FrankenTourismus/FRW/Hub

Die schönsten Touren für Sommer und Herbst – Wanderparadies Franken

Wander-Collection von
Franken Tourismus

Die abwechslungsreichen Landschaften in Franken lassen sich im Sommer und Herbst hervorragend auf eigene Faust erkunden. Ein top ausgebautes Wegenetz führt dich durch die dichten Täler des Spessarts, über das Fichtelgebirge oder durch das Herz des Naturparks Frankenhöhe. Wir haben dir in dieser Collection zwei Tagestouren zum Warmlaufen und acht Fernwanderwege durch diese einzigartige Region herausgesucht.

Die längste Tour mit 24 Etappen ist der Frankenweg. Auf der 520 Kilometer langen Strecke bekommst du wohl den besten Einblick in die Region Franken, die Schönheit der Natur und den Charme der urigen Ortschaften. Falls du lieber mit einem kürzeren Fernwanderweg starten willst, dann sind zum Beispiel die beiden Spessartwege 1 und 2 genau das Richtige für dich. Auf jeweils drei Etappen zeigen sie dir die malerische Landschaft des Mittelgebirges. Übernachtungsmöglichkeiten und Einkehrstuben findest du genügend entlang deiner Wanderstrecken. Auch die An- beziehungsweise Abreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln klappt bestens.

Ob gemütlicher Waldspaziergang, fordernde Tageswanderung, entspannte Mehrtagestour fürs lange Wochenende oder aussichtsreicher Fernwanderweg – im schönen Franken wird jeder Wanderer sein Glück finden. Du kannst dir auch nach Lust und Laune verschiedene Etappen der Fernwanderwege für einen Tagesausflug herauspicken. Wie auch immer du deinen Wanderurlaub gestaltest: Zwischen dem Fichtelgebirge und dem Frankenwald im Norden, der Rhön und dem Spessart-Mainland im Westen, dem Naturpark Altmühltal im Süden und dem Nürnberger Land im Osten lockt eine abwechslungsreiche Landschaft aus weiten Wiesen, schmalen Tälern und bewaldeten Bergzügen zu ausgedehnten Entdeckungstouren.

Auf der Karte

Touren & Highlights

  • Schwer
    144:17
    510 km
    3,5 km/h
    10 500 m
    10 530 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Auf dem 520 Kilometer langen Frankenweg wanderst du vom Rennsteig bis zur Schwäbischen Alb. Den abwechslungsreichen Fernwanderweg kannst du in 24 Etappen gehen und durchwanderst dabei sechs fränkische Feriengebiete. Die Wege führen dich teilweise über naturnahe Pfade mit Steigungen, die du mit gutem Schuhwerk aber problemlos begehen kannst.Der Ausgangspunkt des Frankenwegs ist Untereichenstein, von wo du direkt in die grüne Wildnis des Frankenwalds eintauchst. In der lieblichen Region Obermain•Jura wanderst du auf den Kordigast und den Staffelberg, von deren Gipfeln du herrliche Aussichten über das Maintal genießt. Weiter geht es auf dem Frankenweg in die Fränkische Schweiz. Hier erwarten dich bizarre Felsformationen, geheimnisvolle Höhlen und malerische Ortschaften. Im Nürnberger Land erlebst du eine schöne Landschaft mit romantischen Tälern, erhabenen Burgen und kleinen Städtchen. Dann erreichst du den Naturpark Altmühltal, wo du an malerischen Jurahöhen und Wacholderheiden vorbeiwanderst. Im Anschluss führt dich der Wanderweg am Fränkischen Seenland vorbei und bringt dich schließlich zum Ziel der Fernwanderung: Harburg auf der Schwäbischen Alb.

  • Schwer
    118:59
    427 km
    3,6 km/h
    7 850 m
    7 940 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Etwas über 420 Kilometer ist der Fränkische Gebirgsweg lang. Er bringt dich vom Frankenwald über das Fichtelgebirge ins Nürnberger Land und führt dabei über einige der stattlichsten Gipfel Frankens. Den Fernwanderweg und seine teilweise naturnahen Pfade mit Steigungen kannst du mit gutem Schuhwerk problemlos in 21 Etappen begehen.Startpunkt des Fränkischen Gebirgswegs ist Untereichenstein im Frankenwald. Von hier wanderst du auf der ersten Hälfte des Wegs über die eindrucksvollsten Gipfel Frankens, wie den 1.051 Meter hohen Schneeberg, von dem du eine herrliche Aussicht genießen kannst. Schritt für Schritt wanderst du durch die fränkische Bergwelt und saugst dabei die Eindrücke der atemberaubenden Natur und der malerischen Landschaft in dich auf, von der du umgeben wirst. Kulturelle Highlights sorgen unterwegs für Abwechslung und machen diesen Wanderweg so vielfältig. Bayreuth, Pottenstein oder Waldsassen liegen direkt an der Strecke und sind nur einige der charmanten Städte, die du auf deinem Weg ins Nürnberger Land durchquerst. Hier, im Tal der Pegnitz bei Hersbruck, endet der Fränkische Gebirgsweg.Den Fränkischen Gebirgsweg kannst du auch mit dem Frankenweg kombinieren. Beide Wege haben in Untereichenstein am Wanderdrehkreuz ihren Startpunkt.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

    oder
    Mit E-Mail registrieren
  • Schwer
    25:31
    89,9 km
    3,5 km/h
    1 970 m
    2 030 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Vom Kinzigtal aus schlängelt sich der Spessartbogen auf knapp 90 Kilometern durch die einzigartige Waldlandschaft des Spessarts. Dabei verläuft der Wanderweg teilweise auf unterhaltsamen, naturnahen Pfaden, die du problemlos mit festem Schuhwerk begehen kannst. Die gesamte Strecke des Spessartbogens von Schlüchtern nach Langenselbold kannst du gut in vier Etappen erwandern, dabei kommen Marjoß, Bad Orb und Freigericht-Horbach als Etappenziele infrage.In Schlüchtern im Kinzigtal beginnt die Wanderung auf dem Spessartbogen und führt dich nach den ersten Schritten direkt hinauf auf die Höhen des Mittelgebirges. Hier wanderst du durch die hügelige Waldlandschaft des Naturparks Spessart und erfreust dich abwechselnd an der unberührten Natur im stillen Wald und in malerischen Wiesentälern. Heidelbeeren und Adlerfarne säumen die verschlungenen Wege durch die Buchenwälder, in denen wilde Waldbewohner, wie Rothirsche, Luchse, Wildkatzen und Biber zu Hause sind. Gemütliche Orte wie das Heilbad Bad Orb laden unterwegs zum Entspannen und zu ausgedehnten Pausen ein. Auf den letzten Kilometern deiner Wanderung steigst du dann wieder hinab ins Kinzigtal nach Langenselbold, wo der Spessartbogen endet.

  • Schwer
    16:55
    58,8 km
    3,5 km/h
    1 440 m
    1 410 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Der Spessart ist das größte zusammenhängende Laubwaldmischgebiet Deutschlands und ein Paradies für Wanderer. Abwechslungsreiche, ursprüngliche Natur mit dichten Waldbeständen, Bächen und herrlichen Ausblicken erwarten dich bei deinen Touren durch die Region. So zum Beispiel auf dem Spessartweg 1, der auf einer Strecke von knapp 60 Kilometern das Mittelgebirge in West-Ost-Richtung durchquert.Start des Fernwanderwegs ist in Aschaffenburg. Die ersten Meter deiner Wanderung führen dich durch den dortigen Landschaftspark Fasanerie. Der Schwerpunkt des Weges liegt auf den historischen Sehenswürdigkeiten, wie der Wallfahrtskirche des Klosters Schmerlenbach, den Schlössern Hafenlohr und Lohr am Main oder der Ruine Schönrain. Die Ruine der Scherenburg in der Drei-Flüsse-Stadt Gemünden bildet den perfekten Abschluss der Tour.Der Spessartweg 1 ist in drei Tagesetappen eingeteilt. Von Aschaffenburg nach Rothenbuch (27,3 Kilometer), am zweiten Tag von Rothenbuch nach Lohr am Main (14,3 Kilometer) und zum Schluss von Lohr nach Gemünden (20,5 Kilometer). Du kannst deine Tour aber auch ganz individuell planen. Die Laufrichtung ist nicht entscheidend und ein Ein- beziehungsweise Ausstieg ist jederzeit möglich.

  • Schwer
    17:37
    59,5 km
    3,4 km/h
    1 680 m
    1 820 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Über Berg und Tal zum Main – so lautet das Motto des Spessartweg 2. Der knapp 60 Kilometer lange Fernwanderweg ist landschaftlich sehr reizvoll und wandertechnisch etwas anspruchsvoller als die Nummer 1. Die Strecke führt dich von Norden nach Süden durch die schönsten Landschaften des Mittelgebirges. Knapp 1.700 Höhenmeter warten auf dich – doch dank dem abwechslungsreichen Auf und Ab meisterst du das locker.Ausgangspunkt ist der idyllische Luftkurort Heigenbrücken – dann folgt pure Natur: Das Seebachtal mit seinem vollen Auwald, spektakuläre Ausblicke, dunkle Wälder und plätschernde Bäche. Im Hessenthal lohnt sich ein Abstecher zum Wasserschloss Mespelbrunn, Drehort des Films „Das Wirtshaus im Spessart“ aus dem Jahr 1958. In Stadtprozelten mit seinen prächtigen Fachwerkhäusern endet die Tour.Die Strecke teilt sich auf in drei Etappen: Von Heigenbrücken nach Waldmichelbach (17,5 Kilometer), weiter geht es dann von Waldmichelbach nach Heimbuchenthal (15,6 Kilometer). Die letzte Etappe bringt dich auf 21,2 Kilometer nach Stadtprozelten. Du kannst den Weg jedoch ganz nach deinen Wünschen planen: Die Laufrichtung ist egal und du kannst unterwegs jederzeit Ein- beziehungsweise Aussteigen. An mehreren Stellen hast du Anschluss an die öffentlichen Verkehrsmittel.

  • Schwer
    27:04
    100 km
    3,7 km/h
    1 280 m
    1 340 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Der etwa 100 Kilometer lange Europäische Wasserscheideweg führt dich durch eine liebliche, hügelige Landschaft von Schnelldorf nach Ansbach. Auf den fünf Etappen des Wanderwegs genießt du stille Wälder, duftende Wiesen und herrliche Aussichten. Als Etappenziele kommen Schillingsfürst, Neusitz, Wildbad und Colmberg infrage.Durch das Herz des Naturparks Frankenhöhe verläuft die Europäische Wasserscheide. Sie bestimmt, ob ein dort entspringendes Gewässer nach Norden zur Nordsee fließt oder nach Süden zum Schwarzen Meer. Als Wanderer läufst du entlang dieser Linie mitten durch die Natur und kannst unterwegs immer wieder beobachten, welchen Weg das Wasser jeder noch so kleinen Quelle schließlich einschlägt. Auf herrlichen Wegen wanderst du durch Wälder, enge Waldschneisen und über weite Wiesen und Felder. Dabei genießt du immer wieder faszinierende Aussichten auf die malerische Landschaft. Auf dem gesamten Weg von Schnelldorf nach Ansbach durchquerst du mit Schillingsfürst und Colmberg nur zwei größere Ortschaften, somit ist der Europäische Wasserscheideweg besonders für Naturliebhaber ein wahres Juwel.

  • Schwer
    38:57
    137 km
    3,5 km/h
    3 020 m
    3 280 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Der gut 130 Kilometer lange Panoramaweg Taubertal führt dich von Rothenburg ob der Tauber nach Freudenberg am Main. Dabei wanderst du auf abwechslungsreichen Wegen durch das Liebliche Taubertal und das malerische Maintal. Du kannst den Wanderweg gut in fünf Etappen gehen mit Creglingen, Bad Mergentheim, Tauberbischofsheim und Wertheim als Etappenziele.Startpunkt des Fernwanderwegs Panoramaweg Taubertal ist Rothenburg ob der Tauber. In der historischen Stadt lohnt sich ein Besuch der intakten, mittelalterlichen Altstadt. Danach kannst du hinunter nach Detwang marschieren, wo der Qualitätswanderweg offiziell beginnt. Vorbei an kulturellen und landschaftlichen Highlights wanderst du durch das liebliche Taubertal. Dabei erfreust du dich immer wieder an herrlichen Panoramaaussichten über die sanften, grünen Hügel der Region. Romantische Wälder, malerische Weinberge, weite Felder und saftige Wiesen wechseln sich auf der abwechslungsreichen Wanderung ab. Für kulturelle Höhepunkte sorgen alte Mühlen, Klöster und Schlösser. Die letzte Etappe des Panoramawegs führt dich am Main entlang, der von eindrucksvollen Burgruinen gesäumt wird.

  • Mittelschwer
    04:52
    16,6 km
    3,4 km/h
    450 m
    450 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Diese Wanderung – ausgeschildert als Qualitätsweg LT 2 – führt dich auf schönen Wanderwegen durch die urigen Wälder und über die sanften Wiesen des Wildbachtals. Start- und Zielpunkt der Rundwanderung ist die Ortsmitte von Boxtal, direkt am Ufer des Wildbachs. Von hier aus wanderst du zunächst über Streuobstwiesen in Richtung Waldrand und genießt den Ausblick auf das Maintal und das Wildbachtal. Danach schlenderst du auf bequemen Wegen durch naturbelassene Hochwälder, vorbei am Naturdenkmal und Geotop „Hohe Steine“ und dem Hoi Hopp Stein. Nachdem du hier die gewaltigen Sandsteinquader bewundert hast, führt dich der Wanderweg bergab und zurück nach Boxtal.

  • Schwer
    56:51
    199 km
    3,5 km/h
    4 310 m
    4 370 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Auf dem Altmühltal-Panoramaweg erwartet dich Natur pur. Schritt für Schritt entdeckst du die 200 Kilometer des malerischen Fernwanderwegs, der dich von Gunzenhausen nach Kelheim führt. Du kannst die Strecke in zehn Tagesetappen gehen. Als Etappenziele kommen Spielberg, Treuchtlingen, Solnhofen, Dollnstein, Eichstätt, Kipfenberg, Beilngries, Dietfurt und Riedenburg infrage.Die abwechslungsreiche Streckenführung bringt dich über viele Hügel und führt dich über spannende, naturnahe Pfade, die du mit gutem Schuhwerk problemlos begehen kannst. So wanderst du entlang der Altmühl, vorbei an malerischen Wacholderheiden, eindrucksvollen Felsenlandschaften und imposanten Schlössern und Burgen, die hoch über dem Altmühltal auf schroffen Felsen thronen. Historische Städte, wie die Barockstadt Eichstätt, sorgen für kulturelle Highlights auf deiner Wanderung und bieten dir schöne Einkehrmöglichkeiten, um dich kulinarisch zu verwöhnen.

  • Mittelschwer
    02:57
    10,8 km
    3,7 km/h
    160 m
    160 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Diese elf Kilometer lange Wanderung führt dich einmal um den Kalvarienberg bei Greding. Start der Rundwanderung ist im Ortskern, von dort wanderst du entlang einer sehr schönen Baumallee unterhalb des Kalvarienbergs Richtung Westen. Nach etwa anderthalb Kilometern laden Ruhebänke zum Verweilen ein – einen wunderschönen Ausblick ins Schwarzachtal inklusive.Der Weg führt dich weiter leicht bergauf, bis du den Ort Herrnsberg erreichst. Weiter geht es über einen schönen Waldsteig und an einer Mariengrotte vorbei. Bald wanderst du über einen Grasweg hinab in das idyllische Agbachtal. Halt entlang des Ufers die Augen nach den Biberburgen offen, die du hier am Ufer immer wieder finden kannst.Kurz vor Ende steigt die Strecke noch einmal etwas an und bringt dich auf einem schönen Wanderweg hinauf zu einer großen Linde mit Ruhebank oberhalb der Martinskirche. Von hier oben kannst du einen schönen Ausblick genießen, bevor du über den neu angelegten Kreuzweg in wenigen Minuten zum Ausgangspunkt zurückkehrst.

Collection Statistik

  • Touren
    10
  • Distanz
    1 609 km
  • Zeit
    453:59 Std
  • Höhenmeter
    32 640 m

Dir gefällt vielleicht auch

Vogelfrei auf dem Spessartweg
Wander-Collection von
komoot
Die schönsten Wanderungen für deinen Sommer in der Steiermark
Wander-Collection von
Steiermark – Das Grüne Herz Österreichs
Die schönsten Fernwanderwege im Schwarzwald
Wander-Collection von
Schwarzwald Tourismus
Die schönsten Touren für Sommer und Herbst – Wanderparadies Franken
Wander-Collection von
Franken Tourismus