Wandern im Großarltal – dem Tal der Almen

Wander-Collection von Großarltal

Erlebe den Charme 40 gemütlicher Almhütten, den Duft blühender Bergwiesen, die Reinheit glasklarer Bergseen, das Leuchten der Almrosen in der warmen Höhensonne und das atemberaubende Panorama im Nationalpark Hohen Tauern. Genieße die Hüttenromantik auf den sieben, für dich ausgewählten, Wanderungen im „Tal der Almen“ – der nachweislich besten Wanderregion im Salzburger Land.

Den Namen Tal der Almen verdient sich das Großarltal mit seiner Nationalparkgemeinde Hüttschlag und seinem Europadorf Großarl zu Recht. Denn nirgends sonst im Salzburger Land gibt es ein Tal, das sich dieses Prädikat mehr verdienen würde. Knapp an die 40 Almhütten sind es, die dich entlang der rund 400 Kilometer markierten Wanderwege und der 140 Kilometer ausgeschilderten Mountainbikestrecken mit selbst gemachten Köstlichkeiten versorgen.

Auf unseren sieben Wanderungen im Tal der Almen wirst du aber nicht nur mit regionalen Schmankerln verwöhnt, sondern auch mit atemberaubenden Panoramen und unvergesslich schöner Natur. Für jeden Anspruch und jedes Fitnesslevel findest du hier die passende Wanderung – selbst deine Kinder können auf einigen Wanderungen im Kinderwagen dabei sein.

Auf der Karte

Touren & Highlights

    Schwer
    04:42
    9,34 km
    2,0 km/h
    780 m
    780 m
    Schwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Start der Tour ist beim Parkplatz Grund im Ellmautal, einem Seitental vom Großarltal. Zu Beginn wanderst du durch den Wald, dann über Almwiesen auf die Ellmaualm, die auf 1.794 Meter Höhe liegt. Auf der Ellmaualm angekommen erwarten dich ein herrlicher Panoramablick und selbstgemachte Köstlichkeiten. Für Kinder gibt es einen kleinen, aber feinen Spielplatz. Frisch gestärkt geht es anschließend weiter über Almwiesen auf den Bergkamm, danach wanderst du entlang des Grates zum Gründegg auf 2.168 Metern. Von hier hast du eine traumhafte Aussicht und wenn du Lust hast, kannst du auch einen Abstecher zu den schönen Trögseen machen.Nachdem du den Panoramablick in vollen Zügen genossen hast, wanderst du über den Kamm auf dem „Ellmautal-Höhenweg“ und steigst dann zur Loosbühelalm ab. Die Loosbühelalm ist bekannt für ihren Ziegenkäse, es gibt aber auch Produkte aus Kuhmlich. Hier gibt es neben der herkömmlichen Jause mit selbstgemachten Köstlichkeiten auch warme Gerichte. Kinder sind besonders gerne am tollen Spielplatz von der Loosbühelalm unterwegs. Anschließend steigst du entweder über Forstweg oder über die Abkürzungen durch den Wald bis zum Parkplatz Grund ab, dem Ausgangspunkt dieser Tour.

    Mittelschwer
    03:19
    10,1 km
    3,0 km/h
    490 m
    480 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Der Ausgangspunkt der Tour ist bei der Sonneggbrücke am Parkplatz. Von hier steigst du über den Forstweg oder über die Abkürzungen durch den Wald bis zur auf 1.600 Meter Höhe gelegenen Unterwandalm auf. Hier kannst du eine köstliche Jause genießen während die Kinder sich auf dem Spielplatz vergnügen oder bei den Streicheltieren sind. Frisch gestärkt geht es auf gleicher Höhe weiter zur Karseggalm auf 1.603 Metern. Die Karseggalm ist wohl die urigste und älteste Almhütte im Großarltal. Eine Besonderheit ist auch die offene Feuerstelle in der Mitte der Karseggalm. Selbstgemachte Köstlichkeiten kommen auf dieser Alm natürlich nicht zu kurz. Von der Alm steigst du über den Wanderweg zur Breitenebenalm, die auf 1.420 Meter Höhe liegt. Diese Almhütte ist für ihre Süßspeisen wie Buchteln oder Apfelstrudel bekannt. Hier können sich Kinder auf dem großen Spielplatz vergnügen oder auch die Streicheltiere füttern. Anschließend steigst du zum Ausgangspunkt der Tour ab.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • Schwer
    02:22
    4,56 km
    1,9 km/h
    410 m
    400 m
    Schwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Bei dieser Wanderung hast du die Wahl, ob du bis zur Aualm auf 1.795 Meter Höhe hinaufwandern oder lieber mit dem Auto hochfahren möchtest. In jedem Fall warten auf der Almhütte bereits die Sennerinnen mit selbstgemachten Köstlichkeiten auf dich.Von hier steigst du dann auf dem Wanderweg über den Liechtensteinkopf und über das Wetterkreuz am Aukopf zum Schuhflicker auf. Auf dem letzten Stück zum 2.214 Meter hohen Schuhflicker sind Schwindelfreiheit und Trittsicherheit erforderlich. Vom Gipfel des Schuhflickers hast du dann einen schönen Blick auf den Schuhflickersee. Nachdem du die Aussicht genossen hast, geht es weiter zu besagtem See, der wie eine blaue Perle inmitten der schroffen Bergwelt liegt. Anschließend wanderst du über den Austuhl wieder zurück zur Aualm. Tipp: Besonders lohnenswert ist eine Sonnenaufgangswanderung am Schuhflicker.

    Schwer
    03:09
    8,65 km
    2,7 km/h
    460 m
    460 m
    Schwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Um auf die Bichlalm zu gelangen, gibt es mehrere Möglichkeiten. Am einfachsten ist es, wenn du oberhalb vom Hotel Lammwirt im Ellmautal startest. Hier geht es am Forstweg durch den Wald zur Bichlalm auf 1.731 Meter Höhe. Die sportlichere Variante geht vom Bauernhof Finsterwald über die Himmelsleiter auf die Bichlalm. Dieser Weg geht relativ steil durch den Wald, bis du wieder auf die Forststraße triffst.Auf der Bichlalm angekommen wirst du mit Köstlichkeiten aus der eigenen Produktion verwöhnt und kannst dabei die traumhafte Aussicht auf das Großarltal genießen. Frisch gestärkt machst du dich dann an den Abstieg. Hier hast du wieder die Möglichkeit, entweder über den bequemen Forstweg zu wandern oder die abenteuerlichere Himmelsleiter durch den Wald zu nehmen.

    Mittelschwer
    01:13
    3,38 km
    2,8 km/h
    200 m
    190 m
    Mittelschwere Wanderung. Für alle Fitnesslevel. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Gemütlich fährst du mit der Gondel auf das Panoramaplateau. Von der Bergstation der Panoramabahn Großarltal auf 1.840 Meter Höhe geht es auf dem Schotterweg bergwärts. Du wanderst am Naturplatzl vorbei zum 2.027 Meter hohen Kreuzkogel. Auf dem Gipfel des Kreuzkogels angekommen, erwartet dich ein herrlicher Ausblick auf den Großarl und das Gasteinertal. Unterhalb vom Kreuzkogel ist die Skialm, wo du mit heimischen Schmankerln verköstigt wirst. Retour geht es auf demselben Weg. Diese Wanderung kannst du auch mit dem Kinderwagen machen. Ein Mindestmaß an Kondition und ein geländetauglicher Buggy sind allerdings notwendig.

    Mittelschwer
    03:40
    11,7 km
    3,2 km/h
    410 m
    410 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Diese Wanderung beginnt am Parkplatz im Talschluss von Hüttschlag. Von hier führt der Weg vorbei an einem Wildgehege und weiter zum Ötzlsee. Anschließend geht es auf einem naturbelassenen Wanderweg über Stock und Stein in das idyllische Schödertal bis zum Schödersee, der auf 1.440 Metern liegt. Dieser periodische Bergsee füllt sich nur während der Schneeschmelze oder nach besonders starken Regenfällen. Vom Ausgangspunkt bis zum Schödersee führt der „Elementar-Naturlehrpfad“ mit rund 50 interessanten Schautafeln. Hier kannst du dich über Geschichten, Mineralien, Pflanzen und Tiere des Schödertals informieren.Nachdem du die einzigartige Natur und das unvergessliche Bergpanorama am Schödersee genossen hast, geht es auf dem gleichen Weg zurück zum Ausgangspunkt.

    Schwer
    04:35
    10,8 km
    2,3 km/h
    840 m
    840 m
    Schwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Start dieser Wanderung ist der Parkplatz im Talschluss von Hüttschlag. Zu Beginn wanderst du am Talmuesum vorbei und talauswärts bis zum alten Haussteingut. Von hier geht es weiter durch den Wald. Du hast die Wahl, ob du über den Forstweg oder über die Abkürzungen zur Hirschgrubenalm auf 1.564 Metern wandern möchtest. Auf der Hischgrubenalm hast du die erste Möglichkeit, dich mit Produkten aus eigener Produktion zu stärken. Weiter geht es auf einem Almsteig zur Aschlreitalm, die auf 1.785 Metern liegt. Hier hast du die zweite Möglichkeit, selbstgemachte Spezialitäten zu genießen. Frisch gestärkt geht es dann bergwärts durch ein waldfreies Almgebiet, bis auf den Kamm, der einen einzigartigen Ausblick auf den Gletscher des 2.884 Meter hohen Keeskogels bietet – dem höchsten und einzigen Gletscher im Großarltal. Von hier steigst du zur Modereggalm ab, die auf 1.720 Metern liegt. Auf der Modereggalm gibt es auch Köstlichkeiten aus selbstgemachten Spezialitäten. Der Abstieg von der Modereggalm erfolgt dann über einen etwas steilen Weg, auf dem du wieder bis zum Ausgangspunkt der Tour gelangst.

Dir gefällt diese Collection?

Collection Statistik

  • Touren
    7
  • Distanz
    58,5 km
  • Zeit
    23:01 Std
  • Höhenmeter
    3 580 m

Dir gefällt vielleicht auch

Mit dem Zug direkt in den Schnee rund um Gastein
Wander-Collection von
Gastein – Aufladen. Aufleben. Abheben.
Wandern im Großarltal – dem Tal der Almen
Wander-Collection von
Großarltal