Oberbayern

8 reizvolle Winterwanderungen in Oberbayern

Wander-Collection von Oberbayern

Glitzernde Schneefelder, weiße Gipfel und vereiste Seen – das ist Winterwandern in Oberbayern und Landschaftskino pur! Wir haben dir acht unterschiedliche Wanderungen zusammengestellt, die dich ins Staunen versetzen werden. Ob du lieber gemütlich am Seeufer entlang spazierst oder eine der anspruchsvolleren Bergtouren in Angriff nimmst, liegt ganz bei dir.

Ein weites Netz aus ausgezeichneten Winterwanderwegen durchzieht die Region und bietet verschneite Landschaften wie aus dem Bilderbuch. Eine Besonderheit sind dabei die sogenannten Landschaftskino-Wege, die dich zu außergewöhnlich schönen Orten bringen. Wandere auf den Spuren des Salzabbaus am Soleleitungsweg, genieße einen herrlichen Blick auf den Tegernsee oder entdecke die Heimat von Olympiasiegerin Magdalena Neuner. Von Pulverschnee bedeckte Almen hoch oben in den Bergen erwanderst du auf dem Rundweg Weiße Wanne auf der Kampenwand im Chiemsee-Alpenland. Der Philosophenweg in Garmisch-Partenkirchen bietet fantastische Aussichten auf die Zugspitze und Nachbargipfel. Die Rundwege Barmsee in Krün und Kaiserblick in Reit im Winkel sind Touren mit nur sanften Steigungen und daher bestens für die ganze Familie geeignet. Jede einzelne der acht Touren hat ihren Reiz und überzeugt mit einzigartigen Aussichtspunkten.

In dieser Collection erwarten dich winterliche Bergpanoramen, urige Hütten und bayerische Gemütlichkeit. Sieben der acht Startpunkte erreichst du mit dem Auto oder öffentlichen Verkehrsmitteln. Der Rundweg Weiße Wanne startet an der Bergstation Kampenwand und ist mit der Gondel zu erreichen. Um deine Verpflegung brauchst du dir keine Gedanken zu machen: An jeder Tour liegen Wirtshäuser oder Bergrestaurants, die dich mit regionalen Köstlichkeiten verwöhnen. Egal ob als Alternative zum Skifahren oder zum Entspannen in grandioser Natur – lass den Alltag hinter dir und erlebe das „Landschaftskino Oberbayern“.

Auf der Karte

Touren & Highlights

  • Mittelschwer
    03:05
    9,96 km
    3,2 km/h
    340 m
    440 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Auf dieser knapp zehn Kilometer langen Tour wanderst du auf den Spuren des Salzabbaus: Lange Zeit war das „Weiße Gold” die wichtigste Einnahmequelle dieser Region und wurde in Form von Sole durch Holzrohre vom Bergwerk ins Tal geschickt. Der Soleleitungsweg führt heute entlang der ehemaligen Leitung durch die traumhafte Bergwelt Berchtesgadens. Der Startpunkt liegt beim Gasthaus Oberwirt in Ramsau, das du von Berchtesgaden aus mit der Buslinie 846 erreichst. Du folgst dem spektakulären Schluchtweg bergauf, der dich durch den tief verschneiten Wald führt. Im Schnee kannst du Spuren von Rehen und Hasen entdecken. Achte beim Aufstieg über die Holzstege und Stufen auf vereiste Stellen. Am oberen Ende der Schlucht befindet sich das beliebte Berggasthaus Zipfhäusl. Hier biegst du auf den Soleweg ab, der sich ohne größere Höhenunterschiede am Hang entlangschlängelt. Traumhafte Aussichten auf die Gipfel des Berchtesgadener Landes erwarten dich. Neben dem Weg triffst du immer wieder auf Reste der alten Soleleitung, die mit interessanten Infotafeln versehen sind. Umgeben von einer idyllischen Winterlandschaft folgst du dem Pfad bis zum Berggasthaus Gestreit, von wo aus du einen herrlichen Blick auf den Watzmann und den Hohen Göll genießen kannst. Außerdem laden eine urige Gaststube und leckeres Essen zu einer Pause ein. Durch den Wald geht es weiter bis nach Engedey. Beim Gasthaus Watzmannblick befindet sich eine Bushaltestelle, von der du zum Ausgangspunkt zurückfahren kannst.

  • Mittelschwer
    00:28
    1,76 km
    3,8 km/h
    50 m
    50 m
    Mittelschwere Wanderung. Für alle Fitnesslevel. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Die Kampenwand ist ein bekanntes Skigebiet. Dass hier auch Winterwanderwege durch die herrliche Landschaft führen, gilt noch als Geheimtipp. Der Rundweg Weiße Wanne startet an der Bergstation Kampenwand, die du mit der Seilbahn von Hohenaschau erreichst. Du wanderst auf über 1.500 Meter Höhe und kannst dich auf spektakuläre Ausblicke freuen.Der Pfad verläuft zwischen der Bergstation und der Sonnenalm hindurch Richtung Süden. Zuerst spazierst du leicht bergab in eine Senke, die Weiße Wanne. Diese heißt so, weil der Schnee hier besonders lange liegen bleibt. Abwechselnd wanderst du durch winterliche Wälder und schneebedeckte Almen. Entlang der Tour gelangst du zu schönen Aussichtspunkten, von denen du Richtung Tirol und Geigelstein blickst. Der Winterwanderweg wird regelmäßig präpariert und ist gut zu laufen, wir empfehlen dir trotzdem Wanderstöcke mitzubringen. Nach der traumhaften Runde kannst du in der gemütlichen Sonnenalm einkehren und dich mit bayerischen Köstlichkeiten verwöhnen lassen. Wenn du nicht genug von der herrlichen Bergwelt bekommen kannst, dann besteht die Möglichkeit, den Panoramaweg anzuhängen. Dieser führt hinüber zur Steinlingalm.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • Mittelschwer
    02:14
    8,54 km
    3,8 km/h
    70 m
    70 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Diese einfache Rundwanderung zeichnet sich durch traumhafte Aussichten auf schneebedeckte Gipfel und vereiste Seen aus. Von Krün, das von weiten Schneefeldern umgeben wird, wanderst du über hügelige Bergwiesen zum großflächigen Barmsee. Karwendelspitze und Wettersteingebirge immer im Blick, führt dich der Winterwanderweg am westlichen Ufer des Barmsees entlang. Wenn es die Temperaturen erlauben, kannst du auf dem zugefrorenen Gewässer Schlittschuhläufer beobachten. Am verschneiten Ufer laden Bänke mit bezaubernder Aussicht zu einer Pause ein. Ein Stück verläuft der Weg durch einen idyllischen Wald und bringt dich zum kleineren Grubsee. Zwischen den verschneiten Tannen blitzt die Sonne hindurch, die den Schnee glitzern lässt. Vom Grubsee wanderst du zur Ortschaft Barmsee, wo der traditionelle Alpengasthof zu einer Rast einlädt. Den letzten Abschnitt der Winterwanderung spazierst du gemütlich auf Nebenstraßen und geräumten Winterwanderwegen am Ufer des Kranzbaches entlang. Die Krottenkopfstraße bringt dich zurück zum Ausgangspunkt in Krün, wo sich mehrere Einkehrmöglichkeiten befinden.

  • Mittelschwer
    01:52
    5,49 km
    2,9 km/h
    310 m
    230 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Der Wanderweg ist nach der Biathlon-Olympiasiegerin Magdalena Neuner benannt und bietet nicht nur im Sommer, sondern auch im Winter schöne Aussichten. Du startest am Rand von Wallgau, Magdalenas Heimatort. Am winterlichen Waldrand geht es Richtung Krepelschrofen. Wenn du den Berg nicht besteigen möchtest, folgst du einfach dem Weg im Tal. Doch die beeindruckende Aussicht vom Gipfel auf das in Weiß gehüllte Isartal ist wirklich sehenswert. Für den Aufstieg empfehlen wir dir Wanderstöcke mitzubringen.Nachdem du den herrlichen Blick am Krepelschrofen genossen hast, steigst du auf demselben Weg wieder hinunter und hältst dich links. Im Wechsel zwischen Wald und schneebedeckten Wiesen spazierst du Richtung Norden und querst bald die Seestraße. Ein kurzes Stück verläuft die Route an der Straße entlang, doch schon bald bist du wieder von verschneiter Natur umgeben.Der letzte Abschnitt bringt dich zur urigen Maxhütte hinauf, dem Ziel dieser Wanderung. Das kleine Gasthaus liegt am Hang des Fahrenberges und du kannst dich auf ein sagenhaftes Karwendel-Panorama freuen.

  • Mittelschwer
    01:40
    6,31 km
    3,8 km/h
    90 m
    90 m
    Mittelschwere Wanderung. Für alle Fitnesslevel. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Eine Winterlandschaft, wie aus einem Märchen, erwartet dich auf dem Premium-Wanderweg Panoramablick. Zum Kraft tanken und die traumhafte Natur genießen ist die Hemmersuppenalm der perfekte Platz. Du startest bei der Hindenburghütte, die du im Winter von Reit im Winkl mit einem Allrad-betriebenen Shuttlebus erreichst. Im Winter sind die Almflächen von einer meterhohen Schneeschicht bedeckt, was einen bezaubernden Anblick bietet. Du folgst dem präparierten Weg und kommst bei dem typisch bayerischen Hof Sulzner Kaser vorbei. Hier kannst du eine erste Pause einlegen und eine leckere Brotzeit essen. Nur ein kurzes Stück entfernt befindet sich die kleine Anna-Kapelle, die im Winter von hohen Schneewänden umgeben ist. Diese lassen den Ort noch friedlicher erscheinen. Weiter geht es zur Oberen Hemmersuppenalm, die aus weiten Schneefeldern und einer Ansammlung aus romantischen Holzhütten besteht. Mit atemberaubendem Blick Richtung Chiemsee und auf die Berge des Chiemgaus spazierst du den Winterwanderweg entlang. Dabei wechseln sich winterliche Wälder und traumhafte Panoramen ab. Ohne größere Höhenunterschiede schlängelt sich der Pfad durch die Landschaft und bringt dich nach gut sechs Kilometern zum Ausgangspunkt zurück. Dort wartet bereits die urige Hindenburghütte auf dich, die sich perfekt für eine abschließende Einkehr eignet. Als Alternative zum Rückweg mit dem Shuttlebus bietet sich eine spannende Abfahrt mit dem Schlitten an.

  • Leicht
    01:15
    4,55 km
    3,6 km/h
    50 m
    130 m
    Leichte Wanderung. Für alle Fitnesslevel. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Diese winterliche Wanderung führt dich hoch über dem herrlichen Tegernsee von Gasse zum Schloss Tegernsee. Der Startpunkt liegt am Wanderparkplatz Gasse beim Hof Stemecker. Wenn du mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen möchtest, dann kannst du vom nahen Bahnhof Gmund starten. Dies verlängert die Wanderung um circa eine halbe Stunde. Anfangs spazierst du auf einer schmalen Straße durch kleine Siedlungen und Bauernhöfe, bevor du auf den Höhenweg abbiegst. Der gemütliche Weg zieht sich am sanften Hang entlang und bietet wechselnde Blicke auf den von einer Eisschicht bedeckten See. Du wanderst hoch über St. Quirin und tauchst in den verschneiten Wald ein. Unter deinen Füßen knirscht der Schnee und eine herrliche Ruhe umgibt dich. Wo sich die Baumreihen lichten, kommst du zum herrschaftlichen Hotel „Das Tegernsee”, das sich für eine Kaffeepause anbietet. Der Blick von der Terrasse über den See ist wirklich traumhaft. Nach einer kleinen Stärkung schlenderst du sanft bergab zum Bahnhof Tegernsee. Das letzte Stück dieser Tour verläuft durch die hübschen Straßen des Ortes Tegernsee und an der herrlichen Seepromenade entlang. Dein Ziel ist das Schloss und das dortige Bräustüberl. Mit bayerischen Spezialitäten und hausgebrautem Bier kannst du den Tag ausklingen lassen. Zurück nach Gmund gelangst du mit dem Zug.

  • Leicht
    01:39
    6,42 km
    3,9 km/h
    40 m
    40 m
    Leichte Wanderung. Für alle Fitnesslevel. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Die flache und tief verschneite Ebene, in der Reit im Winkl liegt, eignet sich perfekt zum Wandern und Langlaufen. Diese Runde ist besonders reizvoll und trägt das Qualitätssiegel „Premium-Winterwanderweg“. Du startest beim Langlaufstadion und spazierst entspannt durch die traumhafte Landschaft. Dabei hast du die beeindruckenden Gipfel des Kaisergebirges immer im Blick. Im Wechsel zwischen weiten Schneefeldern und ruhigen Wäldern geht es an das Ufer der Lofer. Auf gut beschilderten Wegen führt die Rundtour am plätschernden Bach entlang. Im Winter bilden sich am Rand der Lofer glitzernde Eiszapfen und du kannst im Schnee Spuren von Rehen und Hasen entdecken. Du querst den Bach und wanderst über die offene, verschneite Fläche beim Tennispark zurück nach Reit im Winkel. Dort gibt es eine gute Auswahl an Restaurants und Cafés für eine abschließende Einkehr.

  • Leicht
    01:18
    4,71 km
    3,6 km/h
    60 m
    100 m
    Leichte Wanderung. Für alle Fitnesslevel. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Dieser inspirierende Weg bietet beeindruckende Aussichten auf die verschneite Zugspitze und führt dich von Garmisch-Partenkirchen nach Farchant. Entlang des Winterwanderweges liegen unterschiedliche Stationen mit Sitzbänken, auf denen Zitate berühmter Philosophen angebracht sind. Der Startpunkt liegt am Schäfflerbrunnen und von dort spazierst du stadtauswärts Richtung Brunnhäusl. Das erste Highlight auf dieser winterlichen Wanderungen ist das Kloster mit der Wallfahrtskirche St. Anton. Zur Weihnachtszeit wird in der Kirche eine große Krippe aufgestellt und der Blick auf Garmisch-Partenkirchen von der Anhöhe ist großartig.Anschließend verläuft der Philosophenweg durch ruhigen Wald, der durch den glitzernden Schnee besonders magisch wirkt. Nach knapp zwei Kilometern kommst du beim Restaurant Schützenhaus vorbei, das zu einer Rast einlädt. Nachdem du dich gestärkt hast, wanderst du am Ufer der Loisach nach Farchant. Der gut geräumte Wanderweg endet am Skihang „Am Ried”. Um nach Garmisch-Partenkirchen zurück zu kommen, kannst du den Bus oder Zug nehmen. Als Alternative kannst du den Philosophenweg auch in umgekehrter Richtung wandern.

Dir gefällt diese Collection?

Collection Statistik

  • Touren
    8
  • Distanz
    47,7 km
  • Zeit
    13:30 Std
  • Höhenmeter
    1 010 m

Dir gefällt vielleicht auch

Mini-Alpen-Abenteuer in 3 Tagen
Mountainbike-Collection von
komoot
4 Etappen auf dem Ilmtal-Radweg durch Thüringen
Fahrrad-Collection von
Ilmtal-Radweg
8 reizvolle Winterwanderungen in Oberbayern
Wander-Collection von
Oberbayern