Bergsommer im Schweizer Davos – Biolectra 24h Trophy

Wander-Collection von Biolectra 24h Trophy

Davos liegt auf 1.560 Metern Höhe – und das macht sie zur höchstgelegenen Stadt von ganz Europa. Unberührte Seitentäler, ruhige Bergseen, geschichtsträchtige Alpen locken Natur- und Bergliebhaber in die Stadt. Das ganze wird garniert mit einem reichhaltigen Sport-, Freizeit- und Kulturangebot. Genusswanderer genießen die herrliche Aussicht auf dem Höhenweg Davos, der auch zurecht als „Panoramweg” berühmt ist. Alpine Bergsteiger hingegen schnüren ihre Bergstiefel und steigen auf dem Weg zu den Gipfeln von Weissfluh, Seehorn und Jakobshorn in Höhen über 3.000 Meter auf.

Rund um Davos findest du die perfekte Grundlage, um dich auf das Wanderevent „Biolectra 24h Trophy” vorzubereiten. Dann geht es nämlich am zusammen mit etlichen gleichgesinnten auf einer 24-Stunden-Strecke durch die malerische Bergwelt rund um Davos.

Für dein Trainingsprogramm haben wir dir fünf Touren ausgewählt, die wir dir in dieser Collection vorstellen.

Auf der Karte

Touren & Highlights

    Schwer
    05:02
    10,7 km
    2,1 km/h
    750 m
    750 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Diese Wanderung bietet ein wunderschönes Naturschauspiel: Hellgrüne Seen in Mitten einer kargen Berglandschaft. Sehr empfehlenswert!
    Die Wanderung beginnt bei der Postauto-Haltestelle „Wägerhus“. Von hier aus führt der Weg in nordöstliche Richtung über Weiden und Geröll den Hang hinauf bis zur Winterlücke.
    Von hier aus genießen Wanderer eine einzigartige Aussicht auf die Jöriseen und den Jörigletscher. Dahinter erstrecken sich die Spitzen des Silvrettamassivs und des Piz Linards.
    Zurück zum Ausgangspunkt gelangt man entlang des linken Gletscherrandes und zwischen den hellgrünen Jöriseen hindurch. Ein schönes Fotomotiv.
    Von den Seen geht es hinauf auf die Jöriflüelafurgga und von dort wieder talwärts zum Wägerhus.

    Schwer
    06:16
    16,7 km
    2,7 km/h
    840 m
    1 060 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Am Ausgangspunkt Davos Platz steigen wir vom Bahnhof auf dem Rathausstutz hinauf zur Promenade (links in der Anlage der Bubenbrunnen von Schwerzmann) und folgen ihr nach rechts bis zum Holsboerweg am Guggerbach. Diesem Weg folgen wir dem Bach entlang aufwärts und gelangen auf dem Praviganweg an der katholischen Kirche vorbei zum Waldrand. Nach dem Überqueren des Baches auf einer Betonbrücke (Fahrverbot) gelangen wir auf einem angenehmen Spazierweg durch den wilden, aber durch Sturm gelichteten Tannenbestand des Chilcher Bannwaldes hinauf zur wunderbar gelegenen Schatzalp. Dieses Teilstück kann man auch mühelos mit der Standseilbahn zurücklegen. Vom Berghotel aus der Jahrhundertwende führt ein schöner Weg in nördlicher Richtung zum Restaurant Strelaalp.Weiter geht es durch die obersten Waldpartien an Tannen und jahrhundertealten Lärchen vorbei in mässiger Steigung über Alpweiden zur Talstation des Skilifts. Kurz oberhalb der Station verflacht sich das Gebiet, und ohne grosse Anstrengung erreicht man das Berghaus Strelapass. Von der Passhöhe führen Wege nach allen Seiten: aufs Schiahorn; durch das Haupter Tälli aufs Weissfluhjoch; auf dem prachtvollen Panoramaweg zur Parsennhütte; über den Tritt nach Arosa; aufs Chörbsch Horn und über die Podestatenalp nach Davos Platz. Der Weg ins Sapün führt links am Aussichtspunkt mit Windfahne vorbei und im Zickzack steil hinunter ins Haupter Tälli und über das Haupter Brücklein. Auf der Sonnenseite gelangen wir durch das Sapün hinaus zum ganzjährig geöffneten Berggasthaus Heimeli in Jatz und weiter zum nur zeitweilig bewohnten Chüpfen. Von hier leicht abwärts über den Weiler Schmitten erreichen wir Sapün Dörfji, dessen alte, gebräunte Häuser mit sinnigen Sprüchen geschmückt sind.An weitverstreuten Ställen vorbei wandern wir hoch über dem Sapünerbach weiter. 10 Min. unterhalb Dörfji verengt sich das Tal und fällt steiler ab durch Tannen- und Lärchenwald bis zum zweiten Brücklein über den Sapünerbach. Den Fondeierbach überschreiten wir kurz oberhalb des Zusammenflusses auf einer alten gedeckten Holzbrücke, dem Sapünersteg, und erreichen hierauf die Aroser Strasse. Rechts führt der Wanderweg oberhalb der Strasse zur Kirche und zur Hauptsiedlung der Gemeinde Langwies. Von hier gelangen wir am Hotel Bahnhof vorbei in etwa 5 Min. hinunter zur Station Langwies.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • Schwer
    07:30
    22,4 km
    3,0 km/h
    610 m
    1 340 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Höhenwanderung mit Aussicht auf ein grossartiges Gebirgspanorama und mit wunderbarem Blick auf die Landschaft Davos. Abwechslungsreiche Alpenflora. Ausgangspunkt der Wanderung ist die Station Höhenweg, welche bequem mit der Parsennbahn erreicht werden kann. Danach führt der Weg zuerst schmal und dann breiter werdend talwärts zur Büschalp und wieder leicht ansteigend zur Schatzalp, wo im Alpinum Schatzalp über 1300 Pflanzenarten aus der ganzen Welt bewundert werden können. Der Weg führt weiter rechts aufwärts und bringt uns in einigen Kehren zur Podestatenalp und weiter gehts über verschiedene Kleinalpen und an Walserhöfen vorbei bis wir schlussendlich den Abstieg nach Glaris unter die Füsse nehmen.

    Schwer
    07:03
    22,0 km
    3,1 km/h
    1 090 m
    1 090 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Vom Jakobshorngipfel führt ein breiter Weg bis zum Stadler-See, ein herrlicher Picknickplatz. Danach geht's stets abwärts bis kurz vor die Einmündung in die asphaltierte Strasse nach Sertig Dörfli. Von dort verläuft der Weg talauswärts auf erhöhter Lage parallel zur Fahrstrasse durch den Bäbiwald bis nach Clavadel. Ein breit ausgebauter Weg führt durch den Spinnelen- und Bolgenwald zurück nach Davos Platz.

    Mittelschwer
    03:03
    10,7 km
    3,5 km/h
    90 m
    530 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Die Bergstation Rinerhorn liegt auf ca. 2050 Meter. Unmittelbar neben der Bergstation befindet sich das Bergrestaurant Jatzmeder, das Ausgangspunkt dieser Wanderung ist. Von dort führt der Weg ca. 5km flach durch wunderschöne Waldlandschaften bis zur Hauderalp. Hat man die Hauderalp erreicht, führt der Weg abwärts durch den Gruobenzugwald bis hinunter in das schöne Walserdörfchen Monstein.

Dir gefällt diese Collection?

Collection Statistik

  • Touren
    5
  • Distanz
    82,6 km
  • Zeit
    28:54 Std
  • Höhenmeter
    3 380 m

Dir gefällt vielleicht auch

Bergsommer im Schweizer Davos – Biolectra 24h Trophy
Wander-Collection von
Biolectra 24h Trophy