Kärnten Werbung

Von den Dolomiten in die Weite Pannoniens – der Drauradweg

Fahrrad-Collection von Kärnten Werbung
5-10 Tage
3-6 Std / Tag
453 km
2 480 m
3 530 m

Du suchst ein grenzenloses Fahrrad-Abenteuer, eindrucksvolle Bergpanoramen und lebendige Kleinstädte, kombiniert mit einer facettenreichen Flusslandschaft? Dann mach dich auf den Weg in den Süden Österreichs und entdecke den Drauradweg. Entlang der Aorta Kärntens gibt es viel zu entdecken. Von schroffen Felswänden bis zu weiten Aulandschaften, Kasnudel und köstliche Weine, geschichtsträchtige Burgen und moderne Brücken. Und gleich vier Länder auf einmal: Italien, Österreich, Slowenien und Kroatien.

Wir haben die gut 510 Kilometer lange Tour durch vier Länder in sieben Etappen unterteilt und alle sind absolut abwechslungsreich. Mal fährst du gemütlich am plätschernden Flussufer entlang, mal erklimmst du aussichtsreiche Hügel. Und immer, wenn du ins Schwitzen kommst, wartet ein idyllischer Badesee, eine romantische Flussschleife oder sogar ein Wellnesstempel auf dich. Und vielleicht möchtest du die Tour gar nicht in sieben Tagen schaffen, da du von den kulturellen Highlights und dem grandiosen Freizeitangebot unterwegs nicht genug bekommen kannst. Vor allem der Teil von Toblach in Südtirol bis nach Lavamünd an der Grenze von Kärnten zu Slowenien ist hervorragend ausgebaut und es führt die meiste Zeit bergab. Damit eignen sich die ersten fünf Etappen auch perfekt für Familien mit sportlichen Kindern. Auf dem Weg durch Slowenien wird es bergiger und hier wechseln sich Radwege mit Passagen über wenig befahrene Straßen ab – hier kommen konditionsstarke Tourenradler voll auf ihre Kosten.

Seit 2016 wird der Drauradweg vom ADFC als 5-Sterne-Qualitätsradtour geführt. Das heißt, du kannst dich auf eine hervorragende Infrastruktur freuen. Dazu gehört auch ein ausgezeichnetes Radverleih-System. Innerhalb Kärntens kannst du an 60 Stationen ein Rad ausleihen und zurückgeben und musst dich um nichts weiteres kümmern. Bist du neugierig geworden? Dann schau mal hier: kaernten-rent-ebike.at.

Entlang der Strecke findest du verschiedenste Übernachtungsmöglichkeiten. Vor allem im Sommer empfehlen wir dir, deine Unterkunft rechtzeitig zu reservieren. Und wenn du einmal keine Lust zum Radeln hast, kannst du einen Tag in einer entspannenden Therme oder einem spannenden Museum verbringen und ein Stück mit dem Zug zurücklegen. Denn fast alle Start- und Zielpunkte verfügen über einen eigenen Bahnanschluss – das ermöglicht dir eine besonders flexible Tourenplanung. Deinem Abenteuer von den Dolomiten in die Weite Pannoniens ohne Grenzen, brez meja, senza confini, bez granica steht also nichts mehr im Weg.

Auf der Karte

Alle Etappen des Drauradwegs

    Mittelschwer
    02:45
    48,4 km
    17,6 km/h
    80 m
    620 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Dein Abenteuer auf dem Drauradweg beginnt in Toblach, einem kleinen Örtchen in Südtirol und somit in Italien. Italien ist eines von vier Ländern, das du auf deinem Weg an der Drau entlang mit dem Fahrrad kennenlernst. Die Kulisse deines Starts kann kaum spektakulärer sein: Inmitten der Dolomiten, unweit der weltbekannten Drei Zinnen, rollst du auf fabelhaft ausgebauten Radwegen durch das Pustertal.Die Aorta deiner ganzen Reise, die Drau, ist auf der ersten Etappe noch ganz ursprünglich. Wildbäche lassen die Drau bald zu einem stattlichen Gewässer anwachsen und an den Ufern liegen Auwälder, Schotterbänke und Inseln.Aber auch kulturell steckt die erste Etappe voller Höhepunkte. Ein Abstecher in die Ortschaften, an denen der Drauradweg entlangführt, ist immer lohnenswert. In Toblach, Innichen, Sillian und Lienz trifft mediterranes Flair auf Alpenkultur und das nicht zuletzt kulinarisch.Nach knapp 50 Kilometern hast du dein Ziel Lienz erreicht. Die Stadt mit dem mittelalterlichen Zentrum ist die Hauptstadt Osttirols und ein hervorragender Ort, um nach der ersten Etappe zu entspannen.

    Mittelschwer
    04:37
    76,8 km
    16,6 km/h
    320 m
    450 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Auf der heutigen Etappe kannst du dich gleichermaßen auspowern und Kraft tanken. Nach den rund 77 Kilometern und ein paar kleinen Steigungen wirst du am Ende des Tages deine Beine spüren, aber aufgrund der umgebenden, traumhaften Landschaft hast du gleichzeitig viel Kraft geschöpft.Zwischen Lienz und Spittal wird das Drautal langsam breiter und obwohl der Fluss noch vielerorts völlig frei fließt, gibt es links und rechts der Drau immer mehr Kulturlandschaften. Die saftigen Wiesen ergeben zusammen mit den kleinen Kirchlein und den hohen Bergen ein einzigartiges Postkartenpanorama.Historische Ortskerne, wie etwa in Oberdrauburg und Sachsenburg, lockern die Landschaft kulturell auf. Dazu kommt in Greifenburg der höchste Badesee der Alpen, in dem du dich abkühlen kannst. Dein Etappenziel Spittal liegt am Zusammenfluss von Lieser und Drau, unweit vom Millstätter See.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • Mittelschwer
    02:46
    40,4 km
    14,6 km/h
    100 m
    150 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Auf der heutigen Etappe fährst du durch das untere Drautal von Spittal nach Villach. Die gemütliche Strecke führt dich durch kleine Dörfer und vorbei an vielen kleinen kulturellen Highlights, wie zum Beispiel dem Carantana-Museum, in dem die Geschichte Kärntens gezeigt wird.Fast ohne Steigungen radelst du immer an der Drau entlang, die inzwischen schon eine stattliche Größe erreicht hat. In Gummern wartet eine weitere Besonderheit auf dich: ein Marmorsteinbruch, den bereits die Römer nutzten.Am Ende deiner Tour erwartet dich Villach, die heimliche Hauptstadt des Drauradweges. Die Stadt mit ihrem mediterranen Flair bietet sich für einen Aufenthaltstag an. Die vielen Badeseen und warmen Quellen rund um Villach laden zum Entspannen ein.

    Schwer
    03:50
    52,4 km
    13,6 km/h
    240 m
    310 m
    Schwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad vielleicht schieben müssen.

    Vor dir liegt die abwechslungsreichste Etappe am Drauradweg und sie steht ganz im Zeichen des Wassers. Neben der Drau entdeckst du interessante Altarme, spannende Biotope und eine Vielzahl an Seen direkt an der Radstrecke oder einen Katzensprung von ihr entfernt.Du verlässt die quirlige Stadt Villach und sobald du in das Rosental eintauchst, kommst du dir vor wie im Garten Eden. Die idyllische Landschaft ist von Laubwäldern umrahmt und in der Ferne erheben sich die Gipfel der Karawanken.Kleine, beschauliche Dörfer und stolze Schlösser säumen deinen Weg. Darunter das Schloss Rosegg mit seinem Tierpark. Die letzten 15 Kilometer gleitest du mit deinem Rad an der aufgestauten Drau entlang, bis du dein Etappenziel Ferlach erreichst.

    Schwer
    04:24
    67,3 km
    15,3 km/h
    460 m
    530 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Heute radelst du auf einer abwechslungsreichen Strecke durch Südkärnten, dem Kerngebiet der Kärntner Slowenen. Hier findest du sowohl kulturelle als auch landschaftliche Vielfalt, alles verbunden durch die Drau, die hier besonders facettenreich in Erscheinung tritt.Zu Beginn ist die Drau sehr breit, da sie für die Stromgewinnung aufgestaut ist. Im blaugrünen Wasser spiegeln sich besonders imposante Berge mit beeindruckenden Felsformationen. Im weiteren Verlauf wird das Drautal wieder enger und die waldreichen Hänge fallen steil zum Fluss hin ab. Deshalb fährst du teilweise etwas weiter vom Fluss entfernt. Die hügeligen Radwege durch die winzigen Ortschaften sind eine erfrischende Abwechslung in der idyllischen Landschaft.Auch was Flussquerungen angeht, ist diese Etappe besonders vielfältig. Mal ist es eine futuristische Eisenbahnbrücke, die über der Seidendorfer Au schwebt, mal ist es ein Stauwehr am Fluss. Kurz vor dem Etappenende überquerst du die Drau auf einer 100 Meter hohen Eisenbahnbrücke und gleich darauf die Feistritz auf einer Hängebrücke. Zum krönenden Abschluss fährst du auf der Stadtbrücke in dein Etappenziel Lavamünd.

    Schwer
    05:41
    81,3 km
    14,3 km/h
    1 120 m
    1 200 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

    Die vorletzte Etappe auf dem Drauradweg führt dich nach Slowenien. Nicht weit von Lavamünd überschreitest du bereits die Grenze und erreichst das hübsche Städtchen Dravograd. Von dort an windet sich die Drau durch ein enges, waldgesäumtes Tal.Hier und da verlässt du das Ufer und fährst durch den sagenumwobenen Pohorje, das wasserreichste Gebirge Sloweniens. In diesem Naturpark entspringen viele Quellen, deren Bäche rauschend in die Drau fließen.Nach gut 80 Kilometern hast du die pulsierende Universitätsstadt Maribor erreicht. Die zweitgrößte Stadt Sloweniens ist eine lebendige Stadt voller kulinarischer und kultureller Highlights, wie dem ältesten Weinstock der Welt oder der romantischen Uferpromenade.Sollte dir die Etappe zu anstrengend sein, kannst du auch zwischen Dvravograd und Maribor ein Stückchen mit dem Zug fahren.

    Schwer
    05:59
    86,8 km
    14,5 km/h
    170 m
    260 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Sobald die Drau Maribor verlassen hat, fließt sie in ihrer natürlichen Form über das Draufeld. Die Landschaft hat sich wieder völlig gewandelt, der Fluss ist nicht mehr ins enge Schluchtenkorsett gezwängt, sondern sucht sich frei seinen Weg. Die Mäander, Altarme und Seen sind einerseits romantisch, andererseits laden sie auch zu einer Abkühlung ins kühle Nass ein.Nach rund 30 Kilometern erreichst du Ptuj, die älteste Stadt Sloweniens. Wenn dir die gesamte Etappe mit knapp 90 Kilometern zu lang ist, kannst du sie hier bestens unterteilen. Denn am und im See von Ptuj warten verschiedene Sport- und Erholungsmöglichkeiten auf dich und du kannst in der Therme entspannen oder in einem der vielen Weinkeller ein Gläschen Wein genießen.In Varaždin, das bereits in Kroatien liegt, endet die letzte Etappe und somit auch der offizielle Drauradweg. Von den Einheimischen wird die Stadt liebevoll „Klein Wien” genannt und bietet neben einem gut erhaltenen, lebhaften Stadtkern, einer Burg und schönen Parks auch Schmuckstücke des Barocks.

Dir gefällt diese Collection?

Kommentare

    loading

Collection Statistik

  • Touren
    7
  • Distanz
    453 km
  • Zeit
    30:02 Std
  • Höhenmeter
    2 480 m3 530 m

Dir gefällt vielleicht auch

Von den Dolomiten in die Weite Pannoniens – der Drauradweg
Fahrrad-Collection von
Kärnten Werbung