestärkt radelst du dann einen Abstecher nach Hirzlei im Frohnbachtal. Auf dem Rückweg passierst du noch einmal Burgen und fährst dann durch malerische Weinberge, von denen du eine fantastische Aussicht auf Veldenz genießt. In Brauneberg erreichst du wieder das Moselufer und folgst von hier dem Mosel-Radweg zurück nach Mülheim.

  • Schwer
    02:46
    39,2 km
    14,2 km/h
    620 m
    620 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad vielleicht schieben müssen.

    Heute kommst du aus dem Staunen nicht mehr raus, denn diese Radtour führt dich durch die malerische Landschaft der Moselhöhen und zu den schönsten Highlights unterwegs. Dabei genießt du auf der gesamten Strecke immer wieder unvergessliche Aussichten.Start der Tour ist in Lieser an der Mündung des gleichnamigen Flusses in die Mosel. Du folgst der Lieser bis zum Kloster Siebenborn, wo du bereits eine erste Pause einlegen kannst. Du radelst durch Noviand und vorbei an Feldern und Wiesen immer leicht bergauf. Entlang am Fuße des Monzeler Hüttenkopfs erreichst du Klausen mit seiner Wallfahrtskirche. Durch herrliche Landschaft erklimmst du den höchsten Punkt der Tour. Hier, hoch über der Mosel, genießt du nicht nur einen atemberaubenden Blick ins Moseltal, sondern kannst auch Drachenfliegern beim Starten zusehen.Durch den Wald rollst du bergab immer parallel zur Mosel. Bei Piesport lichtet sich der Wald. Unter dir breiten sich malerische Weinberge aus und es eröffnet sich dir ein traumhaftes Panorama auf den Fluss unten im Tal. Durch die Weinberge an den Uferhängen der Mosel fährst du, spektakuläre Aussichten genießend, wieder zurück zum Ausgangspunkt in Lieser.

  • Schwer
    03:24
    29,9 km
    8,8 km/h
    940 m
    950 m
    Schwere Mountainbike-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik nötig.

    Die anspruchsvolle Mountainbike-Tour verläuft durch den Wald zwischen Bernkastel-Kues und Traben-Trarbach. Sie ist von der Deutschen Initiative Mountainbike e.V. zertifiziert und ausgeschildert. Unterwegs hast du von den höchsten Punkten immer wieder tolle Aussichten ins Moseltal.In Bernkastel beginnt die Tour. Im Uphill arbeitest du dich durch die Weinberge hinauf auf das Bernkasteler Plateau. Hier kannst du am Aussichtspunkt „Maria Zill“ eine Pause einlegen und die Aussicht auf dich wirken lassen. Auf ebener Strecke überquerst du das Plateau und gelangst dann zum Einstieg in den Ameisentrail, der 23 Spitzkehren hat. Auf dem technisch anspruchsvollen Singletrail geht es runter ins Kautenbachtal. Anschließend geht es wieder knackig bergauf. An den Hängen des Kautenbachtals arbeitest du dich abermals hinauf auf die Hochfläche. Hier steigst du in den Förster-Schell-Trail ein.Mit leichten Up- und Downhills fährst du oberhalb von Bernkastel zum Wanderparkplatz „Bärenhalde“ und trittst anschließend nochmal kräftig in die Pedale, um den Olymp zu erklimmen. Es folgt eine Abfahrt auf einem Singletrail und ein erneuter Aufstieg auf die Wilhelmshöhe. Nachdem du den Ausblick genossen hast, steigst du in den nächsten Trail ein, radelst noch einmal durch den schönen Wald und fährst dann auf spaßigen Trails, an der Sankt-Anna-Kapelle vorbei, hinab ins Moseltal und zurück nach Bernkastel.

  • Mittelschwer
    03:08
    34,2 km
    10,9 km/h
    720 m
    720 m
    Mittelschwere Mountainbike-Tour. Gute Grundkondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik nötig.

    Viele schöne Aussichtspunkte erwarten dich auf dieser tollen Panoramarunde. Los geht es in Bernkastel. Von hier fährst du über die Moselbrücke nach Kues und dann die Weinberge hinauf zur Fierskapelle, wo du eine erste Pause mit spektakulärer Aussicht einlegen kannst.Du fährst an der Kante des Kueser Plateaus entlang und hast dabei einen tollen Blick ins Moseltal. Oberhalb von Lieser wendest du dich dem Moseltal ab und folgst nun dem alten Ursprungstal der Mosel durch die Weinberge. Nach einigen Kilometern tauchst du schließlich in den Wald ein, wo du an der Dreifaltigkeitshütte vorbeikommst. Ein kleiner Anstieg bringt dich über den Grainskopf.In gleichmäßigem Auf und Ab fährst du weiter Richtung Hochmoselbrücke. Nachdem du sie unterquert hast, beginnt die Abfahrt zurück ins Moseltal. Am Ufer erreichst du das Kloster Maching und den Ort Zeltingen-Rachtig, wo du eine ausgiebige Pause einlegen kannst.Frisch gestärkt arbeitest du dich dann wieder die Weinberge hinauf. Entlang der Hangkante des Zeltinger Plateaus fährst du flussaufwärts. Am Aussichtspunkt „Maria Zill“ hast du noch einmal eine umwerfende Aussicht, bevor du auf einem spaßigen Singletrail wieder runter nach Bernkastel fährst.

  • Mittelschwer
    03:27
    60,5 km
    17,6 km/h
    340 m
    630 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Der Maare-Mosel-Radweg ist ein schöner Bahntrassenradweg, der dich durch die herrlichen Kulturlandschaften der Mosel und der Eifel führt.Los geht die Tour in Daun. Hier kommst du von Bernkastel-Kues aus mit dem Radler-Bus hin. Gleich nachdem du die Stadt verlassen hast, fährst du über das Dauner Viadukt, von dem du eine tolle Aussicht genießt. Weiter geht es leicht ansteigend durch den Wald und durch den Tunnel Großes Schlitzohr. Eine liebliche Feld- und Wiesenlandschaft begleitet dich auf deinem weiteren Weg, die immer wieder von romantischen Wäldern durchbrochen wird.Im Grünewald beginnt dann eine lange Abfahrt hinunter nach Wittlich. Auf leicht abfallender Strecke folgst du nun dem Lauf der Lieser bis zu ihrer Mündung in die Mosel im gleichnamigen Ort. Ein kurzes Stück entlang des Moselufers bringt dich bis in den Ortskern von Lieser, wo du das Ziel des Radwegs erreicht hast. Folgst du dem Moselufer weiter, erreichst du wenige Kilometer später Bernkastel-Kues.

Dir gefällt diese Collection?

Collection Statistik

  • Touren
    12
  • Distanz
    453 km
  • Zeit
    33:56 Std
  • Höhenmeter
    7 000 m

Dir gefällt vielleicht auch

Die schönsten Fahrradtouren in der Steiermark
Fahrrad-Collection von
Steiermark – Das Grüne Herz Österreichs
Freut euch drauf: Raderlebnis an der Mosel
Fahrrad-Collection von
Ferienland Bernkastel-Kues