Von Bremen bis zur Ostsee – Der Mönchsweg

Fahrrad-Collection von Hannah

Auf dem Mönchsweg radelst du auf den Spuren der ersten christlichen Missionare des Mittelalters und mitten durch die vielfältige Landschaft Niedersachsens und Schleswig-Holsteins. Auf deiner abwechslungsreichen Reise erwarten dich zahlreiche Klöster und Kirchen, funkelnde Seenlandschaften, schattenspendende Wälder, Obstbäume bis zum Horizont und maritime Hansestädte.

Du wirst an mehr als hundert spannenden Kirchen vorbeikommen und viel über die Geschichte der Christianisierung des Nordens, sowie der slawischen und germanischen Völker lernen. Doch nicht nur historisch ist die Strecke reizvoll, denn du durchquerst die abwechslungsreichen Landschaftszonen Norddeutschlands. Als erstes fährst du durch die Wümmewiesen bei Bremen, danach weiter durch die Stader Geest. Anschließend führt dich der Weg durch das größte Obstanbaugebiet Deutschlands und weiter durch die Weiten des Marschlandes. Hier überquerst du die Elbe und gelangst in die wellige Wald- und Heidelandschaft Holsteins. An mehreren Luftkurorten vorbei radelst du in die zauberhafte Seenlandschaft der Holsteinischen Schweiz. Nun fehlt nicht mehr viel, und du kannst an naturbelassenen Stränden deine Füße in die Ostsee strecken.

Auf 600 Kilometern führt der Mönchsweg von Bremen bis an die Ostseespitze Wagrien. In dieser Collection habe ich die offizielle Route in elf Etappen für dich aufbereitet. Die Strecke verläuft weitgehend flach – bis auf die hügelige Seenlandschaft der Holsteinischen Schweiz, die jedoch auch die hundert Höhenmeter nicht übersteigt. Natürlich kannst du dir auch einzelne Etappen oder Abschnitte aussuchen, die du gerne radeln möchtest. Der Mönchsweg eignet sich daher für Fahrradliebende aller Altersgruppen.

Die Etappenlängen variieren zwischen 30 und 70 Kilometern. Sie bieten dir ausreichend Zeit, um vom Rad abzusteigen und die tollen Orte zu erkunden, die auf der Strecke liegen. Diese Unterteilung der Etappen ist ein Vorschlag, den ich von der offiziellen Route übernommen habe. Du kannst sie nach Lust und Laune verkürzen, verlängern, oder jeden Tag spontan entscheiden, wo die Etappe enden soll. Ebenso kannst du aus den einzelnen Etappen tolle Tagestouren zaubern, wenn du in der Nähe wohnst.

In den schönen Orten auf der Strecke findest du viele Unterkünfte, die auf Radreisende eingestellt sind. Über den komoot-Routenplaner kannst du dir auch die nächsten Campingplätze anzeigen lassen, solltest du mit Zelt reisen. Der Startpunkt Bremen ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Auch von der Insel Fehmarn, deinem letzten Etappenziel, kannst du mit der Bahn oder dem Fernbus zurückreisen. Wenn dich das Reisefieber packt, dann gibt es von der Insel aus Fähren, die dich weiter nach Dänemark bringen. Die Route ist im Sommer besonders zu empfehlen, da du an zahlreichen Badeseen vorbeikommst. Auch die Insel Fehmarn an der Ostsee eignet sich bei warmen Temperaturen hervorragend, um deine Tour am Strand ausklingen zu lassen.

Auf der Karte

Touren & Highlights

  • Schwer
    04:25
    71,1 km
    16,1 km/h
    210 m
    210 m
    Schwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad vielleicht schieben müssen.

    Deine Reise beginnt in Bremen, absolut fahrradfreundlich und sogar europaweit auf dem dritten Platz der Fahrradstädte. Hier fühlst du dich als Radreisender wohl und startest mit einem wunderbaren Gefühl auf deine Reise entlang des Mönchswegs. Die erste Etappe umfasst 70 Kilometer, daher empfehle ich dir frühzeitig zu starten, um genug Zeit für die tollen Zwischenstopps zu haben.

    Vorbei am Bremer Dom und dem Bremer Stadtwald gelangst du sogleich in eine ländliche Umgebung, durchquerst das Naturschutzgebiet Westliches Hollerland, die Borgfelder Wümmewiesen und die Fischerhuder Wümmeniederung. Hier leben viele seltene Vogelarten, und mit etwas Glück und Geduld kannst du sie entdecken.

    Weiter geht die Strecke über die kleinen Orte Fischerhude, Wilsted, Vorwerk und Horstedt, wo idyllische Fachwerkhäuser, Kirchen unterschiedlicher Epochen, tolle Gärten und kleine Wälder von dir entdeckt werden können. Die Orte, die auf deinem Weg liegen, laden dich nach Lust und Laune auf eine kleine Rast und Stärkung ein. Auch einem Picknick im Grünen steht auf deiner Strecke nichts im Wege.

    In Gyhum und Elsdorf kommst du wieder an spannenden Kirchen mit beeindruckender Geschichte vorbei, bevor du dich deinem heutigen Etappenziel Zeven näherst. Hier findest du die St. Vitti Kirche, das Klostermuseum sowie zeitgenössische Kunst in der Städtischen Galerie.

  • Mittelschwer
    02:31
    32,2 km
    12,8 km/h
    100 m
    90 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Auf deiner zweiten Etappe stehen lockere 30 Kilometer bis Harsefeld auf dem Programm, also kannst du ganz gemächlich in Zeven in den Tag starten. Auf deiner Strecke fährst du mitten durch die Stader Geest, eine besondere Landschaft, die sich in der letzten Eiszeit durch Sandablagerungen gebildet hat. Der erste Ort auf deinem Weg ist Heeslingen, durch den die Oste fließt. Auf dem Weg laden die typischen Meklhüs zu einer Rast ein. Nachdem du die kleine Ortschaft Boitzen durchquert hast, fährst du etwa zehn Kilometer lang durch die tolle Landschaft mit Wiesen, Ackerflächen und kleinen Mooren. Besonders ist die Gegend für ihren Kartoffel- und Spargelanbau bekannt. Nach Ahlerstedt erreichst du das Naturschutzgebiet Braken, einen wunderschönen und mystischen Wald, den schon ihrerzeit die Benediktinermönche schützten und nachhaltig verwalteten. Aus dem Wald hinaus bist du schon fast in Harsefeld, deinem Etappenziel, wo du im Klosterpark verweilen und entspannen kannst.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • Mittelschwer
    02:18
    34,3 km
    14,9 km/h
    70 m
    80 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Deine heutige Etappe führt dich auf 34 Kilometern bis in die malerische Hansestadt Stade. Von Harsefeld aus fährst du durch Wald und Feld bis Bliedersdorf, wo eine der ältesten Feldkirchen der Region steht. Von dort geht es weiter bis Horneburg. Das Städtchen wird von der Aue durchflossen und hat ein kleines Schloss mit schönem Schlossgarten.

    Auf der Strecke von Horneburg bis Stade fährst du mitten durch das größte Obstanbaugebiet Deutschlands: Hier erstrecken sich die Apfel-, Kirsch-, Birn-, und Zwetschgenbäume soweit das Auge reicht. Eine wahre Pracht zur Blüte- und eine Gaumenfreude zur Erntezeit. Du radelst an den prächtigen Obsthöfen vorbei und kannst in den liebevoll gestalteten Hofläden die regionalen Köstlichkeiten probieren.

    Etwa zehn Kilometer nach Horneburg erreichst du schon die Elbe, an deren Ufer entlang du bis in die Hansestadt Stade geleitet wirst. In einem der vielen Restaurants in der sehenswerten Altstadt kannst du den Tag ausklingen lassen.

  • Mittelschwer
    03:19
    54,8 km
    16,5 km/h
    100 m
    110 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Heute geht es auf etwa 50 Kilometern bis zur Elbfähre. Nachdem du von der schönen Hansestadt Stade aufgebrochen bist, werden dich die Weiten des Marschlandes auf dieser Tour verzaubern und dich durch kleine Orte wie Himmelpforten oder Breitenwisch führen.

    Am Ufer der Oste angelangt, folgst du ihrem Lauf bis zur prunkvollen, barocken St. Petri-Kirche in Hemmoor. Danach fährst du den Weg entlang des Flusses zurück und biegst bei der Großen Rönne ab.

    Nun radelst du die letzten 20 Kilometer bis zur Fähre, die dich mit deinem Rad ans andere Ufer bringt. Auf der anderen Seite der Elbe erstreckt sich der 340 Kilometer lange Streckenabschnitt des Mönchwegs. Du kannst selbst entscheiden, auf welcher Seite der Elbe du diese Etappe enden lassen möchtest.

  • Mittelschwer
    04:12
    70,4 km
    16,8 km/h
    120 m
    120 m
    Fähre
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich. Die Tour enthält Überquerungen mit der Fähre.

    Heute ist dein Glückstag, denn du beginnst deine Etappe in Glückstadt. Auf 70 Kilometern gelangst du, von der Stör begleitet, bis Kellinghusen. Endlose Horizonte erwarten dich auf deiner Tour durch die Marschlandschaft. Nach den ersten 25 Kilometern erreichst du die Seilfähre Else, die dich sicher auf die andere Seite der Stör bringt. Dort legst du in Bahrenfleth an, wo die hübsche St. Nicolai Kirche steht. Von hier aus folgst du dem gewundenen Verlauf der Stör.

    An der Binnenschleuse Kasenort angelangt, führt dich die Strecke in einer Schleife um die Wilsterau bis nach Wilster direkt vor die St. Bartholomäus Kirche am Markt. Danach fährst du auf der anderen Seite der Au zurück und folgst wieder der Stör.
    Der Weg entlang der Stör führt dich weiter durch Itzehoe, wo du den Fluss überquerst und die letzten 20 Kilometer durch die besondere Moorlandschaft und durch das weite Mönchswiesental bis Kellinghusen antrittst. Dort hast du dein heutiges Etappenziel erreicht.

  • Schwer
    07:36
    114 km
    15,0 km/h
    420 m
    430 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Die sechste Etappe führt auf 70 Kilometern bis in den Luftkurort Bad Segeberg, und somit bist du schon die Hälfte des 530 Kilometer langen Mönchswegs geradelt.

    Der Weg verläuft durch weite Felder und du kommst an der kleinen Kirche Stellau vorbei. Hier kannst du auch einen Abstecher zum Melkhus für ein leckeres Frühstück machen. Nach etwa 20 Kilometern gelangst du an einen kleinen Wald mit wunderbarer Waldkapelle. Der Weg durch die wellige Wald- und Heidelandschaft bringt dich bis Bad Bramstedt, ein mit zahlreichen Auen durchzogener Kurort.

    Als nächstes erreichst du die Gemeinde Großenaspe, das etwa auf der Hälfte der Etappe liegt. Der Weg führt dich an der Katherinenkirche vorbei, und du hast die Gelegenheit, den Aussichtsturm Ketelvierth zu besteigen, von dem du einen fantastischen Blick über das Holsteiner Auenland genießt.

    Schon bald führt dich die Strecke durch das Naturschutzgebiet Stellbrookmoor, Bestandteil des Osterautals. Weiter geht es auf wunderbaren Waldwegen durch den Segeberger Staatsforst. Aus dem Wald heraus fährst du noch zehn Kilometer bis zu deinem Etappenziel nach Bad Segeberg.

  • Mittelschwer
    03:32
    55,3 km
    15,7 km/h
    200 m
    200 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

    Diese Etappe ist eine optionale Tagestour von Bad Segeberg zum Kloster in Nütschau. Das Kloster der Benediktinermönche ist das einzige noch aktive Kloster auf dem Mönchsweg und liegt an der Via Baltica, einem Teil des Jakobsweges. Der Rundweg von Bad Segeberg zum Kloster führt dich auf etwa 37 Kilometern bis zum Kloster, und auf 20 Kilometern wieder zurück.

    Der Weg verläuft zunächst zurück in den Segeberger Forst und du fährst knapp zehn Kilometer auf herrlichen Waldwegen. Vorbei an der Kirche in Todesfelde geht es durch das Leezener Auengebiet, durch Groß Niendorf und auf einer ruhigen Nebenstraße am Fuße des Klingbergs entlang.

    Nach fünf weiteren Kilometern erreichst du bereits das Benediktiner-Kloster Nütschau, eine Oase der Ruhe, Besinnung und Inspiration. Ganz nach den Regeln des heiligen Benedikt wird Pilgern und Radreisenden hier für eine Nacht ein Quartier geboten. Im Kloster Nütschau werden Kurse, Seminare, Konzerte und Meditationen abgehalten, denen man als Gast beiwohnen kann. Schau am besten auf der Website kloster-nuetschau.de vorbei und melde dich vorher telefonisch, wenn du einen Besuch planst.

    Auf deinem Rückweg kommst du auf der Hälfte der Strecke am Neversdorfer See vorbei, einem tollen Badesee, der auch bei kühleren Temperaturen ein wunderschöner Ort zum Rasten ist. Die weitere Strecke verläuft auf einer ruhigen und idyllischen Nebenstraße. Fünf Kilometer weiter erreichst du den Mözener See, wo du eine weitere Badestelle mit Sandstrand und einen Campingplatz finden kannst. Bis nach Bad Segeberg ist es von hier nur noch ein Katzensprung.

  • Schwer
    03:40
    54,5 km
    14,8 km/h
    260 m
    270 m
    Schwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad vielleicht schieben müssen.

    Die nächste reguläre Etappe führt dich auf gut 50 Kilometern von Bad Segeberg weiter nördlich bis in die von Seen durchzogene Stadt Plön. Du wirst auf deiner Strecke an massenhaft Seen vorbeikommen, die sich alle hervorragend zum Baden eignen. Daher kannst du dich nur richtig entscheiden kannst, an welcher Stelle du einen Badestopp einlegen möchtest.

    Zunächst fährst du aus Bad Segeberg hinaus am kleinen Ihlsee vorbei. Der Mönchsweg führt dich weiter auf idyllischen Wegen entlang der Felder und durch die Negernbröteler Heidelandschaft. Nachdem du Daldorf durchquert hast, geht es ein Stück durch den ErlebnisWald Trappenkamp, wo du Lehrpfade, Führungen und vieles mehr entdecken kannst. Anschließend führt dich der Weg in Bornhöved an der Vicelinkirche St. Jakobi vorbei, der ältesten Kirche auf dem Mönchsweg.

    Du bist nun etwa auf der Hälfte der Strecke, und kannst dich von nun an alle paar Kilometer auf einen anderen See freuen. Als erstes fährst du am Bornhöveder See und dem Schmalensee vorbei. Danach wartet der Stocksee mit schöner Badestelle, kleiner Insel und Naturschutzgebiet auf dich. Hier findest du auch einen Hofbetrieb mit regionalen Köstlichkeiten.

    Der nächste See ist schon der Große Plöner See und du radelst mit einem traumhaften Blick auf die Seenlandschaft in die Wasserstadt Plön hinein. Zu Plön gehören satte elf Seen, hier reiht sich ein wunderbarer Wasserplatz an den nächsten. Das Plöner Schloss, eines der bedeutendsten Renaissance-Bauwerke von Schleswig-Holstein, ist das Wahrzeichen der Stadt – natürlich auch mit Seeblick.

  • Mittelschwer
    03:42
    54,4 km
    14,7 km/h
    320 m
    340 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

    In der heutigen Etappe führt dich der Weg in die Hafenstadt Neustadt in Holstein an der Lübecker Bucht und du kannst dich schon auf frische Ostseeluft freuen.Auch wenn du die Wasserstadt Plön verlässt, wird deine heutige Tour von 55 Kilometern nicht weniger seenreich. Auf deiner Strecke durch die Seenlandschaft der Holsteinischen Schweiz kommst du an gut zehn Seen vorbei, die mit einem Sprung ins kühle Nass oder einer Rast am Wasser locken.Entlang des Behler Sees und des Dieksees fährst du auf einer wunderschönen Wegstrecke. In Bad Malente kannst du die Maria-Magdalenen-Kirche entdecken. Nun führt die Strecke Richtung Norden, macht einen Bogen um den Neukirchener See, und führt auf idyllischen Feldwegen und verkehrsarmen Landstraßen wieder südlich zum Kellersee. Dort entlang verläuft ein Rad- und Fußweg und es gibt die Möglichkeit, zu baden und einzukehren.Von dort umfährst du den Großen Eutiner See und es geht weiter auf traumhaften Uferwegen. Am Ende des Sees sind es noch etwa 15 Kilometer bis zu deinem Etappenziel Neustadt in Holstein, wo dich die salzige Meeresbrise und der maritime Hafenflair empfangen.

  • Mittelschwer
    02:54
    43,8 km
    15,1 km/h
    150 m
    140 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

    Heute startet deine vorletzte Etappe des Mönchsweges an der Ostseeküste. Bei einer Länge von 44 Kilometern bis nach Oldenburg kannst du die Strecke ganz gemächlich antreten und dich auf viele Genusspausen und deinen ersten Strand freuen. Los geht es mit einem Schlenker über Altenkrempe vorbei an der Basilika. Danach fährst du weiter durch das ostholsteiner Panorama Richtung Küste. Nun geht es wieder landeinwärts vorbei an Windmühlen und durch die Wiesen und Felder bis Brenkenhagen. Von dort führt der Mönchsweg dich wieder an die Küste und du kannst in Lensterstrand den wunderschön naturbelassenen Strand in romantischer Dünenlandschaft genießen. Nun fährst du wieder landeinwärts und gelangst nach fünf Kilometern an das Kloster Cismar, eine ehemalige Benediktinerabtei, wo heute Kunst- und Kulturveranstaltungen sowie Führungen stattfinden. Weiter geht es auf schönen Wegen durch die Feld- und Wiesenlandschaft, bis du nach etwa 20 Kilometern dein Etappenziel Oldenburg erreichst. Hier gibt es neben dem Oldenburger Wall, der bestiegen werden kann, noch allerhand Spannendes zu entdecken, wie zum Beispiel die älteste Backsteinkirche Europas.

  • Mittelschwer
    04:33
    62,6 km
    13,8 km/h
    200 m
    210 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Heute beginnt die letzte Etappe deiner 600 Kilometer langen Reise auf den Spuren der Mönche. Der Weg führt dich heute auf knapp 60 Kilometern über die Ostseespitze bis Puttgarden auf der Insel Fehmarn.

    In Oldenburg fährst du durch kleine Dörfer bis zum 20 Kilometer entfernten Heiligenhafen, dessen Ortskern direkt an einer Bucht gelegen ist. Du kannst hier die historische Altstadt und die beeindruckende Steilküste bewundern. Weiter geht die Reise über die äußerste Spitze der Halbinsel Wagrien und durch die Weite der Feldmark. Bei Großenbrode findest du auf der anderen Seite der Gleise einen spannenden Naturlehrpfad und der Weg führt dich an der St. Katharinenkirche vorbei.

    Als nächstes gelangst du an die Fehmarnsundbrücke, ein beeindruckendes Bauwerk, das Wagrien mit der Insel Fehmarn verbindet. Diese Brücke zu überqueren und den grandiosen Ausblick auf die Ostsee und die Insel zu genießen, ist ein besonderes Erlebnis.

    Nun bist du auf der Insel Fehmarn und der Mönchsweg führt dich weiter über Albertsdorf, an der kleinen Petrikirche in Landkirchen vorbei, bis nach Burg auf Fehmarn. Hier verläuft die Strecke in einer Runde durch den kleinen Ort.

    Die letzten 20 Kilometer bringen dich, mit einem kleinen Abstecher nach Bannesdorf und an der Küste entlang, bis Puttgarden. Hier endet die offizielle deutsche Route des Mönchsweges. Doch wenn dich das Reisefieber packt, dann bringen dich hier die Fähren nach Dänemark. Von Rødby aus startet der 430 Kilometer lange Munkevejen, der dich bis zum Dom in Roskilde führt. Auch in Fehmarn gibt es noch viele großartige Radwege entlang der Küste und so kannst du deine Tour am Strand ausklingen lassen.
    In Puttgarden und Burg auf Fehmarn findest du jeweils einen Bahnhof, wo Regionalbahnen Richtung Hamburg verkehren, und auch mit dem Flixbus kannst du in verschiedene deutsche Städte fahren.

Dir gefällt diese Collection?

Collection Statistik

  • Touren
    11
  • Distanz
    647 km
  • Zeit
    42:41 Std
  • Höhenmeter
    2 140 m

Dir gefällt vielleicht auch