Erwin Haiden

Endlich wieder Bergsommer – wandern in den Kitzbüheler Alpen

Wander-Collection von Kitzbüheler Alpen

Wenn in den Bergen rund um Brixen im Thale, Kirchberg in Tirol und Westendorf der Schnee schmilzt, die ersten bunten Blumen auf den grünen Almwiesen sprießen und die Sonnenstrahlen den letzten Rest Winterkälte verschwinden lassen, dann heißt es in den Kitzbüheler Alpen: Bergsommer Opening. Ab Mitte Mai zeigen dir die drei Orte, was Vielseitigkeit mitten in den Kitzbüheler Alpen bedeutet. Wo urige Tradition auf moderne Event-Kultur und Lederhose auf Wanderschuhe treffen, da findest du den Kitzbüheler Alpen Bergsommer: voll gepackt mit Action, Aussicht und Almidylle.

In dieser Collection stellen wir dir sieben Wanderungen vor, die du entweder als geführte Tour erleben kannst oder ganz einfach selbst erkundest. Dich erwarten aussichtsreiche Berggipfel, gemütliche Hütten und malerische Almlandschaften. Du entdeckst zum Beispiel zwei abwechslungsreiche Etappen des Fernwanderwegs Kitzbüheler Alpen Trail, steigst auf die schönsten und aussichtsreichsten Gipfel der Region und lernst die Herzlichkeit Tirols kennen. Alle Touren sind als Tagestouren angelegt – mal mehr, mal weniger schwer. Du erreichst die Ausgangspunkte entweder mit dem Zug oder kommst mit dem Wandertaxi ins Tal, falls du kein eigenes Auto hast. Du planst einen längeren Aufenthalt? Dann schlag deine Base am besten in Brixen im Thale, Kirchberg in Tirol oder Westendorf auf.

Wenn du die Touren im Rahmen des Bergsommers kennenlernen willst, erfährst du von den Wanderführern noch mehr über die Flora und Fauna der Kitzbüheler Alpen sowie Insider-Geschichten und einige Schmankerl. Am Ende jeder Wanderung findest du einen Hinweis, wann die geführten Wanderungen stattfinden.

Du willst lieber auf eigene Faust wandern? Gar kein Problem. Es lohnt sich trotzdem einen Blick in den vollgepackten Veranstaltungskalender zu werfen. Ab dem 21. Mai finden nämlich zahlreiche Sport-Highlights und Feste mit jahrhundertealter Tradition statt. Da ist bestimmt auch für dich was dabei.

Egal, wie du die Kitzbüheler Alpen erkunden wirst: Lass dir die Sonne ins Gesicht scheinen und das sagenhafte Panorama nach einem schweißtreibenden Aufstieg auf dich wirken. Endlich ist wieder Sommer!

Auf der Karte

Touren & Highlights

  • Schwer
    05:59
    15,3 km
    2,6 km/h
    970 m
    970 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Der Kitzbüheler Alpen Trail, kurz KAT-WALK, überquert in sechs Tagesetappen auf einer Strecke von 104 Kilometern die Kitzbüheler Alpen. Der Weitwanderweg lässt sich jedoch auch super in einzelne Wanderungen stückeln, so wie beispielsweise die 15,3 Kilometer lange Etappe 2 von Brixen im Thale nach Kirchdorf in Tirol.Start ist im Dorfzentrum von Brixen. Falls du mit der Bahn von Kitzbühel oder Hopfgarten anreist, kannst du gleich am Bahnhof in die Wanderung einsteigen. Schon der Aufstieg zur Brixenbachalm entlang eines künstlerisch gestalteten Kreuzwegs ist ein erstes Highlight der Tour – und lenkt dich von der stetigen Steigung ab. Auf der Brixenbachalm (1.080 Meter Höhe) kannst du erstmal eine Pause einlegen. Falls du noch genug Energie hast, dann kannst du noch ein Stück weiter bis zur malerisch in einen Sattel eingebetteten Wiegalm laufen. Auch hier gibt's leckere Tiroler Köstlichkeiten.Frisch gestärkt meisterst du den kurzen Aufstieg auf den lang gezogenen Bergrücken des Gaisbergs. Durch den geologischen Aufbau des obersten Bereichs am Gaisberg ändert sich auch die Landschaft: Auf 1.770 Meter Höhe erwarten dich Kalkstein und Latschenkiefern. Vom Gipfel hast du einen fantastischen Rundumblick. Diese Aussicht hast du dir nach knapp 1.000 Höhenmetern in den Waden mehr als verdient.Bergab führt dich der Weg durch einen wunderschönen Mischwald. Das letzte Stück des Abstiegs kannst du auch ganz entspannt mit dem Gaisberglift ins Tal gondeln. Falls du noch Lust zum Laufen hast, brauchst du noch etwa eine Stunde bis zu deinem Zielort Kirchberg. Vom Bahnhof geht es mit dem Zug wieder zurück Richtung Kitzbühel oder Hopfgarten. Kleiner Tipp: Mit der regionalen Gästekarte sind Regionalzüge und alle Busse kostenlos nutzbar!Am 4. Juni 2020 kannst du diese Etappe auf dem KAT Walk auch geführt erleben. Das Motto lautet „Urzeitliches Drama – von sanften Grasbergen bis hin zu geologischen Besonderheiten“. Eine Anmeldung ist jederzeit über die örtlichen Tourismusbüros möglich.

  • Schwer
    05:59
    16,1 km
    2,7 km/h
    950 m
    1 030 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Etappe 3 des Kitzbüheler Alpen Trails, kurz KAT-Walk, führt dich von Kirchberg in Tirol bis in die Kitzbüheler Altstadt. Du lernst auf der gut 16 Kilometer langen Strecke einen Teil des 104 Kilometer langen Fernwanderwegs kennen. Unterwegs erfährst du jede Menge über das weltbekannte Skiabfahrtsrennen in der Sport­­stadt Kitzbühel und wanderst auf einem Teil der originalen Rennstrecke.Start ist in der Ortsmitte von Kirchberg. Durch das Almgelände wanderst du stets bergauf, bis zum höchsten Punkt der Tour, der Ehrenbachhöhe. Unterwegs kannst du in der Bergschenke Krin oder im Gasthaus Maierl einkehren sowie fantastische Ausblicke auf den gesamten Wilden Kaiser genießen. Die Ehrenbachhöhe ist mit ihren 1.802 Meter Höhe der höchste Punkt des Hahnenkamms.Der Weg führt dich unter der Fleckalmbahn hindurch und vorbei an einigen Speicherseen. Du läufst weiter über den Bergrücken durchs Kitzbüheler Skigebiet hinüber zur Hahnenkamm-Bergstation. Hier beginnt der Abstieg entlang der berühmten Streif-Rennstrecke nach Kitzbühel. Schautafeln entlang der Strecke zeigen dir die bekannten Abschnitte, wie zum Beispiel die Mausefalle, den Steilhang oder die Hausbergkante. Auf dieser Strecke erreichen die Profisportler auf ihren Skiern Höchst­geschwindigkeiten von bis zu 140 Kilometern pro Stunde. Dabei haben sie ganz bestimmt keine Zeit die wunderschönen Ausblicke auf Kitzbühel und den Wilden Kaiser zu genießen.Am 5. Juni 2020 kannst du dir von einem Wanderführer unter dem Motto „Weltcupfeeling pur – vom Hahnenkamm über die legendäre Streif“ mehr zur Rennstrecke erzählen lassen. Eine Anmeldung ist jederzeit über die örtlichen Tourismusbüros möglich.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • Schwer
    07:00
    20,5 km
    2,9 km/h
    1 090 m
    1 090 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Das Gerstinger Joch ist eigentlich kein klassischer Berg mit Gipfel. Der hohe Bergrücken ist ein langgezogener Grat, der an seiner höchsten und schönsten Stelle sein Kreuz erhielt. Da es keine Bergbahn hinauf gibt, ist diese Wanderung perfekt für Naturliebhaber, die sich gerne in aller Ruhe mehr als 1.000 Höhenmeter verdienen.Startpunkt der Wanderung ist an der Pastau Alm im Windautal, dem südlichen Seitental des Ortes Westendorf. Du wanderst zu Beginn über die Brücke der Windauer Ache. Dann geht es stetig bergauf. Zahlreiche Serpentinen schlängeln sich hinauf zur Scheibenschlag Alm.Direkt oberhalb des Almgebäudes beginnt der Steig, der dich zur Hintenkarscharte führt. Durch die zahlreichen Viehtritte ist der Weg an manchen Stellen schwer zu finden, Augen also gut offen aufhalten. Weiter geht es über einen wunderschönen Wandersteig, der dich hinauf zum Gerstinger Joch leitet. Oben angekommen, kannst du dich über eine traumhafte Landschaft mit Latschenfeldern, Hochmooren, unzähligen Moosbeer- und Preiselbeersträuchern und einer fantastischen Aussicht freuen. Nachdem dem du das alles ausgiebig genossen hast, kehrst du auf dem gleichen Weg wieder zurück. Pack für diese Wanderung auf jeden Fall genügend Essen und Trinken ein. Unterwegs gibt es nämlich keine Einkehrmöglichkeiten.Falls du mit dem Auto zum Startpunkt der Tour fährst, bezahlst du drei Euro Mautgebühr pro Auto. Du kannst auch mit dem Wandertaxi ins Tal fahren. Mehr Infos bekommst du unter +43 57507 2000 300.Im Rahmen des Bergsommer Openings ist die Wanderung immer mittwochs auf einer geführten Ganztageswanderung erlebbar. Die Anmeldung zur Tour erfolgt über die örtlichen Tourismusbüros.

  • Mittelschwer
    02:18
    7,63 km
    3,3 km/h
    200 m
    200 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Diese herrliche Panoramawanderung ist perfekt für Jedermann – Genusswanderer, Familien oder als Warm-up für größere Projekte. Von der Talstation Alpenrosenbahn Westendorf geht es zur Einstimmung auf die wunderschöne Bergwelt gemütlich mit der Bahn hinauf in die Kitzbüheler Alpen. Vom Bergrestaurant Talkaser läufst du ein kurzes Stück auf der Straße bis zur Höhningscharte. Dann biegst du links ab und wanderst auf dem romantischen Höhenwanderweg zum Brechhornhaus, vorbei am idyllischen Kreuzjöchlsee und der Mutter Anna Kapelle.Nach einer ausgiebigen Rast im Brechhornhaus geht es weiter über die Fleidingalm entlang der Forststraße zurück zu deinem Ausgangspunkt, der Bergstation der Alpenrosenbahn. Mit der Bahn gondelst du wieder hinab ins Tal. Falls du die Tour noch etwas ausweiten möchtest, dann kannst du noch den Gampenkogel, Fleiding und das Brechhorn einbauen. Du willst lieber ins Tal wandern statt fahren? Kurz nach der Fleidingalm zweigt linkerhand der Alpenrosensteig zur Mittelstation ab.Immer dienstags gibt es die Möglichkeit, diese Tour als organisierte Wanderung mitzumachen. Die Anmeldung erfolgt direkt über die örtlichen Tourismusbüros.

  • Schwer
    05:33
    15,2 km
    2,7 km/h
    950 m
    950 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Die Hohe Salve gilt als der schönste Aussichtsberg Tirols. Auf dieser gut 15 Kilometer langen Wanderung hinauf auf den Berg erwarten dich romantische Wälder, saftige Almwiesen und einige malerische Speicherseen. Los geht es am Bergbahn-Parkplatz Brixen im Thale.Gleich zu Beginn steigt der Weg an bis zur Gabelung Ochsenweide, wo du dich links hälst und weiter der Straße folgst bis zum Möllingerbauer. Hier biegst du links auf einen Feldweg ab, der dich nach Hoch-Brixen führt. Bald erreichst du den Filzalmsee. Wie wäre es hier mit einer kleinen Pause? Mit neuer Energie geht es dann steil bergauf. Im Wald taucht bald die geheimnisvolle Jordankapelle auf, wo die Taufe Jesu am Jordan bildlich dargestellt ist. Nach altem Volksglauben besitzt das Wasser der Quelle übrigens eine wohltuende Wirkung für die Augen. Der Weg führt dich durch ein kurzes Waldstück zur Kälbersalve und weiter zum Salvensee. Hier beginnt der letzte steile Anstieg hinauf auf den 1.829 Meter hohen Gipfel. Oben auf der Hohen Salve angekommen, wirst du mit einer fantastischen Aussicht auf die umliegenden Berge belohnt. Im Gipfelrestaurant kannst du dich stärken und weiter das Panorama genießen. Zurück geht es den Gipfelhang hinunter zum Filzalmsee und dort hinein in den Wald. Beim Guggbauern kommst du auf die Straße und folgst dieser das letzte Stück hinab ins Tal.Immer dienstags kannst du diese Wanderung mit einem Wanderführer laufen. Die Anmeldung erfolgt direkt über die örtlichen Tourismusbüros.

  • Mittelschwer
    03:56
    11,1 km
    2,8 km/h
    470 m
    900 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Der Panorama- und Almenweg Gaisberg Joch ist einer der schönsten in den Kitzbüheler Alpen. Freu dich entlang der elf Kilometer langen Strecke auf puren Wanderspaß in teils hochalpinem Gelände. Zum Ausgangspunkt Kirchberg in Tirol kannst du mit dem Zug anreisen.Den ersten Abschnitt der Tour legst du ganz entspannt zurück: Mit dem Gaisberglift geht es vom Tal auf die Bergstation, wo die Wanderung dann beginnt. Falls du den Aufstieg aus eigener Kraft bewältigen willst, dann plane rund anderthalb Stunden Gehzeit dafür ein. An der Bergstation hältst du dich links und wanderst bergauf zur Bärstättalm. Hinter der Hütte führt dich ein Almweg weiter hinauf zum Gipfelkreuz des Gaisberg Jochs. Genieße das fantastische Panorama auf 1.770 Meter Höhe und lass die wunderschöne Berglandschaft auf dich wirken. Nach dem Überqueren des Jochs folgt ein kurzer, steiler Abstieg über den Nagillersteig. Danach erreichst du die Harlassangerkapelle, eine kleine Wallfahrtskirche mit mystischer Geschichte. Der Sage nach sollen hier einst zwei verfeindete Hexengruppen so sehr miteinander gestritten haben, dass sie dabei „Haare lassen“ mussten. Viele Menschen spüren heute wohl noch eine besondere Aura und Kraft an dem Platz. Falls dir trotzdem noch Energie fehlt, dann kannst du in der nahe gelegenen Kobingerhütte einkehren.

    Auf einem relativ ebenen Pfad geht es zurück zur Bärstättalm und weiter zum Gaisberg-Sessellift. Von hier fährst du entweder mit dem Lift ins Tal oder nimmst den Forstweg bergab zum Alpengasthof Obergaisberg. An der Kirchangerkapelle vorbei führt der Weg zurück nach Kirchberg.
    Im Rahmen des Bergsommer Openings wird die Tour immer montags als geführte Wanderung angeboten. Die Anmeldung erfolgt über die örtlichen Tourismusbüros.

  • Schwer
    05:19
    13,2 km
    2,5 km/h
    1 040 m
    1 040 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Der Lodron ist ein ganz besonderer Gipfel, auf dem eines der schönsten Gipfelkreuze der gesamten Kitzbüheler Alpen thront. Abseits vom touristischen Trubel eignet sich diese gut 13 Kilometer lange Tour ganz besonders für Natur- und Ruheliebhaber. Startpunkt der Wanderung ist das Gasthaus Steinberg im Windautal. Von hier wanderst du zwischen der Kapelle und dem neu errichteten Gebäude auf einer Schotterstraße leicht bergauf. Durch das bewaldete Gebiet geht es immer weiter hinauf zur Wallernalm und danach zur Unteren Steinbergalm. Hier hältst du dich links und folgst dann der Hinweistafel, die dir den Weg zum „Sauwegl“ zeigt. Auf diesem Steig wanderst du durch einen malerischen Bergwald zur Unteren Lärchenbergalm. Hier wohnt im Sommer der Almliterat Sepp Kahn. Vielleicht triffst du ihn ja und kannst mit ihm über seine Bücher philosophieren.Der zum Teil steile Steig führt dich weiter hinauf zur Oberen Lärchenbergalm. Ab hier wird der Weg bis zur Oberkaralm etwas entspannter. Jedoch nur kurz: Vorbei an der Alm geht es wieder zügig bergauf. Über schöne Hochmoore erreichst du schließlich den Grat zwischen Steinbergstein und Lodron. Halte dich rechts, dann kommst du über das Lodronjoch zum Gipfel des Lodrons. Die einmalige Aussicht von dem knapp 2.000 Meter hohen Berg ins ursprüngliche Windautal hast du dir absolut verdient! Zurück geht es auf dem gleichen Weg. Zum Abschluss kannst du dich auf eine deftige Einkehr im Gasthaus Steinberg freuen. Unterhalb des Gasthauses gibt es übrigens genügend Parkplätze, falls du mit dem Auto anreist. Für die Straße ins Windautal wird eine kleine Mautgebühr pro Fahrzeug berechnet. Oder du fährst ganz entspannt mit dem Windautaler Wandertaxi ins Tal. Infos unter: +43 57507 2000 300.Im Rahmen des Bergsommer Openings wird immer donnerstags eine geführte Wanderung auf den Lodron angeboten. Die Anmeldung zur Tour erfolgt über die örtlichen Tourismusbüros.

Dir gefällt diese Collection?

Collection Statistik

  • Touren
    7
  • Distanz
    99,2 km
  • Zeit
    36:04 Std
  • Höhenmeter
    5 670 m
Endlich wieder Bergsommer – wandern in den Kitzbüheler Alpen
Wander-Collection von
Kitzbüheler Alpen