[r]auszeit Erlebnis-Radtouren in Bayerns Herzstück

Fahrrad-Collection von Bayerns Herzstück

Auf den schönsten Strecken durch Bayerns Herzstück: mit dem Rad unterwegs zwischen Altmühtal, Donau & Hallertau auf den [r]auszeit Erlebnis-Radtouren!

Einmal zum Kuchlbauer Turm und durch den Donaudurchbruch zurück auf der Weltenburg-Tour. Von einer Erfrischung zur nächsten auf der Wasser- & Schwefel-Tour um Bad Abbach. Oder entlang der Kirchturmspitzen durch die Hopfengärten auf der Holledauer Kirchturm-Tour.

Ganz egal, wie deine persönliche Rad[R]Auszeit aussieht - in Bayerns Herzstück findest du sie!

Auf der Karte

Touren & Highlights

  • Mittelschwer
    02:35
    38,2 km
    14,8 km/h
    340 m
    340 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Die Weltenburg-Tour führt dich durch Abensberg und Kelheim und vorbei an Highlights wie dem Kloster Weltenburg am Donaudurchbruch oder dem Kuchlbauer Turm.Gleich zu Beginn wartet in Abensberg Kuchlbauer’s Bierwelt auch dich und lädt dich ein, Kunst und Bier in einer ganz besonderen Verbindung kennen zu lernen. Über Sandharlanden, wo vor allem im Frühsommer von April bis Juni die Spargelhöfe dazu einladen, es sich richtig gut gehen zu lassen. Oder aber du nimmst dir ein bisschen Zeit und gehst Erdbeeren pflücken auf einem der Beerenhöfe! Nächster Stopp ist das Kloster Weltenburg am Donaudurchbruch: die beeindruckende Asamkirche und ein kühles Bier aus einer der ältesten Klosterbrauereien der Welt lädt zu einer kleinen Pause ein. Danach geht es sporlich weiter über den Weltenburger Berg in Richtung Kelheim. Wenn du es etwas gemütlich angehen möchtest, fährst du einfach mit einem der regelmäßig verkehrenden Ausflugsschiffe durch den Donaudurchbruch weiter nach Kelheim. In der alten Wittelsbacher Stadt angekommen können weitere können weitere Sehenswürdigkeiten wie die von König Ludwig I. erbaute Befreiungshalle besichtigt werden, bevor es weiter nach Saal a.d. Donau geht. Über weitläufige Wiesen und Felder, kleinen Weihern und Wäldern geht es zurück nach Abensberg, dem „Tor zur Hallertau“. Nimm dir doch noch ein bisschen Zeit und lass dich am historischen Stadtplatz von der hiesigen Gastronomie verwöhnen!

  • Mittelschwer
    03:19
    50,1 km
    15,1 km/h
    360 m
    360 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Erradel dir das Abenstal und das größte zusammenhängende Hopfenanbaugebiet der Welt mit der Stromtreter-Abenstal-Holledau Tour!Von Abensberg aus geht es zuerst in Richtung Biburg und mit etwas Glück kannst du auf Höhe der Wallfahrtskirche Allersdorf Störche über die Abensauen staksen sehen. Durch die ersten Hopfenfelder geht es dann zur Klosterkirche Biburg, eine der bedeutendsten Baudenkmäler der Romanik in der Region. Vorbei an der Erlöserkapelle, einem Kunstwerk von Angerer dem Älteren, geht es wieder hinaus in die Feuchtwiesen der Abensauen bis nach Siegenburg und dann weiter nach Ratzenhofen. Hier wartet einer der schönsten Biergärten in der Hallertau auf dich: direkt am Schloss Ratzenhofen und urig-bayerisch unter ausladenden Kastanien gelegen. Über Elsendorf geht es dann durch das sanfte Hügelland der Hallertau vorbei an Einödhöfen und weitläufigen Hopfengärten. Teils sportliche Anstiege sorgen für eine abwechslungsreiche Rundtour, bevor es wieder zurück nach Abensberg geht. Tipp: Von Elsendorf aus lohnt sich ein Abstecher in Richtung Mitterstetten und Horneck um im Hallertauer Hopfenhimmel eine beeindruckende Aussicht über die Hopfenfelder zu genießen.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • Schwer
    03:34
    52,7 km
    14,8 km/h
    460 m
    460 m
    Fähre
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich. Die Tour enthält Überquerungen mit der Fähre.

    Auf 50 Kilometern führt dich diese Rundtour durch das Altmühl- und Donautal, vorbei an einmaligen Naturlandschaften und Highlights wie Kloster Weltenburg oder Burg Prunn. Von Kelheim aus startest du direkt los ins Altmühltal und folgst flussaufwärts dem Main-Donau-Kanal. Bereits nach den ersten Kilometern wartet das erste Highlight auf dich: die Tropfsteinhöhle Schulerloch. Gönn dir eine kleine Abkühlung (es herrscht konstant 9°C in der Höhle) und eine Zeitreise via faszinierender Höhlenwandprojektion!Du passierst malerische Ort wie Essing und Prunn, angenehm entspannt entlang des Kanals. Wer es richtig sportlich mag, der macht Abstecher aus dem Tal hinaus und hoch zur Burgruine Randeck oder zur Burg Prunn. In Riedenburg laden urige Biergärten und gemütliche Cafés zu einer Pause ein. Dann geht’s auch schon weiter ins Schambachtal und durch den Hienheimer Forst, bis du auf die Donau stößt. Besonders: über die Donau geht’s mit einer Seilfähre – ganz ohne Motorisierung von Hienheim nach Eining! Hier warten ein schattiger Biergarten und ein ehemaliges Römerkastell auf dich! Über Staubing geht es nach Weltenburg mit seinem weltberühmten Kloster, das am Eingang der Weltenburger Enge liegt. Nach einem Besuch in der Asamkirche und der Klosterschenke hast du die Wahl: entweder kannst du noch einmal sportlich in die Pedale treten und über den Weltenburger Berg bis Kelheim radeln oder gemütlich an Bord eines Ausflugsschiffes durch den Donaudurchbruch schippern!

  • Mittelschwer
    02:34
    34,4 km
    13,4 km/h
    250 m
    250 m
    Fähre
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich. Die Tour enthält Überquerungen mit der Fähre.

    Die Wasser- & Schwefel-Tour führt dich aus dem niederbayerischen Kurort Bad Abbach hinaus entlang der Donau und vorbei an Schwefelquellen. Erster Stopp ist das Frauenbründl, einer Wallfahrtskirche mit Einsiedelei aus dem 18. Jahrhundert. Durch Wälder und Wiesen geht es über Saalhaupt bis zum höchsten Punkt unserer Tour – vor allem im Sommer super angenehm!Bei Teugn solltest du einen kurzen Stopp einlegen: hier gibt es eine Schwefelquelle im Wald und für Kinder einen tollen Abenteuerspielplatz. Entlang des Teugner Mühlbachs radelst du dann zurück an die Donau, die du über die Schleusenbrücke überquerst. Von Poikam aus geht es auf die Abbacher Freizeitinsel, wo du an heißen Tagen kurz im Inselbad anhalten solltest und dich im Naturbad abkühlen kannst. An der Donau entlang geht es dann vorbei an der Schleuse Bad Abbach bis nach Matting, wo du ganz ohne Motor und nur mit der Kraft der Strömung von der Seilfähre über die Donau gebracht wirst! Der Donauradweg bringt dich dann entlang des Flusses – immer mit Blick auf die Oberndorfer Hänge – zurück nach Bad Abbach.

  • Mittelschwer
    02:05
    26,7 km
    12,9 km/h
    330 m
    330 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Sportlich durch’s Altmühltal geht es von Riedenburg aus auf der Räuber- & Ritter-Tour von einer Burg zur anderen. Riedenburg verlässt du dann auf dem Schambachtalbahn-Radweg – einer ehemaligen Bahntrasse, die Riedenburg mit Ingolstadt verbindet. Mit Blick auf das Schambachtal und den Lintlberg, wo mit etwas Glück gerade eine Schafherde auf den Magerrasen weidet, geht es nach Hexenagger.Hier genießt du einen Blick auf das sehenswerte Schloss mit seiner historischen Schmiede und brichst dann auf nach Altmannstein, wo schon die nächste Burgruine wartet. Auch in Sandersdorf begrüßt dich ein wunderschönes Schloss, wenn du hier auf den Deutschen Limes-Radweg wechselst und gen Schamhaupten radelst. Im Hummeltal hast du den steilsten Abschnitt des Weges zu bewältigen, der bis nach Thann führt.Auf den Jurahochflächen wird die Anstrengung belohnt: hier, am höchsten Punkt der Tour, hast du einen wahnsinnig tollen Blick auf die umliegenden Täler. Ein Abstecher zum Schloss Eggersberg mit einem Museum, das unter anderem Ritterrüstungen ausstellt, und den Aussichtspunkt am Flügelsberg lohnt sich definitiv! Der Rückweg nach Riedenburg führt dich durch Harlanden, von wo aus du einen tollen Blick auf Schloss Rosenburg und Burg Prunn hast. In Riedenburg angekommen solltest du auf jeden Fall noch die Burgruine Rabenstein oder das Schloss Rosenburg besuchen – in letzterem gibt’s sogar eine Greifvogel-Flugshow und eine Falknerei!

  • Mittelschwer
    02:24
    34,4 km
    14,3 km/h
    320 m
    330 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

    Stadt-Land-Fluss-Radeln auf der Stadt-Land-Fluss-Tour zwischen Bad Abbach und Kelheim! Die 35 Kilometer lange Runde führten dich von Bad Abbach aus erst mal an der Donau entlang über die Freizeitinsel, nach Poikam und Kapflberg. Naturfreunde können hier den Kreisobstlehrgarten besichtigen, bevor es durch Schultersdorf bergauf in Richtung Wald geht.Im schattigen Forst kannst du eine Pause einlegen bei der idyllisch gelegenen Ausflugsgaststätte Frauenhäusl, bevor es gemütlich bergab nach Kelheim geht. Die ausschweifende Fußgängerbrücke mit Blick auf die Befreiungshalle bringt dich direkt in die historische Altstadt und weiter über die Donau. Der Fluss führt dich dann wieder direkt nach Bad Abbach zurück!Tipp: Plan etwas mehr Zeit mit ein für diese Tour und mach noch einen Abstecher zum Kloster Weltenburg! Einfach Rad in die Radlboxen am Hafen sicher einsperren und dann mit dem Schiff durch den Donaudurchbruch zu einem der ältesten Klöster Bayerns schippern!

  • Mittelschwer
    01:40
    27,0 km
    16,3 km/h
    210 m
    210 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Wusstest du, dass man dem Hopfen beim Wachsen zusehen kann? Probier‘ es einfach mal aus auf der Hopfengarten-Tour durch das größte zusammenhängende Hopfenanbaugebiet der Welt aus! Von Mainburg aus geht es hinaus durch die weitläufigen, grünen Hopfengärten über verträumte Ortschaften mit ihren Hopfenhöfen. Eine Besonderheit sind hier die Hopfenerlebnisführungen auf verschiedenen Hopfenerlebnishöfen.Auf der Tour bietet sich definitiv ein Abstechen nach Ratzenhofen an, wo man im malerischen Schlossbiergarten einkehren kann, oder auch nach Elsendorf, wo man im "Hallertauer Hopfenhimmel" eine außergewöhnliche Sicht auf Hopfenfelder genießen kann. Tipp: Besonders schön ist diese Tour im Spätsommer, wenn der Hopfen auf seine volle Höhe herangewachsen ist.

  • Mittelschwer
    02:22
    37,5 km
    15,9 km/h
    330 m
    330 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Auf dem Laabertaler Wallfahrtsweg verbinden sich malerische Kirchen mit dem Tal der Großen Laaber und den Hügeln des Hopfenland Hallertau um Langquaid, Paring, und Rohr i.NB. Auf dieser Tour werden sowohl Natur-, als auch Kulturfreunde glücklich.Von Langquaid mit der Pfarrkirche St. Jakobus d. Ä. radelst du zuerst nach Oberleierndorf mit der Kirche St. Stephan und weiter bis nach Hellring, wo jedes Jahr im Herbst das traditionelle Wallfahrerfest „Hellring“ an der Wallfahrtskirche zur Heiligen Ottilia stattfindet. Weiter geht es nach Paring, wo du die prächtige Stiftskirche St. Michael des Klosters Paring besichtigen kannst, und dann weiter nach Niederleierndorf mit der Wallfahrtskirche Mariä Himmelfahrt. Vorbei am Landgut St. Johann mit der Taufkirche St. Johann Baptist geht es weiter über Tiefenbach nach Herrngiersdorf, wo sich neben der Kirche St. Martin auch die älteste Privatbrauerei der Welt befindet.Über Semerskirchen, Sittelsdorf und Laaberberg mit jeweils einer Kirche führt dich der Weg nach Rohr i.NB mit der imposanten barocken Asam-Kirche des Klosters Rohr. Nach einer Einkehr im Biergarten gleich neben dem Kloster geht es zurück ins Tal der Großen Laaber und über Leitenhausen, wo man einen Abstecher zur idyllisch gelegenen Kapelle St. Koloman machen kann, und dann zurück nach Langquaid.

  • Mittelschwer
    01:46
    26,7 km
    15,1 km/h
    350 m
    350 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

    Auf und ab geht es auf der Himmel- & Höllen-Tour im Altmühltal und sorgt für sportliche Herausforderungen zwischen Painten und Sausthal. Von Painten aus geht es zuerst durch den Wald auf einer leicht hügeligen Strecke bis zur Wallner-Kapelle, bevor dich die Tour bergab nach Sausthal führt. Hier findest du neben einer Sternwarte auch Einkehrmöglichkeiten und einen auf Anfrage geöffneten Hochseilgarten. Im Wald geht es weiter bergab in Richtung Tal mit einem möglichen Abstecher zur Burgruine Randeck. Durch den Randecker Wald führt der Weg ins Galgental und dann durch Kaisdorf wieder bergauf bis Baiersdorf, von wo aus du die Möglichkeit hast, zur Burg Prunn zu fahren. Nach Baiersdorf führt die Tour bergab ins Emmertal, dann aber gleich wieder bergauf bis in den kleinen Ort Ried.Auf hügeliger Strecke geht es bis nach Maierhofen, bevor es ein letztes Mal bergauf geht bis zum höchsten Punkt der Tour und dann zurück nach Painten.

  • Schwer
    03:04
    47,7 km
    15,5 km/h
    100 m
    100 m
    Schwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad vielleicht schieben müssen.

    Die Drei-Flüsse-Tour führt dich durch die malerischen Flusstäler von Ilm, Donau und Abens vorbei an Neustadt a.d. Donau, Bad Gögging, Pförring und Vohburg a.d. Donau.Du startest in Bad Gögging und radelst zuerst entlang eines Naturmoors, wo die Bad Gögginger Limes-Therme früher ihr Naturmoor für Behandlungen abgebaut hat. Über Neustadt a.d.Donau und Mauern radelst du an einer ersten Möglichkeit zur Abkühlung vorbei: der Mauerner Badesee lädt im Sommer ein zu einem Sprung ins kalte Nass. Entlang des Naturschutzgebietes „Goldau“ geht es nach Gaden bei Pförring, wo du die Ilm überquerst. Die Ilm führt dich weiter bis Vohburg, wo du unbedingt den historischen Ortskern in Ruhe auf dich wirken lassen solltest und die Reste der Burg Vohburg besichtigen solltest. An der Donau entlang geht es über idyllische Orte wieder zurück nach Bad Gögging. Du überquerst sowohl Donau als auch Ilm, bevor du auf den dritten Fluss der Tour triffst: die Abens. Bei der kleinen Gillamooskapelle lohnt sich ein Abstecher nach Abensberg, um entweder am historischen Marktplatz eine Pause einzulegen oder in Kuchlbauer‘ s Bierwelt die einzigartige Verbindung von Kunst und Bier zu erleben.

  • Mittelschwer
    02:15
    35,5 km
    15,7 km/h
    310 m
    310 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Erlebe den Bayerischen Barock von seiner schönsten Seite, eingebettet in die malerische Landschaft der Hallertau. Du startest in Rohr i.NB direkt vorm Kloster Rohr mit der Asam-Kirche, ein Meisterwerk der barocken Schaffensphase der Gebrüder Asam mit einem beeindruckenden Hochaltar und der scheinbar frei schwebenden Marienfigur. In südlicher Richtung triffst du auf den kleinen Ort Obereulenbach mit einer weiteren, kleineren Barockkirche. Ein sportlicher Anstieg führt dich nach Gressau und zum höchsten Punkt der Tour, bevor du durch schattige Wälder bergab nach Wildenberg und Pürkwang geht, wo in der Kirche St. Andreas ebenfalls barocke Elemente für das geschulte Elemente zu erkennen sind. Eine weitere Barockkirche wartet in Sallingberg auf dich, wo St. Michael malerisch auf einem Hügel gelegen ist. Du passierst weitere verträumte Ortschaften und gelangst ins Labertal, wo in Laaberberg die barocke Wallfahrtskirche „Mariä Opferung“ wartet, die geschichtlich eng mit dem Kloster Rohr verbunden ist.

  • Leicht
    01:18
    22,5 km
    17,4 km/h
    80 m
    130 m
    Leichte Fahrradtour. Für alle Fitnesslevel. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Geh auf Entdeckungsreise im Labertal und lerne zwischen Rottenburg a.d.Laaber und Langquaid die hiesige Tier- und Pflanzenwelt kennen! Die Storchenroute startet in Rottenburg und führt dich hinaus ins Tal der Großen Laber. Verschiedene Stationen und Ausblickpunkte warten auf dich mit allerhand Infos zu Störchen, Reihern und anderen Wasservögeln. Erste Station ist Högldorf: hier hast du einen tollen Blick auf die Auen der Laber und kannst Storch und Konsorten in sicherer Entfernung beobachten. Station 2 liefert Infos über die Lebenswelt von Storch und Biber, Weidenhütten und einen Zugang zur Laber und an Station 3, direkt am Rohrbach, gibt es eine schöne Rastmöglichkeit. Nochmal Durchatmen kannst du auch an der vierten Station, wo bequeme Ruheliegen auch dich warten.
    ´´
    Besonderes Highlight wartet bei Aldhausen an Station 5: ein Aussichtsturm mit Blick auf das Tal und seine tierischen Bewohner. Auch Station 7 bei Langquaid ist ein Aussichtsturm mit tollem Blick über die Laberaue und auf Storchennest neben dem Dach des Rathauses. Auf dem weiteren Weg gibt es noch eine Kneippstation und die letzte Station in Eichbühl, bevor du auf beiden Seiten der Großen Laber wieder nach Rottenburg zurückfahren könntest.

  • Mittelschwer
    01:43
    27,4 km
    15,9 km/h
    230 m
    230 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Komm in die Hallertau und erradel dir um Mainburg, Aiglsbach und Elsendorf die schönsten Kirchen des Hopfenlandes! Von Mainburg, der „Metropole der Hallertau“ mit der Bergkirche St. Salvator. Wer den Aufstieg zur Kirche geschafft hat, wird mit einem tollen Ausblick über die Stadt belohnt. Die Tour führt dich durch die Hopfenfelder zuerst zur beeindruckenden Wallfahrtskirche St. Petrus und Paulus in Ebratshausen. Weiter geht es zur Filialkirche „Unserer lieben Frau“ mit einem außergewöhnlichen, massiven Kirchturm in Gasseltshausen und weiter durch die Hopfengärten Nach Aiglsbach. Der hohe, spitze Turm der Kirche St. Leonhard ragt aus der Silhouette des kleinen Ortes heraus. Durch das Hügelland der Hallertau radelst du weiter nach Berghausen mit der Kirche St. Koloman und nach Appersdorf, wo neben der Pfarrkirche St. Petrus mit dem auffälligen eingeschnürten Zwiebeldach auch die Wallfahrtskapelle Mariä Heimsuchung, die sogenannte Bründlkapelle, einen Besuch wert ist.Über Elsendorf, wo der Turm der barocken Pfarrkirche Maria Immaculata über den Ort ragt, gelangst du dann nach Ratzenhofen. Dort planst du am besten eine Pause im wunderschönen Biergarten ein. Durch das Abenstal geht es weiter bis zum Ausgangspunkt zurück nach Mainburg.

  • Mittelschwer
    02:47
    39,4 km
    14,2 km/h
    230 m
    230 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Knapp 40 Kilometer führt dich die Turm-Tour durch die Hopfengärten der Hallertau, vorbei an Kirchen und Kapellen – von einem Turm zum nächsten. Du startest in Bad Gögging und dein erstes Etappenziel sind die Turmspitzen der Stadtpfarrkirche St. Laurentius und der St. Anna-Kapelle in Neustadt a.d.Donau. der sonnige Stadtplatz lädt dich ein zum Verweilen, bevor es durch den Dürnbucher Forst über Mühlhausen ins Abenstal geht. Du überquerst das Flüsschen Abens und wendest dich nach Siegenburg: halte einfach auf die Turmspitze des Pfarrkirche St. Nikolaus zu, die auch als der „Dom der Hallertau“ bezeichnet wird. Entlang von Abens und Siegbach geht es dann weiter nach Biburg. Schau dir hier die Erlöserkapelle des Künstlers Angerer der Ältere genauer an und staune über die hoch aufragende romanische Klosterkirche. Auch toll: der schattige Klosterbiergarten direkt im Ortskern von Biburg. Vorbei an der Wallfahrtskirche Allersdorf geht es dann nach Abensberg – die golden glänzende Kuppel des Kuchlbauer Turms leitet dir den Weg. Über die Spargel- und Erdbeerfelder in Sandharlanden geht es dann wieder zurück nach Bad Gögging.

  • Schwer
    02:01
    31,5 km
    15,6 km/h
    240 m
    240 m
    Schwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad vielleicht schieben müssen.

    Eine entspannte Runde durch die Natur erwartet dich auf der Esperbachtal-Tour. Von Saal a.d.Donau geht es entlang des Feckinger Bachs und vorbei am Naturschutzgebiet Sippenauer Moor, Heimat für zahlreiche selten gewordene Tier- und Pflanzenarten, bis nach Hausen. Auf dem Weg nach Langquaid wird es leicht hügelig, aber der romantische Marktplatz des Ortes im Labertal bietet sofort genügend Möglichkeiten für eine kleine Pause. Wenn du Zeit hast, solltest du unbedingt einen Abstecher zur Wallfahrtskirche Hellring oder zur Klosterkirche in Paring machen, bevor dich die Esperbachtal-Tour wieder weiter führt nach Frauenwahl, dem höchsten Punkt der Tour. In Herrnwahlthann solltest du noch eine Pause im Biergarten beim „Stanglbräu“ einlegen und die Störche beobachten, die auf dem Kamin der kleinen Brauerei ein Nest bezogen haben.Auf dem Rückweg nach Saal genießt du noch wunderschöne Ausblicke in die umliegenden Täler, bevor du wieder zurück in städtischere Gefilde kommst.

  • Mittelschwer
    01:17
    17,1 km
    13,3 km/h
    200 m
    200 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Die Tour Waldesruh führt dich auf knapp 17 Kilometern durch idyllislches Wälder, den Paintner Forst und den Frauenforst – die ideale Tour für eine ruhige Runde unter schattigen Bäumen für heiße Tage!Achtung am ehemaligen Forsthaus Irlbrunn, hier kannst du über eine Querverbindung einen Abstecher zum Frauenhäusl machen. Auf dem Rückweg nach Painten kommst du außerdem an einer ehemaligen Glashütte vorbei.

Dir gefällt diese Collection?

Collection Statistik

  • Touren
    16
  • Distanz
    549 km
  • Zeit
    36:44 Std
  • Höhenmeter
    4 350 m

Dir gefällt vielleicht auch

MY RIDE MY ESCAPE
Fahrrad-Collection von
BERGAMONT OFFICIAL
Die schönsten Radtouren in Treptow-Köpenick
Fahrrad-Collection von
Tourismusverein Berlin Treptow-Köpenick
Atlas Mountain Race 2020
Mountainbike-Collection von
Silk Road Mountain Race