Erlebnisreiche Themenradtouren im malerischen Cuxland

Fahrrad-Collection von
Cuxland

Mit Wind im Haar und Salz auf der Haut radelst du entlang der Nordseeküste, vorbei an munteren Häfen und verschlafenen Dörfern. Du folgst Flüssen durch die unendliche Weite des Nordens, passierst blühende Wiesen und weite Felder. Mit dem Duft der Natur in der Nase fährst du durch verwunschene Moore mit einer einzigartigen Flora und Fauna, vorbei an großen Seen, idyllischer Heidelandschaft und durch wildromantische Wälder.

Im Cuxland, zwischen Nordsee, Elbe und Weser, erwartet dich diese einzigartige Idylle. Auf einem rund 1.500 Kilometer großen Radwegenetz erlebst du die ganze Vielfalt des Cuxlands. Zwölf abwechslungsreiche Themenradwege führen dich auf 38 bis 63 Kilometer langen Rundkursen durch die malerische Region, welche der ADFC in seine Broschüre "Deutschland per Rad entdecken" aufgenommen hat. Die Strecken erreichst du alle unkompliziert mit öffentlichen Verkehrsmitteln, wie der Bahn, Bussen mit Fahrradmitnahme oder auch Fähren.

In dieser Collection präsentieren wir dir alle zwölf Themenradwege, die schon allein durch ihre plattdeutschen Namen wie „De Wusten“, „De Utsicht“ oder „De Hoben“ Lust auf eine Tagestour durch das Cuxland machen. Jeder Radweg ist dabei einem besonderen Thema gewidmet, wie zum Beispiel der Küste, der Aussicht, den Mooren oder dem Geestland. Bei so viel Auswahl und Vielfältigkeit kannst du dich auf spannende Radtouren freuen und das Cuxland immer wieder neu entdecken.

Auf der Karte

Touren & Highlights

  • Mittelschwer
    02:30
    38,6 km
    15,4 km/h
    90 m
    90 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

    Diese rund 36 Kilometer lange Radtour führt dich auf überwiegend flacher Strecke durch den lebendigen Hafen von Cuxhaven und das schöne Cuxhavener Umland.Los geht es am Bahnhof in Cuxhaven, auf Höhe des Alten Fischereihafens. Von dort radelst du am Wasserturm vorbei durch die Stadt und hinaus in die herrliche Natur des Cuxhavener Umlandes. Auf flachen Wegen umrundest du das idyllische Naturschutzgebiet Küstenheide. Beim Durchqueren des alten Munitionsdepots, das in einem stillen Wald liegt, kannst du schließlich ein bisschen in die Pedale treten, denn es geht leicht bergauf. Auf der anderen Seite erreichst du Fanzenburg, wo du eine gemütliche Pause in einem der Cafés des Orts einlegen kannst.Frisch gestärkt führt dich die Runde im Anschluss durch weite Felder und Wiesen wieder zurück zum Ausgangsort Cuxhaven. Hier kommst du auf den letzten Metern am Neuen Fischereihafen und der Fischmeile vorbei, wo du unzählige Fischbuden findest, in denen du dich zum Abschluss der Tour kulinarisch verwöhnen kannst.

  • Mittelschwer
    03:33
    58,3 km
    16,4 km/h
    130 m
    130 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Auf dem circa 58 Kilometer langen Rundkurs radelst du entlang des Wattenmeers und der Elbmündung. Dabei hast du auf vielen Abschnitten einen herrlichen Blick auf das Meer.Los geht die Radtour in Cuxhaven an der Fischmeile. Von hier aus fährst du an den Schiffsanlegern vorbei und an der Elbe entlang bis zu ihrer Mündung in die Nordsee. An dieser Stelle kannst du kurz innehalten, denn du hast einen tollen Blick auf das Wattenmeer, die Elbmündung und das hölzerne Seezeichen Kugelbake. Nachdem du die Aussicht genossen hast, radelst du immer entlang der Deiche durch die Duhner Heide und den Wernerwald. In Spieka-Neufeld und Dorum-Neufeld erwarten dich maritime Kutterhäfen, in denen du gemütliche Pausen einlegen und frischen Fisch essen kannst.Von Dorum-Neufeld radelst du dann landeinwärts am Luftschiff- und Marinefliegermuseum in Nordholz zurück nach Cuxhaven, wo du den Tag an den Schiffsanlegern wie der „Alten Liebe“ beim Schiffegucken ausklingen lassen kannst.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

    oder
    Mit E-Mail registrieren
  • Mittelschwer
    03:13
    54,1 km
    16,9 km/h
    140 m
    130 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Hoch hinaus geht es auf dem 54 Kilometer langen Rundweg, zumindest für norddeutsche Verhältnisse. Auf der Radtour kannst du immer wieder schöne Aussichten genießen, darunter von dem Aussichtsturm Deutscher Olymp.Der Startpunkt der Radtour ist in Otterndorf. Von hier aus radelst du nach Norden an die Elbe, begleitest sie ein Stück und folgst dann dem Lauf der Oste bis nach Oberndorf. Hier biegst du nach Westen ab und steuerst auf den Wingster Forst zu. In dem Wald erhebt sich der Deutsche Olymp, ein 62 Meter hoher Hügel, auf dem der gleichnamige Aussichtsturm steht. Ein Abstecher dorthin lohnt sich, denn von dem Turm genießt du eine herrliche Aussicht bis hin zum Meer.Im Anschluss durchquerst du den Wald und tauchst schließlich wieder in die flache Feld- und Wiesenlandschaft ein, die dich bis zurück zum Ausgangsort Otterndorf begleitet. Hier kannst du den Tag gemütlich in der historischen Altstadt bei einem köstlichen Stück Kuchen ausklingen lassen.

  • Mittelschwer
    03:07
    49,3 km
    15,8 km/h
    80 m
    80 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

    Dieser Rundweg führt dich auf knapp 50 Kilometern durch die schöne Moorlandschaft des Cuxlands. Dabei kommst du an Hochmooren, Moorseen und interessanten Informationsstellen rund um die Moore vorbei.Los geht es in Otterndorf. Von hier radelst du Richtung Süden durch die flache Landschaft. Kurz hinter dem kleinen Ort Wanna kommst du am Bahnhof der Moorbahn vorbei. Mit dieser Erlebnisbahn kannst du das Ahlenmoor entdecken. Im Anschluss radelst du weiter zum Flögelner See, einem idyllischen Moorsee, an dem du eine gemütliche Pause einlegen kannst.Nachdem du die Ausläufer des Ahlenmoors umrundet hast, führt dich die Route wieder Richtung Norden, vorbei an kleinen Dörfern und der Schweinskopf-Mühle zurück zum Ausgangspunkt Otterndorf, wo du zum Abschluss des Tages durch die hübsche Altstadt bummeln kannst.

  • Mittelschwer
    03:51
    58,5 km
    15,2 km/h
    220 m
    220 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Auf weiten Strecken dieser 58 Kilometer langen Rundfahrt fährst du am idyllischen Ufer der Oste entlang. Dabei kannst du immer wieder den Ausblick auf das glitzernde Wasser des Flusses genießen.Startpunkt der Radtour ist in Oberndorf direkt an der Oste. Von hier radelst du zunächst weg vom Fluss durch eine herrliche Feld- und Wiesenlandschaft. Am Rande des Wingster Forsts fährst du dann Richtung Süden, wo du in Westersode einen Abstecher zum Kreidesee Hemmoor machen kannst, der besonders bei Tauchern sehr beliebt ist.Durch das Naturschutzgebiet Westerberg geht es schließlich ans Ufer der Oste, auf das du ganz im Süden der Runde triffst. Von hier folgst du dem Fluss zurück zum Ausgangspunkt in Oberndorf. Dabei radelst du mal direkt am Wasser entlang, mal durch weite Wiesen etwas entfernt des Flusslaufs und mal fährst du hinter dem schnurgeraden grünen Deich.

  • Mittelschwer
    03:08
    48,0 km
    15,3 km/h
    170 m
    180 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

    Auf 48 Kilometern führt dich dieser Rundkurs durch die herrlich grüne Natur des Geestlands. Dabei radelst du durch wunderschöne Wald- und Moorgebiete.Los geht es in Bad Bederkesa, wo du gleich zu Beginn die alte Kornwindmühle besichtigen kannst. Von der Mühle hast du eine herrliche Aussicht über den Ort mit seinem in die Natur eingebetteten See. Anschließend verlässt du die Stadt und tauchst in eine malerische Landschaft aus weiten Feldern und Wiesen ein, bis du das Großhainer Holz erreichst, an dessen Rand du im Schatten großer Bäume radelst. Im Anschluss fährst du um das Naturschutzgebiet Langes Moor herum und durchquerst die idyllischen Ortschaften Armstorf und Ankelohe.Zurück in Bad Bederkesa kannst du den Tag mit einem Besuch der Burg Bederkesa abschließen oder ihn gemütlich am Bederkesaer See in der Natur ausklingen lassen.

  • Mittelschwer
    03:16
    50,0 km
    15,3 km/h
    140 m
    140 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

    50 Kilometer voller Abwechslung erwarten dich auf dieser Radrunde. Die Tour führt dich vorbei an Mooren, zahlreichen Gewässern und natürlich durch die idyllischen Wälder des Geestlands.Ausgangspunkt der Radtour ist Bad Bederkesa. Von hier radelst du Richtung Westen und tauchst kurz nach Verlassen der Stadt in die ersten Wälder der Strecke ein. Nach ihrer Durchquerung drehst du nach Norden ab, wo dich die Tour an glitzernden Seen und weiteren Waldstücken vorbeiführt. Ganz im Norden der Radtour umrundest du die Spitze des Ahlenmoors und fährst an den Moorseen Dahlemer See, Halemer See und Flögelner See vorbei. Um die Seen herum genießt du herrliche Wald-, Heide- und Moorlandschaft. Durch die verwunschene Natur radelst du dann auf den letzten Kilometern zurück zum Ausgangspunkt.Hier erwarten dich der Bederkesaer See inmitten malerischer Natur und die Highlights der Stadt, wie die Burg Bederkesa oder die alte Kornwindmühle.

  • Mittelschwer
    03:22
    55,5 km
    16,5 km/h
    100 m
    110 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Auf dem etwa 55 Kilometer langen Radweg radelst du entlang verschiedener Warften. Diese Siedlungshügel sind typisch für die flache Küstengegend und werden schon seit eh und je als wirksamer Schutz gegen Sturmfluten aufgeschüttet. Neben den Warften kannst du dich entlang der Strecke auch auf viele Selbstbedienungsstände freuen, an denen du lokale und teilweise selbstgemachte Köstlichkeiten wie Marmelade kaufen kannst.Los geht der Rundkurs in dem kleinen Ort Wremen an der Nordsee. Entlang der Küste radelst du Richtung Norden. Auf der Höhe von Dorum-Neufeld fährst du ins Landesinnere, vorbei an weiten Wiesen und Feldern der flachen Marschlandschaft. Ein kleines Waldstück sorgt an heißen Tagen für kurze Abkühlung. Spätestens jedoch am Sieverner See kannst du dich ausgiebig bei einem Bad im kühlen Wasser erfrischen.Ausgeruht und abgekühlt geht es danach weiter. Über Langen radelst du zurück zum Ausgangspunkt nach Wremen, wo du den Tag am Hafen mit Blick auf den Leuchtturm Kleiner Preuße ausklingen lassen kannst.

  • Schwer
    04:03
    62,9 km
    15,5 km/h
    200 m
    200 m
    Schwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad evtl. tragen müssen.

    Knapp 63 Kilometer führen dich rund ums Geestland. Dabei bringt dich der Rundkurs durch wildromantische Wälder, verwunschene Moore und duftende Wiesen.Los geht es in Bad Bederkesa. Von hier aus radelst du durch idyllische Wiesen, weite Felder und kleine Waldstücke bis hin zum Spadener See. An seinem Ufer kannst du eine gemütliche Pause einlegen und an warmen Tagen auch baden. Die Wasserqualität des Sees ist nämlich ausgezeichnet. Erfrischt und entspannt geht es dann weiter durch herrliche Natur. Vom Radweg aus genießt du den Blick auf die Pflanzen- und Tierwelt des Naturschutzgebietes Sellstedter See und Ochsentriftmoor. Wenig später überquerst du die Geeste auf einem Holzsteg, der dich sicher über den Fluss sowie den weichen Moorboden bringt und setzt deine Radtour Richtung Ausgangspunkt fort. Zurück im Moorkurort Bad Bederkesa kannst du den Tag mit einem Besuch der Wasserburg oder des Sees gemütlich ausklingen lassen.

  • Mittelschwer
    03:54
    62,7 km
    16,1 km/h
    160 m
    160 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

    Der Rundweg führt dich auf 62 Kilometern durch die herrlich naturbelassene Landschaft des Naturschutzgebietes Bülter See und Randmoore. Dabei kommst du selbstverständlich an vielen Seen vorbei.Startpunkt der Radtour ist Loxstedt. Von hier aus radelst du durch verschlafene Dörfer, über weite Felder, duftende Wiesen und die Lune bis zum Stoteler See. Hier kannst du eine erste Pause einlegen und dich an heißen Tagen im kühlen Wasser erfrischen. Im Anschluss fährst du Richtung Norden, wo du die Ausläufer Bremerhavens erreichst. Wenn du Lust hast, kannst du von hier aus einen Abstecher zum Fischereihafen in Bremerhaven machen, wo du toll einkehren kannst.Weiter geht es dann am Apeler See vorbei und in einer ausladenden Schleife Richtung Osten um den Silber- und Bülter See herum. Die Route führt dich nicht direkt an den beiden Seen vorbei, natürlich kannst du aber einen Abstecher dorthin unternehmen, bevor du zurück zum Ausgangspunkt nach Loxstedt radelst.

  • Mittelschwer
    03:41
    57,9 km
    15,7 km/h
    170 m
    170 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

    Um die Lune durch verschlafene Dörfer, herrliche Landschaft und natürlich über die Lune geht es auf dem knapp 58 Kilometer langen Rundweg. Der Ausgangspunkt für die Radtour ist Beverstedt, von wo aus du ein kurzes Stück Richtung Norden radelst und dann nach Westen abdrehst. Herrliche Natur in Form von saftig grünen Wiesen, schattigen Waldstücken und weiten Feldern erwartet dich entlang des Radwegs. In den verschlafenen Dörfern, die du unterwegs durchquerst, kannst du kleine Pausen einlegen und dich in Bäckereien oder Cafés mit Snacks versorgen.Auf halber Strecke überquerst du dann die Lune, die du auf der Tour bisher in einem weiten Bogen umfahren hast. Von der Brücke aus genießt du einen tollen Blick auf den Fluss und seine naturbelassenen Ufer. Anschließend radelst du im Süden einen weiteren Bogen um den Fluss, der dich durch die entspannt ländliche Gegend an Heidegebieten und kleinen Wäldern vorbei zurück nach Beverstedt bringt. Hier laden die vielen denkmalgeschützten Bauwerke zu einem abschließenden Stadtbummel ein.

  • Mittelschwer
    03:01
    48,3 km
    16,0 km/h
    90 m
    80 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Auf weiten Strecken dieses 48 Kilometer langen Rundwegs begleitest du die Weser auf ihrem Weg nach Norden. Dabei radelst du entlang der Deiche, ganz nah am Wasser oder durch die Marsch der Osterstade.Der Startpunkt der Radtour ist Hagen im Bremischen. Von hier aus fährst du durch eine flache Feld- und Wiesenlandschaft Richtung Südwesten bis an die Weser. Auf über zwölf Kilometern radelst du nun am Weserdeich entlang, wo du dich über glatte Radwege und immer wieder eine tolle Aussicht auf den Fluss freuen kannst.Auf Höhe der Lunemündung verabschiedest du dich von der Weser und radelst wieder ins Landesinnere. Durch die malerische Marschlandschaft der Osterstade fährst du an Mooren und Heidegebieten vorbei zurück zum Ausgangspunkt Hagen im Bremischen. Hier kannst du zum Abschluss des Tages noch die Burg zu Hagen besichtigen.

Collection Statistik

  • Touren
    12
  • Distanz
    644 km
  • Zeit
    40:38 Std
  • Höhenmeter
    1 690 m

Dir gefällt vielleicht auch

Berlin. Fehmarn. Kopenhagen. Eine Radreise
Fahrrad-Collection von
komoot
Genussvoll wandern am See in Kärnten
Wander-Collection von
Kärnten Werbung
Auf Entdeckungstour in der Natur im Brandnertal
Wander-Collection von
Brandnertal