Michael wandert 🌄

Hamburg-Eimsbüttel (Stadtteil-Touren)

Michael wandert 🌄

Hamburg-Eimsbüttel (Stadtteil-Touren)

Collection von Michael wandert 🌄

Grün + lebensfroh:
Rotherbaum, Harvestehude, Hoheluft (West) , Eimsbüttel , Lokstedt , Stellingen , Eidelstedt , Niendorf , Schnelsen

Auf der Karte

Touren & Highlights

    01:42
    7,83 km
    4,6 km/h
    100 m
    100 m

    Rotherbaum. Das ist Tennis! Ja - auch. Aber es gibt noch so viel mehr zu entdecken in diesem edlen Stadtteil.
    Da ist das Alstervorland, das noble Pöseldorf für den großen Geldbeutel, die Heimhuder Strasse mit den prächtigen Villen, das Völkerkundemuseum und das chinesische Teehaus, der Campus der Hamburger Uni und nicht zuletzt das Grindelviertel mit seiner szenischen Gastronomie. Und das sind noch längst nicht alle Highlights dieses flächenmäßig recht kleinen Viertels.
    Alles Wissenswerte gibt es hier zum Nachlesen:
    hamburg.de/sehenswertes-rotherbaum
    Die Tour machte ich am letzten Tag im April, der sich heute zünftig verabschiedete. Schwarze Wolken zogen über die Alster, der Regen erwischte mich voll auf den Alsterwiesen. Ein gehöriges Donnerwetter gab's gleich dazu. Doch die Husche war rasch vorbei und bald lugte die Sonne wieder hervor.

    Anpassen
    02:06
    8,09 km
    3,9 km/h
    90 m
    90 m

    Durch die Straßen und Parks im noblen Harvestehude kann man vorzüglich schlendern, der gesamte Stadtteil -der Innenstadt nah- ist ein einziges Highlight.
    Ich persönlich finde das Grindel-Ensemble am Spannendsten:
    Zwölf betagte Hochhäuser mit mehr als 2.000 Wohnungen bieten Raum für über 5.000 Menschen. Grünflächen zwischen den Wohnkomplexen bilden ruhige Zonen. So wünsche ich mir für Hamburg das verdichtete Bauen! Der Einzelhandel in den Erdgeschossen einiger Wohnblocks ist leider weitgehend verschwunden, das funktioniert heutzutage wohl nicht mehr.
    hamburg.de/sehenswertes-harvestehude

    Anpassen
  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • 01:31
    7,15 km
    4,7 km/h
    120 m
    120 m

    Heute musste mein ultraleichtes Urban Bike mal wieder zum Fahrrad-Doc meines Vertrauens. Und der liegt in Hoheluft-West. Während die netten Jungs am Fahrrad schraubten, nutzte ich die Wartezeit für eine Umrundung des Stadtteils. Lange dauert das eigentlich nicht, denn das Viertel ist nicht mal 1qkm groß. So blieb mir genug Zeit für die vielen Nebenstraßen des Generalsviertels, so genannt wegen der klangvollen Straßennamen preußischer Generäle wilhelminischer Zeit. Ruhig aber teuer wohnt man hier. Schön ist es auch im Eppendorfer Weg, wo sich Café an Café reiht. Hier pulst normalerweise das Leben - heute jedoch war es ruhig. Viel mehr los war auf den Spielplätzen, die seit heute wieder geöffnet sind - hurra! Auch der Mannsteinpark, der einzige Park des Stadtteils, war gut besucht.
    Am Ende der Tour war dann auch mein Fahrrad fertig, mit dem ich dann nach Hause zischte.

    Anpassen
    02:09
    9,98 km
    4,6 km/h
    110 m
    110 m

    Nach der Arbeit einmal rund um Eimsbüttel, das geht in den Corona Zeiten, wenn nicht so viel zu tun ist. Eimsbüttel ist nicht nur Bezirk, sondern auch ein Stadtteil mit fast sechzigtausend Menschen auf 3 qkm. Das teils citynah gelegene Areal weist dichte Bebauung, viele prächtige Kirchen und einige Parks auf. Urige Cafés habe ich auch gesehen, doch wegen Corona ist das Verweilen dort nicht erlaubt. Crepé und Milchcafé gab es nur ToGo. Kein Genuss, wenn ihr mich fragt. Alles andere hier:
    hamburg.de/sehenswertes-eimsbuettel

    Anpassen
    02:25
    11,4 km
    4,7 km/h
    110 m
    130 m

    Ich war noch niemals in ... Lokstedt.
    Warum eigentlich nicht? Es hätte sich gelohnt, denn Lokstedt ist ziemlich grün.
    Alles Wissenswerte hier:
    hamburg.de/sehenswertes-lokstedt
    und bei MaNeverStopExploring, der vor mir in Lokstedt war. komoot.de/tour/109889000

    Anpassen
    02:42
    14,0 km
    5,2 km/h
    140 m
    160 m

    Was verband ich bisher mit Stellingen?
    A7, dichter Verkehr und Stau. Hagenbeck's Tierpark. Sonst nichts. Ein Stadtteil, den ich nicht viel beachtete.
    So wusste ich bisher nicht, dass es unterhalb der Holstenkampbrücke, die ich fast täglich quere, einen lauschigen Ziegelteich gibt. Auch den kleinen jüdischen Friedhof (der leider geschlossen hatte), nicht weit vom Teich entfernt, kannte ich nicht. Der Graffiti Tunnel am S-Bahnhof Stellingen ist sehenswert. Sogar die langgestreckte Siedlung dazwischen. Auch die Stellinger Schweiz, nördlich von Hagenbeck gelegen, ist einen Spaziergang wert.
    So hat auch dieser Stadtteil seinen Reiz.
    Alles Weitere hier:
    hamburg.de/sehenswertes-stellingen

    Anpassen
    04:42
    22,5 km
    4,8 km/h
    220 m
    220 m

    Niendorf - ein grüner Stadtteil am Rande der Großstadt.
    Die Tarpenbek hoch, die Kollau runter. Im Norden durch's Ohemoor (das schon zu SH gehört), im Süden entlang waldiger Gehege. Und mittendrin bürgerliche Gelassenheit.
    Alles Wissenwerte: hamburg.de/sehenswertes-niendorf

    Anpassen
    02:48
    13,7 km
    4,9 km/h
    110 m
    120 m

    Der Name Eidelstedt leitet sich ggf. von Ilenstätten ab, einer Blutegelstätte. Blutegel wurden bis Ende des 19. Jahrhunderts in der Mühlenau für medizinische Zwecke gefangen. Heute mutet Eidelstedt eher kleinstädtisch an mit bürgerlicher Nachkriegsbebauung, die vornehmlich aus Einzel- und Siedlungshäusern besteht. Doch es gibt auch Grün in diesem Stadtteil. Im östlichen Teil des Stadtteils ist die Eidelstedter Feldmark - jenseits der Autobahn - Weideland geblieben und soll als naturnaher Zwischenraum zwischen zwei Hamburger Siedlungsachsen erhalten bleiben.
    Am interessantesten an Eidelstedt fand ich die Fritz-Trautwein Siedlung. Fritz Trautwein war einer der wichtigsten Hamburger Architekten der Nachkriegszeit, der den Wiederaufbau der Stadt Hamburg entscheidend geprägt hat. Er hat u.a. auch die Grindelhochhäuser und den Fernsehturm projektiert.

    Anpassen
    03:53
    19,1 km
    4,9 km/h
    130 m
    130 m

    Der Sommer verabschiedet sich allmählich. Anlass also, meine HH-Stadtteil-Touren wieder aufzunehmen, bevor es morgen noch einmal auf Tour geht. Im Bezirk Eimsbüttel ist Schnelsen noch übrig. Also los - die Sonne scheint. Der HVV bringt mich hin.
    Schnelsen - da fällt mir IKEA ein, auch die A7, die nun gedeckelt ist. Der Rest liegt im Dunkel. Aber das lichte ich ja nun. Wohnen kann man hier offenbar ganz gut, der Stadtteil ist flach bebaut, die EFH oder MFH entstammen überwiegend der Nachkriegszeit. In Schnelsen gibt's auch viel Grün - was nicht wundert, liegt es doch am Stadtrand. Da gibt es den Kollauwanderweg und den langgestreckten Wassermannpark und und und...
    Auf keinen Fall versäumen sollte man den Abstecher zum Eiscafé Höft, wo es ein besonders leckeres Eis gibt. Voll cremig!
    hamburg.de/sehenswertes-schnelsen

    Anpassen

Dir gefällt diese Collection?

Kommentare

    loading

Collection Statistik

  • Touren
    9
  • Distanz
    114 km
  • Zeit
    23:58 Std
  • Höhenmeter
    1 130 m

Dir gefällt vielleicht auch

Hüttengenuss – Wandern im Kufsteinerland
Wander-Collection von
Kufsteinerland
Entdecke Hamburgs Herbstzauber – Fahr ein schöneres Hamburg
Fahrrad-Collection von
Fahr ein schöneres Hamburg
Michael wandert 🌄

Hamburg-Eimsbüttel (Stadtteil-Touren)