Michael wandert 🌄

Hamburg-Nord: Stadtteil-Touren

Michael wandert 🌄

Hamburg-Nord: Stadtteil-Touren

Collection von Michael wandert 🌄

Imposant und vielfältig.
Alsterdorf, Barmbek-Nord, Barmbek-Süd, Dulsberg, Eppendorf, Fuhlsbüttel, Groß Borstel, Hoheluft-Ost, Hohenfelde, Ohlsdorf, Langenhorn, Uhlenhorst, Winterhude

Auf der Karte

Touren & Highlights

    02:15
    10,5 km
    4,7 km/h
    100 m
    90 m

    Mal wieder raus. Nach mehr als einem Monat wieder eine Stadtteil-Tour. Sie hat weniger Spaß gebracht als sonst. Dieses "Achtung-Zwei-Meter-Abstand-Aus-dem-Weg-Gehen" Gehabe zehrt etwas an meinen Nerven. Dazu dieses Gefühl, überall lauert der Virus, vermengt mit einer zunehmenden Anzahl von Passanten, die Mundschutz oder Schal vor dem Gesicht tragen.
    Das geht auf mein Gemüt. Die frische Luft allerdings hat gut getan.
    Wer etwas vom Stadtteil wissen will, kann ja hier nachlesen.
    hamburg.de/sehenswertes-alsterdorf
    Ich habe da heute keine Lust drauf 😐

    Anpassen
    02:28
    10,7 km
    4,3 km/h
    100 m
    100 m

    Als Barmbek noch Bernebeke hieß, lebten Ritter hier, später Landwirte. 1813 hätten Franzosen fast den Stadtteil niedergebrannt. Als die Speicherstadt gebaut wurde, mussten die Anwohner - viele Hafenarbeiter - nach Barmbek umgesiedelt werden. Oberbaudirektor Fritz Schumacher gestaltete das Viertel kunstvoll und detailverliebt; es entstanden Mehrfamilienhäuser im typischen Barmbeker Rotklinker mit begrünten Innenhöfen. Im Krieg wurde fast alles vollständig zerbombt, in den 1960gern konzeptionell weitgehend identisch wieder aufgebaut. Das kann man bei einem Rundgang auch noch ganz gut erkennen. In letzter Zeit wurde auch viel neu gebaut, z.B. im Quartier 21 oder am alten Güterbahnhof. Kulturell ist das Museum der Arbeit zu nennen, die Zinnschmelze gleich nebenan. Am Ende der Wanderung zog es mich zu Globetrotter, günstig am U-Bahnhof Barmbek gelegen 😉.hamburg.de/sehenswertes-barmbek-nordhamburg.de/hamburg-nord/realisierte-projekte/4611382/quartier21hamburg.de/hamburg-nord/wettbewerbe/4627038/altergueterbahnhofbarmbekstadtparkquartier

    Anpassen
  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • 02:26
    11,2 km
    4,6 km/h
    120 m
    120 m

    Barmbek-Süd wurde - wie die benachbarten Viertel auch - durch die Operation Gomorrha im 2. Weltkrieg großflächig zerstört, aber im Gegensatz zu Barmbek-Nord und Steilshop "modern" wieder aufgebaut. So prägen heute die typischen dreistöckigen Backsteinbauten den Stadtteil, in dem es jedoch auch die Mundsburg gibt, drei Wohntürme, die fast 100m hoch ragen sowie das alte Komponistenviertel, das seinen Namen eigentlich nur einem Irrtum verdankt.
    Überall entstehen derzeit auch neue Wohnhäuser oder gleich ganze Quartiere.
    An den nördlichen und südlichen Grenzen des Stadtteils kann man herrlich an Osterbek- oder Eilbekkanal flanieren.
    hamburg.de/sehenswertes-barmbek-sued

    Anpassen
    01:39
    7,69 km
    4,6 km/h
    90 m
    90 m

    Der kleine Stadtteil Dulsberg ist übervoll mit Rotklinkerhäusern im Bauhausstil, die überwiegend der Schaffenskraft von Fritz Schumacher und Paul Frank entstammen. Was für ein Glück für Hamburg! Und mittendrin der Dulsburger Grünzug. Weil es hier so viele kleine Wohnungen gibt, soll der Stadtteil bei Singles sehr beliebt sein.Danke, Ma-NeverStopExploring, für den Tipp vom Lakrize Depot. Nun habe ich mein Geschenk zum Wichteln 👍
    hamburg.de/sehenswertes-dulsberg

    Anpassen
    02:43
    12,3 km
    4,5 km/h
    130 m
    140 m

    Eppendorf ist gar nicht dort, wo ich es bisher verortete.
    Weder Klosterstern, noch Eppendorfer Baum, Eppendorfer Weg oder das Eppendorfer Moor gehören dazu.
    Doch das riesige Areal des UKE, der Eppendorfer Park, der Hayns Park mit den Alsterschwänen, die hier alljährlich überwintern, die schöne St. Johannis Kirche sowie das Schauspielhaus Alma Hoppe vis à vis sind echte Eppendorfer Highlights. Auch die Automeile Nedderfeld gehört dazu. Und die kleine St. Anschar mit dem benachbarten kleinen Garten der Alma de l'Aigle ebenso. Geheimtipps, wie ich finde.
    So ist Eppendorf weit mehr als nur Shoppingmeile in edler Umgebung.
    Eppendorf bei Regen kann so schön sein...
    Wer mehr wissen will: hamburg.de/sehenswertes-eppendorf

    Anpassen
    04:16
    21,1 km
    4,9 km/h
    180 m
    170 m

    Fulesbotle“ – die sumpfige Wohnstätte - so wurde Fuhlsbüttel im 13ten Jahrhundert genannt. Seit mehr als hundert Jahren wird dieser Stadtteil vom Flughafen dominiert. Normalerweise ein lärmiger Ort, ist die Ruhe, die derzeit herrscht, schon jetzt als historisch zu bezeichnen. Keine zehn Maschinen am Tag heben mehr ab, der Flugverkehr ist wegen der Pandemie zusammen gebrochen.
    Den Flughafen zu umwandern, fand ich deshalb für heute, Ostersonntag, eine recht gute Idee. Doch die hatten natürlich auch andere. Viele Hamburger haben das Radfahren für sich entdeckt und viele erkundeten wie ich die Umgebung rund um den Flughafen. Der Corona-Abstand konnte nicht überall gehalten werden.
    hamburg.de/sehenswertes-fuhlsbuettel

    Anpassen
    02:14
    10,8 km
    4,8 km/h
    100 m
    100 m

    Regen, Regen, Regen... den ganzen Tag...
    Doch hielt er mich nicht ab von meiner geplanten Stadtteil-Tour, die mich heute nach Groß-Borstel führte, das kleiner ist, als der Name vermuten lässt.
    In der Mitte Schrebergärten, umgeben von gutbürgerlicher Bebauung am Alsterlauf im Südosten, Flughafenbetrieben im Norden, dem neuen Quartier "Tarpenbeker Ufer" entlang der Tarpenbek, dem Eppendorfer Moor und dem kleinen Waldstück "Borsteler Jäger". Wäre nicht der nahe Flughafen, könnte man Groß-Borstel fast ländlich nennen.
    Am Ende der Tour war ich mächtig durchgefroren und freute mich sehr auf einen heißen Tee.
    Tour von oben: relive.cc/view/vWqBeyQ5JY6
    Alles Wissenswerte hier:
    hamburg.de/sehenswertes-gross-borstel

    Anpassen
    02:57
    4,16 km
    1,4 km/h
    50 m
    40 m

    Hoheluft-Ost ist vom Umfang her klein, aber so winzig, wie meine Tour es suggerieren mag, ist dieser Stadtteil dann doch nicht. Und der Eppendorfer Park, durch den wir geschlendert sind, gehört gar nicht zu diesem Stadtteil. Aber so etwas passiert, wenn man nicht alleine unterwegs ist und eher flaniert denn wandert. Was soll's. Herum zu streunen ist auch mal schön. Dieser Sonntagnachmittag klang im LA CAFFÈTTERIA bei KKK (Kaffee, Kuchen Klönschnack) aus, während draußen sich langsam Sturm "Victora" heranschlich. Bevor er über Hamburg hereinbricht, sind wir lieber aufgebrochen.
    Alles Wissenswerte zum Stadtteil kann man ja nachlesen:
    hamburg.de/sehenswertes-hoheluft-ost

    Anpassen
    01:17
    6,36 km
    5,0 km/h
    70 m
    60 m

    Diese Tour erschien mir am Ende ein wenig wie eine Pflichtübung. Vermutlich lag es am Schmuddelwetter, dass mir der kleine Stadtteil etwas trist erschien. Das Hohenfelde vor hundert Jahren zu einem der vornehmsten Stadtteile gehörte, kann man hier und da allerdings noch erahnen.
    hamburg.de/sehenswertes-hohenfelde

    Anpassen
    03:31
    16,6 km
    4,7 km/h
    130 m
    130 m

    Langenhorn ist der nördlichste Stadtteil Hamburgs und ragt weit nach Schleswig Holstein hinein. Am "Ochsenzoll" wurden früher bis zu 50.000 Ochsen jährlich aus Jütland über die nördliche Stadtgrenze getrieben.
    Im Westen grenzt die Tarpenbek, im Osten das Raakmoor an Schleswig Holstein.
    Normalerweise bewegen sich Düsenjets in geringer Flughöhe über den Stadtteil, setzen im Zweiminutentakt entweder pfeifend zur Landung an oder befinden sich röhrend im Steigflug, denn der Hamburger Flughafen ist nah.
    Doch zu Zeiten Coronas ist es in Langenhorn seltsam ruhig. Die Einwohner werden die Stille vermutlich vermissen, wenn die Pandemie ein Ende hat.
    Mein persönliches Highlight ist die Fritz-Schumacher Siedlung. Wie großzügig hier vor einhundert Jahren städtebaulich geplant wurde, beeindruckt mich sehr. Wer heute hier wohnt, zieht freiwillig vermutlich nicht wieder weg. Für die Besichtigung der "Kleinhaussiedlung Langenhorn", wie diese Siedlung ursprünglich genannt wurde, habe ich die eigentliche Stadtteilgrenze - das Raakmoor - links liegen gelassen. Ich kenne es eh.
    Mehr Infos:
    hamburg.de/sehenswertes-langenhorn
    genossenschaft-fss-langenhorn.de

    Anpassen
    03:19
    14,5 km
    4,4 km/h
    90 m
    100 m

    Ohlsdorf ist ein besonderer Stadtteil, denn ein großer Teil der Fläche nimmt der weltgrößte Parkfriedhof gleichen Namens ein. Ich war schon öfter hier, der Park wird nie langweilig und zum Wandern ist er bestens geeignet. Es gibt Licht und Schatten, kleine und große Bäume, breite Wege und verschlungene Pfade, Seen, Tümpel, Bäche und Moore, Mausoleen, Engel, Statuen, Gedenkplätze und sehr viele Mahnmale. Auch Bänke und Toiletten sind zahlreich vorhanden.
    Obwohl die Tour Teil meiner Stadteiltouren sein sollte, konzentrierte ich mich heute einmal nur auf das Parkgelände und ließ den übrigen Stadtteil außen vor.
    Besonders hatten es mir dieses Mal die Kapellen angetan. Ich habe sie zu meinen heutigen Highlights gemacht.
    Infos zu den Kapellen: fredriks.de/ohlsdorf/kapellen.php
    Infos zum Parkfriedhof: friedhof-hamburg.de/die-friedhoefe/ohlsdorf/kurz-info
    Infos zum Stadtteil: hamburg.de/sehenswertes-ohlsdorf
    2018 machte ich ein Video zum Ohlsdorfer Friedhof. Damals war ich auf der Suche nach Engeln:

    Anpassen
    02:15
    10,0 km
    4,5 km/h
    130 m
    120 m

    Uhlenhorst kennt vermutlich jeder Hamburger, denn es liegt an der Außenaster, die bei schönem Wetter gerne umrundet wird. Zu Uhlenhorst gehört "Die schöne Aussicht", wo man ebendiese genießen kann. Am Besten in der "Alsterperle", wo man bei Prosecco, Wein oder Bier verweilt, um zu sehen und gesehen zu werden. Auf der Uhlenhorst sei der Mittelpunkt Hamburgs, denkt manch Uhlenhorster. Geografisch gesehen stimmt es sogar.
    Den Rest kann man nachlesen: hamburg.de/sehenswertes-uhlenhorst

    Anpassen
    03:13
    15,1 km
    4,7 km/h
    200 m
    180 m

    Das Wochenende verlief für mich gänzlich anders als geplant. Das Gute daran: ich konnte eine weitere Stadtteilwanderung in Hamburg machen.
    So ging es heute nach Winterhude, für mehrere Jahre mein Quartier.
    Ich empfinde den Stadtteil als ein besonderes Juwel in der Krone Hamburgs. Es bietet die Außenalster mit Bellevue, den Leinpfad am Alsterlauf, die grüne Lunge des Stadtparks, die Jarrestadt Fritz Schumachers, hemmungsloses Shoppen und Schlemmen auf dem Mühlenkamp, um nur einiges zu nennen. Wegen der vielen Vorzüge ist der Stadtteil begehrt und teuer. Man kann nicht alles haben.

    Anpassen

Dir gefällt diese Collection?

Kommentare

    loading

Collection Statistik

  • Touren
    13
  • Distanz
    151 km
  • Zeit
    34:32 Std
  • Höhenmeter
    1 480 m

Dir gefällt vielleicht auch

Michael wandert 🌄

Hamburg-Nord: Stadtteil-Touren