#ZuHauseBleiben: Einsame Wanderungen in der Region Hannover

Wander-Collection von Romy von Etappen-Wandern

Eigentlich sind es ja die hohen Berge, die mich glücklich machen. Aber viel zu oft vergesse ich dabei, mich an den kleinen Schönheiten zu Hause zu erfreuen. Wenn man dieser Zeit etwas Positives abgewinnen will, dann ist es genau das: die erzwungene Chance, die Natur vor der Haustür zu erkunden. Das ist mein „ZuHauseBleiben-Projekt“: an meinem Wohnort wandern zu gehen.

Nach jeder Wanderung fühle ich mich besser. Die frische Luft, die ausgedehnten Wälder, die kleinen und großen Seen und die wilden Bäche, die es in der Region Hannover gibt – das alles ist unglaublich reizvoll. Diese Collection soll dich animieren, selbst an deinem Wohnort rauszugehen, sofern es dir derzeit möglich ist. Für einen kurzen Spaziergang, für eine ausgedehnte Wanderung oder einfach, um an einer schönen Stelle in der Natur zu verweilen.

Auf der Karte

Touren & Highlights

  • 03:37
    14,2 km
    3,9 km/h
    20 m
    30 m

    Tja, da wirbelt uns so ein kleines Ding 🦠 mal mächtig den Alltag durcheinander. Jeder macht sich wohl so seine Gedanken. Vielleicht gehören einige von euch zur Risikogruppe oder sorgen sich um Familie und Freunde? Bei manchem geht es wohl auch um wirtschaftliche Fragen, wenn sie in Kurzarbeit geschickt werden oder vielleicht sogar (wie bei mir 🤨) die ganze berufliche Existenz auf dem Spiel steht.Wie immer spendet uns die Natur aber jede Menge Trost – finde ich zumindest. Ein extra langer Spaziergang mit Lotte bei schönem Frühlingswetter war da heute genau das Richtige. Für das bessere Gefühl habe ich mich sogar in Wanderklamotten geworfen und die gute Kamera mitgenommen. Herrlich wie sich die trällernden Vögel so geschäftig auf die Brutsaison vorbereiten. Ungeachtet des Alltags-Stillstands zwängen sich bunte Frühblüher ans Tageslicht und die Sonnenstrahlen wärmen sogar schon. Schauen wir uns ein bisschen was von der Natur ab, ohne unsere soziale Verantwortung zu vergessen!Ich habe mir vorgenommen, in den nächsten Tagen viel draußen zu sein, meine Heimat ein bisschen mehr zu erkunden und zu schätzen. Sie ist wunderschön, auch wenn hier keine Berge stehen. Macht ihr das auch? Zeigt mir doch mal eure Bilder. Vor allem aber: Steht zusammen und bleibt gesund.

  • 02:25
    12,5 km
    5,2 km/h
    30 m
    30 m

    Da wir aktuell ja leider nicht Reisen dürfen, haben wir die Gelegenheit genutzt und die Heimat wieder ein bisschen erkundet. Die Runde führte uns entlang der Wulbeck, einem kleinen Bächlein in der Region Hannover. Wald, Wiese und Feld – alles war dabei. Im Sommer stehen Pferde und Kühe auf den Weiden, sogar eine Heidschnuckenherde hat hier ihr Zuhause. Jetzt sind pünktlich zum Frühlingsanfang schon viele Schmetterlinge unterwegs, überall blüht es und Gabelweihen und Bussarde fliegen über die frisch gepflügten Felder. Wahnsinn, was für ein reges Treiben draußen derzeit herrscht. Irgendwie scheint in der Natur alles in Ordnung zu sein. Und genau deshalb ist es gut, dort viel Zeit zu verbringen.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • 03:05
    16,6 km
    5,4 km/h
    20 m
    20 m

    Heute ist mir fast die Decke auf den Kopf gefallen. Daher war es die beste Idee, heute einfach rauszugehen. Wie immer hat mir das Draußensein wirklich geholfen. Fast 17 Kilometer haben wir in unserer Heimat gedreht und es geschafft uns dabei an den kleinen Schönheiten der Natur zu erfreuen. Wenn man in den aktuellen Zeiten etwas Positives finden will, dann ist es für mich definitiv, dass ich jetzt Zeit habe, meine Heimat etwas genauer zu erkunden. Was für schöne Flecken es doch gibt – auch ganz ohne Berge. Unsere Baggerseen, die kleinen Bäche und die ausgedehnten Wälder sind wirklich herrlich. Jeden Tag wird es derzeit in der Natur ein bisschen grüner und saftiger. Auch, wenn diese Tour an einer Stelle eher quer durch den Wald führt, hat sie viel Spaß gemacht.

  • 01:49
    9,71 km
    5,3 km/h
    180 m
    170 m

    Eine kurze, aber super abwechslungsreiche Runde haben wir heute gedreht. Die Brehlinger Berge sind wirklich – nach norddeutschem Verständnis – Berge, also zumindest geht es immer mal wieder auf und ab. Wir sind heute überwiegend auf kleinen, sich durch Wald und Freifläche schlängelnden Waldpfaden gewandert. Zudem geht es an Kiesteichen vorbei, am ersten kann man im Sommer sogar baden. Wir haben heute zumindest Kormorane gesehen. Der Teilabschnitt auf dem Geopfad ist vor allem für Kinder super interessant. Für sie gibt es recht zu Beginn der Tour auch einen schönen Waldspielplatz. Ich habe mich dort zumindest im Balancieren geübt. Eine Tour, die ich sofort wieder machen würde.

  • 03:50
    19,8 km
    5,2 km/h
    20 m
    30 m

    Und wieder habe ich so ein schönes Fleckchen in meiner Heimat gefunden. Wilder als das Oldhorster Moor kann die Natur bei uns wohl nicht sein. Während hier früher im großen Stil Torf als Heizmaterial gewonnen und dazu das Moor künstlich entwässert wurde, werden die Flächen heute renaturiert. Auf kleinen Pfaden führt der Weg entlang der vielen kleinen und großen Wasserstellen, in denen Torfmoose jetzt schon richtig satt grün sind. Der Weg führt uns weiter zu den Kohlshorner Kiesteichen, perfekt für eine ausgiebige Rast am Ufer. Auf dem Rückweg kommen wir noch durch das Kalmia-Feld (Lorbeerrose), dort blüht es aber erst im Juni/Juli. Kurz danach müssen wir uns ziemlich durch den Wald schlagen, da der Weg voll von Ästen ist. Aber ich mag ja ein bisschen Abenteuerfeeling sehr gern. Eine ausgesprochen schöne und abwechslungsreiche Wanderungen, einzig die Nähe zur A37 ist ein Wermutstropfen.

  • Mittelschwer
    03:48
    18,6 km
    4,9 km/h
    50 m
    50 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    @Astrid das freut mich sehr, dass sie dir gefallen hat!

  • Mittelschwer
    04:37
    22,7 km
    4,9 km/h
    60 m
    60 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.
  • Mittelschwer
    04:18
    17,0 km
    4,0 km/h
    30 m
    30 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.
  • Schwer
    05:12
    25,8 km
    5,0 km/h
    40 m
    40 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.
  • 06:15
    30,8 km
    4,9 km/h
    40 m
    40 m

    Eine lohnende Winterwanderung um das Steinhuder Meer, auch wenn aufgrund der vielen Asphalt-Strecken die Füße im Anschluss ordentlich brennen. Wir waren im Februar sehr einsam unterwegs und konnten uns an der tollen Winterlandschaft erfreuen. Wer dort im Sommer oder Frühjahr wandert, kann auch nur eine halbe Runde gehen und von Steinhude nach Mardorf mit dem Schiff fahren.

Dir gefällt diese Collection?

Collection Statistik

  • Touren
    10
  • Distanz
    188 km
  • Zeit
    38:56 Std
  • Höhenmeter
    500 m

Dir gefällt vielleicht auch

#ZuHauseBleiben: Einsame Wanderungen in der Region Hannover
Wander-Collection von
Romy von Etappen-Wandern