Durch die wilde Natur des Saarlandes – 10 zauberhafte Touren

Wander-Collection von Saarland

Ein magischer Urwald mit vielfältiger Pflanzenwelt, aber ganz ohne gefährliche Kreaturen. Eine frühgeschichtliche Befestigungsanlage inmitten unberührter Natur. Einsame Plätze, die langsam, aber sicher wieder von Mutter Erde zurückerobert werden. Das sind die Orte, die Wanderer auf Tour locken, um genau diese Arten von Naturschauspielen zu finden. Du liebst auch solche Orte? Dann ab ins Saarland! Denn hier warten so einige „wilde“ Plätze mit ganz spezieller Atmosphäre – du musst sie nur finden.

Deshalb haben wir diese Collection für dich zusammengestellt. Sie bringt dich an die schönsten Ecken des Saarlandes. Auf verwilderte und weniger verwilderte Halden, durch herrliche Wälder und an naturbelassene Plätze. Massentourismus Fehlanzeige – hier gibt es nur dich, deine Wanderausrüstung und die Wildnis. Hier und da vielleicht auch eine bescheidene Einkehrmöglichkeit. Oder einen idyllischen Rastplatz – am Ufer eines Weihers oder erhöht mit Aussicht – an dem sich dein mitgebrachter Proviant genießen lässt.

Die Wanderungen sind als Tagestouren ausgelegt. Je nach Länge und Anspruch sind sie zum Teil auch für Familien geeignet. Du erreichst alle mühelos, ohne lange im Auto sitzen zu müssen. Und das Beste: Jede einzelne führt dich raus aus dem Alltag und rein in die wunderbar entspannte Welt des Saarlandes. Freu dich drauf!

Auf der Karte

Touren & Highlights

    Mittelschwer
    02:12
    8,02 km
    3,6 km/h
    130 m
    130 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Ab in den Urwald! Diese acht Kilometer lange Rundwanderung zeigt dir, warum der Wald im Steinbach- und Netzbachtal so herrlich ursprünglich und wild ist. Du erkundest das Schutzgebiet auf wunderschönen Wanderwegen und kannst beobachten, wie sich die Natur entwickelt, wenn der Mensch sie einfach machen lässt. Startpunkt der Urwald-Tour ist am Forsthaus Neuhaus, nördlich von Saarbrücken.Du wanderst gleich zu Beginn am Waschbrunnen vorbei in das Steinbachtal. Auf deinem weiteren Weg erkundest du den Wald, entdeckst plätschernde Bachläufe, kleine Waldseen, entwurzelte Bäume und morastige Sumpflandschaften. Seit 2002 greifen die Förster nicht mehr in das Ökosystem des Walds ein und lassen der Natur ihren Freiraum. So kann es gut sein, dass du mal über einen umgestürzten Baum klettern musst – Urwald eben. Holzbrücken helfen dir, die sumpfigen Abschnitte trockenen Fußes zu überqueren.Höhepunkt – im wahrsten Sinne des Wortes – ist der kleine Fuji. Eine Holztreppe erleichtert dir den Aufstieg hinauf, von oben hast du einen schönen Blick über das Steinbachtal. Im nahe gelegenen Naturfreundehaus Kirschheck kannst du eine Pause einlegen und dich stärken. Der Weg führt dich an einem Friedwald vorbei, bevor du dann den Steinbach noch einmal überquerst. Genieße die letzten Kilometer durch diesen wunderschönen Wald bis du wieder deinen Ausgangspunkt erreichst. Wie wäre es noch mit einem besonderen Extra für deine Urwald-Tour? Entlang der Strecke sind mehrere sogenannte Baumelstationen ausgezeichnet. Die sind dafür gedacht, die Hängematte auszupacken und einfach mal ganz entspannt abzuhängen. So lässt sich der Urwald noch intensiver genießen. Hier erfährst du, wo du die Hängematten ausleihen kannst: urlaub.saarland/Reisefuehrer/Hier-koennen-Haengematten-ausgeliehen-werden.

    Mittelschwer
    02:21
    8,63 km
    3,7 km/h
    130 m
    130 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Ab in den (Ur-)Wald! Auf dem wilden Netzbachpfad erwarten dich wilde Natur und ein romantischer Weiher zum Entspannen. Die knapp neun Kilometer lange Wanderung ist ein abwechslungsreicher Spaß für die ganze Familie. Du wanderst durch Sumpflandschaft im Netzbachtal und erlebst einen herrlichen Wald, der sich je nach Jahreszeit in ganz unterschiedlichen Farben präsentiert. Start der abenteuerlichen Rundwanderung ist am Forsthaus Neuhaus.Du läufst durch das grüne Herz des Saarkohlenwaldes, ein Urwald vor den Toren der Landeshauptstadt. Hier darf sich die Natur seit 20 Jahren ganz frei entwickeln, ohne dass der Mensch sich einmischt. Das Landschaftsbild wird dominiert von entwurzelten Bäume, morastigen Sumpflandschaften, eigenwilligen Bachläufe und kleinen Waldseen. So kann es gut sein, dass du hin und wieder über einen umgefallen Baum klettern musst. Aber sowas gehört zu einer Wanderung durch den Urwald doch auch dazu und macht die Tour umso spannender.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • Mittelschwer
    02:15
    8,07 km
    3,6 km/h
    150 m
    160 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Der Itzenplitzer Pingen-Pfad ist eine entspannte Rundwanderung, bei der du einiges über die Geschichte des Bergbaus in der Region lernst. Ausgangspunkt der acht Kilometer langen Runde ist am Wanderparkplatz Itzenplitzer Weiher. Gleich zu Beginn wanderst du in den dichten Wald hinein und folgst dem Pfad in einem sanften Auf und Ab unter den schattigen Bäumen hindurch. Nach einigen Kilometern erreichst du die Gaststätte Altsteigershaus, wo du dir im Biergarten eine Pause gönnen kannst. Danach geht es weiter durch den Wald und vorbei an einigen hölzernen und später rostigen Bergmannsfiguren. Die Landschaft zwischen den ehemaligen Bergwerken Reden und Itzenplitz weckte bereits vor mehr als 300 Jahren die Neugier der Menschen auf die Herkunft der hier entdeckten schwarzen „brennenden Steine“. Kurz vor Ende der Runde erreichst du wieder den Itzenplitzer Weiher mit seinem Pumpenhaus. Am Ufer gibt es einige schöne Plätze zum Entspannen, im Ort findest du mehrere Restaurants zum Einkehren.

    Mittelschwer
    04:15
    15,1 km
    3,6 km/h
    300 m
    300 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Die Blies markiert bei Bliesgersweiler die Grenze zwischen Deutschland und Frankreich, bevor sie dann wenig später in die Saar mündet. Auf dieser 15 Kilometer langen Wanderung begleitest du die Blies ein Stück an der Grenze entlang. Dabei wanderst du am schattigen Waldrand und durch die grüne Flussaue.Dann verlässt du das Flussufer und tauchst ein in das Biosphärenreservats Bliesgau. Die Landschaft wird noch grüner und blühender auf deinem Weg an Weiden und Wiesen vorbei. In einem abwechslungsreichen Auf und Ab geht es weiter über sonnenverwöhnte Höhenlagen und auf wilden Wanderpfaden. Dabei bieten sich dir immer wieder herrliche Blicke auf die Vogesen. Wie wäre es zum Abschluss deiner Wanderung noch mit einem kleinen Abstecher auf die französische Seite der Grenze? Wenn man schon mal die Möglichkeit für eine fixe Kaffeepause in Frankreich hat...

    Mittelschwer
    04:11
    14,8 km
    3,5 km/h
    330 m
    330 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Diese 15 Kilometer lange Wanderung führt dich rund um St. Wendels Hausberg Bosenberg. Auf dem Tiefenbach-Pfad erwarten dich herrliche Ausblicke, wildromantische Wege und jede Menge Stille und Idylle. Die perfekte Wanderung, um den Alltagsstress zu vergessen. Start der Wanderung ist der Waldparkplatz an der Missionshausstraße in St. Wendel.Zu Beginn der Tour wanderst du um den 485 Meter hohen Bosenberg. Der Berg ist dicht bewaldet, doch hin und wieder kommst du an tollen Aussichtspunkten vorbei. So kannst du bereits nach gut anderthalb Kilometern eine aussichtsreiche Pause einlegen und es dir auf einer Holzbank bequem machen. Entlang des Weges laden mehrere Holzliegen zu einer Pause ein.Der Weg schlängelt sich weiter um den Bosenberg und vorbei an einem alten Steinbruch, in dem sich heute zahlreiche Tiere und Pflanzen wohlfühlen. Du verlässt den Wald und wanderst weiter über eine offene Fläche. Wie wäre es mit einer Pause an den Leitersweiler Buchen? Die Baumriesen sind bis zu 300 Jahre alt und spenden dir Schatten für eine Rast. Der Weg führt dich wieder in den dichten Wald und am Ufer des Tiefenbachs entlang, der durch ein idyllisches Tal fließt. Genieße die Ruhe und Schönheit der Natur und atme die frische Waldluft ein. Bald überquerst du eine Straße und steuerst den nächsten, schönen Aussichtsplatz auf dem Fledermauskopf an. Weiter geht noch einmal durch den Wald, bevor du das letzte Stück der Tour am Waldrand entlang zurück zum Aussichtspunkt wanderst und dabei den Blick über St. Wendel schweifen lässt. Siehst du den Kirchturm der spätgotischen Basilika? Zum Abschluss deiner Tour lohnt sich ein Besuch in dem eindrucksvollen Gotteshaus. Danach kannst du dir es dir in einem der Cafés in St. Wendel gemütlich machen.

    Schwer
    03:59
    13,6 km
    3,4 km/h
    320 m
    320 m
    Schwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Freu dich auf dieser knapp 14 Kilometer langen Traumschleife auf Streuobstwiesen, herrliche Aussichten, grenzenlose Stille und schmale Trampelpfade durch die Oppig-Grät-Schlucht. Los geht die Rundwanderung am Dorfplatz in Rimlingen bei Losheim am See. Du verlässt den Ort, wanderst erst am Bormigbach entlang und erklimmst den Anstieg hinauf zur Donatuskapelle. Von hier bietet sich dir ein herrlicher Ausblick auf Losheim am See und die Umgebung.Highlight der Tour ist der Wegabschnitt durch die Oppig-Grät. Die Schlucht erinnert beinah an einen tropischen Regenwald, überall wachsen seltene Schachtelhalme und verschlungene europäische Lianen. Auf schmalen Wanderpfaden läufst du durch diese einzigartige Landschaft hindurch, bevor du dann wieder aus der Schlucht steigst und zurück zum Ausgangspunkt wanderst.

    Mittelschwer
    02:03
    7,00 km
    3,4 km/h
    190 m
    190 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Auf dem sieben Kilometer langen Steinbachpfad wanderst du durch die urwüchsigen Wäldern der geheimnisvollen Kerbach-Klamm und lernst die ursprüngliche Auenlandschaft der Oster kennen. Außerdem genießt du einen fantastischen Rundumblick vom Aussichtsturm am Betzelhübel. Los geht die Wanderung am Sportplatz in Steinbach.Entlang der abwechslungsreichen Strecke liegen nur einige sanfte Anstiege vor dir, so eignet sich die Runde auch sehr gut für Kinder. Das Überqueren des Wasserfalls macht die Tour zu einem besonderen Wanderspaß für die Kids. Außerdem kommst du am Freizeitgelände Hiemes vorbei, auf dem sich die kleinen Wanderer austoben können.

    Mittelschwer
    02:34
    8,15 km
    3,2 km/h
    250 m
    250 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Auf dem gut acht Kilometer langen Cloefpfad kannst du dich auf den schönsten Ausblick freuen, den das Saarland zu bieten hat: Das Panorama vom Aussichtspunkt Cloef über die Saarschleife ist einfach nur herrlich! Start der Rundwanderung ist am Cloef-Atrium in Mettlach. Du wanderst zu Beginn der Tour hinab ans Ufer der Saar und genießt unterwegs schon die ersten tollen Ausblicke ins Saartal. Nachdem du ein Stück der Saarschleife am Wasser entlang abgelaufen bist, geht es wieder bergauf bis zum Baumwipfelpfad. Der Aufstieg lohnt sich: Von der 42 Meter hohen Plattform hast du einen fantastischen Rundumblick über die Landschaft des Naturparks Saar-Hunsrück, die Saarschleife und bis nach Frankreich.

    Schwer
    03:20
    11,5 km
    3,4 km/h
    280 m
    280 m
    Schwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Auf dieser zwölf Kilometer langen Traumschleife rund um den Dollberg reist du zurück in die Zeit der Kelten, Köhler und Hüttenleute. Entlang des Weges entdeckst du allerlei historische Relikte, wie beispielsweise eine der größten keltischen Festungsanlagen Europas. Los geht es an der Köhlerhütte in Neuhütten. Zu Beginn geht es bergab zum Ufer des Nonnweiler Stausees. Die Talsperre ist das größte Trinkwasserreservoir im Saarland und Rheinland-Pfalz – und ein schöner Ort für eine erste Pause. Weiter geht es zum Keltendorf Otzenhausen. In dem Freilichtmuseum erfährst du, wie die Kelten einst gewohnt und gelebt haben. Das nächste Highlight lässt nicht lange auf sich warten: Bald erkennst du schon die Ausläufer der Fliehburg. Der Ringwall der einstigen Verteidigungsanlage misst eine durchschnittliche Breite von 40 Metern und gehört zu den eindrucksvollsten frühgeschichtlichen Befestigungsanlagen Europas.Der Weg führt dich immer weiter den Dollberg hinauf und bietet dir unterwegs herrliche Aussichten auf das Saarland und Rheinland-Pfalz.

    Leicht
    01:05
    3,55 km
    3,3 km/h
    120 m
    120 m
    Leichte Wanderung. Für alle Fitnesslevel. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Dich einmal wie der König (oder die Königin) der Welt fühlen – das kannst du auf der Bergehalde Duhamel bei Ensdorf. Mit einer Grundfläche von fast 50 Hektar und 150 Metern Höhe zählt sie zu den größten ihrer Art, ist ein beliebter Startplatz für Gleitschirmflieger und hält auf ihrer „Spitze“ noch eine ganz besondere Überraschung für ihre Begeher bereit. Auf die Halde führen mehrere Wege. Deiner beginnt vor den Toren des Sportzentrums in Ensdorf. Von hier leiten Schilder bis zur Bergehalde. Du kannst entweder im oder gegen den Uhrzeigersinn hinauf wandern. Unterwegs triffst du auf schöne Aussichtspunkte und sogar eine Stelle, wo der bekannte Ensdorfer Sonnenflöz angebaut wird. Sobald du den höchsten Punkt der Tour erreichst, tut sich auch schon die anfangs erwähnte Überraschung vor dir auf: Das eindrucksvolle, 30 Meter hohe Saarpolygon wurde zu Gedenken des Steinkohlebergbaus errichtet. Die Idee, damit den Wandel der Region zu symbolisieren, ist eindeutig gelungen, denn je nachdem, von wo du das Denkmal betrachtest, sieht es immer anders aus. Und das Beste: Du kannst es auch begehen und von oben einen Wahnsinnsausblick genießen. Dann führt dich der beschilderte Weg wieder zurück zum Ausgangspunkt.

Dir gefällt diese Collection?

Collection Statistik

  • Touren
    10
  • Distanz
    98,4 km
  • Zeit
    28:15 Std
  • Höhenmeter
    2 200 m

Dir gefällt vielleicht auch

Durch die wilde Natur des Saarlandes – 10 zauberhafte Touren
Wander-Collection von
Saarland