Entlang der sprudelnden Alb auf dem Albsteig Schwarzwald

Wander-Collection von Schwarzwald Tourismus

Mehr als 80 Kilometer und knapp 3.000 Höhenmeter: Der Albsteig im Schwarzwald führt dich vom Hochrhein bis zum Feldberg. Unterwegs erwarten dich wild-romantische Schluchten, dichte Tannenwälder, herrliche Aussichten und idyllische Ruhe. Du wanderst über schmale, naturbelassene Pfade, schattige Forstwege und sonnige Feldwege. Viele Kilometer geht es am Ufer der sprudelnden Alb entlang, oft führt dich der Weg aber auch hinauf zu wunderschönen Aussichtspunkten mit schwarzwaldtypischem Panorama. Der Albsteig ist ein herrliches Erlebnis für deine Wanderwoche im Südwesten Deutschlands – und das fernab der viel besuchten Schwarzwald-Gipfel.

Los geht der Fernwanderweg in Albbruck am Hochrhein, direkt an der Schweizer Grenze. Mit dem Zug kannst du den Ort ganz entspannt erreichen. Auf den ersten drei Etappen bis nach St. Blasien erlebst du tosende Wasserfälle, Aussichten auf die Schweizer Alpen und idyllische Wanderpfade. Kurz nach St. Blasien teilt sich dann die Alb in zwei Arme auf: die Menzenschwander Alb und die Bernauer Alb. Und auch du kannst wählen, welchem Flussarm du folgen möchtest. Beide Routen, sowohl die West- als auch die Ostvariante, enden nach fünf Tagen am Feldberg. Und falls du dich nicht entscheiden kannst beziehungsweise noch zwei Tage länger Zeit hast, kannst du auf einer Route hin zum Feldberg und auf der anderen wieder zurück nach St. Blasien wandern. So kommst du in den vollen Genuss des Wanderwegs. Sind dir fünf Tage allerdings genug, dann kommts drauf an, ob du auf der Ostroute lieber noch mehr Wasserfälle sehen möchtest oder entlang der Westroute die Aussicht vom Herzogenhorn, dem höchsten Punkt des Albsteigs, genießen möchtest.

An allen Etappenzielen findest du eine Unterkunft für die Nacht und auf deinen Wanderungen kommst du immer wieder an Einkehrmöglichkeiten vorbei. Falls dir der gesamte Fernwanderweg zu lang ist, dann kannst du dir auch einzelne Tagesetappen aussuchen. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln kommst du gut zu den Start- und Endpunkten. Außerdem findest du in vielen Ortschaften entlang des Weges Touristeninformationen, in denen du mit weiteren Infos versorgt wirst. Lass dich von der malerischen Landschaft, der Natur und dem Sprudeln der Alb verzaubern und genieße die Schönheit des Südschwarzwalds.

Auf der Karte

Touren & Highlights

  • Mittelschwer
    03:37
    12,1 km
    3,3 km/h
    500 m
    180 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Los geht dein Wanderabenteuer durch den Schwarzwald in Albbruck am Hochrhein. Auf der zwölf Kilometer langen Tour wanderst du am Rand der tiefen Albschlucht hinauf nach Görwihl.Startpunkt des 80 Kilometer langen Albsteigs ist am Bahnhof in Albbruck. Der Weg steigt sanft an und bietet dir schon bald einen tollen Ausblick auf das Rheintal. Auf schmalen Pfaden durchquerst du auf dem Studinger Steg die Albschlucht und wanderst dann am Hang entlang weiter hinauf. Unterwegs genießt du immer wieder herrliche Aussichten. In Tiefenstein überquerst du die gut 40 Kilometer lange Alb ein weiteres mal. Danach geht es auf schattigen Waldwegen am Aussichtspunkt Kaibenfelsen vorbei, von dem du einen tollen Blick auf den dichten Schwarzwald hast. Wie wäre es mit einer erfrischenden Pause am Wasser? An der Mündung des Höllbachs in die Alb findest du eine schöne Stelle dafür.Mit neuer Energie meisterst du den letzten, knackigen Anstieg hinauf nach Görwihl. Der Weg führt dich an den beiden Höllbachwasserfällen vorbei – ein beeindruckendes Naturschauspiel. Das Wasser stürzt vom höchsten Absatz bis zu achteinhalb Meter in die Tiefe. Jetzt ist es nicht mehr weit bis zu deinem heutigen Etappenziel Görwihl.

  • Schwer
    04:43
    15,0 km
    3,2 km/h
    570 m
    290 m
    Schwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Auf der zweiten Etappe auf dem Albsteig erwarten dich tolle Ausblicke bis zu den Schweizer Alpen und naturbelassene Wanderpfade. Start der 15 Kilometer langen Tour nach Wittenschwand ist in Görwihl. Am Höllbach geht es zu Beginn erst einmal ein Stück zurück zur Alb.Du wanderst auf ebener Strecke durch den Wald und erreichst schon bald den Abzweig zur Teufelsküche. Der kleine Abstecher lohnt sich: Das Schmelzwasser vom Feldberg und das abfließende Regenwasser lassen die Alb an dieser Stelle so sehr anschwellen, dass einige Strudel entsteht. Ein schöner Ort für eine kurze Rast.Danach überquerst du die Alb und wanderst auf einem schmalen Pfad am Hang entlang bis nach Niedermühle. In Immeneich lohnt sich noch eine Rast, um Energie zu tanken. Denn jetzt beginnt der steile Aufstieg nach Wolpadingen. Hast du den schweißtreibenden Anstieg gemeistert, wirst du mit einem herrlichen Ausblick über den Hochschwarzwald und bis zu den Schweizer Alpen belohnt.Das letzte Stück der Tour führt dich über blühende Wiesen und durch schattige Wälder bis zu deinem Etappenziel Wittenschwand. In der Ortsmitte kannst du dich in einem der Gasthäuser für die Nacht einquartieren.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • Mittelschwer
    04:53
    16,4 km
    3,3 km/h
    430 m
    520 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Etappe 3 des Albsteigs durch den Schwarzwald bringt dich auf der gut 16 Kilometer langen Strecke von Wittenschwand nach St. Blasien. Dich erwarten spannende Wanderpfade, tolle Aussichten und idyllische Rastplätze. Du verlässt Wittenschwand und tauchst in den Wald ein. Auf einem alten Schmugglerpfad wanderst du bis nach Höll. Der Weg führt dich danach hinauf auf den Bildsteinfelsen. Von dort hast du einen super Blick über das südliche Albtal. Dann geht es teils steil hinab ans Ufer des Stausees. Nach einer Pause am Wasser wanderst du auf einem Steg um den halben See herum. Jetzt geht es wieder steil bergauf: Ein schmaler, idyllischer Pfad führt dich vorbei an kleinen Bächen und Felsen hinauf nach Häusern. Der Anstieg hat es ganz schön in sich, dafür erwartet dich oben angekommen das frische Wasser des Wolfsbrunnens zur Erfrischung. Den herausfordernden Teil der Etappe hast du gemeistert: Über schöne Pfade wanderst du wieder bergab, vorbei am Windbergwasserfall. Bald siehst du schon die markante Kuppel des Doms in St. Blasien vor dir – du hast dein Etappenziel erreicht. Zum Abschluss der Tour lohnt sich ein Besuch in dem imposanten Kuppelbau, übrigens der größte seiner Art nördlich der Alpen.

  • Mittelschwer
    02:40
    9,65 km
    3,6 km/h
    190 m
    140 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Auf der vierten Etappe des Albsteigs lernst du das Menzenschwandertal kennen. Auf der zehn Kilometer lange Etappe erwarten dich keine steilen Anstiege, du kannst den heutigen Wandertag also ganz entspannt angehen lassen.Du verlässt St. Blasien und läufst auf einem breiten Forstweg am Ufer der Alb entlang bis zur Glashofsäge. An der Säge teilen sich sowohl die Alb als auch der Albsteig auf. Diese Etappe, die östliche Variante, folgt der Menzenschwander Alb. Du wanderst weiter durch den Wald und an einem kleinen Stausee vorbei bis zum Hubertusplatz, einem schönen Rastplatz mit Grillstelle.Bald erreichst du ein idyllisches Biotop mit kleinen Teichen und einem Pavillon. Auf dem letzten Stück der heutigen Etappe wirst du von einer tollen Aussicht ins Tal nach Menzenschwand-Vorderdorf begleitet, dein Etappenziel liegt also schon vor dir. In dem Kurort findest du mehrere Übernachtungsmöglichkeiten.

  • Mittelschwer
    03:10
    10,0 km
    3,2 km/h
    470 m
    100 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Etappe 5 der Ostroute auf dem Albsteig führt dich von Menzenschwand hinauf auf die Feldberg-Passhöhe. Die zehn Kilometer lange Wanderung steigt kontinuierlich an, unterwegs erwarten dich dafür Naturschauspiele wie die Menzenschwander Wasserfälle oder die Klusenmoräne.Du wanderst vom Vorderdorf in Menzenschwand weiter durchs Hinterdorf, am Wildgehege und der Skisprungschanze vorbei. Schon bald erreichst du die eindrucksvollen Wasserfälle: Vom Feldberg kommende Wasserfluten haben während und nach der Eiszeit die Schlucht mit ihren bis zu 30 Meter hohen Felswänden geformt.Der Weg führt dich weiter an Ziegenweiden den Hang entlang. Die Tiere werden zur Landschaftspflege eingesetzt und helfen dabei, die besondere Vegetation des Hochtals zu erhalten. Bald erreichst du die malerische Klusenmoräne, ein schöner Ort für eine Rast. Der letzte Teil der Etappe bringt deinen Kreislauf nochmal richtig in Schwung: Der Weg hinauf zur Passhöhe des Feldbergs steigt teilweise ganz schön steil an. Kurz vor Ende hast du dir eine Einkehr in der Menzenschwander Hütte mehr als verdient, dein Etappenziel liegt nur noch wenige Meter vor dir. Nun kannst du entscheiden: Entweder du beendest deinen Wanderspaß auf der Passhöhe und fährst mit dem Bus zum nächstgelegenen Bahnhof nach Feldberg-Bärental oder du wanderst auf der westlichen Variante des Albsteigs wieder zurück nach St. Blasien.

  • Mittelschwer
    02:49
    10,4 km
    3,7 km/h
    160 m
    80 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Etappe 4 der Westroute auf dem Albsteig führt dich am Ufer der Bernauer Alb entlang und weiter durch das Bernauer Hochtal. Auf der zehn Kilometer langen Wanderung erwarten dich nur wenige Höhenmeter, du kannst den Tag also ganz entspannt angehen und mehrere Pausen in der schönen Landschaft einlegen.Du verlässt St. Blasien und wanderst an der Alb entlang bis zur Glashofsäge. Dort teilen sich sowohl Alb als auch Albsteig in zwei Arme. Diese Etappe – die westliche Variante – führt dich an der Bernauer Alb entlang über schattige Waldwege, vorbei an imposanten Felsen bis nach Bernau-Weierle. Du wanderst weiter am Ufer des Flusses durch ein schönes Tal und erreichst bald den Rastplatz Tannengrund. Dort kannst du eine ausgiebige Pause machen und zum Beispiel an der Grillstelle einige Würstchen brutzeln.Am Ufer der Alb spazierst du weiter bis zu deinem heutigen Etappenziel Bernau-Innerlehen. Unterwegs kommst du immer wieder an einigen schönen Plätzen direkt am Wasser vorbei. Warum also nicht mal die müden Wanderfüße im kühlen Flusswasser erfrischen?

  • Mittelschwer
    03:22
    10,2 km
    3,0 km/h
    610 m
    270 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Etappe 5 der Westroute des Albsteigs führt dich auf schmalen Pfaden zum höchsten Punkt des Fernwanderwegs, dem Herzogenhorn. Von dem mehr als 1.400 Meter hohen Berg im Südschwarzwald hast du einen herrlichen Blick über die umliegenden Berge und bis zu den Alpen.Du verlässt Bernau und wanderst am Ufer der Bernauer Alb weiter bis zum Sportzentrum Spitzenberg. Der Weg führt dich durch Bernau-Dorf und auf schönen Pfaden über den Scheibenfelsen hinauf zur Krunkelbachhütte. Hier kannst du dich mit herzhafter, regionaler Küche stärken und den Ausblick genießen.Du wanderst immer weiter bergauf bis auf das Herzogenhorn, den höchsten Punkt auf dem Albsteig. Lass das fantastische Panorama auf dich wirken, du bist umgeben von der idyllischen Landschaft des Südschwarzwalds und siehst bei gutem Wetter sogar bis zu den Schweizer Alpen.Das letzte Stück des Wegs spazierst du entspannt bergab bis zur Passhöhe auf dem Feldberg, deinem Etappenziel und das Ende der Westroute auf dem Albsteig. Von hier kommst du mit dem Bus zum Bahnhof in Feldberg-Bärental. Du willst noch weiter wandern? Dann kannst du auf der östlichen Route des Albsteigs wieder zurück nach St. Blasien wandern.

Dir gefällt diese Collection?

Collection Statistik

  • Touren
    7
  • Distanz
    83,7 km
  • Zeit
    25:16 Std
  • Höhenmeter
    2 930 m

Dir gefällt vielleicht auch

Entlang der sprudelnden Alb auf dem Albsteig Schwarzwald
Wander-Collection von
Schwarzwald Tourismus