Axel Gehrbrandt

Die besten Graveltouren rund um Magdeburg – #explorelocal

Axel Gehrbrandt

Die besten Graveltouren rund um Magdeburg – #explorelocal

Mountainbike-Collection von Axel Gehrbrandt

Magdeburg, eine Stadt im Grünen. Ihr schönes Umland ist wie geschaffen dafür, um mit dem Gravelbike erkundet zu werden. Die westliche Region der Stadt, die Magdeburger Börde, ist durch ihre namhaften Schwarzerden bekannt. Viele Feldwege und Abschnitte durch gelegentlichen Waldinseln wie das Hohe und das Saure Holz prägen hier das Landschaftsbild. Dagegen erwartet dich ostelbisch eine wunderschöne Weidekulturlandschaft mit vielen kleinen, idyllischen Waldgebieten, die von zahlreiche kleinen Kanäle, Umflutläufen und Seen geprägt sind. Der nördliche Landschaftsbereich ist durch großzügige Waldgebiete wie dem Flechtinger Höhenzug und der Colbitz-Letzlinger Heide geprägt, die im Kontrast zu den weitläufigen Nadelwäldern mit ihren endlosen Forstwegen stehen. In dieser Collection zeige ich dir von Allem etwas. Du wirst das abwechslungsreiche Umland Magdeburgs erkunden und ich bin mir sicher, dass es dich in seinen Bann ziehen wird.

Die Streckenlängen und auch der Schwierigkeitsgrad variieren auf den verschieden Runden. Die Touren sind aber allesamt gut fahrbar, sodass du sie selbst mit einem Trekkingbike schaffen kannst, wenn dich gelegentlichen Schieben nicht stört. Mit dem Mountainbike solltest du auf keinem Abschnitt Probleme bekommen. Ideal eignet sich natürlich ein Gravelbike. Ich bin selber auf allen Strecken mit meinem Gravelbike auf 47 mm breiten Reifen ohne Stollen unterwegs gewesen und habe alles geschafft. Ich empfehle dir aber einen schönen Hybridreifen, der gut auf Asphalt rollt, aber auch vor ein bisschen Gelände nicht halt macht. Die Routen sind also für jeden, vom Anfänger bis zum fortgeschrittenen Radsportler, sowie für Genusstourer geeignet. Lies dir die Beschreibungen der Routen bitte sorgfältig durch, hier stecken nämlich wichtige Hinweise zu den Herausforderungen der jeweiligen Strecken drin.

In diesem Sinne „Kette rechts“ und viel Spaß beim Erkunden!

Auf der Karte

Touren & Highlights

    Schwer
    05:13
    82,1 km
    15,8 km/h
    270 m
    270 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad vielleicht schieben müssen.

    Diese Tour führt dich vom Magdeburger Dom aus an der Elbe entlang Richtung Norden, durch das Industriegebiet in Rohtensee bis hoch zum Barleber See. Angekommen am Schiffshebewerk geht es bald auf den Elbdeich. Hier erwarten dich schöne Ausblicke über die Auen. In der Ferne kannst du den „Kalimandscharo“, den Salzberg in Zielitz, erblicken.

    Nachdem die höchste Erhebung zwischen Magdeburg und Ostsee umrundet ist, fährst du über den alten Postweg zurück nach Magdeburg. Hier angekommen, führen die letzten Meter vorbei am Neustädter See durch den Norden der Stadt zurück zum Domplatz.

    Schwer
    03:31
    57,0 km
    16,2 km/h
    130 m
    130 m
    Schwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad vielleicht schieben müssen.

    Die Sternbrücke, der Treffpunkt aller Radler, ist der Startpunkt dieser tollen Tour. Zu Beginn geht es gleich durch den schönen Rotehornpark und rüber auf den Elbdeich nach Prester. Von dort aus fährst du auf den Klusdamm Radweg über die Umflutehle zur Klusbrücke und weiter durch den Wald nach Wahlitz. Dort geht es am Bahnhof vorbei und über eine kleine landwirtschaftliche Straße über Pöthen nach Ziepel.

    Diese landwirtschaftlichen Straßen, die dich bis Möckern und über Wörmlitz zurückführen sind sehr windanfällig und im Zweifelsfall ein sehr gutes „Training“. In Biederitz angekommen, geht es durch den Heerenkrugpark zurück auf die westliche Elbseite, auf der du dann dem Elberadweg zurück bis zur Sternbrücke folgen kannst.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • Schwer
    04:33
    71,5 km
    15,7 km/h
    280 m
    280 m
    Schwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad vielleicht schieben müssen.

    Diese Tour startet in Domersleben, jedoch kannst du an jeder Stelle in die Route einsteigen. Sie führt dich von Domersleben aus Richtung Deponie und setzt dann auf den Telegraphenradweg über. Von dort aus geht es einmal quer durch Magdeburg hindurch und auf der Elbpromenade in Richtung Norden. Nachdem der Fluss auf Höhe vom Herrenkrugpark überquert ist, geht es über feinste Schotterpisten und Landwirtschaftswege weiter hoch zum Wasserstraßenkreuz. Dabei passierst du in Hohenwarthe auf dem Weinberg einen tollen Aussichtspunkt.

    Vom Wasserstraßenkreuz aus fährst du ein Stück am Mittellandkanal entlang. Auf Höhe von Altbrandsleben geht es dann durch kleine Orte, über schöne Feldwege und anspruchsvolle kleine Anstiege durch eine typische Bördelandschaft. Ab Groß Santersleben erwartet dich ein sogenannter Hosenträgerweg, der dir schnelles Vorankommen garantiert. Bei Wellen erreichst du wieder die Straße, die du bis zum Ausgangspunkt nicht mehr verlässt.

    PS: Diese Route ist ein Teil des bekannten Orbit 360 Tracks für Sachsen-Anhalt von 2020. Wenn ihr auf eine 270km lange Abenteuertour Lust habt, dann schaut mal auf dem Orbit 360 Profil nach ;)

    Schwer
    03:50
    57,6 km
    15,0 km/h
    210 m
    210 m
    Schwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad vielleicht schieben müssen.

    Abwechslungsreich, grün, schotterlastig. Diese Runde ist ein absoluter Gravelgrinder. Start ist wieder mal der beliebte Treffpunkt, die Sternbrücke, schnell wird die Elbe über die Anna-Ebert-Brücke überquert und schon seit ihr auf der ersten schönen Schotterpiste Richtung Norden. Ganz klassisch geht es über den Elberadweg und den Weinberg nach Hohenwarthe, doch dieses Mal wird der Elbe-Havel-Kanals auf feinstem Schotter Richtung Osten in Angriff genommen. Kurz vor Burg biegt die Strecke dann ins Hinterland des Kanals und wartet mit schnellen und gut zufahrenden Waldautobahnen auf. Zurück in Lostau könnt ihr auf die lokale Cyclocrossstkecke abbiegen oder düst wieder über den Elberadweg Richtung Magdeburg zu einem warmen Tee oder Kaffee ins heimische Wohnzimmer.

    Schwer
    03:39
    50,1 km
    13,7 km/h
    200 m
    210 m
    Schwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad vielleicht schieben müssen.

    Bei dieser Runde sind die Sohlender Berge das Ziel. Hier erwarten dich schöne Trails, viel Wald und tolle Ausblicke über die Stadt. Du startest trotzdem auf dem Elberadweg ostelbisch Richtung Sonne – ab in den Süden!

    In Schönebeck angekommen, kämpfst du dich entlang der Elbe über eine schmale, aber sehr schöne Schotterpiste aus der Stadt heraus. Wenn du die letzten Häuser hinter dir gelassen hast, geht es über die Bahngleise an der Deponie vorbei hoch auf den Frohse Berg und danach in die Sohlender Berge. Dort kannst du dich mal so richtig auspowern, bevor du dann den Heimweg vorbei an den Salbker Seen antrittst.

    Mittelschwer
    04:01
    59,0 km
    14,7 km/h
    180 m
    180 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

    Es gibt nichts, was diese Tour nicht bieten kann (abgesehen von einem hohen Berg mit einer tollen Weitsicht). Die Route führt dich durch den Rotehornpark auf den Damm nach Prester und dann Richtung Süden. Kaum am Kreuzhorst angekommen, verlässt du den Damm und schon bist du auf dem ersten Trail, der sich aber ganz entspannt fahren lässt.

    Nun fährst du durch Pechau, lässt die Umflutehle hinter dir und ballerst auf einem schnellen Schotterweg zur Klusbrücke. Ab in das nächste Waldstück, das dich in Wahlitz wieder ausspuckt! Du folgst der Straße bis zur Mitte des Ortes und biegst dann scharf in den Südosten ab – die nächste Schotterpiste wartet hier schon auf dich. Schnell durchquerst du Vogelsang und tauchst wieder zwischen den Bäumen ab, bis du Gommern erreichst und zum Kulk geführt wirst. Dieser kleine See lädt dich mit seinem Aussichtsturm zu einer ruhigen Pause ein.

    Kurz nach dem Aussichtsturm führt die Route sehr nah an einem Zaun zwischen den Bäumen hindurch. Achtung: hier verfährt man sich leicht (was aber auch wieder nicht schlimm ist, da du nur in eine Sackgasse kommen kannst). Anschließen wird es ein sehr kurzes Stück extrem sandig, bis dich eine Waldautobahn Richtung Dornburg auf eine Straße führt.

    Von dort aus rollst du entspannt über den Elberadweg zurück. In Pretzien kannst du dir das Wehr anschauen und dir an einem kleinen Kiosk, der auch Kaffee und Kuchen anbietet, eine kleine Stärkung gönnen. Jetzt kommt der größte Spaß: Kurz nach Plötzky geht es auf den Elbdeich, den du jedoch schon bald für eine Überquerung des Umflutbeckens wieder verlassen wirst. Wenn du dir an dieser Stelle die Durchfahrt durch den Kanal nicht zutraust, kannst du den Damm zu deiner rechten liegen lassen und stattdessen die Straße nach Elbenau nehmen. Biege dann Richtung Calenberge ab, um wieder auf die Route zu kommen. Es sei jedoch gesagt, dass du dann eine Menge Spaß verpasst! Ab Randau geht es dann ganz klassisch über den Elberadweg zurück nach Magdeburg.

    Mittelschwer
    03:33
    49,3 km
    13,9 km/h
    290 m
    290 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

    Das Hohe Holz liegt westlich von Magdeburg hinter Seehausen und bietet einen sehr schönen Wald, kurze Anstiege und schöne Waldautobahnen – perfekt für eine entspannte Runde in der Natur.

    Gespickt mit vielen Schutzhütten und Rastplätzen lässt sich diese Runde gut einkürzen, um einen tollen Gravel-Familienausflug mit den Kids zu haben. Der Hinweg von Domersleben aus ist jedoch an der ein oder anderen Rampe etwas anspruchsvoller, bietet mit weiten Blicken über die Börde aber eine tolle Abwechslung zum Hohen Holz.

    Kein Geheimtipp ist die Eisdiele in Schermcke, an der die Route vorbeiführt. Hier kannst du auch in Zeiten von Corona ein leckeres Eis genießen. Checkt aber wann sie geöffnet hat – vor allem im Winter.

    Schwer
    05:16
    77,6 km
    14,7 km/h
    410 m
    410 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

    Wenn du dich mal nicht entscheiden kannst und einfach Lust auf alles hast, ist diese Tour genau richtig für dich. Sie beginnt mit einem Straßenabschnitt zum Warmfahren. Kurz vor Hundisburg folgt dann das erste Schotterstück. Danach fährst du im Wechsel über Kopfsteinpflaster, Schotter und Hosenträgerwegen weiter bis nach Druxberge und dann nach Eilsleben.

    Nun folgt ein malerischer Radweg durch Weiden zwischen Pferdekoppeln und kleinen Kanälen bis nach Wormsdorf. Durch einen schönen Buchenwald, das „Hohe Holz“, erreichst du das kulinarische Etappenziel der Tour, das Eiscafé Jordan in Schermcke. Nach dem besten Eis der Welt fährst du (hoffentlich mit Rückenwind) auf der Straße zurück. An der Burg Wanzleben kannst du einen letzten Offroad-Abstecher über die Wiesen unternehmen, bevor du die letzten Meter nach Domersleben fliegst 🚴🏼‍♂️.

    Mittelschwer
    02:27
    37,8 km
    15,4 km/h
    100 m
    100 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

    Zum Reinkommen für Gravel-Neulinge, als kurze Feierabendrunde oder als schnelle Ausfahrt für die Mittagspause – Diese kurze Runde bietet dir eine schnelle Abwechslung vom Stadtgetümmel, die irgendwie immer noch in deinen Zeitplan passt.

    Du kannst unterwegs ein Stück über den Deich entlang ballern, einen Trail unsicher machen oder dich einfach daran erfreuen, eine Weile in der Natur zu sein. Bei wenig Zeit kannst du hier viel sehen und genießen. Und wenn du richtig in die Pedale trittst, powerst du dich ordentlich dabei aus. Das Highlight ist hier ganz klar das erste Stück im Kreuzhorst, das dich am Wasser entlang führt. Das schwerste Stück hingegen ist der kurze, aber steile Anstieg auf Kopfsteinpflaster hoch zur St. Paulus Kirche in Menz. Viel Spaß bei diesem kurzen Abenteuer!

Dir gefällt diese Collection?

Kommentare

    loading

Collection Statistik

  • Touren
    9
  • Distanz
    542 km
  • Zeit
    36:03 Std
  • Höhenmeter
    2 090 m

Dir gefällt vielleicht auch

Axel Gehrbrandt

Die besten Graveltouren rund um Magdeburg – #explorelocal