Schmankerl für alle Sinne – Mountainbike- und Thementouren in Bayern

Mountainbike-Collection von
Bayern Tourismus

Einzigartige Kulturlandschaften, beeindruckende Architektur und typisch bayerische Schmankerl: Erlebe die Magie des Freistaats mit allen Sinnen – auf deinem Mountainbike, Trekkingrad oder E-Bike. Ob abenteuerlustiger Mountainbiker, naturbegeisterter Genussradler, Kulturfan oder Familien-Urlauber – in Bayern findest du dein persönliches Radlglück. Dafür sorgen actionreiche Offroad-Trails für alle, die sich so richtig auspowern wollen. Naturidylle pur erleben Radfahrer auf Strecken durch Wiesen und Wälder. Spaß für Entdecker bieten erlebnisreiche Thementouren, die sich beispielsweise dem Thema Bier, Architektur oder Salz verschrieben haben. Fernradwege verbinden die schönsten Ecken Bayerns miteinander und führen dich quer durch den Freistaat. Zwischendurch tankst du Kraft bei einer deftigen Brotzeit und genießt bayerische Gaumenfreuden – traditionelle Wirtshauskultur inklusive.

Noch mehr Inspiration für Mountainbike-Touren in Bayern findest du unter bayern.by/mountainbiken.

Auf der Karte

Mountainbike- und Thementouren in Bayern

  • Schwer
    03:29
    35,0 km
    10,1 km/h
    990 m
    980 m
    Schwere Mountainbike-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Technische Grundkenntnisse genügen.

    Einmal rund um den Simetsberg bei Wallgau – diese mittelschwere Mountainbike-Tour gehört zu den abwechslungsreichsten Touren in der Alpenwelt Karwendel und lädt dich nebenbei noch zum Baden ein. Also pack die Badesachen ein und los aufs Rad.Die Tour beginnt am Parkplatz am Isarsteg und führt dich zunächst über den Golfplatz Rundweg in Richtung Mautstraße. Hier liegt auch die bekannte Golfalm, die nach der Tour zur Rast einlädt. Anschließend folgst du der Mautstraße für 7,2 Kilometer, bis eine Forststraße linker Hand abbiegt. Dieser folgend triffst du nach 10,5 Kilometern auf eine Kreuzung, an der du nach links haltend geradeaus fährst. Weiter links haltend führt dich nun der Weg nach 13,2 Kilometern leicht bergauf. Hier erreichst du den höchsten Punkt dieses Streckenabschnitts und folgst dann der Forststraße rechter Hand bergab immer weiter Richtung Walchensee. Am Walchensee angekommen befindet sich in Altlach direkt eine Bademöglichkeit oder du fährst nach einer links Abbiegung weiter auf der Mautstraße am Walchensee und nutzt die Bademöglichkeit dann in Einsiedel. Nach einer Abkühlung im See führt die Route weiter über den Obernachkanal in Richtung Eschenlainetal und Simetsberg zurück nach Wallgau. Der Aussichtspunkt, der sich auf der Hälfte der Strecke nach Wallgau eröffnet, bietet dir einen atemberaubenden Blick auf das obere Isartal.Mit rund 35 Kilometern und unter 1.000 Höhenmetern ordnen wir die Tour als „mittelschwer“ ein, auch wenn sie hier als „schwer“ gekennzeichnet ist. Wenn du noch mehr Tipps und Infos zur Alpenwelt Karwendel suchst, wirst du hier fündig: alpenwelt-karwendel.de

  • Schwer
    29:48
    448 km
    15,0 km/h
    4 210 m
    3 990 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Diese Tour ist eine sportliche Variante, Südbayerns schönste Sehenswürdigkeiten zu entdecken und hervorragend als Etappenfahrt geeignet. Unterwegs kommst du immer wieder durch Ortschaften mit vielen tollen Sehenswürdigkeiten und zahlreichen Unterkünften, sodass du dir ganz einfach selbst die passenden Etappen einteilen kannst.448 Kilometer von Lindau im Bodensee bis nach Schönau am Königssee – der Bodensee-Königssee Radweg bietet dir eine sportliche Variante, die grandiose Voralpenlandschaft und ihre weltberühmten Kulturdenkmäler zu entdecken. Immer dem Alpennordrand folgend durchquert er die Regionen Allgäu/Bayerisch-Schwaben und Oberbayern.Insgesamt sind 3.917 Höhenmeter zu bewältigen – ein ständiges Auf und Ab, für welches du vielfach belohnt wirst: Ganz oft tun sich herrliche Panoramablicke vor dir auf. Immer wieder kommst du durch kleine Dörfer, charmante Kleinstädte sowie traditionsreiche Kurorte und Heilbäder. Zahlreiche erfrischende Seen laden dich zur Abkühlung ein und die kulturellen Highlights Südbayerns werden quasi auf dem Tablett serviert. Gesehen haben musst du die Königsschlösser Ludwigs II., Neuschwanstein und Herrenchiemsee. Barocke Juwelen wie die Wieskirche oder das Kloster Benediktbeuern liegen am Weg. Die historischen Städte Füssen, Murnau, Bad Tölz und Bad Reichenhall laden zum Bummel durch schmucke Altstädte. Die Themen der Museen und Ausstellungen sind vielfältig: Von bäuerlicher Alltagskultur im Freilichtmuseum Glentleiten über Malerei des 20. Jahrhunderts im Franz Marc Museum in Kochel am See bis zur Entwicklungsgeschichte Süd-Ostbayerns im Naturkunde- und Mammutmuseum in Siegsdorf, hier findet jeder etwas nach seinem Geschmack.Du fährst auf befestigen Feldwegen oder schwach befahrenen Straßen durch überwiegend hügeliges Gelände des Voralpenlandes. Wegen der teilweise größeren Steigungen und Gefällstrecken ist der Radweg vor allem für sportliche Radfahrer geeignet. Zahlreiche Gastgeber haben sich auf deine Bedürfnisse als Radfahrer eingestellt. Eine Übersicht sowie weitere Informationen findest du unter bodensee-koenigssee-radweg.de. Dort kannst du auch die ausführliche Informationsbroschüre mit dem Verzeichnis aller Informationsstellen entlang des Radweges sowie Tipps zu Übernachtungen bestellen.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

    oder
    Mit E-Mail registrieren
  • Schwer
    04:13
    41,4 km
    9,8 km/h
    960 m
    950 m
    Schwere Mountainbike-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik nötig.

    Vom Ausgangspunkt, dem Freizeithaus in Warmensteinach, führt die anspruchsvolle Tour hinauf in das Kropfbachtal. Du passierst den Abzweig nach Hirschhorn und hältst dich Richtung Sprungschanze, von wo du kurze Zeit später einen herrlichen Blick hinab nach Warmensteinach genießt. Auf gut befahrbaren Waldwegen führt die Tour nun oberhalb des Steinachtals entlang, geprägt von kleineren Anstiegen und Abfahrten. Zum Verweilen lädt dich ein reizvoller Blick in den Ortseingang von Warmensteinach ein, kurz nach dem ersten Abzweig nach Sophiental. Nach einer schönen Abfahrt heißt es scharf rechts abbiegen in den Bereich Sophientaler Forst unterhalb der Königsheide. Nach kräftigem Anstieg kommst du an der Abbiegung zum Haus der Bayreuther Naturfreunde und nach Weidenberg vorbei. Oberhalb von Untersteinach, noch vor einem kräftigen Anstieg, bietet sich dir ein offener Blick zum Oschenberg. Vorbei am im Tal gelegenen Nemmersdorf mit seinen markanten Doppelkirchtürmen fährst du nun Richtung Goldkronach mit seinem höher gelegenen Ortsteil Sickenreuth. Nach einer kleinen Schleife geht es in Richtung Fürstenstein. Oberhalb Escherlichs, nach einem Blick ins Maintal geht es kräftig bergan. Die Ortschaft Föllmar passierend, geht es weiter Richtung Hirschhorn. Du bleibst auf dieser Strecke, überquerst beim „Täfelein“ die sogenannte Panoramastraße und biegst nach kurzer Abfahrt nach rechts ab, wo ein kleiner Anstieg wartet. Nach kurzer Fahrtzeit bist du oberhalb von Grassemann. Rechter Hand befindet sich der alte Bergbauernhof, der zum Freilandmuseum umgebaut wurde. Ein Besuch zeigt, wie früher in der kargen Berglandschaft gewohnt, gelebt und gearbeitet wurde. Nun führt der Weg weiter nach Fleckl, von wo dich die Tour talabwärts am idyllisch gelegenen Moorbad vorbeiführt. Ein Abstecher nach links lohnt sich für eine Einkehr in Fleckl. Unter dem Stichwort Triple B bekommst du in der MTB Schule BullHeadHouse Burger, Bike und Beer serviert. Nebenbei gibt die MTB Schule auch die Tipps für die nächsten Tage. Zurück zum Moorbad geht es in Richtung Staatsstraße. Dort angelangt, biegst du am Parkplatz links in einen kurzen Anstieg in Richtung Warmensteinach ein. Das steil abfallende Löchleinstal bietet dir zum Abschluss einen atemberaubenden Blick. Nach kurzer Zeit erreichst du mit dem Höllfelsen Warmensteinach und damit den Ausgangspunkt der Königsheide Tour.Tipps und Infos zum Aufenthalt im Fichtelgebirge bekommst du hier: fichtelgebirge.bayern.

  • Schwer
    02:39
    36,2 km
    13,6 km/h
    570 m
    470 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Burg, Bier und Bratwurst – diese kompakte Radtour hat alles, was es braucht, um eine schöne Zeit auf dem Fahrrad zu erleben, bei der du ganz nebenbei Land und Leute kennenlernst. Sie startet in der historischen Kulmbacher Altstadt und führt dich auf gemütlichen Radwegen und über verkehrsarme Straßen ins ländliche Umland. Du radelst durch malerische Berg-, Tal- und Auenlandschaften mit idyllisch gelegenen Ortschaften, in denen sich immer wieder Möglichkeiten zur Einkehr mit hervorragender Gastronomie bieten.Unterwegs erwarten dich zudem ein paar echte Highlights, zu denen sich kleine Abstecher lohnen, die wir in diese Tour eingebaut haben. So zum Beispiel der Patersberg-Turm namens „Schau dich um“ – hier ist der Name Programm! Die Aussicht ist fantastisch und rechtfertigt ohne weiteres den zusätzlichen Anstieg auf den Patersberg. Auch der kleine Umweg zum Freibad von Mainleus lohnt sich. Hier kannst du dich im Sommer erfrischen und falls du mit der ganzen Familie unterwegs bist, werden sich vor allem die Kids über die Rutschen im Freibad freuen. Für einen ganz naturnahen Badestopp empfehlen wir einen kleinen Schlenker an den Badestrand der alten „Kieswäsch“ im Naherholungsgebiet Mainaue.Zurück in Kulmbach solltest du auf jeden Fall noch etwas Zeit einplanen. Im Geburtsort von Thomas Gottschalk gibt es so viel zu entdecken. Einen schönen Überblick über die Stadt bietet die Plassburg, von der aus du eine tolle Aussicht genießen kannst. In der Burg gibt es eine Zinnfiguren-Ausstellung, ein Museum und ein Restaurant.Übrigens: Unsere kleinen Abstecher zu verschiedenen Highlights entlang der Route sind natürlich nur Vorschläge – die sich aber lohnen! Wenn du die Originalroute der Tour ohne Fritz-Hornschuch-Bad, Patersberg-Turm und Plassenburg fahren möchtest, wird sie natürlich entsprechend kürzer und leichter: Ihre Länge beträgt im Original 29 Kilometer mit einer Höhendifferenz von 379 Metern und ist als „leichte“ Radtour eingestuft.Und wenn du nun auf den Geschmack gekommen bist, findest du hier noch mehr Touren durch den Frankenwald: frankenwald-tourismus.de/de/draussen/radfahren/radtouren/radtouren-im-frankenwald.html

  • Schwer
    05:53
    87,0 km
    14,8 km/h
    820 m
    780 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad evtl. tragen müssen.

    Der Reichtum aus dem Salzhandel früherer Jahrhunderte spiegelt sich in der südländisch anmutenden Inn-Salzach Architektur – in kunstvoll verzierten Bürgerhäusern, heimeligen Laubengängen und ausgedehnten Stadtplätzen. Von Burghausen an der Salzach nach Wasserburg am Inn führt die Inn-Salzach ArchitekTour auf 87 Kilometer Länge. Je nach Rad und Kondition ist diese Tour in einer oder zwei Tages-Etappen zu fahren. Die abwechslungsreiche Thementour führt von Burg zu Burg durch sieben besondere Inn-Salzach Städte. Dazwischen gibt es stattliche Kirchen und Schlösser, prächtige Klöster und reichlich bayerische Voralpenlandschaft zu bestaunen. Viele gemütliche Biergärten entlang des Weges machen den Kulturgenuss rundum perfekt.Bereits der Startpunkt, die denkmalgeschützte Altstadt Burghausens zu Füßen der längsten Burg der Welt, ist ein Paradebeispiel der klassischen Inn-Salzach Architektur, die dich auf der gesamten Strecke begleitet. Die erste Etappe führt dich von Burghausen über Mehring und Emmerting durch den schattigen Öttinger Forst nach Neuötting, dessen Stadtplatz von der imposanten Pfarrkirche St. Nikolaus, auch „Dom des Inntals“ genannt, überragt wird. Über die Wallfahrtsstadt Altötting mit ihrem barocken Kapellplatz und der weltberühmten Schwarzen Madonna führt die Tour weiter in die kleine Inn-Salzach Stadt Tüßling. Hier steht das herrschaftliche Schloss von Stephanie Gräfin Brueges von Pfuel, das auch Gästen mehrmals im Jahr bei Konzerten, Gartentagen und weiteren Ausstellungen offen steht. Über Polling führt die Thementour weiter in die alte Handelsstadt Mühldorf am Inn mit dem längsten Inn-Salzach Stadtplatz Oberbayerns. Viele Geschäfte in den Arkadengängen der Altstadt, gemütliche Biergärten, Restaurants und Straßencafés laden hier zum Bummeln und Verweilen ein. Wenn du möchtest, kannst du zwischen Ostern und Allerheiligen mit einer der letzten Innfähren über den Fluss setzen oder über die große Innbrücke weiter nach Kraiburg am Inn fahren. Unterwegs lädt der Badeweiher in Oberflossing zu einer Erfrischung ein. Schon von weitem sichtbar erhebt sich das Wahrzeichen Kraiburgs, der Schlossberg mit seiner kleinen Kapelle St. Georg, über dem Ort. Der mediterrane Marktplatz im Inn-Salzach Baustil ist durchzogen von vielen kleinen Gässchen. Rund um den schönen Brunnen finden sich mehrere Einkehrmöglichkeiten. Von Kraiburg aus geht es weiter nach Wasserburg. Der Weg führt jetzt näher am Inn entlang und vorbei an den barocken Klöstern Au am Inn und Gars am Inn. Über hügeliges, von der letzten Eiszeit geprägtes Moränenland erreichst du das Ziel der Tour: die auf einer Halbinsel des Inns gelegene Inn-Salzach Stadt Wasserburg. Sie ist die letzte Perle des einzigartigen Baustils auf der „Inn-Salzach ArchitekTour“.Aufgrund ihrer Länge ist die Tour hier natürlich als „schwer“ eingestuft. Wenn du es ruhig angehen lässt, viele Pausen einbaust oder die Route in zwei Etappen aufteilst, ist diese Tour absolut anfängerfreundlich und auch für Gelegenheitsradler genussvoll zu meistern.Hier gibt’s weitere Infos zur Region: inn-salzach.com

  • Schwer
    03:49
    36,9 km
    9,7 km/h
    900 m
    890 m
    Schwere Mountainbike-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik notwendig. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad evtl. tragen müssen.

    Vom Bullhead-House im Warmensteinacher Ortsteil Fleckl ausgehend führt die erste kurze Schleife Richtung Grassemann vorbei am idyllisch gelegenen Fleckler Naturmoorbad. Nach einem kurzen Anstieg wartet der erste Trail, der Moosbachsteig. Am Ausgangspunkt vorbei folgst du dem Bocksgrabenweg bis Fichtelberg. Jetzt ist gute Kondition gefragt – ein langer Anstieg bis zum Ochsenkopf muss bewältigt werden. Oben angekommen belohnst du dich mit einer Brotzeit und der tollen Aussicht über die Ochsenkopf Region und das Fichtelgebirge. Im weiteren Verlauf lädt auch das Seehaus zur Einkehr ein. Der Fichtelsee eignet sich nach zwei weiteren Trails perfekt für einen kurzen Badestopp. Zum Schluss heißt es noch einmal strampeln, um sich am Ende mit einem tollen Trail bis zum Bullhead-House zu belohnen. Diese Tour kannst du beliebig abkürzen und einzelne Schleifen auslassen sowie schwierigere Trails auf Forstwegen umfahren.Mehr Infos zur Region gibt’s hier: erlebnisregion-ochsenkopf.de/erleben/sommer-erleben/mountainbike-downhill/tourenportal-rad.html

  • Mittelschwer
    02:55
    36,9 km
    12,7 km/h
    320 m
    320 m
    Mittelschwere Mountainbike-Tour. Gute Grundkondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik nötig.

    Diese Tour führt von Pocking über den Pilgerweg „Via Sancti Martini“ zum Naturbad an der Leithen und zum Alpenpanorama bei Rotthalmünster. Zurück geht es über das Rottaler Kartsportzentrum in Buch.Zum Einrollen folgst Du dem Rottal-Radweg über Berg nach Breitwies. Dann geht es über Feld- und Wiesenwege weiter nach Eggersham und Kühnham. Ab Doblham befindest Du Dich auf dem St. Martins Weg. Der als „Via Sancti Martini“ beschilderte Pilgerweg erinnert an vielen Stellen an den Heiligen Martin und führt dich über Steindorf, Schöffau und Weihmörting bis nach Holzhäuser zur Überquerung der Staatsstraße bei Asbach.Du verlässt den „Via Sancti Martini“ und radelst auf dem „Altschörger Rundweg“ in den Wald. An einer Lichtung genießt du den herrlichen Ausblick auf die Hügellandschaft, bevor du dich in die Trailabfahrt nach Pattenham stürzt, wo du anschließend zur ersten Einkehr beim Wirt einen Stopp einlegen kannst.An der Stockhalle geht es auf dem unscheinbaren Weg über den Bach zum idyllisch gelegenen Badeweiher in der Leithen. An heißen Tagen ist ein Sprung ins kühle Nass hier Pflicht – der Eintritt ist frei (Stand 2018). Jetzt nimmst du den Anstieg über Leithen hinauf nach Wimmeröd in Angriff. Gleich nach der Schnapsbrennerei erwartet dich ein atemberaubendes Panorama auf die Alpenregion im Süden. Beim Erreichen des nächsten Waldstückes kannst du alle Namen der Berge anhand der dort platzierten Schautafel des DAV-Rotthalmünster identifizieren. Auf dem Rundweg „Dobl-Vitusruh“ rollst du nun auf ruppigen Trails hinunter nach Dobl und im Anschluß durch die Siedlung bis auf den Marktplatz von Rotthalmünster, wo die Eisdiele und zahlreiche Gastronomiebetriebe zum Verweilen einladen. An der Pfarrkirche vorbei radelst du nun zum Kößlarner Bach und weiter zur Wieskapelle, bevor du über die Bergstraße den „Schinderweg“ erreichst. Du folgst dem Wanderweg über den Galgenberg zur Senftlkapelle bis zur zweiten Straßenüberquerung. Kurz nach Auggenthal geht es wieder durch ein dunkles Waldstück nach Buch zum Kartsportzentrum-Rottal. Hier kannst du gegen eine geringe Gebühr Rennluft schnuppern und mit einem Kart richtig Gummi geben.Auch auf den nächsten Kilometern über Mailham, Mitterrohr und Tannenbaum geht es um „PS“ – diesmal aber in Form von Pferdezucht und Pferdekoppeln. Kurz nach Kojmühle tauchst du in das Thallinger Holz ein und erreichst über einen tollen Downhill die Fasanerie bei Tahlling. Die letzten zwei Kilometer radelst du nun ganz entspannt auf dem Feldweg an den Stadtrand und anschließend durch die Siedlung bis zur Pockinger Stadthalle. Noch mehr Tipps und Infos zur Region findest du hier: passauer-land.de.Einen schönen Eindruck vom Biken im Rottal bekommst du in diesem Video:

  • Schwer
    18:04
    272 km
    15,1 km/h
    1 170 m
    1 170 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

    Hopfen und Bier sind auf der rund 260 Kilometer langen Nordschleife der WasserRadlWege allseits gegenwärtig. Du kommst an der weltberühmten Erdinger Weißbräu-Brauerei vorbei, stoppst an der ältesten aktiven Brauerei der Welt in Weihenstephan und radelst durch das weltgrößte Hopfenanbaugebiet Hallertau. Und natürlich prägen auch zahlreiche Wassererlebnispunkte diese wunderschöne Rundfahrt nördlich von München. Die WasserRadlWege lassen sich in drei Teilrouten unterteilen, die du jeweils von München aus starten kannst. Neben der Hopfen- und Bierschleife warten noch zwei weitere Abenteuer auf dich: Südwestlich von München kannst du die „Kunst- und Kulturschleife“ entdecken, während du auf der Schleife in den Südosten alles rund ums Thema „Salz“ lernen kannst. Jede einzelne Schleife bietet Stoff genug für herrliche Etappenfahrten. Unterwegs warten jede Menge Highlights auf dich und die Routen sind touristisch bestens erschlossen. Viele Unterkünfte, darunter auch jede Menge Bett+Bike Betriebe, sorgen für angenehme Nachtruhe und falls sich deine Pläne einmal ändern sollten, sind die vielen Bahnhöfe entlang der Touren deine Anlaufstellen.Hier findest du viele Infos und Tipps, die dir bei der Planung deiner WasserRadlWege-Tour helfen können: oberbayern.de/wasserradlwege.

  • Schwer
    28:32
    414 km
    14,5 km/h
    2 760 m
    2 760 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

    In den Südosten von München führt dich die „Salzschleife“. Entlang der Salzach und bis nach Bad Reichenhall begibst du dich auf die Spuren des weißen Goldes und kannst auf spannenden Zwischenstopps alles darüber lernen. Die WasserRadlWege lassen sich in drei Teilrouten unterteilen, die du jeweils von München aus starten kannst. Neben der Salzschleife warten noch zwei weitere Abenteuer auf dich: Südwestlich von München kannst du die „Kunst- und Kulturschleife“ entdecken, während du auf der Schleife in den Norden alles rund ums Thema Hopfen und Bier lernen kannst.Jede einzelne Schleife bietet Stoff genug für herrliche Etappenfahrten. Unterwegs warten jede Menge Highlights auf dich und die Routen sind touristisch bestens erschlossen. Viele Unterkünfte, darunter auch jede Menge Bett+Bike Betriebe, sorgen für angenehme Nachtruhe und falls sich deine Pläne einmal ändern sollten, sind die vielen Bahnhöfe entlang der Touren deine Anlaufstellen.Hier findest du viele Infos und Tipps, die dir bei der Planung deiner WasserRadlWege-Tour helfen können: oberbayern.de/wasserradlwege.

  • Schwer
    22:50
    338 km
    14,8 km/h
    2 510 m
    2 510 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

    Klöster, Kirchen und Kapellen, die Büttenfabrik Gmund am Tegernsee oder die Bavaria Filmstudios in München – diese rund 320 Kilometer lange Tour steht ganz im Zeichen von Kunst und Kultur. Aber natürlich darf auch auf der Südwestschleife der WasserRadlWege das kühle Nass nicht fehlen: Immer wieder radelst du durch herrliche Seen- und Flusslandschaften, stoppst am Ammer- und am Walchensee und genießt die Idylle des Isartals bei Bad Tölz. An verschiedenen Wassererlebnispunkten kannst du lehrreiche Pausen einlegen und Vieles über zum Beispiel die Lechstufen in Landsberg, Deutschlands erstes Wasserkraftwerk in Schöngeising oder das idyllische Murnauer Moos lernen.Die WasserRadlWege lassen sich in drei Teilrouten unterteilen, die du jeweils von München aus starten kannst. Neben der Kunst- und Kulturschleife warten noch zwei weitere Abenteuer auf dich: In den Südosten von München führt dich die „Salzschleife“, während du auf der Schleife in den Norden alles rund ums Thema Hopfen und Bier lernen kannst.Jede einzelne Schleife bietet Stoff genug für herrliche Etappenfahrten. Unterwegs warten jede Menge Highlights auf dich und die Routen sind touristisch bestens erschlossen. Viele Unterkünfte, darunter auch jede Menge Bett+Bike Betriebe, sorgen für angenehme Nachtruhe und falls sich deine Pläne einmal ändern sollten, sind die vielen Bahnhöfe entlang der Touren deine Anlaufstellen.Hier findest du viele Infos und Tipps, die dir bei der Planung deiner WasserRadlWege-Tour helfen können: oberbayern.de/wasserradlwege.

Collection Statistik

  • Touren
    10
  • Distanz
    1 746 km
  • Zeit
    122:12 Std
  • Höhenmeter
    15 210 m

Dir gefällt vielleicht auch

Bikeparks in den Alpen
Mountainbike-Collection von
komoot
Must Rides rund um Mittenwald
Mountainbike-Collection von
komoot
33 Seen für sonnige Wochenenden
Fahrrad-Collection von
komoot
Marokko – mit dem Bike über den Atlas
Fahrrad-Collection von
komoot
Schmankerl für alle Sinne – Mountainbike- und Thementouren in Bayern
Mountainbike-Collection von
Bayern Tourismus