Erlebe deinen Flow auf zwei Rädern: Mountainbiken im Spessart

Mountainbike-Collection von Spessart Tourismus

Mitten in Deutschland befindet sich ein wahres Juwel für Mountainbiker. Dort fährst du durch endlose Wälder, in denen zahlreiche Quellen fröhlich vor sich hinplätschern und genießt die weite Sicht auf den Wiesen und Feldern der Höhenlagen. Immer wieder sorgen flowige Trails für actiongeladene Abwechslung, während du dich in gemütlichen Ortschaften mit romantischen Fachwerkhäusern, engen Gassen und allerlei rustikaler Einkehrmöglichkeiten ausruhen und stärken kannst. Und von welchem Paradies sprechen wir hier? Natürlich vom Spessart! Der erstreckt sich zwischen Main, Kinzig und Sinn und wird dich mit unberührter Natur, reicher Kultur und ganz viel Mountainbike-Spaß begeistern. In dieser Collection haben wir dir unsere persönliche Top-Ten der Biketouren für dich zusammengestellt.

Der Spessart liegt etwa 55 Kilometer ostsüdöstlich von Frankfurt und wird im Süden vom Odenwald, im Norden von der Rhön begrenzt. Auf unseren zehn Touren entdeckst du den westlichen und nördlichen Teil des Spessarts vom vorderen Spessart bei Aschaffenburg über das Mountainbike-Epizentrum rund um Bad Orb bis zum wildromantischen Sinntal an der Grenze zur Rhön. Hier gibt es besonders viele, teils gebaute Trails. Außerdem befinden sich die Ausgangspunkte der meisten Touren entlang einer Bahnlinie, die es dir ermöglicht, zum Beispiel von Frankfurt aus schnell, bequem und ganz ohne Auto anzureisen. So sind selbst kurze Abstecher am Wochenende kein Problem, auch wenn es sich natürlich lohnt, mehr Zeit im Spessart einzuplanen: Die vielen Touren sowie zahlreiche, bikerfreundliche Gastgeber liefern Stoff für einen ausgiebigen Bikeurlaub.

Die Touren, die wir dir in dieser Collection vorstellen, sind für alle Bikerinnen und Biker gut fahrbar. Sie nutzen Wald- und Wiesenwege und natürlich auch den einen oder anderen Trail. Die herrliche Landschaft und das wunderbare Naturerlebnis stehen aber im Vordergrund und sorgen für eine unbeschwerte und genussvolle Zeit auf dem Bike. Wenn du fahrtechnische Herausforderungen suchst, können wir dir das „Flowtrail“-Netz von Bad Orb ans Herz legen. Hier kannst du dich richtig austoben oder sogar ein Fahrtechniktraining buchen, um deine Bike-Skills zu verbessern.

Egal, wie du es angehst: Glücksmomente auf zwei Rädern sind dir im Bikeparadies Spessart sicher.

Auf der Karte

Touren & Highlights

  • Mittelschwer
    03:32
    36,2 km
    10,3 km/h
    790 m
    790 m
    Mittelschwere Mountainbike-Tour. Gute Grundkondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik nötig.

    Der Name ist Programm: Diese Tour ist zwar nicht außergewöhnlich lang, aber durchaus eine Challenge. Was ja auch kein Wunder ist, schließlich folgt sie mehr oder weniger dem Verlauf der Spessartchallenge, die 16 Jahre lang das Sportprogramm des Kurorts Bad Orb bereichert hat. Die Challenge setzte sich aus Laufen und Mountainbiking zusammen. Auf dieser Tour kannst du die anspruchsvolle Challenge-Mountainbikestrecke in weiten Teilen nachfahren.Die Tour startet im Zentrum von Bad Orb, ganz in der Nähe vom Bahnhof, sodass sie auch gut erreichbar ist, wenn du von außerhalb kommst. Du fährst dich zunächst auf dem Radweg ins Kinzigtal locker warm, bevor die Route auf Höhe der Hohen Wacht einen scharfen Rechtsknick macht. Hier fährst du auf einem schönen Wirtschaftsweg langsam weiter bergauf und genießt unterwegs den weiten Blick auf Bad Orb und in den Spessart. Wenn du Lust auf eine kleine Erfrischung hast, lohnt ein Stopp in der Milchhütte – du weißt ja: Milch macht müde BikerInnen munter. Danach bist du bestens vorbereitet für den ersten Trail der Tour. Ab jetzt geht es abwechslungsreich mal auf mal ab – Langeweile kommt hier garantiert nicht auf. Vor allem dann nicht, wenn du schließlich den Trail ins Haseltal erreicht hast. Hier kannst du einen kleinen Abstecher in das gemütliche Jagdhaus Haselruhe machen und dir einen Kaffee und hausgemachte Kuchen gönnen. Und das Beste dabei: Dorthin führt dich ein Teilabschnitt der diversen Flowtrails, die in den Wäldern von Bad Orb angelegt wurden. Frisch gestärkt bist du bereit für weitere Trails: Zum Beispiel die Teufelsleiter, eine ruppige Abfahrt mit Querwurzeln im unteren Abschnitt. Nach einigem Auf und Ab zwischen dem Altenberg und dem Wintersberg gelangst du zum Altenberg Trail, der im letzten Drittel auf einer alten Seilbahntrasse verläuft. Entlang des Wintersberges geht es stetig ansteigend zum Tränenbrückchen und schließlich auf die anspruchsvolle Abfahrt ins Baiertal. Zum Abschluss warten noch ein paar lockere Trails auf dich, bevor dich die Tour zurück nach Bad Orb führt.

  • Mittelschwer
    02:24
    27,1 km
    11,2 km/h
    450 m
    450 m
    Mittelschwere Mountainbike-Tour. Gute Grundkondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik nötig.

    Diese mittellange Tour wartet für dich mit allerlei Highlights auf und zeigt dir, was der Spessart zu bieten hat: idyllische Weiher, ein wildromantisches Tal, aussichtsreiche Höhenlagen, einen historischen Handelsweg und natürlich viele actionreiche Trails. In rund 2,5 Stunden fährst du durch die Wälder im Südosten von Bad Soden-Salmünster. Die Stadt im Naturpark Spessart ist bekannt für ihre Thermal-Sole, sodass du dich auf einen entspannenden Ausklang der Tour zum Beispiel in der Spessart-Therme freuen kannst.Die Runde beginnt am Sportplatz von Bad Soden-Salmünster, wo du dein Auto abstellen kannst. Alternativ kannst du natürlich auch am Bahnhof starten, der nur ein paar hundert Meter entfernt ist und gut ans Rhein-Main-Gebiet angebunden ist. Schon kurz nach dem Start erreichst du das Naturschutzgebiet Waldweiher und die idyllisch gelegenen Hirschbornteiche, an denen du nochmal kurz durchatmen kannst, bevor der einzige lange (dafür steile) Anstieg der Tour auf dich wartet. Hier geht es einmal knackig bergauf bis nach Alsberg, wo du gleich mit einem herrlichen Blick ins Kinzigtal, auf den Vogelsberg und über den Spessart entschädigt wirst.Die zweite Belohnung lässt nicht lange auf sich warten: Nachdem du Alsberg verlassen hast, fährst du über den parallel zur Spessart-Höhenstraße verlaufenden Eselsweg. Seinen Namen hat er von den Eselskarawanen im Mittelalter, die Salz von den Salinen in Bad Orb und Fulda nach Miltenberg zur Einschiffung gebracht haben. Wenn du den Söhlchesweiher erreicht hast, bietet es sich wieder an, eine Verschnaufpause an dessen malerischem Ufer einzulegen, bevor du den Rückweg einläutest. Der führt dich über einen welligen Forstwirtschaftsweg zum Orber-Grenzweg. Über den Haselberg und die Große Kuppe rollst du nun auf abwechslungsreichen Wegabschnitten zurück nach Salmünster. Dieser letzte Abschnitt führt nur bergab und sorgt dafür, dass diese Tour genussvoll ausklingt.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • Mittelschwer
    01:57
    21,3 km
    10,9 km/h
    530 m
    530 m
    Mittelschwere Mountainbike-Tour. Gute Grundkondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik nötig.

    Diese kurze Tour ist wirklich abwechslungsreich: Du fährst durch gemütliche Ortschaften, vorbei an einer romantischen Kapelle, einem mystischen Hochmoor und natürlich über richtig schöne Trails und Wege, die sich mit befestigten Waldwegen und vereinzelten Nebenstraßen abwechseln. Los geht’s am Dorfgemeinschaftshaus in Roßbach, von wo aus du erstmal eine Weile sanft hinauf in Richtung der kleinen Ortschaft Bieber fährst. Danach geht es um einige Grad steiler weiter bergauf, bis du schließlich die idyllisch gelegene Burgbergkapelle erreichst – hier hast du dir eine erste Pause zum Durchschnaufen wirklich verdient. Doch der Anstieg ist noch nicht ganz geschafft: Auf dem Weg zur Wiesbütt warten noch ein paar Höhenmeter auf dich. Dort angekommen stellt der wunderschöne Wiesbüttsee aber eine weitere schöne Rastgelegenheit dar. Hier kannst du dir einen Snack gönnen und, wenn du Lust hast, einen kleinen Abstecher ins anschließende Hochmoor machen. Das Naturschutzgebiet ist wunderschön und bietet vielen seltenen Tieren und Pflanzen ein Zuhause.Nun wartet das erste echte fahrerische Highlight auf dich. Über den Schwarzbach-Trail rollst du rasant ins schöne Schwarzbachtal, vorbei am Lochborner-Teich und der Lochmühle – beides Zeugen des früheren Bergbaus in Bieber. Danach geht’s nochmal knackig bergauf. Am Dr. Karl Kihn-Platz hast du es geschafft. An der rustikalen Schutzhütte kannst du kurz durchschnaufen und dich auf den letzten Abschnitt der Tour freuen. Über einen schmalen Singletrail, das Bieberer Pfädchen, rollst du actionreich zurück in Richtung Bieber. Noch eine kleine Schleife über einfache Wald- und Wiesenwege und schon bist du zurück am Ausgangspunkt der Tour in Roßbach.

  • Mittelschwer
    02:37
    30,5 km
    11,6 km/h
    640 m
    640 m
    Mittelschwere Mountainbike-Tour. Gute Grundkondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik nötig.

    Auf rund 30 Kilometern erwartet dich ein abwechslungsreiches Auf und Ab über Wirtschaftswege, schöne Waldpfade und flowige Trails. Du startest in Flörsbach und wärmst deine Beinmuskulatur mit einem schönen Anstieg auf die Wiesbütt erstmal richtig auf. Oben wartet dafür eine idyllische Belohnung auf dich. Wiesbütt-Moor und Wiesbütt-Teich sind zwar Überreste menschlichen Eingreifens in die Natur und Zeugen des Bergbaus im Biebertal während des 18. Jahrhunderts, heute steht das Moor jedoch unter Naturschutz und bietet zahlreichen seltenen Tieren und Pflanzen ein Zuhause.Nachdem du am Wiesbütt-Teich kurz verschnauft hast, darfst du dich auf den Schwarzbachtal-Trail freuen. Hier kannst du dein Bike endlich mal so richtig laufen lassen – es ist Mountainbike Spaß vom Feinsten, der dich hier erwartet. Gegen Ende des Trails lässt du einen weiteren Zeugen des Bergbaus rechts von dir liegen: den idyllischen Lochbornteich. Der Teich diente als Wasser-Reservoir zum Antrieb von Maschinen, die im damaligen Bergbau Anwendung fanden.Nach so viel Flow folgt nun ein weiterer Anstieg und die Strecke führt rauf auf den Burgberg mit seiner wunderschönen Kapelle. Im Anschluss durchquert sie einen herrlichen Buchenwald um den Burgberg herum, bevor sie über einen Waldweg ins Biebertal abknickt. Über die etwas kniffelig zu fahrende Trasse einer Wasserleitung kommst du nun zum längsten Anstieg der Tour, der dich rauf nach Villbach führt. Hier oben genießt du einen herrlichen Blick ins Jossatal und zum Beilstein. Wenn du magst, kannst du dir am urigen Kiosk neben dem Golfplatz eine kleine Erfrischung und einen Snack gönnen.Durch einen wunderschönen Eichenwald geht es daraufhin weiter. Dieser ist ein weiterer Zeitzeuge im Spessart, denn im 19. Jahrhundert war die Verarbeitung von Eichenrinde als Gerbstoff für die Ledererzeugung eine wichtige Einnahmequelle für die Bewohner des Flörsbachtals. Nach Umrundung der Hohen Sohl fährst du über einen Wiesenweg, von dem du einen letzten Blick ins Flörsbachtal werfen kannst, zurück zum Ausgangspunkt der Tour.

  • Mittelschwer
    02:42
    27,8 km
    10,3 km/h
    780 m
    780 m
    Mittelschwere Mountainbike-Tour. Gute Grundkondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik nötig.

    Diese Tour ist nicht besonders lang, aber es geht viel auf und ab, sodass du einige Höhenmeter sammelst. Konditionell ist sie also etwas fordernd, die schöne Landschaft sowie abwechslungsreiche Wald- und Wiesenwege sorgen aber für eine richtig schöne Zeit auf dem Bike.Du startest in Oberndorf im schönen Jossatal. Hier wartet gleich der erste Anstieg auf dich, sodass dein Körper schnell in Schwung kommt. Rauf zum Hock-Stein und wieder runter – ein Rhythmus, an den du dich schnell gewöhnst. Vor dem nächsten Anstieg lohnt sich ein kurzer Stopp, um den schönen Ausblick auf den kleinen Ort Burgjoß zu genießen. Danach wartet der Reichersberg darauf, von dir erobert zu werden. Ein rasanter Hohlweg-Trail führt dich nun in die kleine Gemeinde Mernes. Hier wirst du ganz schön schnell und wenn dir diese Action nicht reicht, kannst du den Trail noch mit verschiedenen Rampen würzen, die hier und da neben der Hauptlinie errichtet wurden.Mernes bietet sich für eine kurze Verschnaufpause an, bevor die steile Auffahrt zum Stackenberg dran ist. Oben angekommen genießt du die wunderschöne Aussicht über eine einmalige Heidelandschaft und in das Jossatal. Bei klarem Wetter kannst du hier die Wasserkuppe und den Kreuzberg in der Rhön erblicken. Nach einer kurzen Erholungspause führt die Tour nun entlang der hessisch-bayrischen Grenze. Wieder geht es auf und ab. Über Wald- und Wiesenwege gelangst du nun in den Auragrund. Es folgt ein letzter Anstieg, bevor du über schöne Wiesenpfade mit einem tollen Blick ins Jossatal den Ausgangspunkt der Tour erreichst.

  • Mittelschwer
    02:05
    24,1 km
    11,5 km/h
    360 m
    360 m
    Mittelschwere Mountainbike-Tour. Gute Grundkondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik nötig.

    Diese Tour ist keine 25 Kilometer lang, aber dennoch wunderbar naturverbunden und abwechslungsreich. Sie verläuft größtenteils über leicht zu fahrende Forstwege, integriert aber auch viele der zahlreichen Trails, die es hier gibt. Als Highlight erwarten dich Ausblicke von einem Aussichtsturm und Einblicke in einen ehemaligen Steinbruch, der heute ein geschütztes Biotop ist.Los geht’s in Neuenhaßlau, von wo aus du einen leichten Anstieg nimmst, der dich gleich zum ersten Highlight bringt: dem Buchbergturm. Wenn das Wetter mitspielt, kannst du von seiner Plattform aus bis nach Frankfurt sehen. Das angegliederte Restaurant lädt zur Einkehr ein. Kleiner Tipp, falls du damit lieber die Tour beenden willst: Fahr sie doch einfach andersherum.Weiter geht’s: Als Nächstes knöpfst du dir den Kirchberg vor, auf dem sich das Walderholungsgebiet Dicke Tanne befindet – schon wieder eine prima Gelegenheit für eine Pause! Die folgenden Trails und Wege führen dich einmal um den Buchenkopf herum und kreuzen den Weg, den du gerade noch bergauf gefahren bist, kurz bevor dich ein letzter schöner Trail zurück zum Ausgangspunkt bringt.Tipp: Diese Tour ist richtig gut mit der Bahn zu erreichen. Nur eine gute halbe Stunde dauert zum Beispiel die Fahrt von Frankfurt aus. Vom Bahnhof aus wählst du am besten das Highlight „Buchbergtrail“ aus, um in die Tour einzusteigen (komoot.de/highlight/69439).

  • Mittelschwer
    03:13
    34,1 km
    10,6 km/h
    790 m
    790 m
    Mittelschwere Mountainbike-Tour. Gute Grundkondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik nötig.

    Auch, wenn dir schon das Wasser im Mund zusammenläuft: Diese Tour hat nichts mit einem deftigen Eintopf zu tun, auch wenn sie auf dem Boden der Gemeinde Linsengericht und durch den dazugehörigen Gerichtswald führt. Der Name des Ortes geht vielmehr auf einen historischen Richtplatz zurück und ist möglicherweise eine Abwandlung des Namens „Lindengericht“. Du kannst dir heute dein eigenes Urteil bilden, wobei dein Fokus auf den schönen Trails und Wegen im Wald vom „Tor zum Spessart“ liegt.Die Tour startet im Ortsteil Großenhausen und führt dich schnurstracks in den Wald auf die Breitenborner Höhe. Schöne Pfade verlaufen bergauf und bergab und befinden sich im stetigen Wechsel mit Wald- und Wirtschaftswegen. Du fährst am Galgenberg vorbei und erreichst daraufhin eine schöne Abfahrt runter ins Lützelbachtal und zur Ortschaft Breitenborn. Es folgt ein teils steiler Anstieg auf den Franzosenkopf und zum höchsten Punkt der Tour auf rund 450 Meter Höhe.Nach einer schönen Abfahrt erreichst du den EU-Mittelpunkteweg. Wusstest du, dass sich in der nahegelegenen Gemeinde Westergrund der geografische Mittelpunkt der Europäischen Union befindet? Jetzt weißt du es, und wirst es sicher nie wieder vergessen – Mountainbiken bildet eben. Auf verschiedenen Hinweisschildern kannst du hier allerlei Details über die Mitgliedstaaten der EU erfahren, bevor du den letzten Abschnitt der Tour angehst. Kurz vorm Ziel lädt das Gasthaus Fronbügel zur rustikalen Einkehr. Das Gasthaus liegt übrigens auf bayerischer Seite, während sich der Gerichtswald auf hessischem Boden befindet. Wenn du lieber erst die Tour zu Ende fahren möchtest, warten in Großenhausen weitere Einkehrmöglichkeiten auf dich.Tipp, wenn du per Bahn anreisen möchtest: Der nächste Bahnhof befindet sich in Gelnhausen und ist super ans Bahnnetz angeschlossen. Zum Beispiel gibt es von Frankfurt aus schnelle Nonstop-Verbindungen mit dem Regionalexpress.

  • Schwer
    02:53
    30,0 km
    10,4 km/h
    620 m
    620 m
    Schwere Mountainbike-Tour. Gute Grundkondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik notwendig. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad vielleicht schieben müssen.

    Der Name dieser Tour ist Programm: „Quellen und Höhen“ charakterisiert perfekt, was dich auf dieser rund 30 Kilometer langen Runde erwartet: Du überwindest heute einige der höchsten Erhebungen rund um Bad Orb und kommst an mehreren Quellen vorbei, von denen es hier eine ganze Menge gibt. Zwischendrin runden wunderschöne Ausblicke und tolle Trails und Wege deine Mountainbiketour ab.Der Start der Tour befindet sich mitten in Bad Orb. Gleich zu Beginn ist etwas Durchhaltevermögen gefordert, denn der erste Anstieg rauf zum Eselsweg und danach zum Rosskopf ist zwar nicht besonders steil, mit mehr als zehn Kilometer Länge aber dennoch fordernd. Wenn du den Eselsweg erreicht hast, ist es bald geschafft. Über einen schönen Trailabschnitt kommst du nun zum Rosskopf, einem der zahlreichen „Gipfel“ im Spessart, die dafür sorgen, dass hier dieses typische, abwechslungsreiche Auf und Ab auf dich wartet.Nachdem du die Landstraße überquert hast, kreuzt du den „Don Bosco“ Trail. Das ist einer der drei extra für BikerInnen gebauten Flowtrails von Bad Orb. Er verläuft parallel zur Landstraße. Falls du also Lust auf eine kleine Kostprobe hast, kommst du über die Straße ganz einfach wieder zu dieser „Trailkreuzung“ zurück. Danach fährst du über einen Waldweg, später über einen Pfad in Richtung Orbquelle und zum Horst, der höchsten Erhebung von Bad Orb auf 541 Meter Höhe. Hier lädt eine Bank zum Verschnaufen ein. Danach kannst du dich auf eine lange Abfahrt freuen, die erst über einen ausgewaschenen Waldweg und später über schmale Wald- und Wiesenwege sowie den Haberstal-Trail zurück nach Bad Orb führt.

  • Mittelschwer
    02:30
    27,2 km
    10,9 km/h
    510 m
    490 m
    Mittelschwere Mountainbike-Tour. Gute Grundkondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik nötig.

    Von Bad Soden-Salmünster aus startete viele Jahre lang ein Duathlon bestehend aus einer Lauf- und einer Mountainbikestrecke. Diese Tour entspricht weitestgehend der Mountainbikestrecke, die du – auch ohne Event – jederzeit nachfahren kannst. Sie ist knapp 28 Kilometer lang und führt größtenteils über Forstwirtschafts- und Waldwege.Vom Start weg lassen die ersten Highlights nicht lange auf sich warten: Vorbei am Hutten-Schloss und unterhalb der Ruine Stolzenberg kommst du rasch zum Kinzigtal-Stausee, den du auf seinem schönen Uferweg halb umrundest. Danach lässt du den Stausee hinter dir und fährst oberhalb des Happelsgrabens stetig bergauf. Ein welliger Forstweg führt dich bis zum Jägerheiligen. Das ist ein Gedenkstein am Wegesrand, der an eine Sage erinnert, die sich um diesen Wald rankt. Für dich mindestens genauso wissenswert: Hier beginnt der „Canyon“.Der Canyon ist eine Abfahrt, die das Herz eines jeden ambitionierten Mountainbikers höher schlagen lässt. Erst flowig, dann mit Wurzeln und Steinen durchsetzt, fordert sie dich und dein Bike. Am Ende der Abfahrt kannst du einen kurzen Ausblick auf das Kinzigtal genießen, bevor du wieder im Wald abtauchst. Auf einem leicht bergauf führenden Forstweg gelangst du nun ans Ahler Pfädchen. Zuerst in einem Hohlweg, durchsetzt mit Wurzeln und losen Steinen, später auf einem Forstweg führt dich die Strecke in die kleine Ortschaft Ahl. Nun ist es nicht mehr weit bis zum Ausgangspunkt der Tour, den du – ganz entspannt – über den Fernradweg „R3“ entlang der Kinzig erreichst.Tipp: Falls du per Bahn anreisen möchtest, ist das gar kein Problem. Zum Beispiel von Frankfurt aus gibt es hervorragende Verbindungen mit dem Regionalexpress.

  • Mittelschwer
    03:12
    36,1 km
    11,3 km/h
    730 m
    730 m
    Mittelschwere Mountainbike-Tour. Gute Grundkondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik nötig.

    Im äußersten Nordosten des Spessarts im Übergang zur Rhön liegt das wunderschöne Sinntal, durch das dich diese Tour führt. Hier erwartet dich ein abwechslungsreicher Mix aus schattenspendenden Waldgebieten und einer offenen Wiesenlandschaft. Dabei fährst du durch idyllische Naturschutzgebiete, in denen du seltene Pflanzen und Tiere finden kannst. Fahrerisch ist diese Tour eher einfach, landschaftlich dafür ein einziges Highlight.Los geht’s im kleinen Ort Sterbfritz, wo du gleich einen guten Eindruck von der offenen Landschaft im Sinntal bekommst. Du fährst zunächst über schöne Wiesenwege zum Naturschutzgebiet Stephanskuppe. Die Stephanskuppe ist eine inselförmige Kalkkuppe auf der zahlreiche unter Naturschutz stehende Orchideen-Arten wachsen. Nachdem du sie umrundet hast, steht schon das nächste Highlight an: die Burg Schwarzenfels, die eine prima Kulisse für eine kurze Pause bietet. Belohnt wird die steile Auffahrt mit einem tollen Blick über das Sinntal, in die Rhön und die Weiten des Spessarts.
    Nach einer Rast im Burghof setzt du die Tour entlang der Schmalen Sinn fort. Ein zweiter knackiger Anstieg führt dich hinauf zum Naturschutzgebiet Weinberg bei Neuengronau. Trockenwiesen mit Wacholderhainen bestimmen hier das Landschaftsbild – es ist die pure Naturidylle. Und damit geht es auch weiter: Über Wirtschaftswege fährst du nun ins Land der Bieber. Am Willingsgrundweiher kannst du die Baukunst der großen Nager besichtigen und mit etwas Glück zeigt sich der Baumeister auch selbst.
    Dann musst du nochmal ordentlich in die Pedale treten, um den letzten Anstieg zu bewältigen. Oben angekommen wirst du abermals mit einer herrlichen Aussicht in die Rhön belohnt, während du ganz gemütlich zurück nach Sterbfritz rollst.
    Tipp: Sterbfritz hat einen Bahnhof und ist zum Beispiel von Frankfurt aus in rund 1,5 Stunden ganz entspannt per Regionalbahn (mit einem Umstieg) zu erreichen.

Dir gefällt diese Collection?

Collection Statistik

  • Touren
    10
  • Distanz
    294 km
  • Zeit
    27:05 Std
  • Höhenmeter
    6 190 m

Dir gefällt vielleicht auch

Erlebe deinen Flow auf zwei Rädern: Mountainbiken im Spessart
Mountainbike-Collection von
Spessart Tourismus