Der Bäderradweg – 5 Etappen Erholung vom Bodensee ins Allgäu

Fahrrad-Collection von
Bäderradweg
Merken

Idyllische Kurorte mit entspannenden Thermalbädern, eindrucksvolle Klöster und malerische Schlösser. Der große Bodensee, eine weite Hügellandschaft, saftige Weiden, bunte Felder und stille Wälder. Romantische Weiher, die in der Sonne glitzern und gemütliche Badeseen mit frischem Wasser. Ein Radweg, der sich mitten durch diese herrliche Kulisse zieht, in der du Entspannung, Natur und Kultur zugleich erleben kannst – willkommen auf dem Bäderradweg.

Der vom ADFC in der Broschüre „Deutschland per Rad entdecken“ empfohlene Bäderradweg führt auf 250 Kilometern von Überlingen am Bodensee durch Oberschwaben nach Bad Wörishofen ins Allgäu. Neun Kurorte mit insgesamt sieben Thermalbädern liegen auf dem Weg und garantieren dir Wohlergehen pur. In dieser Collection zeigen wir dir die fünf Etappen des Bäderradwegs.

Zum Startpunkt ins schöne Überlingen gelangst du bequem mit dem Zug, zum Beispiel von Friedrichshafen oder Basel aus. Auch mit dem Schiff kannst du die Stadt am Bodensee erreichen. Von Überlingen radelst du dann durch eine malerische Hügellandschaft. Unterwegs und in den Etappenorten hast du immer wieder die Möglichkeit, dich in den vielen Kur- und Wellness-Einrichtungen zu entspannen. Alternativ kannst du dich einfach in einem Kneippbecken oder Badesee erfrischen. Die schönen Etappenziele bieten dir alle genug Übernachtungsmöglichkeiten und auch zum Einkehren hast du entlang des Bäderradwegs eine große Auswahl. In Bad Wörishofen, dem Ziel der Tour, kannst du nach dem abschließenden Wellness-Programm gemütlich mit dem Zug die Heimreise antreten. Rundum erwartet dich auf dem Bäderradweg ein Mix aus Genuss, Entspannung und Radfahren – eine unvergessliche Fahrradtour, die du mit allen Sinnen genießen kannst.

Auf der Karte

Touren & Highlights

  • Schwer
    04:34
    69,4 km
    15,2 km/h
    620 m
    440 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

    Die Radtour auf dem Bäderradweg beginnt in Überlingen, wo du bequem mit dem Zug hinkommst. Nachdem du die schöne Stadt am Bodensee mit ihrem mediterranen Flair, der Therme und den vielen Kneippbecken genossen hast, geht es los. Am Ufer des Bodensees radelst du gemütlich aus der Stadt, die das einzige Kneippheilbad Baden-Württembergs ist. Vorbei an malerischen Weinhängen und Schloss Maurach auf der einen Seite und dem weiten See auf der anderen, fährst du auf flacher Strecke nach Oberuhldingen. Nachdem du den Ort durchquert hast, kletterst du in das hügelige Umland des Bodensees. Eine schöne Strecke mit leichter, aber kontinuierlicher Steigung führt dich mal an glitzernden Weihern und kleinen Waldstücken vorbei und mal durch eine herrliche Feld- und Wiesenlandschaft, die sich in sanften Wellen vor dir erstreckt. Den letzten Teil des langen Anstiegs fährst du durch das wildromantische Tal der Rotach, die durch einen malerischen Wald rauscht.Nach etwas mehr als der Hälfte der Etappe erreichst du Wilhelmsdorf. In dem Ort gibt es verschiedene Restaurants und Cafés für eine gemütliche Pause und ein kleiner Badesee lädt an heißen Tagen zum Schwimmen ein. Falls du bereits müde Beine hast und hier gerne übernachten möchtest, findest du in dem Ort und in den Nachbardörfern auch einige Unterkünfte. Von Wilhemsdorf radelst du dann zunächst durch das Pfrunger Ried, eines der größten Hochmoore Deutschlands. Im Anschluss warten wieder abwechselnd romantische Wälder und eine weite Feld- und Wiesenlandschaft auf dich, bis du das Etappenziel Bad Saulgau erreichst. Hier kannst du dir nach dieser anstrengenden Etappe ein entspannendes Bad in der Sonnenhof-Therme gönnen.

  • Mittelschwer
    02:08
    35,6 km
    16,7 km/h
    270 m
    290 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    An hübschen Fachwerkhäusern vorbei rollst du zu Beginn der zweiten Etappe aus Bad Saulgau und tauchst in eine wunderschöne Landschaft aus bunten Feldern, weiten Wiesen und stillen Wäldern ein. Auf einer leicht hügeligen Strecke geht es so nach Bad Buchau, der ersten Zwischenstation. Hier kannst du bereits in einem der einladenden Cafés oder Restaurants einkehren und die leckere schwäbische Küche genießen. Auch kleine Abstecher zu Fuß durch den Kurpark oder den nahegelegenen Wackelwald lohnen sich . Dieser heißt so, weil der Moorboden, auf dem die Bäume stehen, nach Regen so weich ist, dass sie bei jedem Schritt wackeln.Nach diesem erlebnisreichen Stopp in Bad Buchau radelst du weiter durch die malerische Landschaft Oberschwabens. Es geht über angenehme Hügel, weite Felder und durch romantischen Wald. Kurz vor Bad Schussenried kommst du an einem ruhigen Badesee vorbei, an dem du eine gemütliche Pause einlegen kannst. Falls du jetzt hungrig bist, bietet sich die Brauereigaststätte in Bad Schussenried an, um dich zu stärken. Mit neuen Kräften fährst du dann die letzten Kilometer bis ins Etappenziel Aulendorf, wo du den Tag in der Schwaben-Therme bei einem entspannenden Wellness-Programm ausklingen lassen kannst.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

    oder
    Mit E-Mail registrieren
  • Mittelschwer
    03:12
    49,2 km
    15,3 km/h
    400 m
    310 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Hinter Aulendorf radelst du durch herrliche Wald- und Wiesenlandschaft. Der Radweg führt dich eine Weile an der Steinach entlang und macht schließlich einen Abstecher nach Reute. Vorbei am eindrucksvollen Kloster des Ortes radelst du durch das Steinacher Ried nach Bad Waldsee. In dem Moorheilbad und Kneippkurort lohnt sich eine erste Pause am Stadtsee. Am Ufer findest du viele Cafés und Restaurants, in denen du gemütlich die schwäbische Küche genießen kannst. Deinen müden Beinen hauchst du an der Wassertretstelle am See wieder Leben ein.Mit neuer Energie geht es über schöne Felder und Wiesen, die sich auf seichten Hügeln erstrecken. Von den höheren Lagen kannst du herrliche Aussichten auf die malerische Landschaft, kleine Dörfer und in der Sonne glitzernde Weiher genießen. Nach einem etwas steileren Anstieg erreichst du Wolfegg. Hier kannst du eine Verschnaufpause einlegen und das Bauernhausmuseum besuchen oder einfach im Schlosscafé einkehren und ein Stück Kuchen mit einem belebenden Kaffee genießen.Auf einer relativ flachen Hochebene radelst du anschließend durch zauberhafte Landschaft ins Etappenziel Bad Wurzach. In der Vitalium-Therme kannst du zum Abschluss des Tages wohlverdient entspannen, zum Beispiel bei einem Moorbad im Holzzuber.

  • Mittelschwer
    02:44
    42,1 km
    15,5 km/h
    430 m
    390 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Vorbei am Gottesberg verlässt das oberschwäbische Bad Wurzach. Ein kleiner Abstecher auf den Berg lohnt sich, denn oben steht nicht nur ein prächtiges Salvatorianerkloster, sondern du genießt von dort auch eine herrliche Aussicht auf die malerische Hügellandschaft, durch die du im Anschluss radelst. Saftige Weiden und weite Felder säumen den Wegesrand, bis sich der Diepoldshofer Wald vor dir auftut, den du auf einer schönen Strecke durchquerst. Kurz darauf erreichst du Leutkirch im Allgäu. Das liegt fast auf halber Strecke und eignet sich somit hervorragend für eine Pause. Die Wirte der Cafés und Restaurants der Stadt freuen sich darauf, dich mit leckeren, regionalen Gerichten zu verwöhnen.Frisch gestärkt radelst du dann am Stadtweiher vorbei, kletterst über einen bewaldeten Hügel und tauchst dahinter wieder in die weite Weidelandschaft ein. Wald, Feld und Wiesen wechseln sich ab, während du Richtung Illerbeuren radelst. Hier kannst du dem Schwäbischen Bauernhofmuseum einen Besuch abstatten oder bei einem Stück Kuchen und einer Tasse Kaffee entspannen. An der malerischen Iller verlässt du den Ort und meisterst im Anschluss den letzten Anstieg des Tages, der dich ins Etappenziel Bad Grönenbach führt. Hier kannst du deine Beine beim Kneippen erfrischen, sei es in einem der Kneippbecken oder im Kneippheilbad.

  • Mittelschwer
    03:21
    53,8 km
    16,1 km/h
    410 m
    470 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Zu Beginn der letzten Etappe des Bäderradwegs rollst du von Bad Grönenbach aus gemütlich bergab. Dabei geht es durch eine wunderbar weite Landschaft aus Feldern und Wiesen. Nach etwa zwölf Kilometern darfst du zum ersten Mal wieder richtig in die Pedale treten. Ein kleiner Anstieg führt dich durch einen erfrischenden Wald nach Ottobeuren. Hier darfst du dir ruhig eine erste Pause gönnen, zum Beispiel in einem der Cafés am Marktplatz mit Blick auf die eindrucksvolle Basilika.Im Anschluss radelst du auf einen Hügel. Hier lohnt sich der Blick zurück, denn vom höchsten Punkt hast du eine wunderbare Aussicht auf Ottobeuren. Weiter geht es in einer schwungvollen Abfahrt ins Tal der Östlichen Günz, die du überquerst, um auf der anderen Talseite einen weiteren Hügel zu erklimmen. Vorbei an Streuobstwiesen, Feldern, Weiden und schönen Wäldern radelst du auf und ab. Kleine Dörfer und gemütliche Cafés am Wegesrand laden immer wieder zu gemütlichen Pausen ein, bis du schließlich Bad Wörishofen erreichst, das Ziel des Bäderradwegs. Hier warten nicht nur erfrischende Kneippbecken auf dich, sondern auch die Therme, in der du unter hohen Palmen dein finales Entspannungsprogramm genießen kannst, bevor du mit dem Zug die Heimreise antrittst.

Collection Statistik

  • Touren
    5
  • Distanz
    250 km
  • Zeit
    15:58 Std
  • Höhenmeter
    2 130 m

Dir gefällt vielleicht auch

Genussradeln auf dem DonauTäler-Radweg
Fahrrad-Collection von
DonauTäler-Radweg
Auf den WasserRadlWegen durch Oberbayern
Fahrrad-Collection von
Oberbayern