© Florian Trykowski

Auf den Schwingen des Schmetterlings – Romantisches Franken

Fahrrad-Collection von Franken Tourismus

Leicht und beschwingt düst er durch blühende Wiesen, duftende Wälder und vorbei an idyllischen Weihern – tu es dem Schmetterling gleich und begib dich auf eine unvergessliche Reise durchs Romantische Franken. Dabei erwarten dich nicht nur bilderbuchreife Landschaften, sondern auch die typisch fränkischen Fachwerkhäuser, märchenhafte Burgen und Schlösser und fruchtige Streuobstwiesen. Abgerundet wird das Erlebnis durch zünftige regionale Speisen und Leckereien, vom süßen Eisbecher bis zum saftigen Riesenschnitzel.

Auf elf Touren, die wir dir zusammengestellt haben, erkundest du die romantische Seite Frankens vom Fahrradsattel aus. Ganz vorn dabei sind die vier Touren des Radschmetterlings in den leuchtenden Farben Blau, Rot, Lila und Grün. Legt man die Touren auf der Karte nebeneinander, ergeben sie ein Schmetterlingsmuster. Rund um die mittelalterliche Stadt Rothenburg ob der Tauber zeigen die Strecken dir das Schönste der Region. Du rollst über alte Bahnlinien, durch beschauliche Dörfer, schattige Wälder und immer mal wieder an imposanten Burgen vorbei.

Im Nordosten der Region nahe Nürnberg warten herrliche Strecken mit barocken Kirchen und bizarren Skulpturen durch das Zenntal, Farrnbachtal und Biberttal darauf, von dir entdeckt zu werden. Die abwechslungsreichen Touren rund um den Hesselberg im Süden bringen dich zu einladenden Weihern, entlang der sanft fließenden Wörnitz und zu Naturschwimmbädern. Pack also auf jeden Fall ein Handtuch und vielleicht ein Picknickkörbchen ein – was gibt es denn romantischeres als ein Picknick auf einer flauschigen Decke mit Ausblick auf einen schimmernden See?

Viele Touren sind bestens über das Bahnnetz zu erreichen und außerdem Rundtouren. So wird auch die Anreise schon richtig entspannt und du bist flexibel, wenn du an einem anderen Punkt starten möchtest.

Auf der Karte

Touren & Highlights

    Schwer
    04:29
    67,4 km
    15,0 km/h
    480 m
    470 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Gute 67 Kilometer Romantisches Franken-Flair liegen auf dieser schönen Rundtour vor dir. Alte Burgen, Fachwerkhäuser, herrliche Landschaften – der blaue Radschmetterling lässt es an nichts fehlen.In der romantisch-mittelalterlichen Stadt Rothenburg ob der Tauber schwingst du dich auf deinen Sattel. Entlang der hübschen Fachwerkhäuser und der eindrucksvollen, historischen Stadtmauer verlässt du die Zivilisation und findest dich bald auf der Romantischen Straße wieder. Du rollst auf der alten Bahnlinie über Gebsattel nach Diebach und schließlich nach Insingen, wo die drei Flügel des Radschmetterlings aufeinandertreffen.Da du der blauen Route folgst, führt sie dich mit einem Ausblick auf Schloss Schillingsfürst über Felder und am Wald weiter nach Colmberg. Die imposante Burg liegt nur fünf Minuten von deiner Tour entfernt. Du kannst hinaufradeln, den Ausblick von oben genießen, sie aus der Nähe betrachten und im Restaurant oder im Biergarten einkehren.Der Endspurt bringt dich über den Tauber Altmühl Radweg ins schöne Binzwangen und nach Windelsbach. Hier lohnt sich ein Abstecher zum Barfußpfad und Naturbadeweiher in Nordenberg, um die fleißigen Füße zu kühlen. Durch ein Waldgebiet gelangst du von der Frankenhöhe wieder zurück zum Ausgangspunkt in Rothenburg ob der Tauber.

    Mittelschwer
    03:41
    54,6 km
    14,8 km/h
    420 m
    420 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Dem roten Flügel des Radschmetterlings folgend schlängelst du dich rund 55 Kilometer durch den südlichen Teil des Naturparks Frankenhöhe. Pack ruhig ein paar Badesachen ein, denn unterwegs winkt neben fantastischer Landschaft auch ein einladendes Naturfreibad.Los geht die Rundtour in der Stadt Schillingsfürst. Kaum hast du die Stadt hinter dir gelassen, bist du schon im Wald auf einem alten Bahndamm unterwegs und passierst viele kleine Mühlen auf dem Weg nach Neuweiler. Weiter geht es nach Osten, wo in Leutershausen das idyllische Altmühlflussbad und eine Kneippanlage zum Füßekühlen winken. Hier ragt auch das Denkmal des berühmten Flugpioniers Gustav Weißkopf in die Höhe und bietet ein klasse Fotomotiv.Du rollst über Weinberg und Vehlberg weiter ins Tal der Sulzach und von dort nach Dombühl. Bist du kulturell interessiert, kannst du die herrliche Wehrkirche besichtigen. Das großzügig angelegte Naturfreibad lädt dagegen zu einem Sprung ins kühle Nass ein, bevor du dich auf die letzten Kilometer zurück nach Schillingsfürst wieder auf den Sattel begibst.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • Schwer
    04:07
    61,6 km
    14,9 km/h
    480 m
    480 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Malerische Landschaften und wunderschöne Ortschaften erwarten dich auf der rund 62 Kilometer langen Rundtour des lila Radschmetterlings, bei der du die bayerische Grenze überquerst und nach Baden-Württemberg einfährst.Die Tour startet im beschaulichen Insingen, das auf eine alemannische Siedlung zurückgeht. Hier gibt es zahlreiche alte Fachwerkhäuser und historische Gebäude für dich zu bestaunen. Bevor du dich auf den Sattel schwingst, kannst du beispielsweise der Wehrkirche St. Ulrich und Sebastian aus dem Jahr 1488 einen Besuch abstatten.Entlang einer alten Bahnlinie passierst du saftige Wiesen, duftende Wälder und kleine Mühlen. In Rothenburg ob der Tauber empfängt dich mittelalterlicher Charme schon bei der Durchfahrt durch das imposante Kobolzeller Tor. Die herrliche Altstadt toppt den großartigen Eindruck aber noch einmal um Einiges.Von dort geht es weiter nach Baden-Württemberg und nach Schrozberg, das für sein schönes Wasserschloss und die barocke Kirche bekannt ist. Zum Abschluss rollst du über blühende Wiesen und weite Felder zurück nach Insingen.

    Schwer
    04:19
    65,0 km
    15,1 km/h
    510 m
    510 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

    Ein Schloss, beschauliche Städte und fantastische Landschaften prägen die 65 Kilometer lange Route des grünen Radschmetterlings. Die Tour startet in der schönen Stadt Schillingsfürst, wo du dir das prachtvolle Schloss samt Jagdfalken-Flugshow ansehen kannst, bevor du aufs Rad kletterst.Dann geht es raus zu den Dörfern. Du rollst durch die Ortsmitte von Wörnitz mit der hübschen Kirche und Fachwerkhäusern, dann über Wiesen entlang der Wörnitz. Kaum bist du nach Westen abgebogen, findest du in der Nähe von Schnelldorf mit dem Erlensee eine einladende Bademöglichkeit.In Wallhausen bietet sich mit dem Naturerlebnisbad eine weitere Gelegenheit für einen Sprung ins kühle Nass. Bei Weikersholz bist du am Ursprung der Tauber angelangt und kannst eine Rast auf der aussichtsreichen Bank einlegen.Bevor du wieder an deinem Ausgangspunkt in Schillingsfürst ankommst, passierst du mit Wettringen noch ein historisches Highlight. Das Dorf stammt immerhin aus der Merowingerzeit und beherbergt eine stattliche Wehrkirche mit einem sehenswerten Altar.

    Mittelschwer
    02:35
    38,2 km
    14,8 km/h
    180 m
    240 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

    Mit seinen rund 38 Kilometern Länge ist der Ansbacher Karpfenradweg von Leutershausen nach Windsbach eine ideale Basis für ausgedehnte Rundtouren. Nachdem du deinen Startpunkt hinter dir gelassen hast, findest du dich schon inmitten offener Felder wieder. Du überquerst den Zobelholzbach und es steht der erste und auch einzige Anstieg an.Du trittst rund 180 Meter nach oben und sobald du Hinterholz erreicht hast, darfst du den gesamten geschafften Anstieg wieder hinunter düsen. Am idyllischen Scheerweiher kannst du die Beine lang und eine Pause in der Natur machen. Danach wird es vor allem kulturell interessant. In Ansbach erwartet dich eine malerische Innenstadt und die prunkvolle Residenz. In der zugehörigen Orangerie mit dem beeindruckenden Hofgarten kannst du königlich speisen.Entlang der Fränkischen Rezat geht es nun über weite Felder immer Richtung Südosten. Du zischst durch einige kleine Dörfer hindurch und kannst dich freuen, denn es geht tendentiell immer bergab. An der Strecke findest du immer wieder Informationstafeln, die dir mehr über Themen zur Wasserwirtschaft und den Lebensraum am Fluss verraten. In der historischen Stadt Windsbach hast du dein Ziel erreicht und kannst gemütlich einkehren.

    Mittelschwer
    01:44
    23,9 km
    13,8 km/h
    170 m
    170 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Gut 22 Kilometer entspanntes Rollen durch schönste Landschaften machen diese herrliche Rundtour zu einem tollen Ausflug für die ganze Familie. Dabei hast du den Hesselberg immer im Blick und kommst an idyllischen Weihern vorbei.Deine Tour startet im schönen Wittelshofen und führt dich gleich zu Anfang zum ersten Mal über die gemächlich fließende Wörnitz hinüber. Wenn du magst, kannst du jetzt schon einen kleinen Abstecher zum LIMESEUM und Römerpark Ruffenhofen unternehmen und erfahren, wie die Römer damals am Limes lebten. Willst du aber erstmal in die Gänge kommen, dann wartet nur drei Kilometer weiter in Gerolfingen schon der nächste herrliche Badeweiher auf dich.Aussichtsreiche Feldlandschaften begleiten dich, während du an Röckingen vorbei und nach Ehingen hinein rollst. Hier kannst du einkehren und den Hesselberg aus einer neuen Perspektive betrachten. Frisch gestärkt, radelst du nun an der Nordseite des Hesselbergs entlang. Der geologische Lehrpfad verrät dir Spannendes über die Erdgeschichte der Region und begleitet dich bis zu deinem Ausgangpunkt Wittelshofen zurück.

    Mittelschwer
    02:34
    36,7 km
    14,3 km/h
    320 m
    310 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Diese entspannte 37 Kilometer lange Rundtour entführt dich entlang der Sulzach in malerische Dörfer und Städte mit ihren frankentypischen Fachwerkhäusern. Schönste Natur und das leibliche Wohl kommen selbstverständlich nicht zu kurz. Am zauberhaften Marktplatz von Feuchtwangen startet deine Tour. Über die Museums- und Ringstraße lässt du die Stadt hinter dir und rollst nun über offene Felder an der sich schlängelnden Sulzach entlang. Die wellige Landschaft begleitet dich nach Dürrwangen mit seinem einstigen Wasserschloss.Die Sulzach bleibt dir auch auf dem Weg nach Haslach und Langfurth treu. Bevor du nach Nordosten abdrehst, lohnt sich ein kleiner Abstecher zu den Walkweihern. Plane für die Hin- und Rücktour etwa drei Kilometer mehr ein. Durch schattigen Wald radelst du über Schwaighausen, vorbei an der lange verfallenden Zirkelkapelle. Auf dem letzten Stück begleiten dich malerische Weiherketten entlang der Romantischen Straße über Thürnhofen bis hinein nach Feuchtwangen. Eine Einkehr hast du dir spätestens hier redlich verdient.

    Mittelschwer
    02:28
    35,7 km
    14,4 km/h
    230 m
    230 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Fachwerkhaus-Romantik, idyllische Dörfer, Naschwiesen und Kunstwerke am Wegesrand – die knapp 36 Kilometer lange Rundtour ist der Inbegriff von abwechslungsreich. Die wechselnden Wegetypen verlangen dir jedoch einen gewissen Anspruch an Kondition und Können ab.Deine Entdeckungsreise entlang des Flusstales der Bibert startet im hübschen Ort Stein. Ein paarmal hast du einen schönen Blick auf die Rednitz, dann biegst du nach Westen ab und rollst durch weite Feldlandschaften und kurze Waldstücke. In Oberbüchlein verzücken typische Fachwerkhäuser, der kleine Ort besteht hauptsächlich aus alten Gehöften.Weiter westlich fährst du nach Roßtal ein, dass dich mit mittelalterlichem Charme empfängt. Die Pfarrkirche St. Laurentius mit burgartig ummauertem Friedhof und spätgotische Fachwerkhäuser prägen das Stadtbild und machen es einzigartig. Bevor du dich langsam wieder Richtung Stein bewegst, kannst du im Lindenhof zünftig einkehren.Nach der köstlichen Stärkung ist sicher noch Platz für ein Eis. Ganz nah der Streuobstwiese am Ende von Ammerndorf winkt eine Eisdiele mit kalten Leckereien. Der Abschnitt entlang des Ammerndorfer Kunst- & Naturwegs bleibt dann ganz deiner eigenen Interpretation überlassen.

    Schwer
    03:16
    50,2 km
    15,4 km/h
    240 m
    250 m
    Schwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad vielleicht schieben müssen.

    Eine herrlich ausgedehnte Rundtour rund ums Farrnbachtal mit naturnahem Radeln durch malerische Landschaft erwartet dich auf dieser 50 Kilometer langen Strecke. Die Wegbeschaffenheit und Distanz verlangen eine gute Grundkondition von dir.Im historischen Cadolzburg schwingst du dich auf deinen Sattel und startest erstmal in Richtung der prächtigen Burg, die du schon vom Startpunkt aus gesehen hast. In dem alten Gemäuer erfährst du in der Daueraustellung nicht nur alles rund ums Lebens vor 500 Jahren – du kannst sogar eine richtige Ritterrüstung anprobieren!Nach dieser spannenden Erfahrung tauchst du in schattigen Wald ab und radelst nach Banderbach, wo der gleichnamige Fluss bis zu seiner Kanalisation fast jedes Jahr für Überflutungen sorgte. Kids und Junggebliebene freuen sich sicher über die Playmobil-Skulpturen, die den Marktplatz von Zirndorf schmücken. Ganz in der Nähe lockt der berühmte Playmobil-FunPark mit jeder Menge Möglichkeiten zum Spielen, Klettern, Toben und mehr rund um die Spielfiguren.Kurz vor Ammerndorf kannst du deiner Phantasie und Interpretation freien Lauf lassen, während du an den teils kuriosen Skulpturen des Kunst- & Naturwegs vorbeirollst. Spätestens in Roßendorf hast du dir eine Einkehr absolut verdient. Das Gasthaus Zur Alten Schmiede versorgt dich mit genau der Stärkung, die du jetzt brauchst. Und bis zum Ausgangspunkt ist es auch nicht mehr weit.

    Mittelschwer
    03:13
    47,7 km
    14,8 km/h
    300 m
    300 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

    Entdecken und entspannen wird auf dieser knapp 48 Kilometer langen Rundtour groß geschrieben. Entlang herrlicher Natur führt dich die Strecke durch schöne, historische Innenorte, Feld- und Wiesenlandschaften und zur einen oder anderen kulinarischen Verlockung.Im beschaulichen Seukendorf geht die Reise los. Über Felder und durch schattige Waldstücke steuerst du Richtung Norden und durchquerst die hübschen Orte Siegelsdorf, Obermichelbach und Tuchenbach. Kurz nachdem du nach Süden geschwenkt bist, wartet schon die erste süße Verführung bei Eis Carlo auf dich. Einen leckeren Eisbecher kannst du dir nach rund 15 Kilometern auf jeden Fall genehmigen.Danach rollst du entspannt durch die fantastische Natur des Fembachtals und immer ganz nahe an der sich windenden Zenn. An den Bahnschienen entlang geht es nach Langenzenn, wo dich die ZennOase mit einem gemütlichen Biergarten und deftigen Speisen empfängt. Besonders für Familien ist der angrenzende Spielplatz ein Muss. Fachwerkskunst und barocken Baustil bekommst du in Wilhermsdorf zu sehen, dann geht es langsam wieder zurück.In Keidenzell kannst du im Naturschwimmbad deine fleißigen Füße kühlen und auch einen Sprung ins Nass wagen, bevor du die letzten Kilometer nach Seukendorf angehst.

    Mittelschwer
    04:12
    64,2 km
    15,3 km/h
    390 m
    390 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Quellen, Teiche und Seen satt – das verspricht die 64 Kilometer lange Rundtour der Dinkelsbühler Karpfenlandroute. Sie folgt dem Lauf der Gewässer und umspannt die ausgedehnten Teichgebiete der Region.In beschaulichen Halsbach beginnst du die abwechslungsreiche Rundtour, die zwischen Dinkelsbühl und Wassertrüdingen dem Lauf der Wörnitz folgt. Der Fluss schlängelt sich in unzähligen Windungen idyllisch durch die Landschaft. Während der Tour hast du den Hesselberg immer im Blick und wenn du von ihm nicht genug kriegen kannst, lohnt sich auch ein Abstecher auf seinen Gipfel.Ein besonderes Kleinod findest du in den ruhig gelegenen und von Gräser umgebenen Teichen und Weihern, die sich im Norden des Hesselbergs aneinanderreihen. Teich an Teich, Weiher an Weiher rollst du durch die Gewässerlandschaft. Deine Schuhe kannst du in einer der Kneippanlagen ausziehen oder sogar über ein paar Stufen in die Wörnitz steigen.In Wassertrüdingen winkt eine zünftige Einkehr. Der hübsche Ort war übrigens 2019 das Zentrum der Landesgartenschau Bayerns. Wenn du noch etwas Zeit übrig hast, kannst du auch im Museum FLUVIUS vorbeischauen. Hier erfährst du Spannendes über das Leben am Fluss. Bevor du wieder in Halsbach ankommst, unternimm noch einen Abstecher zu den nördlich gelegenen Weihern und strecke zum Abschluss deine Beine aus – es lohnt sich!

Dir gefällt diese Collection?

Kommentare

    loading

Collection Statistik

  • Touren
    11
  • Distanz
    545 km
  • Zeit
    36:39 Std
  • Höhenmeter
    3 710 m

Dir gefällt vielleicht auch

Auf den Schwingen des Schmetterlings – Romantisches Franken
Fahrrad-Collection von
Franken Tourismus