Tamara

Wanderabenteuer der Superlative – Glocknertreck

PBr315181

Wanderabenteuer der Superlative – Glocknertreck

Wander-Collection von Tamara
2-4 Tage
3-6 Std / Tag
22,0 km
1 910 m
1 940 m

Du möchtest einmal am höchsten Gipfel Österreichs stehen und sein einzigartiges Panorama genießen? Dann ist der abwechslungsreiche Glocknertreck genau das richtige für dich. Immer wieder zieht es Bergliebhaber auf verschiedensten Routen zum Gipfel des 3.798 Meter hohen Großglockners. Dieses zweitägige Wanderabenteuer der Superlative bringt dich durch herrliche Landschaften im Nationalpark Hohe Tauern auf den majestätischen Berg.

Der Glocknertreck ist jedoch kein Spaziergang – neben einer sehr guten Kondition sind auch Trittsicherheit und alpine Erfahrung für die hochalpinen Passagen notwendig. Es geht über felsige Steige und schneebedeckte Gletscher, dafür wirst du aber mit unglaublichen Ausblicken belohnt. Für weniger erfahrene Bergsteiger empfehle ich eine geführte Tour mit einem Bergführer aus der Region rund um den Großglockner, wie zum Beispiel Kals.

Die Rundwanderung startet beim Lucknerhaus in Kals – in dem du auch übernachten kannst, wenn du bereits am Vortag anreisen möchtest. Von dort geht es am ersten Tag über anfangs sanfte Berghänge hinauf zur Glorerhütte und weiter zur Salmhütte. Wenn du möchtest, kannst du den Glocknertreck auch in drei Etappen teilen und auf einer der beiden Hütten übernachten. Von der Salmhütte aus führt dich der Weg über steile Geröllfelder und seilversicherte Steige zur Adlersruhe hinauf. Dort verbringst du die Nacht in der exponierten Erzherzog-Johann-Hütte bevor du am zweiten Tag den Gipfel des Großglockners besteigst. Über aussichtsreiche Grate und Kletterpassagen erreichst du dein Ziel auf 3.798 Metern. Zurück an der Adlersruhe verläuft die Tour über den Ködnitzkees-Gletscher in das idyllische Ködnitztal. Auch während der zweiten Etappe kannst du dich auf gemütliche Einkehrmöglichkeiten freuen: Die Stüdlhütte und die Lucknerhütte verwöhnen dich mit hausgemachten Köstlichkeiten wie Topfenstrudel. Nach 22 Kilometern purem Outdoor-Abenteuer gelangst du zurück zum Ausgangspunkt, dem Lucknerhaus.

Für die Besteigung des Großglockners sind Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sowie alpine Erfahrung notwendig. Erkundige dich im Vorfeld über das Wetter und bring die nötige Ausrüstung (Bergschuhe, Steigeisen, Helm, Seile, …) mit. Die Reservierung eines Schlafplatzes auf den Hütten ist empfehlenswert. Im Sommer verbindet die Buslinie 952 das Lucknerhaus, den Start- beziehungsweise Endpunkt der Rundwanderung, mit den Orten Kals und Huben. Mehr Infos zu den Fahrplänen findest du unter vvt.at/page.cfm?vpath=aktuelles/alle-news&genericpageid=1626.

Auf der Karte

Touren & Highlights

    Schwer
    06:42
    11,3 km
    1,7 km/h
    1 660 m
    170 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Dein Abenteuer Glocknertreck startet beim urigen Lucknerhaus, das ein beliebter Ausgangspunkt für die Großglocknerbesteigung ist. Hier kannst du auch übernachten, wenn du bereits am Vortag anreisen möchtest. Gut 1.600 Höhenmeter sind am ersten Tag bis hinauf zur Erzherzog-Johann-Hütte zu bewältigen. Zuerst wanderst du durch einen lichten Wald, doch schon bald hast du die Baumgrenze erreicht und es geht über offene Hänge weiter bergauf.Die erste Einkehr und Stärkung mit Topfenstrudel bietet sich dir bei der Glorer Hütte, die auf 2.642 Metern am Berger Törl thront. Mit neuen Kräften steigst du weiter zum Oberen Glatzsee hinauf, in dessen klarem Wasser sich die umliegenden Berge spiegeln. Mit dem Großglockner im Blick, geht es durch die herrliche Landschaft des Nationalparks Hohe Tauern. Unweit des Gipfels des Glatzberges überschreitest du den plätschernden Leiterbach und gleichzeitig die Grenze zwischen den Bundesländern Tirol und Kärnten. Über grün bewachsene Hänge führt dich der Glocknertreck zur Salmhütte. Dort kannst du eine Pause einlegen und von der Terrasse eine traumhafte Aussicht auf den Großglockner genießen.Anschließend beginnt das fordernde, letzte Stück hinauf zur Erzherzog-Johann-Hütte. Du wanderst über steile Geröllfelder an mächtigen Felswänden entlang. Für diesen Abschnitt brauchst du Trittsicherheit und alpine Erfahrung, denn es sind auch einige Kletterpassagen dabei. Nach mehr als elf Kilometern bergauf erreichst du schließlich die exponierte Erzherzog-Johann-Hütte, die dich mit einer leckeren Brettljause (oder zwei) erwartet. Der Gipfel des höchsten Berges Österreichs ist bereits ganz nah und bevor du ins Bett fällst, genießt du einen atemberaubenden Sonnenuntergang.

    Schwer
    06:13
    10,7 km
    1,7 km/h
    250 m
    1 770 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Bereits beim Frühstück schaut der Gipfel des Großglockners zum Fenster herein und du startest mit der Besteigung von der Erzherzog-Johann-Hütte aus. Mit Steigeisen ausgestattet, machst du dich auf den circa eineinhalbstündigen Weg zum exponierten Gipfelkreuz. Es geht über felsige Steige und Schneefelder zuerst auf den Kleinglockner und von dort weiter auf den Großglockner. Die Aussicht vom 3.798 Meter hohen Gipfel ist einfach fantastisch und die gesamte österreichische Bergwelt liegt dir zu Füßen. Nachdem du das Panorama ausgiebig genossen hast, bringt dich der Glocknertreck auf demselben Weg zurück zur Erzherzog-Johann-Hütte. Nach einer Pause folgt der Abstieg hinunter zum Gletscher des Ködnitzkees, der von den mehr als 3.000 Meter hohen Gipfeln des Luisenkopfs und der Schere flankiert wird.Mit präzisen Schritten wanderst du über die eisige Fläche und erreichst bald darauf die moderne Stüdlhütte. Wie ein Ufo liegt die Hütte in der Fanatscharte und bietet dir eine große Auswahl an tiroler Köstlichkeiten. Durch das idyllische Ködnitztal geht es weiter bergab und die nächste Einkehrmöglichkeit wartet bereits auf dich – die frisch renovierte Lucknerhütte verwöhnt dich mit hausgemachten Kuchen und Schnäpsen.Auf einem breiten Schotterweg marschierst du ins Tal hinab und blickst noch einmal zurück auf den mächtigen Großglockner. Nach gut zehn Kilometern erreichst du den Ausgangspunkt des Glocknertrecks am Lucknerhaus und der Bus 952 bringt dich zurück nach Kals oder Huben. Zuvor kannst du noch eine verdiente Rast auf der Terrasse des Lucknerhauses einlegen und dein einmaliges Wanderabenteuer Revue passieren lassen.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

Dir gefällt diese Collection?

Kommentare

    loading

Collection Statistik

  • Touren
    2
  • Distanz
    22,0 km
  • Zeit
    12:55 Std
  • Höhenmeter
    1 910 m1 940 m

Dir gefällt vielleicht auch

Hütten mit fantastischen Ausblicken
Wander-Collection von
komoot
Oh, wunderbarer Westerwald – 10 malerische Touren
Wander-Collection von
Westerwald - Die Urlaubsregion
Tamara

Wanderabenteuer der Superlative – Glocknertreck