© Gesund an der Emscher! // Foto: Axel Mosch Captures

Glücksradtouren – Gesund an der Emscher!

Fahrrad-Collection von EMSCHERGENOSSENSCHAFT

Das Glück liegt auf der Straße, heißt es. Und wir glauben: auch auf den Radwegen. Denn Bewegung, Gesundheit und Glück bilden einfach ein perfektes Trio. Die „Glücksradtouren“ sind ein Angebot der Emschergenossenschaft und der KNAPPSCHAFT im Rahmen der Kooperation „Gesund an der Emscher!“

Unsere Glücksradtouren verbinden angenehm fahrbare und abwechslungsreiche Routen entlang der Emscher und ihren Nebengewässern mit Übungen und Impulsen zu einem gesunden Alltagsleben, zum Beispiel zu achtsamer Wahrnehmung, bewusstem Genuss oder Dankbarkeit. Nicht nur in schwierigen Zeiten ist es wichtig, für die eigene Gesundheit zu sorgen und sich hin und wieder bewusst etwas Gutes zu tun. Mit den jetzt online verfügbaren Glücksradtouren möchten wir einen Beitrag dazu leisten, dass das auch in diesem ungewöhnlichen Jahr gelingt, wo sicher viele Pläne umgeworfen oder Gewohnheiten geändert werden mussten. Schöne Orte, anregend oder entspannend, gleich vor der eigenen Haustür wollen (wieder) entdeckt werden. Jede Tour folgt einem eigenen Schwerpunkt und bietet neben kleinen Tipps und Übungen für einen gesunden Alltag auch Infos zum Emscher-Umbau und dem Wirken der KNAPPSCHAFT. Eine Extraportion Glück also, für jeden Tag im Revier.


Einfach gesund: Radfahren
Entspanntes Radfahren ist gesund für Körper und Gehirn. Die mittelstarke körperliche Anstrengung – Sportmediziner sprechen von hoch aerober Belastung – ist gut für das Herzkreislaufsystem, baut Ausdauer auf und Stresshormone sowie Körperfett ab. Noch gesünder ist es, wenn du folgende Tipps beherzigst:
• Trinke ausreichend Wasser 💧
• Gönn dir hin und wieder einen gesunden Snack 🍎
• Meide die Mittagshitze, schütze Haut und Kopf vor der Sonne ⛅️
• Apropos Kopf schützen: Trage am besten einen Fahrradhelm ⛑
• Fahre vorausschauend und rücksichtsvoll ✌️
• Nimm ein Erste-Hilfe-Set mit: Verbandszeug, Rettungsdecke (sehr wichtig bei Schockreaktionen) 🩹
• Nimm eine Zeckenzange mit und such dich gelegentlich nach Zecken ab 🕷

Mehr Infos zur...
KNAPPSCHAFT: knappschaft.de
Emschergenossenschaft: eglv.de
Kooperation „Gesund an der Emscher!“: eglv.de/emscher-lippe/kooperationen-und-projekte

Auf der Karte

Touren & Highlights

    Leicht
    01:53
    28,1 km
    14,9 km/h
    130 m
    130 m
    Leichte Fahrradtour. Für alle Fitnesslevel. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Auf dieser Tour möchte man sich oft die Augen reiben. So vielgestaltig sind die Orte, die man auf gerade mal 30 Kilometern erlebt: Die strenge Parallele von Emscher und Rhein-Herne-Kanal, im Kontrast zum fast schon wildromantischen Pausmühlenbach und dem munter-schlängelnden Läppkesmühlenbach. Ripshorst lädt zum Waldspaziergang und Bottrop-Ebel zum Inselurlaub im BerneParkhotel ein. Und ist dir das allein zu beschaulich, stattest du einem der größten Klärwerke in Europa einen Besuch ab und lässt am Essener Industrie-Hafen den Blick weit schweifen, bis zum Stadion – auf dieser Extra-Tour:
    komoot.de/tour/253995410
    Kurz gesagt: Diese Tour feiert die Vielfalt des Lebens rechts und links der Emscher. Und wir feiern mit, üben uns in der Kunst des Staunens. Einfach mal dankbar dafür, was wir hier alles entdecken dürfen.

    Leicht
    00:40
    10,8 km
    16,3 km/h
    30 m
    30 m
    Leichte Fahrradtour. Für alle Fitnesslevel. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Wenn es dir auf der Emscherinsel mit seiner Emscherkunst oder an den renaturierten Nebenläufen zu beschaulich ist: kein Problem. Diese Extra-Tour (elf Kilometer extra) führt zu einer der größten Kläranlagen Europas sowie durch den Essener Hafen, bis zum Stadion und dem noch nicht renaturierten Lauf der Berne.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • Mittelschwer
    02:12
    34,2 km
    15,5 km/h
    110 m
    110 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Im Ruhrgebiet wird nur noch selten auf die grüne Wiese gebaut. Das Erbe von mehr als 200 Jahren Industriegeschichte begegnet einem überall und fordert dazu auf, mit ihm achtsam und kreativ umzugehen. Zechengelände werden zu Parks, Bahntrassen zu Radwegen und offene Abwasserkanäle wieder zu sauberen Gewässern, an denen man sich gerne aufhält. Das braucht viel Zeit und Energie, aber der Aufwand lohnt sich für die Menschen. Früher dienten diese Orte und Wege der Arbeit, heute nutzen sie der Gesundheit und Erholung.Auf dieser Tour kannst du das Miteinander von neuem und altem Revier erleben: am Nordsternpark mit dem blauen Pumpwerk Gelsenkirchen-Horst, im Revierpark Nienhausen oder auf dem Radweg Erzbahntrasse. Dabei laden ein paar Achtsamkeitsübungen dazu ein, im Altbekannten Neues zu entdecken.

    Leicht
    00:16
    3,08 km
    11,7 km/h
    50 m
    0 m
    Leichte Fahrradtour. Für alle Fitnesslevel. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Direkt neben dem Schurenbach geht es einmal knackig den Berg, genauer gesagt die Halde, rauf. Aber der Ausblick ist die Mühe allemal wert!

    Mittelschwer
    02:20
    32,7 km
    14,0 km/h
    150 m
    150 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

    Rund um Castrop-Rauxel entstehen durch den Emscher-Umbau neue Flusslandschaften, die du auf dieser Tour genießen kannst. Sie führt über Felder, Hügel des Emscher-Bruchs und teils schmale Pfade. Dadurch ist diese Tour etwas anspruchsvoller. Aber wie so oft gilt: Ein bisschen Anstrengung lohnt sich und der Müsliriegel schmeckt gleich doppelt so gut!Die weiten Wasserflächen um den Hof Emscher-Auen locken Vogelfreunde und Spaziergänger an. Der Deininghauser Bach kehrt zurück in die Stadt und wird zum Mitmachort. Und der Gewerbepark an der alten Zeche Erin zeigt, wie ein Ort der Arbeit gleichzeitig Genussort sein kann.

    Leicht
    00:43
    9,50 km
    13,2 km/h
    30 m
    30 m
    Leichte Fahrradtour. Für alle Fitnesslevel. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Diese Extra-Tour (plus 9,5 Kilometer) führt dich an den nördlichen Rand des Ruhrgebiets, wo sich die vier Ruhrgebiets-Kanäle in alle Himmelsrichtungen erstrecken. Auf dem Weg zeugt das AGORA Kulturzentrum von der Vielfalt der Kulturen im früheren Kohlepott.

    Leicht
    00:31
    6,68 km
    13,1 km/h
    30 m
    30 m
    Leichte Fahrradtour. Für alle Fitnesslevel. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Mit dieser Abkürzung wird die Glücksradtour 3 (komoot.de/tour/253986268) auf rund 22 Kilometer und 80 Höhenmeter reduziert.Wichtiger Hinweis: Der „Schleichweg“ nach etwa der Hälfte des Weges (hinter der Brücke über die B 235) ist zu Beginn recht holprig und manchmal etwas zugewachsen.

    © OSM

    Eisenheim Werkssiedlung

    Fahrrad-Highlight

    Eisenheim – der Name sagt bereits, warum hier 1846 die erste Arbeitersiedlung des Ruhrgebiets entstand. Eisenheim wurde nicht in einem Zuge errichtet. In mehreren Bauphasen entstanden 51 Häuser. Seit den 1890er Jahren zogen auch Bergleute ein. Etwa 1.200 Menschen lebten hier zur Zeit der Jahrhundertwende.

    Der Niedergang der Siedlung begann nach dem Zweiten Weltkrieg. Man baute die zerstörten Häuser nur halbherzig wieder auf. Sieben Meisterhäuser – die ältesten Gebäude der Siedlung – wurden durch mehrgeschossige Neubauten ersetzt. Anfang der 1970er Jahre sollte die Siedlung abgerissen werden. Dem fantasievollen, legendär gewordenen Kampf der Bewohner ist zu verdanken, dass Eisenheim saniert und die verbliebenen 38 Häuser zum Denkmal erklärt wurden.

    Infos:
    route-industriekultur.ruhr/siedlungen/siedlung-eisenheim.html

    Tipp von
    Oliver
    © OSM

    Kleines, feines Café/Biergarten, leckerer Kuchen, ist auf jeden Fall eine Pause wert.

    © OSM

    Haus Ripshorst

    Fahrrad-Highlight

    Tritt ein und erkunde den Emscherpark. Eine Karte auf dem Boden mit Trittsteinen zeigt dir die Highlights des Parks.

    Tipp von
    Radler07
    © OSM

    BernePark

    Fahrrad-Highlight

    Eine Übernachtung im Kanalrohr, ziemlich verrückt, aber im Berne Park möglich. Es gibt fünf Röhren, online buchbar. Die Buchung kostet 20 Euro und dann bezahlt ihr nach der Übernachtung nur so viel wie ihr zu geben bereit seid. Ein Briefumschlag liegt dafür bereit.

    In der Röhre ist mehr Platz als man denkt und es gibt auch ein kleines Fenster oben, eher ein Bullauge. Es gibt Bettwäsche und Kissen, eine Lampe und Steckdosen! Im Maschinenhaus ist ein Restaurant, für ein Abendessen und Frühstück ist also gesorgt.

    Tipp von
    Momaoam
    © OSM

    Eine dieser Kultstellen im Pott: Wenn du in der Gegend eine Pause machen willst, tu es hier!

    Tipp von
    Martin Donat
    © OSM

    Holgers Erzbahnbude

    Fahrrad-Highlight

    Es ist halt nur eine Imbissbude. Trotzdem ist sie auf dem besten Weg, Kult zu werden, ganz ohne Schickimicki. So läuft das halt im Pott.

    Okay, diese Bude hier ist schon etwas Besonderes. Zum einen steht sie direkt an der Kreuzung der Erzbahntrasse mit der Kray-Wanner-Bahntrasse, einem richtigen Fahrrad-Knotenpunkt. Zum anderen ist es hier einfach gemütlich. Aus dem Bauwagen kommen Getränke, Süßigkeiten, frisches Gebäck und für den Fall des Falles ist auch etwas Werkzeug parat. Die zahlreichen Sitzgelegenheiten sind in der Regel gut genutzt, hier kommst du eigentlich immer ins Gespräch, wenn du willst. Und manchmal, wenn du Glück hast, gibt es sogar Live-Musik. Bei gutem Wetter kann so eine einfache Radtour beinahe magisch enden.

    Öffnungszeiten
    Mo. bis So.: 10 bis 22 Uhr

    Tipp von
    Martin Donat
    © OSM

    Unter „Flussmanagement“ kann man sich als Laie eher wenig vorstellen. Vielleicht denkt man zuerst an Pumpwerke, Kläranlagen, Deiche oder Staustufen – was auch alles richtig ist. Aber einen Fluss zu managen heißt auch, Landschaft zu gestalten. Und warum sollte zum Beispiel ein für den Hochwasserschutz notwendiges Hochwasser-Rückhaltebecken nicht auch Naherholungsgebiet sein? So dachte auch die Emschergenossenschaft, als sie 2017 mit dem Hof Emscher-Auen einen neuen Ausflugsort im nördlichen Bogen des Flusses schuf.

    Bei starken Regenfällen wird hier der Abfluss der Emscher verlangsamt und innerhalb der Rückhaltebecken aufgestaut. Diese sind übrigens die größten entlang der gesamten Emscher und haben ein Fassungsvermögen von zusammen 1,1 Millionen Kubikmetern – das entspricht ungefähr sieben Millionen Badewannen.

    Mehr Infos zum Hof Emscher-Auen und den anderen drei Höfen, die die Emschergenossenschaft zwischen Quelle und Mündung der Emscher entlang des Emscher-Wegs gemeinsam mit lokalen Partnern betriebt, gibt’s hier: eglv.de/emscher/emscher-hoefe.

    © OSM

    Biergarten Oskar am Kanal

    Fahrrad-Highlight

    Netter Biergarten am Rhein-Herne-Kanal in Wanne-Eickel. Am Wochenende bei schönem Wetter kann es recht voll werden.

    Tipp von
    Martin
    © OSM

    Wunderschöner Ort zum Frühstücken,mit Gastraum in der renovierten Scheune und Sitzplätzen auf dem Hof. Draußen gibt's je nach Saison diverses Obst zu ernten. Ach ja, und ein Pony und Tauben gibt's auch 🐎.

    Öffnungszeiten:
    Sonntag bis Dienstag geschlossen,
    Mittwoch bis Samstag 9 bis 12 Uhr

    Infos:
    hofzurnieden.de

    Tipp von
    Nik Wys
    © OSM

    Ballermann an der Emscher

    Fahrrad-Highlight

    Nix Besonderes – und genau deshalb ein netter Ort um „am Wochenende bei schönem Wetter“ (so die Öffnungszeiten) ein Päuschen zu machen, die Ruhe oder auch das Treiben zu genießen und dabei ein Kaltgetränk, Pommes oder Ähnliches.

    Der Betrieb kooperiert übrigens mit dem Café Emschertalhof in Ickern, ebenfalls ein toller Abstecher von hier aus: komoot.de/highlight/416856

    Tipp von
    Nik Wys
    © OSM

    Parkbad Süd

    Wander-Highlight

    Das ehemalige Freibad im Stadtgarten Castrop steht heute unter Denkmalschutz. Es wurde in den 1920er und 1930er Jahren als zeittypische Arbeitsbeschaffungsmaßnahme und zur Hebung der Lebensqualität in der Industriestadt gebaut.

    Das Parkbad Süd wurde im Frühling 2001 als freundlicher Veranstaltungsort wiedereröffnet. Es finden Konzerte, Live-Auftritte und andere Events statt.

Dir gefällt diese Collection?

Kommentare

    loading

Collection Statistik

  • Touren
    7
  • Highlights
    11
  • Distanz
    125 km
  • Zeit
    08:34 Std
  • Höhenmeter
    530 m

Dir gefällt vielleicht auch

MY RIDE MY ESCAPE
Fahrrad-Collection von
BERGAMONT OFFICIAL
Gipfelglück und weite Blicke – Bergwandern in Damüls-Faschina
Wander-Collection von
Damüls-Faschina Tourismus
Fernwandern in Südengland: Jurassic Coast
Wander-Collection von
Fräulein Draußen